Unterschiede Boss DD-3 und DD-6

von Al_Skapone, 18.07.07.

  1. Al_Skapone

    Al_Skapone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.06
    Zuletzt hier:
    18.05.15
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 18.07.07   #1
    Hallo ihr Lieben,

    ich gedenke mir ein Delaypedal zu kaufen. Da ich mit den Boss-Pedalen sehr zufrieden bin, favourisieren ich zur Zeit eins aus der DD-Serie. Meine Frage an Euch ist jetzt ob die Unterschiede zwischen den beiden Boss Delaypedalen so groß sind, dass es sich lohnt das Geld mehr auszugeben. Oder wurde dem DD-6 nur unnötiger Schnickschnack ergänzt?

    Des Weiteren bin ich auch gerne für Insider-Tipps über andere gute Delaypedale in der gleichen Preisklasse offen!

    Schon jetzt danke für die Antworten:)
     
  2. Robin B.

    Robin B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    126
    Erstellt: 18.07.07   #2
    Das DD-6 hat ein paar mehr Funktionen als das DD-3 zb den "Warpmodus" und eine Tapfunktion, mit der du das Tempo des Delays per Fuß eintippen kannst (sehr praktisch wenn du Delays brauchst, die im Takt des Songs sind). Allerdings ist die beim DD-6 nicht gerade nützlich, da man erst ein paar Sekunden gedrückt halten muss, um in den Tapmodus reinzukommen. für live meiner Meinung nach nicht geeignet... Ich empfehle den Line 6 Echo Park. Wunderbare Tapfunktion und man kriegt echt jeden Sound aus dem Teil!

    http://musik-service.de/Line-6-Tone-Core-Echo-Park-prx395743822de.aspx
     
  3. [tosol]david

    [tosol]david Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 18.07.07   #3
    sehr sehr richtig! :great:

    Das stimmt ebenfalls. Nur ist hier ( was für den einen sehr gut ist) ein ziemlich großes Funktionsspanne, sprich man hat sehr viele Möglichkeiten.
    Worunter ( davon hab ich aber nur gehört!!!) die Qualität des eigentlich Delays leidet.

    Auch hier gilt wie immer: TESTEN TESTEN TESTEN!


    Noch für die Allgemeinheit ( Al_Skapone weiß es schon ;) ) :

    sehr Interessant ist auch das Boss DD-5, was leider nicht mehr gebaut wird. Hat ein sehr bestimmtes und eher simples Delay. Möglichkeit des externen Fußtaster -> perfekt für Tapdelay auch live!
     
  4. Garage Gitarrero

    Garage Gitarrero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    951
    Ort:
    48°51'30.17''N / 2°17'40.31''E
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    4.250
    Erstellt: 19.07.07   #4
    Würde auf jeden Fall auch noch das digitech Digi Delay antesten. Ist ne ganze Ecke günstiger als das DD-3 und ist meiner Meinung nach nicht schelchter.

    Schöne Grüße
    G G
     
  5. Stoney

    Stoney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    570
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.746
    Erstellt: 19.07.07   #5
    meine mienung zum dd6:

    hm - also ich hab das dd6 jetzt ca 1 jahr im alltäglichen gebrauch und hab es recht gerne - hier mein kleines 0815-resümee .. vllt hilfts dir ja^^

    ---

    delay-zeit-einstellungen von 5,2 sekunden bis 80ms - frage: hört man zeiten unter 100ms noch? ich behaupte: nein - aber dennoch bemerkt man einen unterschied - ist toll zum "anfetten" des sounds!

    restliche regler:

    level - also delay lautstärke (bei holdfunktion: lautstärke der schleife)
    feedback - hier lassen sich die wiederholungen regeln (echt toll gemahct - von endless-repat bins zu exakt 1 repeat!) (schön für slap-back-delay)^^
    time - hier die feineinstellung für die delay-zeit

    mode - hier gibts:

    -2600ms (hier regelt dann eben der time-poti von 2600 bis 5200 ms)
    -800ms (hier von 800 bis 2600)
    -300ms (300 - 800)
    -80ms (80 - 300)
    - hold
    (bleibt man dann auf dem delay-treter oben nimmt das gerät auf und gibt das aufgenommen wieder, wenn die 5,2sek erreicht sind, oder man den fußtaster wiederloslässt)
    kann man auch ganz easy zum overduppen benutzen
    aber vorsicht: dies ist mMn nur eine spielerei - es kann niemals eine loop-station ersetzen!!!!!!
    - warp (sowas änhliches wie ein Feebacker würd ich behaupten - tendiert aber leicht zum übersteuern und sollte deswegen nur sehr sparsam und gefühlvoll eingesetzt werden -
    funktionsweise: eine note spielen und dann auf das pedal treten und getretet halten - ton wird so lange "gehalten" bis du den treter wieder loslässt!)
    - reverse (auch nur eine spielerei - qualitiativ hinter "professionellen" reversdelays)

    ___

    qualität:
    - verarbeitung in gewohnter boss-manier - absolut roadtauglich und robust!
    - digitaler (!) delay sound ist absolut perfekt und gut!
    - einstellmöglichkeiten decken nahezu alles ab, was man braucht

    außerdem hat das ding noch eine "Tap-in" funktion - die aber völlig unbrauchbar ist, wenn man mitten in einem song das tempo wechseln will!
    weil man erstmal das pedal ein paar sekunden runterdrücken muss, dann kann man das tempo eintabben (LED blinkt im tempo dann^^) und dann wieder pedal ein paar sekunden runterdrücken.

    also kurz gesagt: tap-in-tempo vorhanden und auch gut eisetztbar - aber nicht IN songs - sondern davor!

    außerdem verfügt das pedal noch über 2 input-jacks und 2 outputjacks, welche stereo-delay und ping-pong effekte usw... erlauben! alles was man eben so braucht^^

    ---

    jetzt noch die minuspunkte:
    - reverse, hold und warp sind eigentlich nur spielereien und nicht wirklich von nöten (benutze es sehr selten!)
    - kein ANALOG delay - wer klassischen sound will, finger weg davon!
    - tap-in-tempo ist sehr gewöhnungsbedürftig
    - hoher stromverbrauch im batterie-betrieb (netzteil unbeding notwendig!!!)

    pluspunkte:
    - gutes preisleisutngsverhältnis
    - schöner sound
    - tap-in-tempo ist echt gut (wenn mans bedienen kann^^)
    - klein (im gegensatz zum dd20 und dl4)
    - robust
    - alles was man eigentlich braucht
    - toll zum experimentieren - besonders im zusammenhang mit dem line6 FM4 *ggg*

    ___

    Fazit - gut, ein DL4 hätt ich lieber, aber dafür hat mein board keinen platz ... und nach langem gebauch, bin ich zu dem entschluss gekommen, dass ich eigentlich gar nicht mehr delay brauche, als ich mit dem dd6 hab ...
    ich spiele damit RHCP (don't forget me) und u2 (streets^^, pride, ...) nahzu perfekt damit nach und bin deswegen sehr damit zufrieden!

    noch fragen? dann frag!

    lg stoney - hoffe ich konnte etwas weiterhelfen^^
     
  6. marco421

    marco421 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    216
    Kekse:
    1.982
    Erstellt: 19.07.07   #6
    Ich habs zwar noch keins davon gespielt (hab ich noch vor B) ) aber der Unterschied kann nicht so groß sein weil Paul Gilbert spielt noch immer sein DD-3
     
  7. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 19.07.07   #7
    Paul Gilbert spielt auch alte Ibanez Gitarren aus Ebay und pickt mit ner Bohrmaschine.

    Hab mir damals das DD-3 gehohlt, das DD-6 hatte Funktionen die ich nicht brauche. Der Echo Park war zwar ganz nett aber die Verarbeitung unter aller Sau. Plastik Potis gehören da einfach nicht hin, die wackeln schon beim hinschauen.

    mfg rÖhre
     
  8. spichler

    spichler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.07   #8
    Ich werfe jetzt einnfach mal das Nova Delay in die Runde. Natürlich ist dies mit 230€ schon eine Ecke teurer. Allerdings hatte ich zuerst auch das DD-6 von Boss und mir gefiel die tap-tempo Funktion überhaupt nicht weil man nicht schnell nach regulieren kann sondern erst 2 sec gedrückt halten muss. Ich bin der Meinung, dass man beim Delay lieber etwas sparen sollte und was richtig vernünftiges kaufen soll.
    Das Nova Delay ist zwar auch sehr komplex, beinhaltet aber mMn keinerlei Spielereien und klingt erste Sahne. ruck zuck ist alles eingestellt von tape bis digital stufenlos regelbar und du kannst sogar presets speichern. Ist halt immer ne Preisfrage aber wer billig kauft kauft 2mal ;)
     
  9. whisk

    whisk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    457
    Erstellt: 22.10.07   #9
    Ich hab mir jetzt ein gebrauchtes DD-5 bei ebay geschossen, genau weil ich die Tab-Funktion immer haben will. Ich finde es irgendwie sehr schade das die Boss-Leute diese Möglichkeit abgeschafft haben. Machste nix...
     
  10. [tosol]david

    [tosol]david Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 30.10.07   #10
    Willkommen im Club D'DD-5 :great: ;)

    sehr geil das Teil oder? Wieviel hat es dich gekostet?
     
Die Seite wird geladen...

mapping