Vergleich Yamaha S-115 V und S-112IV

von the_teacher, 05.07.06.

  1. the_teacher

    the_teacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.06   #1
    Hallo!
    Ich hätte da eine Frage an euch, undzwar:
    Gibt es einen gravierenden Unterschied zwischen den Yamaha S-115 V und den Yamaha S-112, außer dass die S-112 etwas "schwächer" sind?
    Ist es möglich mit den S-112 ca. 200 Leute in einem mittelgroßen Raum zu beschallen oder haben die zu wenig Leistung?

    Die 97dB/W/m scheinen ja ganz gut zu sein. Was sagt Ihr dazu?

    Würdet Ihr mir empfehlen lieber die S-112 zu nehmen oder z.B. die JBL JRX115?

    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten! :-)

    Gruß, the_teacher
     
  2. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 05.07.06   #2
    Du vergleichst Birnen mit Äpfeln.

    Die s112 hat einen 12" Tieftontreiber, die s115 hat einen 15" Tieftontreiber.

    Welche Box in deinem Fall geeigneter ist, kommt auf den Einsatzzweck an.
     
  3. the_teacher

    the_teacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.06   #3
    Danke für die Antwort!
    Es soll für eine Rockband sein, also Gesang und Gitarre, evtl. auch mal Drums und Bass.
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 05.07.06   #4
    die s112 oder c112 oder sm12 oder cm12 langen für 50-75 leute. Aber nur für gesang und evt etwas gitarre. bei bass und drums würde ich sie nicht einsetzen.
    die 115'er hat, wie die meisten 15" boxen dieser preisklassen, grosse defizite im gesangsbereich!!!
     
  5. the_teacher

    the_teacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.06   #5
    Was würde denn passieren, wenn man Gesang, Gitarre, Drums und evtl Bass über diese Boxen laufen lassen würde?

    würden die Boxen denn als Gesangsboxen für eine Band reichen, wenn man so um die 100 Leute beschallen möchte? Würden sie mit dem dann nicht abgenommene Drumset mithalten können von der Lautstärke her?

    Danke! Gruß, the_teacher
     
  6. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 05.07.06   #6
    Es kommt immer drauf an, wie du 100 Leute beschallen willst.

    Willst du 100 Leute in einer Bar oder einem Cafe beschallen, dürfte es kein Problem sein, schließlich darf es gar nicht zu laut sein.

    Soll "Live-Stimmung" herrschen, dann sind die 115er völlig ungeeignet und die 112er eignen sich nur als reine Tops, dazu braucht man aber noch mind. 2, besser 4 Subwoofer.

    So schlimm ist es auch nicht. Die Boxen werden beim Schulchor an meiner (ex)Schule verwendet und selbst hohe Sopranstimmen kommen ganz gut rüber. Die 112"er wären natürlich etwas besser, aber nicht weltbewegend.
     
  7. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 05.07.06   #7
    Für solche Aufgaben, genügen generell nie zwei Boxen, da braucht man ein ganzes PA System mit 4 Subwoofern und 2 Tops.
     
  8. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 06.07.06   #8
    @the_teacher: Im anderen Thread schreibst Du, dass Dein Gesamtbudget rund 700,00 € beträgt. Da kann man hin und herüberlegen, um eine komplette Band incl. Bass und Drums abzunehmen und 200 Zuhörern einen ordentlichen Sound zu liefern, ist das einfach zu wenig.

    Wenn das Budget sich in absehbarer Zeit nicht wesentlich erhöht, würde ich 12"/2 Boxen mit Monitorschräge kaufen, die können im Proberaum und für kleine Auftritte (dann allerdings Bassguitar über einen Bassamp / Bassdrum unverstärkt) Verwendung finden. Für größere Auftritte könnt ihr sie als Monitore nutzen, die Front (incl. Subwoofer) würde ich dann dazumieten.
     
  9. the_teacher

    the_teacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.06   #9
    Okay.. dann weiß ich erstmal Bescheid und werde mir die ganze Sache nochmal duch den Kopf gehen lassen.
    Wahrscheinlich werden es dann wohl erstmal zwei 12"/2 Tops und werden evtl. dann irgendwann erweitert... :-)

    Gruß, the_teacher
     
  10. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 06.07.06   #10
    Ich versteh die Problematik nicht. Für'n Probraum langen die S-112/SM12 locker, und bei Auftritten stellt der Veranstalter die PA zur Verfügung. Tut er das nicht, dann sucht euch einfach einen anderen Veranstalter.

    Bei mir in der Umgebung hat ist in absolut jedem Club eine professionelle PA + Lichtanlage fest installiert. Man muss maximal die Gage für den Mischer übernehmen, sofern man keinen Bekannten kennt, der das kann und gratis (oder für ein paar Bier) macht.

    Als Band braucht man normalerweise nicht mehr als eine Proberam-Anlage.
     
  11. account

    account Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Graz/Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    564
    Erstellt: 06.07.06   #11
    Das hängt immer davon ab in welcher Szene man unterwegs ist. Wenn man nicht nur in Clubs spielt (zB Unterhaltungsband, Maturabälle, Hochzeiten etc) ist es absolut üblich dass am Veranstaltungsort erst mal GAR NICHTS steht, da musst du ALLES selber mitbringen. Wenn du da dem Veranstalter mit "Warum ist da keine PA/Mischer/Licht" kommst wird dir der was husten.
     
  12. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 06.07.06   #12
    Dann hat es aber der Veranstalter zu finanzieren!

    Wir mussten bei unserem Maturaball auch die PA, die Soundtechniker und das Licht zusätzlich neben der Band zahlen. Hat uns für den gesamten Abend etwa 5000 EUR - reine Miete - gekostet (für 800-1200 PAX). Umsatz hatten wir allerdings über 30000€ da hat uns das nicht weiter gestört.
     
Die Seite wird geladen...

mapping