Verstärkung im Proberaum

von AC/DC-Malcolm, 13.02.06.

  1. AC/DC-Malcolm

    AC/DC-Malcolm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    6.05.06
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Stetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 13.02.06   #1
    Hallo
    wollt mal wissen, wie ihr euern Amp im Proberaum abnimmt. Z.B. mit Mikro oder über den Line out am Amp in den Powermischer. Wie ist es am Besten?

    danke
     
  2. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 13.02.06   #2
    Abgenommen wird im Proberaum nichts, außer die Bassdrum und das Mikro. Ein Amp zum Proben sollte schon ausreichend Power haben, um im Proberaum nicht abgenommen werden zu müssen. Live ist's natürlich was anderes, da kommt ein Mikro davor bzw. beim Bass-Amp der Line-Out.

    Greets.
    Ced
     
  3. AC/DC-Malcolm

    AC/DC-Malcolm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    6.05.06
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Stetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 13.02.06   #3
    ...ja, aber wenn wir über n Paar Monitor-Boxen spielen wollen, dass wir uns besser hören?
     
  4. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Zustimmungen:
    200
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 13.02.06   #4
    Also Monitore im Proberaum sind höchst unüblich (zumindest für mich).
    Wenn ich mich nicht höre, dreh' ich lauter und/oder stell mich vor meinen Amp.
    Also wir in der Band hatten noch nie Probleme.
    Bevor ihr euch da für teures Geld Monitore, Micros etc. anschafft, stellt eure Amps richtig ein. Das hilft genausoviel und kostet nichts ausser ein wenig Zeit.
     
  5. AC/DC-Malcolm

    AC/DC-Malcolm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    6.05.06
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Stetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 13.02.06   #5
    ...hätte zwar alles, von Monitoren über Mics zum Powermischer (mein Vater vermietet Beschallungsanlagen!), aber wenn das so einfach ist, ists auch nich schlecht!
     
  6. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 13.02.06   #6
    Im Proberaum brauch man aber imho keine Monitore. Oder probt ihr so laut, dass ihr euch gegenseitg nicht mehr hört? Oder hat der Bassist keinen konkurrenzfähigen Amp im Vgl. zu den Git.-Amps?
    Bei uns ist es so (und wir haben nicht die beste Akustik bei uns im Proberaum), dass jeder jeden hört, also der Sänger wird auch vom Drummer gehört, der Bassist wird vom Gitarristen gehört, usw. An und für sich braucht man keine Monitore, wenn alles gut eingestellt ist.

    So long.
    Ced
     
  7. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 13.02.06   #7
    Wenn Ihr Euch im Proberaum abnehmen müsst um Euch auf einen Monitor zu legen, weil Ihr Euch sonst nicht hören könnt.....

    ....seid Ihr schlichtweg zu laut.

    Und das meine ich nicht positiv.

    Klar muß der Sänger auf die PA, aber der Rest doch nicht.

    Das klingt schon wieder so nach " alle gegeneinander statt zusammen".
    Das ist nicht Sinn und Zweck einer Band.

    Auf der Bühne geht es schließlich auch nicht darum, wer der lauteste ist, sondern das jeder sich entspannt hören kann und man "miteinander" spielt.

    Monitore im Proberaum......
    Wie wär es denn, wenn sich jeder einfach mal leiser macht, bis man den Sänger auch wieder aus der PA hört.
    Man kann auch mit einem 15 Watt Transenverstärker und Hot Rods ordentlich proben, solange sich alle diesem Pegel anpassen.
    (Wir proben manchmal sogar unplugged mit Kontrabass und einem Epi Junior 5 Watt)
    Oder machts dann wieder keinen Spaß, weil man ohne Tinitus nach Hause gehen muß?

    Was macht Ihr denn da auf der Bühne oder gar im Studio? Da wird Euch der FOH aber jagen und der Studiotech nach Hause schicken, bis Ihr gelernt habt, auch leise miteinander auszukommen.
    Das ist nämlich bedeutend schwerer, weil man jeden Fehler erkennt und diesen nicht durch gedröhne und gematsche schönpolieren kann.
     
  8. Kehrblech

    Kehrblech Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.146
    Erstellt: 14.02.06   #8
    Es ging ja darum, dass sie sich "besser" hören wollen, nicht darum, dass sie sich bis jetzt gar nicht gehört haben und deswegen über Monitore spielen wollen.
    Ich denke, wenn man die Möglichkeit hat mit sämtlichen Instrumenten über die Anlage im Proberaum zu spielen sollte man die auch nutzen.
    Selbst wenn man die Gitarren/Bass etc. Amps optimal eingestellt hat ergibt sich noch mal ein völlig neuer und besserer Raumklang, man hört einfach mehr... und kann dann eben noch besser miteinander (!) spielen.
    Generell sollte der Proberaumsound aber nicht lauter werden dabei, nur differenzierter (überhaupt sollte die Lautstärke im Proberaum angemessen sein, wie schon oben beschrieben. Also, Amps lieber etwas runterdrehen... auch wenn dann bei der Probe die Eier nicht mehr schaukeln:p ).
    Die Schwierigkeit bei der Geschichte ist halt, dass man erstmal den Sound machen muss... was ziemlich langwierig sein kann.

    Grüße, Basti
     
Die Seite wird geladen...

mapping