Verwirrt: Epi SG G400 oder Ibanez RG370DX oder ganz was anderes?

von Crovax, 16.06.05.

  1. Crovax

    Crovax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    15.11.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.05   #1
    Also bevor der Hinweis auf die Suchfunktion kommt: Ich hab hier schon alles mögliche was zum Thema gehört gelesen und hab aber trotzdem mal paar Fragen übrig.

    Vielleicht fang ich erstmal damit an was ich gerne möchte.

    - Ich hätte gerne eine möglichst Vielseitige Gitarre, mit der ich jede Musikrichtung spielen kann.
    - Es soll keine totale Billig-Anfägerklampfe sein, darf aber natürlich auch nicht zu teuer sein.
    - Ein Tremolo brauch ich nicht.
    - Am liebsten hätte ich ne SG, ich mag die halt einfach.

    Ich hab mir dann hier alles mögliche angeschaut und durchgelesen und kann jetzt irgendwie garkeine Entscheidung mehr treffen.
    Weil:

    Von der Vielseitigkeit her hört man immer wieder "Ibanez 370DX"
    Die wäre vom Preis her auch ok.
    Aber:
    Manche behaupten die würde sich verstimmen wg. dem Tremolo und es gäbe da auch ansonsten
    besseres in dieser Preisklasse... Da ich das Tremolo nicht brauche...hmmm... weiss halt nicht so recht.

    Als bezahlbare SG gibts da die Epiphone SG G400
    Die find ich schick und die hat auch kein Tremolo
    Aber:
    Viele sagen die wäre total Kopflastig und auch von den PUs net so der Hammer.
    Aber andererseits sagen einige das Kopflastige wäre garnnet so schlimm und sie sind ganz zufrieden damit.

    Als unbezahlbare SG gäbe es da die Gibson SG Special oder Standard
    Die ist angeblich nicht kopflastig und auch sonst super
    Aber:
    Die kann ich mir neu nicht leisten und ich hab zu wenig Ahnung um mir zuzutrauen eine Gebrauchte zu kaufen.

    Dehalb jetzt meine Fragen:
    Gibt es irgendeine Alternative zum Preis von so um die 400 Euro die ich übersehen hab?
    Ist das mit verstimmen bei der RG 370 wirklich so?
    Und macht es denn Sinn sich ne Gitarre mit Tremolo zu kaufen wenn man keins will?
    Ist die Epi SG G400 wirklich nix auf dem man ernsthaft spielen kann?
    Verkauft mir jemand vertrauenswürdiges ne gebrauchte Gibson SG für nen erträglichen Preis? :D

    Was mach ich denn jetzt?
     
  2. wAldi

    wAldi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    22.11.09
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.05   #2
    Schonmal die ESP-Vipers angeschaut? Die würden auf deinen SG-Designwunsch zutreffen und hätten auch kein Tremolo. Und der Preis passt auch. Zur VIelseitigkeit kanni ch dir leider nichts sagen, ich liebäugel zwar auch mit ner Viper, aber da ich noch kein Geld habe war ich noch nicht antesten.

    klick
     
  3. reneim

    reneim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.04
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    204
    Erstellt: 16.06.05   #3
    Herzlich willkommen, erstmal!

    Also Ich kenn die Epiphone nicht, aber am Board hier gehen die Meinungen
    ziemlich auseinander (Qualitätsstreuung u.s.w)
    Ich habe aber die RG370DX und bin sehr zufrieden damit.
    Ich benutze das Tremolo auch nicht, aber wenn ich's doch irgendwann mal
    benutzen will habe ich wenigstens eins.
    Zum Thema verstimmen:
    Da musst Du was falsch verstanden haben, sie verstimmt sich eben überhaupt
    nicht.
    Was vielleicht ein bißchen nervt: Der Wechsel auf eine andere Saitenstärke.
    Aber meiner Meinung nach lässt Sie sich sowieso mit der Original Saitenstärke
    am besten spielen.
    Hab jetzt für Saitenwechseln und andere Stimmungen eine zweite Gitarre (übrigens
    jetzt mit Seymour Duncan JH4 & JH2 Pickup :great: ).
    Hinsichtlich Verarbeitung, Bespielbarkeit und auch Preis/Leistungsmässig bist Du auf jeden Fall auf der richtigen Seite mit der RG370.

    Grüße René
     
  4. wAldi

    wAldi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    22.11.09
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.05   #4
    Sorry für OT, aber René:
    du hast auch eine DelRey Corona??? Sag bloß du wohnst in der Nähe vom Soundland Fellbach?
    Das wär nämlich ein doller Zufall :D
     
  5. reneim

    reneim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.04
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    204
    Erstellt: 16.06.05   #5
    Nicht direkt in der nähe von Fellbach, wohne bei Böblingen.
    Soundland ist halt der nächste vernünftige Laden.
    Zu nah wäre auch gar nicht gut für den Geldbeutel :rolleyes:

    Grüße René
     
  6. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 16.06.05   #6
    HI

    Wie oben schon gesagt, das Tremolo kannste auch festklemmen, dann störts nicht. Sören tut es zwar generell nicht, aber beim Saitenwchsel kannst schonmal die Krise bekommen ;) Hatte mein FR grad neu und wollt neue Saiten drauf machen, ich hab locker ne Stune gebraucht bis die Stimmung stand und das Tremolo in guter Position stand. Mittlerweile nervts mich und ich habs festgeklemmt, in Ermangelung eines Holzblockes hab ichs halt mit nem mehrfach gefalteten Werbeprospekt gemacht *g* Ergebnis: Die Gitarre ist jetzt super stimmstabil, Saitenwechsel sind kein Problem und es ist soweit alles top.

    ich hab die Rg 270, also die "kleinere" 370 bzw. ein Vorgänger (weiß ich grad net so genau) aber von der bauweise unterscheiden die sich ja nicht. Mit der Gitarre bin ich sehr zufrieden, ich werd mir zwar bald eine andere kaufen, aber das eigentlich nur weil ich mich an meiner jetzigen sattgesehen habe, bis ich ne neue habe spiel ich die auch so gerne, und die ist auch vielfältig benutzbar, denke die 370 wird da nicht viel anders sein, damit kaufste sicher nichts falsches. Tremolo klemmste fest und alle eventuellen probleme sind behoben und du hast ne rundum-Sorglos-Klampfe :D

    Die Kopflastigkeit der SG kann auch nicht soo derbe sein, müsstest dich halt nur dran gewöhnen beim Spielen im Stehen den hals immer was festzuhalten, oder einen ledergurt verwenden, der rutscht dann nicht auf den Klamotten und wirkt der Kopflastigkeit entgegen, dass die auch kein problem mehr darstellt.

    Gut sind sicher beide, aber ich würd zur Ibanez tendieren, hab mit der Marke und dem ähnlichen Modell mit festem Trem nur gute Erfahrungen gemacht.
     
  7. Crovax

    Crovax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    15.11.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.05   #7
    Danke erstmal schon für die Antworten bisher.

    Hat denn jemand ne Viper der mal was dazu sagen kann?
    Schick ist sie ja....

    Ansonsten kann man ja bis jetzt mal sagen das die meisten Ibanez-Besitzer wohl recht glücklich mit ihrem Instrument sind...
    Schade das Ibanez keine SGs baut...

    Weiss auch nicht mehr wo ich das mit dem Verstimmen wegen dem Trem. mal gelesen hab (ich meine mich dunkel zu erinnern das Stringgod da in nem anderen Thread deswegen mit ein paar Leuten drüber diskutiert hat).
    Aber wenn alle meinen das Verstimmen wäre kein Problem...

    Was ist denn mit der RG 321 ?
    Die hat kein Tremolo, hm nuja aber auch kein Single Coil in der Mitte she ich grad...
    Aber trotzdem, hat jemand Erfahrung mit der?
     
  8. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 16.06.05   #8
    Ich hab die Viper im Vergleich mit der Epi SG400 mal angetestet. Und ich sag mal so. Es waren von jedem Typ 3 Modelle. Manche waren besser als der gegen PArt manche schlechter. Das soll heissen da nimmt sich nicht viel. Der NAchteil der Viper ist natürlich das sie teurer ist als die SG400.
    Ist natürlich alles subjektiv. Nämlich genauso subjektiv wie ich die Ibanez RG 370 nicht mag. Ich kann sie nicht ab, ist nicht mein Ding. Aber jeder hat ebend seinen eigenen Geschmack. Deswegen verlasst dich nicht auf sone subjektiven Äusserung hier im Forum. Teste lieber an und lass deine Ohren entscheiden.
    Kopflastigkeit: HHHMMM ist mir neu das die teureren SG Modellen nicht so kopflastig sind. Vielleicht hab ich es einfach noch nicht gemerkt.
     
  9. Crovax

    Crovax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    15.11.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.05   #9
    Naja ich bin ja hier um mir alle möglichen subjektiven Meinungen anzuhören, antesten werd ich sie sowieso noch.
    Ich möchte nur mal wissen ob meine Vorauswahl Sinn macht und ob ich vielleicht irgendwas Elemetares nicht bedacht habe oder so.

    Zum Thema Kopflastigkeit:
    Ich bin mir sicher das ich das in nem Thread über die Epi SG G400 gelesen hab.
    Da waren sich mehrere Leute einig das die Gibson SGs überhauptnicht oder zumindest viel weniger kopflastig wären als die Epi SGs.
     
  10. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 16.06.05   #10
    ´
    Ja, das war ich, weil einer meiner Schüler so ein Ding gegen meinen Willen :D gekauft hat und damit sehr unzufrieden ist, was die Verstimmung angeht.
    Ich will niemanden angreifen, aber die Jungs, die Dinge sagen wie "Meine Gitarre verstimmt sich überhaupt nicht" oder "Ich kann meine Gitarre einen Monat spielen ohne sie stimmen zu müssen", haben einfach kein Ohr. Die Hören nicht, ob sich ne Gitarre verstimmt. Eine Gitarre verstimmt sich immer irgendwie, mal abgesehen davon, dass man sie eigentlich garnicht stimmen kann.

    Ich würde in der Preisklasse eher eine Gitarre ohne FLoyd empfehlen. Wenn es denn Ibanez sein muss, dann diese

    https://www.thomann.de/ibanez_axs32drf_egitarre_prodinfo.html?sn=51c731a35c72dd9eb5c3daf7ef417be1

    Entweder ne RX370 oder ne SG ist auch n bisschen komisch. Du wählst zwischen einem hässlichen Metalbrett ;) und einer wunderschönen Gitarre aus. Da ist doch klar, was man kauft . :D

    Die SG wird auch perkussiver und dynamischer klingen. Einfach mehr nach Gitarre.

    Naja, im Endeffekt immer: antesten.

    Gruss,

    String
     
  11. Crovax

    Crovax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    15.11.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.05   #11
    Ich hab die RG370 hauptsächlich in Erwägung gezogen, weil sie hier allgemein als extrem vielseitig beschrieben wurde.
    Und Metall will ich schon AUCH spielen, aber halt nicht nur....

    Ich hatte schon mal ne SG, is aber ewig her ich weiss net mal mehr was das damals für eine war. Ich find einfach die Form wunderschön...
     
  12. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 16.06.05   #12
    Wenn du ne vielseitige Gitarre brauchst, würde ich eher mal nach ner Yamaha Pacifica in der Preisklasse ausschauhalten. IMHO sind die billigen RGs für Metal/Rock ganz gut zu gebrauchen, aber wenn du mal ne funky Rythmusklampfe spielen musst, wäre das nicht meine erste Wahl, da die RGs IMHO nicht so perkussiv klingen. Dann lieber eine mit nem SingleCoil am Hals, dann kannst du auch ne stratigeren Sound fahren. Und, wie gesagt, wenn du das Floyd nicht wirklich brauchst (was man IMHO bei der Gitarre eh nicht wirklich nutzen kann), dann lass es weg.
    Naja, ich würde dir zu ner SG raten, bzw ne Powerstrat mit H-S-S bestückung und nem Vintage, bzw. gar keinem Tremolo.

    zB:

    https://www.thomann.de/artikel-169307.html?sn=51c731a35c72dd9eb5c3daf7ef417be1

    Die hat sogar n Jeff Beck Humbucker. Was will man mehr in der Preisklasse ?

    Gruss,

    String
     
  13. Steve

    Steve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
  14. Lost Prophet

    Lost Prophet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 16.06.05   #14
    Ich habe beide Gitarren und kann dir sagen, wenn du flexibel sein und wenig aufwand haben möchtest empfehle ich dir die ibanez.

    die sg hat einen satten sound (mit anderen tonabnehmern), ist ziemlich unfexibel und schlechter bespielbar als die ibanez. ich dennoch habe mich am ende für die sg400 entschieden und die ibanez verkauft, aber nur weil

    -ich neue tonabnehmer
    -neue mechaniken

    und das design verändert habe, und sie für meinen gebrauch das richtigere ist. allgemein würde ich die ibanez auf jeden fall vorziehen.
     
  15. Crovax

    Crovax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    15.11.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.05   #15
    Ach verdammt....
    Jetzt juckts mich aber doch in den Fingern.
    Ich werd nächste Woche einfach mal alles anspielen gehen was hier so vorgeschlagen worden ist... und das wo ich die Kohle noch nicht ganz zusammen hab... da befürchte ich ja das Schlimmste... :cool:

    Vielen Dank an Alle die mir hier geholfen haben!
     
  16. AC/DC-Malcolm

    AC/DC-Malcolm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.05
    Zuletzt hier:
    6.05.06
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Stetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 23.06.05   #16
    Servus,
    wenn du schreibst, dass du alle Musikrichtungen spielen willst, würde ich die SG nicht nehmen. Wenn du z.B. etwas Westernmäßiges spielen willst, sind die Humbucker (Tonabnehmer der SG) nicht so gut geeignet. Aber ich könnte dir eine Fat-Strat empfehlen. Sie hat einen Humbucker in der Stegposition und zwei Singlecoils in der Mitte und am Hals. Damit bringst du sicher jeden Sound hin.

    Bleib am Rocken :rock:
     
  17. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 24.06.05   #17
    Also vielseitiger ist bestimmt die H-S-S Strat.. würd ich auch so sagen.. allerdings find ich rotzt sie nicht ganz so schön wie die SG...
    Die SG halte ich aber auch mehr so für ne Hard-Rock/Metal-Axt.. Blues vielleicht noch... klingt auch clean recht nett.. aber den "Twäääng" bringt sie halt einfach nicht...
     
  18. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 24.06.05   #18
    Als "ACDC-Malcom" müsstest DU ja eigentlich ne Gretsch haben.. oder seh ich das richtig!? :D
     
  19. Joachim

    Joachim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    19.09.07
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Hinter den sieben Bergen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.05   #19
  20. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 24.06.05   #20
    Hi,
    dann haben die "mehreren Leute" wahrscheinlich wie der Blinde von der Farbe gesprochen...
    ;)

    Auch die Gibsons SGs sind kopflastig wie Sau. Weil die SG aber einfach eine megacoole Gitarre ist, hat mich das bisher jedoch noch nicht gestört...
    ;)
    Und obwohl ich SG-Fan bin... (jetzt blutet mir gerade das Herz, ich Verräter :( )
    Wenn Du wirklich vielseitig sein möchtest, weil Du Dich noch nicht auf einen Stil festgelegt hast, würde ich Dir von der SG abraten :( .
    Leider ist die SG eine Gitarre, die ganz clean nicht gut geht. Meiner meinung nach braucht eine SG immer wenigstens ein kleines bißchen gain, um gut zu klingen. Wenn Du was cleanes spielen möchtest, gerade bspw. Akkorde, dann ist die SG nicht die richtige Wahl.
    Sobald Du weißt, dass es Powerchords werden, und auch Soli zumindest leicht angezerrt werden sollen, ist die SG die beste Gitarre der Welt. Kopflastigkeit hin oder her!
    Und am coolsten aussehen tut sie sowieso...
    ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping