VH100 - technische frage!

von LouWeed, 12.08.08.

  1. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 12.08.08   #1
    Erst mal um alle noergler gleich eins auszuwischen, ja - SuFu benutzt, ja - ins Laney userfred gepostet, kein ergebnis deshalb jetzt der thread!

    1.Bei meinem VH100 iss keine reverb spirale mehr verbaut, bin auch nicht traurig darueber, auch allgemein bin ich sehr zufrieden mit dem teil alles 1A!

    jedoch gibts da eine kleinigkeit die mich stoert, ich mein das teil iss wunderbar mit FX loops ausgesattet in jeder variante alles super, jedoch fuer mein anwendungsgebiet leider um eine sache zu kurz geraten - FX schalter aufm fusspedal!

    Jetzt stellt sich mir die frage, ob man den ehemaligen reverb einschleifweg als effektweg missbrauchen koennte!da ich da den vorteil der bedienung durch den fussschalter haette, die regelmoeglichkeit aehnelt dem des FX loops ja uch auf dem bedienfeld!
    die ausfuehrung waere kein problem fuer mich, anstatt den chinchbuchsen anstaendige klinkenbuchsen an der rueckwand zu montieren.

    da stellt sich aber zwangslaeufig die frage (hab kein blassen schimmer) was fuer eine art "effektweg" dies waere?
    ist das ueberhaupt mit einem "klassischem" effektweg zu vergleichen?
    wenn ja, waere der dann parallel oder seriell?

    um kurz zu beschreiben was fuer effekte ich nuetze!
    wenn ueberhaupt dann flanger, chorus, phaser und ein paar delays aus meim peavey deltafex..hauptsaechlich bei intros zu den songs und sehr selten im brettzustand sprich im lead kanal! jedoch hab ich kein bock auf der buehne vor mir ein pedalboard zu haben deswegen sind die treter meistens alle an (je nach gebrauch) und beim top verstaut deswegen wuerde mir die option mit der fussschaltbarkeit sehr zusagen und auch sinn machen!

    evtl. sehn die freaks auf seite 18 das raus was mich interressiert!
    http://www.laney.co.uk/manuals/VH100R - 2008 - 2.3.pdf

    2.sehe ich das richtig das sich die V5 im Clean Channel+Drive und im Drive Channel gleichermassen auswirkt?hab ein bisschen rummexperimentiert mit den vorstufenroehren und hab den Drive Channel jetzt so wie er sein sollte, jedoch ist jetzt der Clean+Drive deutlich leiser und nicht mehr so "schmackes" genug!
    jedoch muss ich auch zu geben das es hier im tiefsten balkan schwierig ist roehren zu finden und so habe ich nur ne Mesa ecc83 und zwei alte telefunken ecc83 zur auswahl, die mesa ist in der V1 die zwei telefunken in der V4 und V5 position! wobei wie gesagt der sound im drive channel wesentlich besser geworden ist gg. den alten, vermutlich noch originalen roehren (ohne jeglichem aufdruck)


    danke schon mal im voraus!
     
  2. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 12.08.08   #2
    Achsoo, die Cinchkabel die da so lustig im Amp rumliegen sind quasi der Effektweg der Hallspirale? Da hätt ich auch selber drauf kommen können... hat mich schon immer gewundert;)

    Der Effektweg wäre dann logischerweise parallel, da sich der Hall ja zumischen lässt. Zumal seriell bei einer Hallspirale wenig Sinn machen würde, sonst könnte man den Hallanteil ja nicht regeln.
    Sollte eigentlich so funktionieren wie du es vorhast. Der Reverb-Regler wäre dann quasi dein neuer Effektweg-Regler des parallelen Loops.:great:


    Zu den Röhren: Jup, laut dem Blockdiagramm haben im Clean+Boost-Channel die V3, V4 und V5 Einfluss auf das Signal.
    Wenn der Clean-Kanal leiser ist, wieso drehst du nicht einfach die Lautstärke höher? Es hat ja praktischerweise jeder Kanal seine eigene Lautstärkeregelung.

    Beim Sound der Vorstufenröhren hilft wohl nur ausprobieren. Ich bin mit hauptsächlich JJ Electronic Röhren drin ganz zufrieden.
     
  3. LouWeed

    LouWeed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 13.08.08   #3
    danke fuer die antwort!

    also, das von mir angesprochene "problem" wirkt sich nicht auf den clean kanal aus, sondern auf den clean+drive, sprich der clean kanal mit zugeschaltetem drive, der clean kanal ist okej, aber eben dieser clean+drive ist im verhaeltnis sehr leise, da muss ich dann schon das volume ueber "5" drehen...
     
  4. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 13.08.08   #4
    Im Vergleich zum was ist der clean+drive leise? Nur gegenüber dem Clean oder auch gegenüber dem Leadkanal?
    Bei mir ist der Cleankanal an sich extrem laut, das Volume brauch ich da nie über 3/10 drehen. Clean+Drive und Leadkanal hab ich so auf knapp 5/10...
    Das hängt logischerweise auch von der Gaineinstellung ab. Wenn du ziemlich wenig Gain beispielsweise im Clean+Drive fährst, muss das logischerweise mit dessen Kanalvolumeregler wieder ausgeglichen werden.
     
  5. LouWeed

    LouWeed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 21.11.08   #5
    erst mal noch mal danke an stifflers mom fuer die antworten!

    also, der stand der dinge ist dieser im moment!
    hab also versucht den reverb ein/ausgang als FX zu missbrauchen, jedoch nicht mit erfolg, da der pegel aus der vorstufe viel zu hoch ist gg. den vorhandenen FX!
    hab allerdings gerade wenig zeit, sobald sich was tut, sag ich bescheid!!

    allerdings hab ich mittlerweile ein viel, viel schwerwiegenderes problem!

    letztens beim gig ist eine der EH EL34 abgeraucht ene weitere war auch elektrisch nicht mehr korrekt, wurden auch "fachmaennisch" ersetzt (beide roehren), nur hab ich jetzt ein problem, das top klingt jetzt dermasen anderst (eher zum schlechteren) als vorher!

    dazu noch kurz angemerkt! der fachhaendler (wenn man das ueberhaupt sagen kann, aufm balkan hier giebts halt den einen und punkt) merkte an das der BIAS wohl ziemlich hoch eingestellt/eingemessen war, laut seiner aussage stehen auf dem schaltplan um die 40mA und die messung an den roehren haette irgendwas um die 65 gehabt!
    desweiteren war C7 (ein 680n kondensator) "abgeklemmt" und er hat auch diesen "fehler" behoben!

    so, nach der "reperatur" war ich natuerlich voll heiss auf zocken, und da war die ernuechterung dann ganz gewaltig!
    der sound allgemein unsauber, undefiniert und kratzig, viel zu viel bass und hoehen, von geilen mitten wie davor war weit und breit nix zu hoeren - ebenso das verhaeltniss zwischen channel 2 und channel 2+drive war enorm, vorher wars genau richtig da wo der channel 2 aufhoerte machte channel 2+drive weiter, jetzt hatte der ch2+drive viel zu viel gain!

    so, nach dieser ernuechterung erstmal den C7 wieder abgeklemmt, da dieser ja an den ch2+drive haengt, und siehe da jetzt war der sound wesentlich sauberer und definierter!

    jedoch, hat sich grundlegend nix geandert, immer noch viel zu viel gain, zu viel bass - so das beim shredden einem die lust vergeht, noch zu viel hoehen - im gegensatz zu "vor dem roehrenwechsel"

    Jetzt stellt sich bei mir aber ne grundlegende frage!
    also das beim roehrenwechsel ein sound sich veraendert ist mir klar, aber SO drastisch (wie gesagt es wurden 2 der 4 EH EL34 gewechselt) - das ist mir irgendwie schleierhaft!
    ob das an den veraenderten BIAS liegt?

    nachdem mir langsam der sound-kragen platzte, hab ich gestern noch mal ein bischen mit den vorstufen roehren experimentiert!
    also im amp waren auf V1 irgend ne GOLDEN DRAGON 12AX7, auf V5 ne PENTA ECC83 und auf V2 ne MESA 12AX7, hab dann gestern mal die mesa auf V1 und auf V2 und V5 jeweils ne JJ ECC83S!
    also es gab schon ne besserung, vor allem in der definition, jedoch gelang es mir wieder nicht den bass- und hoehen-schub zu entschaerfen!immer noch klingt der bass beim ziemlich schnellen shredden sehr, sehr mulmig!

    so, jetzt stellt sich die frage, ob ich das ding wieder in kofferraum hiefen soll, ab zum techniker, und BIAS wieder heisser machen sprich auf den "alten" wert einstellen??
    oder trifft die faustregel, aufm balkan, zu, lass niemals ein geraet unbeaufsichtigt beim "techniker"..waere nicht der erste fall das er sich die "hochwertigen" bauteile aneignet!


    irgend nen tipp, zu meiner konfusen beschreibung?

    schoenen tag noch aus gefuehlten 25 grad im schatten
     
  6. LouWeed

    LouWeed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 26.11.08   #6
    so meine herren, jetzt bin ich um einiges schlauer!
    also ich glaube ich habe den uebeltaeter in der ganzen soundkette gefunden...und ich wollte meine augen (ohren) nicht trauen...es ist tatsaechlich die box!

    also...daheim hab ich ne HK GC412 mit G12T75 stehen, ueber die ich auch das top spielte nach dem roehrenwechsel, am wochenende jetzt wieder zur ersten probe, und im PR da steht meine 2te box ne RIVERA R212 mit G12M70 mit reflexoeffnungen...und siehe da ein unterschied wie tag und nacht!
    alles was ich oben beschrieben habe, was mich beim sound nervt, ist wohl auf die kombination VH100 und HK box (sprich G12T75) zurueckzufuehren!

    so, und nun muss auch gehandelt werden!und ne dritte box muss definitv her!
    da wollt ich die VH100 juenger um ihre meinungen bitten, und deren meinung auch hoeren ueber was fuer boxen ihr spielt und was ihr fuer ne gute kombination haltet!
    ich koennte zur zeit recht guenstig an neue SEVENTY 80's kommen, die ja auch in den laney boxen verbaut werden! gehaeuse haette ich noch zwei stueck rumliegen, allerdings wuerde mich ne open back variante interessieren, da meine zweite band nicht nur rumbolzt und da auch viel clean und angecruncht gespielt wird!
    hat da jemand erfahrung mit den 80's?
    also bin nicht vor expirementen und selbstbau abgeneigt...ganz im gegenteil!

    danke schon mal im voraus............
     

    Anhänge:

  7. Fungi

    Fungi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.08   #7
    Also ich fand die seventy/80 bei meiner Laney Combo recht gut. Sie brauchen, wie auch der Verstärker ihre "Grundlautstärke". Also, wenn es leiser sein soll, ist bei den Fehlanzeige. Die SPeaker fühlen sich da wohl, wo es für das Zimmer zu laut ist und fürn Proberaum genau richtig. Bei leiseren Betrieb hat man so leicht das Gefühl, dass man den Toneregler zugedreht hat.

    Vor allem Clean, schneiden sie ziemlich durch und verzerrt haben sie ein angenehmes Soundbild, vllt ein bisschen zu bassig. Aber ich hab damals den EQ auch noch nicht richtig bedient
     
  8. LouWeed

    LouWeed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 26.11.08   #8
    hoert sich ja schon mal interesant an!
    darf ich nachfragen was fuer einen combo du genau hast, und dementsprechend gehe ich davon aus das die auch "open back" sind??
     
  9. Fungi

    Fungi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.11.08   #9
    War der LC30II also der, den ich jetzt wiederhaben will :D

    War Open- back und hatten eben den Seventy/80 drin.
     
  10. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 26.11.08   #10
    Den Hall Aus-/Eingang als Effektweg zu missbrauchen, wird nicht so einfach funktionieren. Die Hallspirale braucht einen entsprechenden Treiber mit passenden Pegeln und die Schaltung wird auf die Impedanzen der Hallspirale abgestimmt sein.
    Freilich könnte man rein theoretisch nach dem Ausgang und vor dem Eingang jeweils eine Schaltung zur Anpassung basteln.
    Einfach die Effekte anschließen funktioniert nicht.
     
  11. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 26.11.08   #11
    Man müsste die Schaltung kennen, dann könnte man sagen OB es funktioniert. Manche Hallspiralenschaltungen sind Stromquellen, da geht das dann nicht wirklich. Bei anderen sollte es funktionieren.

    MfG OneStone
     
  12. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 27.11.08   #12
    Mit meinem unbedarften Auge sieht es mir nicht nach einer Quelle aus: http://www.freeinfosociety.com/electronics/schematics/audio/laneyvh100.pdf
    Allerdings kenn ich mich mit den Schaltungen nicht besonders gut aus und kann die nur bedingt nachvollziehen.
    Wo wir grad dabei sind... Die im Schaltplan mit P bezeichneten Kästchen mit Kreuz drin stehen einfach für die Pins der Röhren oder für Anschlüsse allgemein? Ist das ein gängiges Schaltzeichen?
    Was ist das für ein Symbol links des Eingangstrafos mit der Beschriftung "100?C Trip In Power TX" und was bedeutet das Symbol an der Verbindung zwischen dem Gitter der Vorstufen Röhren (S. 3) und den zwei Pins (z.B. bei V4B, P18 und P16)?
    Danke :o.
     
  13. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 27.11.08   #13
    Das sind normalerweise einfach (Löt)Pins/Pads.

    Das Schaltzeichen kenne ich so nicht. Das ganze hängt aber in der Einschaltverzögerung, so daß, Ich davon aus gehe, daß es sich um einen Heissleiter (PTC) handelt. In kaltem Zustand leitet der den Strom schlecht, so daß der Strom nicht ausreicht, das Relais zum Einschalten zu bewegen. Er erwärmt sich mit der Zeit und leitet dann besser, bis das Relais dann schließlich schaltet.
    Das Fragezeichen soll wohl ein Gradzeichen sein: 100°C

    Dieses Symbol soll eine abgeschirmte Leitung darstellen. Der Schirm der Leitung hängt über P16 an Masse/Ground.



    Zur Hallspirale:
    Das soll eine Hallspirale vom Typ 4BB... rein:
    - Eingangsimpedanz: 200 Ohm
    - Ausgangsimpedanz. 2250 Ohm
     
  14. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 27.11.08   #14
    Alles klar. danke für die Info. Ja, das mit dem PTC macht Sinn.
    Wollte erste fragen, ob das mit den Impedanzen des Reverb-Tanks aus der Schaltung direkt ersichtlich ist, aber der Typ steht ja auf dem anderen Diagramm direkt. Wer lesen kann ist klar im Vorteil :D. Es ist also beim VH100 ein 4BB3C1B.
    Eingangsimpedanz ist dann aber laut http://www.accutronicsreverb.com/Type4.htm 150 Ohm.
     
  15. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 27.11.08   #15
    Ups, hast recht: sind 150 Ohm
    Da bin ich wohl in der Zeile verrutscht.
     
  16. LouWeed

    LouWeed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 20.01.09   #16
    morgen!!

    hab dieses letztens ins Laney Userfred gepostet jedoch kam kein einziger konstruktiver kommentar, deswegen hier nochmal....


    ich hab da gestern ne ziemlich interessante entdeckung/erfahrung gemacht!

    also mein VH100 wurde neuberöhrt und geht jetzt ab wie seuche..
    da ich eben gestern zeit hatte, hab ich da a bisserl rumm probiert, hab auch erst seit kurzen ein paar boss pedale chorus, flanger, eq und phaser...bis jetzt hab ich die immer vor den amp gehängt. einfach zwecks bequemlichkeit und weil die effekte bis jetzt noch nicht tragend waren in den songs.
    gestern wie gesagt hab ich mir zeit genommen und die zahlreichen loop möglichkeiten ausprobiert!
    hab die effekte auf CHANNEL B SEND und CHANNEL A+B RETURN und vorne die beiden EFFECT potis auf "7" gestellt!
    alles wunderbar geiler effekt sound auf beiden kanälen und im channel b+drive ein pahsergewitter da dachte ich die box fliegt in die luft..hehe
    allerdings das interessante kam erst als ich die effekte alle ausmachte und weiterspielte, es war abartig laut und master stand bei "2,5"..und den wert hab ich immer wenn ich zuhause spiele, als ich dann den EFFECT regler zudrehte (der auch bis gestern nie benutzt wurde) ging dann das licht auf!
    der amp wurde wieder leiser, wie ich es gewöhnt war, allerdings auch der sound irgendwie "braver"..also wieder EFFECT regler aufgedreht...und der amp wurde wieder laut und aggresiv....
    das war für mich neu,absolut!
    ein blick in das manual gab mir allerdings keine aufschlüße, nirgendswo steht was das der pegel durch das drehen des EFFECT potis angehoben wird, sondern eben das das mischverhältniß eingestellt werden kann, so zumindest verstehe ich das!

    ich hab schon von dieser folgenden variante gehört, allerdings scheint mir dann diese meine erfahrung um einiges handlicher, wobei ich jetzt grübel ob der effekt der selbe ist der erzielt wird


    habt ihr irgendwelche erfahrungen/meinungen zu dem ganzen hier evtl. auch ne erklärung warum der pegel angehoben wird??:great::great:
     
  17. mante

    mante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    4.09.14
    Beiträge:
    3.091
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    7.098
    Erstellt: 20.01.09   #17
    ...also ich hab was geschrieben und dein letztes zitat ist eigentlich auch schon des rätsels lösung...
     
  18. LouWeed

    LouWeed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 20.01.09   #18
    natuerlich ist mir das nicht entgangen, dein kommentar, jedoch war es fuer mich nicht gerade sehr aufschlussreich...sorry...aber trotzdem thx:great:

    das letzte zitat bezieht sich auf die loops unter seite 9 unter punkt 43-46 diesen loop habe ich nicht benutzt sondern die zusaetzlichen loops..auf seite 9 unter punkt 47-51 und der regler ist auf seite 7 unter punkt 15-16 beschrieben....




    sorry aber die laney web site ist grad ausser betrieb, ich reich den link morgen oder heut abend nach...
     
  19. LouWeed

    LouWeed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 21.01.09   #19
    hier der nachtrag des VH100 manuals....wobei ich meinen obrigen post berichtigen muss, im neuen manual sind die seiten an bischen anderst platziert

    so iss es richtig>
    das letzte zitat bezieht sich auf die loops unter seite 8 unter punkt 43-46 diesen loop habe ich nicht benutzt sondern die anderen loops..auf seite 8 unter punkt 47-51 und der regler ist auf seite 6 unter punkt 15-16 beschrieben....

    http://www.laney.co.uk/manuals/VH100R - 2008 - 2.3.pdf
     
  20. LouWeed

    LouWeed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 27.01.09   #20
    eine frage an die technik freaks!!

    bei mir ist der C7 (auf seite 3 des schaltplans) abgeklemmt!
    http://www.freeinfosociety.com/electronics/schematics/audio/laneyvh100.pdf


    warum, wieso...weis ich nicht!!

    kann mir einer erklaeren, warum das so ist (bloede frage ich weis, evtl ab werk?) und was er bewirkt technisch und soundtechnisch wenn er wieder angeklemmt wird!!

    DANKE
     
Die Seite wird geladen...

mapping