viel Power aus vielen Endstufen

von Armin, 25.03.06.

  1. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 25.03.06   #1
    hallo,

    wir planen für eine größere Veranstaltung mehrere PAs zusammenzulegen:

    2x 800 W Subwoofer aktiv
    2x 250 W Fullrange passiv
    2x 400 W Fullrange passiv
    2x 200 W Topteil passiv
    2x QSC Endstufe

    Jetzt soll das ganze Zeuch von einem Mixer aus betrieben werden.

    Wir dachten an folgende Beschaltung:
    erstmal in aktiven subwoofer (klar), dann ensteht auch schon das problem:
    die subwoofer haben mid-high outputs und parallel outputs.

    1. Kann man jetzt einfach beide gleichzeitig verwenden, um 4 Signale für die beiden Endstufen zu haben?

    2. Evtl reichen die Eingangssignale doch nicht (3. Endstufe). Wie kann ich also ein Signal aus einem Mixer "klonen", um damit mehrere Endstufen zu füttern?
    Wir haben zwar noch einige Billigmischpulte, aber fürchten, dass die Klangquali leidet.

    Oder kann man tatsächlich so einen 29€ Phonic-Mixer nehmen, ein Signal da reingeben, auf center drehen und dann hinten mit Left&Right 2 Signale rausbekommen?
     
  2. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 25.03.06   #2
    Ganz einfach:
    a) es gibt Y Kabel
    b) Wenn ein Amp z.B. einen Klinken und XLR Eingang hat, dann geh über einen rein, und schliess den anderen an die nächste Endstufe. Dann spielen beide dasselbe.
    c) Viele Amps haben extra Ausgänge für den Zweck.
     
  3. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 25.03.06   #3
    Hmmm, wenn Ihr einen Haufen unterschiedlicher Boxen nebeneinander parallel betreibt, dann braucht Ihr nicht zwingend noch Billigmixer, um ein schlechtes Ergebnis zu erzielen;) . Viel hilft viel gilt hier nicht zwingend, es kann auch einen fiesen Klangbrei geben.
    Ich würde sicherheitshalber zumindest den Mid-High-Output der Aktivsubs als aktive (?) Frequenzweiche nutzen, und mir dann Gedanken machen, ob die Tops alle wüst parallel ins Publikum schallen sollen oder ob Ihr vielleicht einfach die besten Tops raussucht und nur die nehmt.

    Wie groß ist denn die größere Veranstaltung?
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 25.03.06   #4
    Ich befürchte jedoch, dass du dir mit dem ganzem krempel den sound kaputt machst...

    die subs werden auf jedenfall nicht mit so vielen tops mithalten können und du kannst dir furchtbare phasenschweinereien einfangen
     
  5. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 25.03.06   #5
    ui, ich höre kritik an unserem Gesamtkonzept, den Topic wollt ich übrigens ändern - habe ich aber nicht hinbekommen :)

    also wir planen eine Abiturveranstaltung in einer großen 3fach-Turnhalle mit Tribünen. Raumgröße in etwa 40 x 30 x 8 Meter. Besucherzahl 600-1000.

    Wieviel Watt würdet ihr veranschlagen? Keine Livemusik, nur Konserve (PC, CD, Mikros)...
    Sprecht ihr von Lautsprecher- oder Endstufenwatt? :D

    Dass es Y-Kabel gibt, wusste ich nicht - kann man evtl ausleihen, guter Punkt.
    Die Endstufen haben keine extra Ein- oder Ausgänge, schade. ^^

    für uns stellt sich außerdem die Frage, ob wir die Lautsprecher auf einen Fleck stellen sollen oder lieber in der Halle verteilen? Delay Line haben wir zwar keine, aber da sowieso alles reflektieren und hallen wird, stellt sich die Frage, was besser ist...
     
  6. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.03.06   #6
    Ich hab heute die Erfahrung gemacht, dass falsche Delay Lines (zu laut / falscher Delay) einem in geschlossenen Räumen den Klang im vorderen Teil zunichte machen können (eben genau der Hall). Un die Phasenschweinereien könnten auch im Chaos enden.
    Wenn ihr Tribünen habt, dann nimm doch Tops jeweils dort, aber eben darauf ausgerichtet. Und Turnhallen sind eh grausam.

    Also meine Erfahrung: Mit 2 guten Tops (Sx-300) und 2 Subs und insg. 900W @ 8 Ohm Verstärkerleistung hab ich schon mal Hiphop in einer Dreifachturnhalle auf ca. 100 dB gebracht. Klang noch gut, die Endstufen waren nah am clipping (stand daneben und hab's überwacht). Das ist keine Diskolautstärke, dafür überleben es die Ohren dauerhaft.

    Aber die verschiedenen Tops aufeinander als einen Beschallung, das dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit Chaos geben.
    Nimm die besten und leistungsstärksten Tops zusammen mit den 2 Subs und richte die auf die Tanzfläche. Dann nimm den Rest, richte das bewusst auf die (am besten in entgegengesetzter Richtung liegenden) Tribünen und fahr die mit vermindertem Pegel, am besten noch mit etwas Delay.
    Evtl. noch 2 gute Tops weiter hinten oder als 4-Punkt Beschalltung von ganz hinten in entgegengesetzter Richtung, aber eben etwas leiser!

    Vielleicht wäre es nicht schlecht, einen DJ- Mischer zu verwenden für PC, CD & co. und damit in ein gutes Mischput zu gehen. Da kannst du dann über die Aux Wege die einzelnen 'Zonen' oder Endstufen in Lautstärke und Klang beeinflussen.

    Und das wichtigste: viel Zeit es auszuprobieren und probezuhören...

    Grüße aus Puchheim (falls es das Gröbenzell ist, das ich meine),

    Carl
     
  7. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 26.03.06   #7
    und: watt ist nicht gleich lautstärke
     
  8. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 26.03.06   #8
    Das riecht ein klein wenig nach CHaos;)

    Erklär doch mal bitte nochmal den Satz "Keine Livemusik, nur Konserve" (und dann kam was von Mikros;-)).

    Im Endeffekt habt ihr vielleicht besseren Sound wenn ihr einige Tops weglasst, da der Brei ansonsten leicht zu dick wird. Verschiedene Tops und Subs sind zwar prinzipiell eine gute Idee, nur sollten die aufeinander abgestimmt sein:great:

    Das riecht nach leihen, zumal bei 1000 Leuten ein schlechter Sound schade wären.
     
  9. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 26.03.06   #9
    nein Chaos ist es nicht - nur etwas unklar, wie wir es lösen.
    Erstmal: der Satz mit Tribünen war missverständlich. Die Tribüne wird nicht genutzt. Sie ist nur da (wegen Raum). De Facto sitzen alle zuschauer in der Halle. An einer Seite ist eine Bühne aufgebaut.

    keine Live_MUSIK_ heißt nur Live_TEXT_, also Moderation. Das dachte ich eig. schon, das klar wäre:er_what: ?

    Dass Watt nicht gleich Lautstärke ist, wissen wir auch. Deswegen hab ich ja nach Watt gefragt und nicht nach Lautstärke :D

    Naja, nachdem keine Einnahmen gemacht werden, können wir auch schlecht für hunderte Euro Equipment leihen. Also müssen wir mit dem Zeug auskommen, das wir haben. Im Notfall kommen wir auch noch an mehr Bässe. Problem sind wirklich die Topteile. Wohin und wie viele?
     
  10. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 26.03.06   #10
    Hat Carl doch super beschrieben :)
     
  11. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 26.03.06   #11
    Also, wenn ich in einer Dreifachturnhalle mit Tribünen (wo keiner draufsitzt) Beschallung machen sollte und es soll ein wenig krachen, dann würde ich mir als Minimallösung 4 Stacks Nexo Alpha E (oder vergleichbar) ausleihen. Das ganze würde dann (mit entsprechenden Controllern) von vier Camco Vortex 6 Endstufen befeuert. Da haben wir dann auch schon eine fünfstellige Wattzahl und ein verdammt gutes Gefühl. :) Und ist nicht so teuer, wie man vielleicht vermuten mag. Zu meiner Abizeit haben wir pro Abiturient umgerechnet 50 Euro eingesammelt und konnten dann aus dem Vollen schöpfen.

    Da muss es dann auch nicht zwingend eine Delayline geben, denn in der Regel gibt es ja Bereiche, wo es nicht so laut sein soll, damit die Leute in Ruhe saufen können;)

    Wenns nix kosten dürfte, würde ich meinen Kram hinstellen, ist aber auch eher was professionelleres (Apogee Artist) und hat schon gut Dampf (4 18"-Subs und 6 12"/1"-Tops, die man dann etwas verteilen könnte).

    Mit 2 Subs und zwei Tops in der Größenordnung EV SX300 durfte ich auch schon in einer Halle dieser Größenordnung arbeiten, aber dabei kann man sich schon im Vorfeld vom guten Gefühl verabschieden.
     
  12. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.03.06   #12
    Werd doch mal konkret, welche Tops sind das und welche Subs?
    Wie laut solls werden?
    Sitzen die Leute, ist das ein Hörspiel oder Diskomusik oder tanzen oder was?

    Wenn man weis wofür das gedacht ist und wie laut es werden soll, dann ist es auch einfacher zu sagen was man braucht.
     
  13. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 26.03.06   #13
    also nach neusten Erkenntnissen haben wir folgendes Equipment zur Verfügung:
    Endstufe:
    2x [QSC RMX 2450 Endstufe, 2x 750Watt/4Ohm]
    Bass:
    2x [Dynacord SUB 800 A 800W, aktiv]
    Speaker:
    2x [Dynacord Forumline (glaub ich), 250 W/8 Ohm]
    2x [Dynacord uralt, 200 W/8 Ohm)]
    die 400W Speaker sind kaputt, hab ich erfahren.

    Eventuell bekommen wir noch (lieber Teile als das ganze System):
    2x [Phonic 2x 750W/4 Ohm]
    2x [HK 18", 500W/8 Ohm]
    2x [HK 15"1", 400W/4 Ohm]
    Man verzeihe mir, dass ich die genaue Baureihe nicht immer kenne. Ich seh die Dinger auch nur dreimal im Jahr...

    Veranstaltung: Nicht Diskolautstärke, Leute sitzen in der Halle, bestuhlt. Es soll, sagen wir mal, "mitreißend laut" werden, also weghören ist nicht ^^, aber Gehörschaden muss nicht sein...
    Wichtig ist auch, dass alles überall im Publikum gut hörbar und die Sprache verständlich ist.
     
  14. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.03.06   #14
    Mein Favorit im Moment:
    1x [QSC RMX 2450 Endstufe, 2x 750Watt/4Ohm]
    2x [Dynacord SUB 800 A 800W, aktiv]
    2x [HK 15"1", 400W/4 Ohm]

    Wenn das eine Aufführung wird, dann sollte der Ton doch recht ortbar von vorne kommen, dachte zuerst an einen Abschlussball oder sowas...
    Wenn's nicht reicht, wäre eine Delay Line angebracht, denn sonst kommt der Sound von wo ganz anders als die Bühne ist.
    Die Tops möglichst hoch, so mind. 3m.

    Wenn die HK Tops für Sprache wider erwarten zu schlecht sind (weil 15") noch eine ganz dumme Idee:
    Die Konserve über die o.g. Kombination einspielen und
    1x [QSC RMX 2450 Endstufe, 2x 750Watt/4Ohm]
    2x [Dynacord Forumline (glaub ich), 250 W/8 Ohm] (vermutlich 12"1":confused: )
    rein für die Sprache.

    Wenn du jeweils verschiedenen Schallquellen einspielst, ist Phasenmatsch ausgeschlossen.

    Und hab ich das Bild richtig im Kopf, ihr nutzt den Saal im 'Breitformat', also Bühne in der Mitte einer langen Seite (40m)?
    Dann vielleicht die einen Dynacord neben die Bühne und die anderen ganz aussen, beide parallel an einer Endstufe...
    Dann wäre eine Delay Line eh fehl am Platz...

    Aber das beste: Ausprobieren!
     
  15. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 26.03.06   #15
    die Halle wird "hochformat" genutzt. Also an einer kurzen Seite steht die Bühne. Die Zuschauuer sitzen in einer fast quadratischen Fläche.
    Die Forumline sind 12"1", ja.

    Getrennte PA ist ne coole idee, muss ich mir mal von den Mischpulten her durch den Kopf gehen lassen, klingt echt plausibel. Evtl die "Sprache" ans Truss hängen, oder? würde die Verständlichkeit erhöhen?
     
  16. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.03.06   #16
    Zwei Aux Wege und gut is...
    Und ja, die 12"1" würde ich etwas höher hängen (so 1m über Kopfhöhe auf der Bühne), bei den 15"2" für die Musik vermutlich nicht ganz so wichtig (die dafür weiter seitlich neben die Bühne).
    Aber so dürfte die Musik, die ja vermutlich ohne viel Gesang ist, gut rüber kommen, genug Druck haben und die hast die guten 12"1" für die Sprache. Ich denk auch, dass die 250W für Sprache reichen, sonst ist es eh unrealistisch, dass alle so laut reden...
    Die Amps sollten das auch locker machen, du hast ja das Glück, dass die HK 4 Ohm haben.


    Noch ne dumme Idee: wenn die Musik mehr 'surround' haben soll, dann nimm doch noch die beiden verbleibenden Dynaboxen und hänge die mit den HK zusammen, sofern die Endstufe 3 Ohm verträgt. Die stellst du dann ganz hinten auf, weit hinter die hintersten Zuschauer (oder wie Delay Line auf halbe Strecke)und die machen das dann etwas räumlicher (und spielen leiser als die HK). Wäre vielleicht einen Versuch wert, wenn ihr so viel Kabel habt.
     
  17. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 28.03.06   #17
    neuer punkt: unser multicore ist wohl Mono-klinke

    --> keine Symmetrie.
    Wird das schlimm sein? Was kann man beachten, außer das Multicore nicht um Dimmer rumwickeln? :D


    ps: Das HK System heißt PR:O
     
  18. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 28.03.06   #18
    NUR Mikrophone drüber schicken, kein Kayboard oder irgend etwas anderes geerdetes.
    Der Rest ist Glück!
     
  19. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 28.03.06   #19
    naja

    für mikros haben wir schon XLR, nur die Return Kanäle sind auf der einen Seite Klinkenstecker -.-
    Also Mixer <--> Endstufe
     
  20. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 28.03.06   #20
    Au weia, die sind die kritischten.
    Müssen die durchs Core?
    Und auf welcher Seite haben die Klinke? Wenn das auf der Mischpultseite ist, dürfte es gehen, wenn die auf der Stageboxseite Klinke haben, ist das Problem größer.

    Aber müsste schon gehen, speziell wenn die Endstufen einen groundlift haben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping