Viele meinen Bass zu lernen sei total billig.

von 101010-fender, 04.11.03.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 101010-fender

    101010-fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.930
    Erstellt: 04.11.03   #1
    Hallo,

    ich kenne sehr viele Leute, die meinen Bass lernen sei total einfach zu lernen. Da ich E-Gitarrist bin kann ich das schlecht beureilen, aber wenn ich mir z.b. die Red Hot Chili Peppers oder Metallica angucke finde ich sind die genauso schwer für den Bassisten wie für den Gitarristen.
     
  2. Prometheus

    Prometheus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    3.03.11
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.03   #2
    Auch wenn die frage schon 1000 mal gestellt wurde. Meiner meinung nach ist Gitarre und Bass gleich schwer auch wenn man auf dem Bass keine Accorde lehrnen muss dafür muss man die vielen verschidenen speiltechniken lehrnen z.B. slapen ich bin Bassist und kann auch ein bischen E-gitarre spielen und gitarre ist im bezug auf das greifen der Bünde einfacher weil die abstände der bünde kleiner sind.
     
  3. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.03   #3
    falls du emule hast such doch mal nach nem solo von "mark king" oder irgendein anderes bass solo.
    für viele trifft diese aussage sicher zu da sie sich unter nem bassisten nen typ vorstellen, der die grundtöne ihrer akkorde als achtel zupft. das sollte aber eigentlich net so sein (wobei pausenlos solieren auch sicher nicht das richtige is :twisted:)
     
  4. hendrik2703

    hendrik2703 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    20.11.03
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.03   #4
    Ich hab auch 8 Jahre Gitarre gespielt und fange jetzt an, Bass zu spielen.
    Da die Instrumente ähnlich sind, hat man dann einige Vorteile aber einfach ist es trotzdem nicht.
    Bei vielen Bands hat der Bassist allerdings nicht viel zu tun. Da ist es bestimmt nicht schwer mitzuspielen. Die aktuellen Metallica Stücke sind die besten Beispiele, dass es auch richtig schwer sein kann, Bass zu spielen.
     
  5. paul_the_bassplayer

    paul_the_bassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.03.11
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    34
    Erstellt: 04.11.03   #5
    die leute die meinen bass sei einfach zu lernen, sind für mich absolute schwachköpfe...
     
  6. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 04.11.03   #6
    Dummthread.....
     
  7. Yogib

    Yogib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    4.04.04
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.03   #7
    so threads sin echt unnötig, ich geh ja auch nich ins schlagzeug-forum, un sag schlagzeug lernen is einfach, weil da muss man ja nur auf diese großen trommel haun, un nich ma achten, dass man den richtigen ton trifft, sondern einfach nur rumhämmern...is doch echt dämlich zu behaupten schlagzeug wär einfach^^^
    also, is auch bass nich einfach un gitarre genausowenig, es kommt eben bei jedem instrument auf die art an wie es eingesetzt wird, punkbassist zu werden ist sicherlich kein lebenswerk, aber soli oder basslines zu reißen wie die namenhaften unter den bassisten is was ganz anderes.
    jedes instrument ist auf seine art schwer zu lernen, kommt halt drauf an wie flexibel man damit ungehen können möchte...
    ´yogi
     
  8. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 04.11.03   #8
    Dieses Topic gab es schon einmal, und zwar mit genau der selben Überschrift. Vielleicht war es im alten Forum, weiß nicht mehr genau, kannst ja ma suchen, dann findest du eben genau das Selbe, und zwar schon abgehandelt.

    Ahoi
     
  9. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 05.11.03   #9
    Also meine Meinung ist, dass man als Bassist mit ganz wenig Erfahrung schon etwas mehr anfangen kann, als als Gitarrist. Das Grundtonmitspielen ist zwar nicht das Ziel, aber ein Einstieg und damit kann man schon recht viel anfangen und schon als ziemlicher Anfänger einfachere Sachen inner Band spielen.
    Nur: Wenn man das mal ein weilchen gemacht hat wirds langweilig und dann fängt man an richtig Bass zu spielen, vor allem wenn man sich dann richtig schöne Basslines zu den ersten eigenen Stücken kreiert.

    Achso zum Grundtonspielen: Steve Harris (Iron Maiden) spielt auch oft "nur" Grundtöne, einfach isses trotzdem nicht...
     
  10. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 05.11.03   #10
    Bass-Soli hin, abgefahrene Lines her ... das wirklich SCHWIERIGE am Bass-spielen ist, dass man EIER haben muss

    Zitat O.Kahn: "Eier, wir brauchen Eier!"

    der spanier sagt. "¡ necesitamos cojones !"

    Das soll heissen: Angenommen wir ham eine achtel-Bass-Begleitung.
    Natürlich kann ein Gitarre-auf-Bass-Umsteiger einen Achtelbass spielen, ein Anfänger kann das auch, von Fortgeschrittenen ist das ebenfalls zu erwarten.
    Aber ist gibt Bassisten, bei denen groovt ein Achtelbass und es gibt Bassisten, da klingts einfach nur tief.
    Das Gespür für Groove, die richtige Akzentuierung, Timing ... DAS ist es was einen guten Bassisten ausmacht.
    Ein Marcus Miller kann zwei Töne pro Takt spielen und es groovt mehr als bei den meissten anderen.

    Einen guten Groove und einen guten Ton zu entwickeln ... das sollte das Ziel eines Bassisten sein. Es gibt leider zu viele Sportler, die nur auf Geschwindigkeit und Gefrickel wert legen. Nichts gegen gute Bass-Soli oder abgefahrene Lines á la Prestia oder Pastorius, aber das ist sekundär und für einige sogar garnicht erstrebenswert.
     
  11. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 05.11.03   #11
    Genau, das gabs schon im alten Forum. Da hat sich jemand ausgeweint, weil seine Mitschüler meinten, Bass wäre total einfach.

    Ich frag mich, warum's immer diese Frage gibt. Es ist doch ganz einfach: wenn jemand Bassspielen so easy findet, drückt ihm einen Bass in die Hand und lasst ihn ne halbwegs anspruchsvolle Linie spielen. Richtig fies isses, wenn das Opfer auf nem 6-Saiter spielen muss. Dann sieht er mal wie einfach das is :D
     
  12. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.11.03   #12
    Bis zu einem !bestimmten Grad! ist alles (bzw. jedes Instrument) einfach!!!!

    Aber dann stösst man an so eine Gränze wo man sich überlegt, obs wirklich so einfach ist wie man es sich am Anfang gedacht hat!!!

    PS: An diese Gränze stösst man ziemlich schnell!
     
  13. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 05.11.03   #13
    Überflüssiger Thread... Mal wieder...

    @Prometheus: Ich spiel Akkorde aufm Bass... Klingt sogar ziemlich gut...
    Jeder Bassist sollte bissl Plan von Akkorden haben, damit er sie zumindest zerlegen kann, sonst hängt er ja immer auf dem Grundton...

    Zum Thema 8tel und 16tel pumpen... Hab gestern seit langen mal wieder bei 40 bpm 16tel gespielt... Des is garnich ma so leicht... ;) Schneller is das irgendwie leichter...
     
  14. Christian J.

    Christian J. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    22.11.10
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Bingen am Rhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.03   #14
    Ich verstehe gar nicht warum Ihr euch alle so aufregt ? Ich habe kein Problem damit ein Instrument zu spielen, welches im Volksmund angeblich leicht zu spielen sei ! Wenn´s Spaß macht ist es doch o.k. !
    Mit ein wenig Taktgefühl kann man schon relativ leicht Grundtöne durchpumpen und ein Lied begleiten - na und - spricht doch eher für das Instrument !
    Das bei einem Großteil der Lieder viel höhere Anforderungen bestehen wissen die wenigsten - lassen wir sie doch in dem Glauben !

    C.J.
     
  15. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 05.11.03   #15
    Jupp, ich habe das Thema mal aus dem alten Forum herausgesucht und setze das hier einmal rein. Wer will, kann klicken, wer nicht so sehr will, der braucht halt nicht, macht aber auch nix. Damals war ich noch 'Butz', aber meine Einstellung hat sich keinen Deut verändert. Tja, es ist halt ein Naturgesetz: Bass IST geil!!! 8)
     
  16. InFlame

    InFlame Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    1.840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.03   #16
    ???

    Metallica : Bass genauso schwer wie GItarre ? :D
    Also hör dir mal das Album "..and justice for all" an ..

    zum Thema: Ich glaube auch das Bass leichter zu erlernen ist als eine Gitarre .. (allgemein) , weil der Bass "nur" 4 Saiten hat ,und bei den meisten Anfängersongs nur die Grundtöne gespielt werden ;)
     
  17. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.03   #17
    erlernen: ja - man hat schneller erfolg
    spielen: nein - kann genau so schwer sein

    die aussage kann meiner meinung nach garnet stimmen da man ein instrument nicht auslernen kann, man kann immer was verbessern
     
  18. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.11.03   #18
    *unterschreib*
     
  19. B?niB

    B?niB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Iffezheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    249
    Erstellt: 06.11.03   #19
    Bass ist schon einfach zu spielen, mein Opa spielt au Bass, der weiß wo die Töne liegen (in den ersten 5 Bünden) und auf 1,2,3,4 kommt regelmäßig nen anschlag (Sorry, Opa :D) ...DAS IS NICH SCHWER,

    ABER aufm Bass zu grooven, das is die Kunst. Da reichen dem einen au die ersten 5 Bünde, aber das fetzt einfach, da bleibt die Musik ne müde Suppe, wenn der Bass nicht mehr spielt und DAS IS DER GROOVE
     
  20. Dayero

    Dayero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.03   #20
    ich halte bass lernen für eindeutig schwerer als gitarre lernen, aus verschiedenen gründen:
    - die übungsmotivation ist schwerer aufrechtzuerhalten, weil man nicht gleich am anfang erfolgserlebnisse hat. ein paar völlig neben dem timing liegende grundtöne über einen 15-30 watt übungsverstärker hauen wirklich niemanden vom hocker.
    - der bass ist am anfang so schwäääär und man schraddelt sich die finger kaputt. steigert auch nicht gerade die motivation. von falschen handhaltungungen und kaputten sehnen ganz zu schweigen.
    - für melodien hat man als laie zuerst mal ein besser gefühl, weil man beim normalen muskhören einfach bewußter auf diese achtet als auf den groove.
    als vorteil könnte man anführen, daß man leichter ne band findet, und so eher grund und motivation zum regelmäßigen üben hat.

    oder mal ganz anders argumentiert: wenn gitarre so schwer und bass so einfach ist, wieso lernt dann jedes minderbemittelte, 15-jährige (EDIT= LSV) gitarre? ich will ja nicht über gebür pauschalisieren (und vulgarisieren ;) ), aber der spricht imho eindeutig für (EDIT= LSV) die bassisten :p

    noch ein kommentar zur "objektiven schwierigkeit": ich glaube nicht, daß eine diskussion darüber sinn macht. die anfoderungen an einen musiker erwachsen ja nicht aus dem instrument an sich, sondern aus der erwartungshaltung die er selbst und andere an ihn stellen. insofern ist das dasein als guitar hero vielleicht doch nicht ganz so einfach, weil er eben immer der hero sein muss und will, während es für den bassisten völlig ausreicht, wenn er gute musik macht 8)

    (EDIT= LSV)
    Bitte beachte künftig deine Wortwahl, ansonste droht dir ein Ausschluß aus diesen Forum !
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping