Volumen/Expression-Pedal - Umschalter möglich?

von rabbitgonemad, 04.12.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. rabbitgonemad

    rabbitgonemad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    2.201
    Kekse:
    10.407
    Erstellt: 04.12.08   #1
    Hallo,

    ich möchte aus Platzgründen mein Ernie Ball Volumenpedal Mono zusätzlich als Expression Pedal verwenden können und zwischen beiden Funktionen hin- und herschalten können. Dabei soll das Pedal möglichst nicht modifiziert werden, sondern nach Möglichkeit an ein externes Gerät angeschlossen werden, welches dieses Schalten übernimmt.

    Folgendermaßen stelle ich mir die Sache technisch gesehen vor und möchte fragen, ob und wie man das umsetzen könnte (siehe Zeichnung im Anhang):

    Roter Schaltzustand: "True Bypass Looper/Volume Control"
    Das Signal wird von der Inputbuchse zum IN des Volumenpedals geleitet und von dessen OUT zur Outputbuchse des Switchers.

    Blauer Schaltzustand: "Expression Pedal"
    Das Signal geht direkt von Inputbuchse zu Outputbuchse und gleichzeitig! wird das OUT Signal des Volumenpedals auf die Buchse AUX OUT gelegt, welches das zu steuernde Gerät mit dem Switcher verbindet.

    So viel zur Theorie:
    Ein User auf TGP hat das mit einem Stereo-Volumepedal (in etwa) hinbekommen, indem er die beiden Signale getrennt hat und zu jew. dem zu steuernden Effekt und Richtung Amp gelegt hat und mit einem Schalter zwischen beiden hin- und her geschaltet hat.

    Ist das auch auf andere Weise möglich?

    EDIT: Aus irgendeinem Grund wird die Schrift in meiner Zeichnung nach dem Upload nicht mehr dargestellt.
    Das Signal geht waagerecht von rechts nach links (IN -> OUT).
    Unten wird rechts der VOL IN und links VOL OUT des Volumenpedals angeschlossen.
    Der Strich oben steht für AUX OUT (die Buchse, an die das zu steuernde Gerät angeschlossen wird)
     

    Anhänge:

  2. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.529
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Kekse:
    30.698
    Erstellt: 04.12.08   #2
    ohne zu wissen, um welches Gerät es sich handelt, wird es schwer dir weiterzuhelfen...;)

    also in's Blaue:
    ich könnte mir vorstellen, dass Du den Out deines EBs mit einem A/B Schalter (z.B. Boss FS-6 oder Behringer AB-200 etc.) auf die beiden zu steuernden Funktionen aufsplittest und den Widerstandswert des EBs entsprechend verteilst.

    Allerdings weiss ich nicht, was beim Umschalten mit den steuernden Widerstandswerten passiert... = kann sich dein Gerät diese Werte "merken", oder werden sie beim Umschalten "gelöscht"?

    Hier hilft nur Ausprobieren...

    LG
    RJJC


    ....................................ooo-https://www.musiker-board.de/vb/amp...backs-vintage-identifikation.html#post3351016-ooo
    ...........................................xxx-https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/290355-1x-fender-hot-rod-deluxe-7-amps.html#post3270123-xxx
     
  3. jojo84

    jojo84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    3.12.19
    Beiträge:
    321
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 04.12.08   #3
    Hallo,

    ich verstehe dein Problem. Deine Zeichnung check ich aber überhaupt nicht!

    Also nach meinem Wissen kann man ein Volume-Pedal garnicht als Expressionpedal nutzen.
    Da gibt doch extra Expressionpedale, welche nur einen Anschluss haben.

    Wenn ich da flasch liege, dann bitte ich um Berichtigung.

    MFG
    Jojo
     
  4. rabbitgonemad

    rabbitgonemad Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    2.201
    Kekse:
    10.407
    Erstellt: 04.12.08   #4
    @jo
    Ok, sorry für die vielleicht undeutliche Zeichnung. :o

    Du kannst das Ausgangssignal eines Volumen Pedals an einen Expression In anschließen und es funktioniert (ähnlich) wie ein Expression Pedal. Zumindest funktioniert das beim Ernie Ball Volumen Pedal.

    @JJ
    es handelt sich um das Eventide Timefactor Delay. Ob es sich die Widerstandswerte merken kann vermag ich nicht zu sagen.

    Zur Erklärung:
    Der zuerst beschriebene Schaltzustand ist im Prinzip ein Looper und kein Problem. Die Frage ist, wie ich im zweiten Fall das Signal, das vom Ausgang des Volumenpedal kommt, sowohl in den Signalweg zurück als auch zur Exp-Buchse des Timefactors bekommen jedoch aber verhindere, dass letzteres auch passiert, wenn ich das Pedal ausschließlich zur Volumenkontrolle verwenden möchte.

    Ob das jetzt wirklich was erklärt hat? :confused:

    Ich glaub der Ansatz mit dem A/B-Schalter ist zielführend, Frage ist ob nicht ein Splitter (die oben angesprochenen, Lehle P-Split etc.) irgendwie eingebaut und bei Betriebsart "Volumenkontrolle" unterbrochen werden kann.

    Hilfe ist das kompliziert...

    Noch ein EDIT:
    Ich glaub im zweiten Schaltzustand muss man sich den Signalfluss wie zwei separate Kabel vorstellen. Das eine geht sozusagen von Gitarre (über den zu konstruierenden Schalter) zum Amp, das andere vom Volumenpedal (über den zu konstruierenden Schalter) zum steuerbaren Effektgerät.
     
  5. mannermoe

    mannermoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    27.12.17
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Kiel
    Kekse:
    738
    Erstellt: 05.12.08   #5
    Ich glaube so könnte´s klappen.

    Zur Erklärung:
    Das in der Mitte soll ein 3PDT Schalter (3xUM) sein.
    Jeweils die oberen bzw. die unteren beiden Reihen sind die Schalterstellungen.
    Vin= Volumenpedal In
    Vout= Volumenpedal out
    Exp= AUX OUT

    1. Schalterstellung (die oberen beiden Reihen) -> Benutzung als Volumenpedal:
    1. Ebene legt das Input-Signal auf Vin, 2. Ebene legt das Vout-Signal auf den Output,
    3. Ebene verbindet "Masseanschluß" von Vout mit Signalmasse

    2. Schalterstellung (die unteren beiden Reihen) -> Benutzung als Expressionpedal:
    1. Ebene legt das Input-Signal auf den Output, 2. Ebene legt das Vout-Signal auf Exp,
    3. Ebene trennt Vout von Signalmasse und verbindet es mit dem Exp-Masseanschuß

    Sollte so eigentlich funktionieren, allerdings kann ich für nichts garantieren.
    Benutzung auf eigene Gefahr :D

    mfg mannermoe

    Edit: So, jetzt ist es richtig, hatte noch´n Fehler drin

    nochmal: So, jetzt habe ich noch den Masseanschluß von Vin mit an den Vout gelegt, damit er beim Umschalten auch von der Signalmasse getrennt wird.
    D.h. du müsstest dann für Vin, Vout und Exp Isolierte Buchsen verwenden
     

    Anhänge:

  6. rabbitgonemad

    rabbitgonemad Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    2.201
    Kekse:
    10.407
    Erstellt: 05.12.08   #6
    ^ vielen Dank dafür!!! Ich möchte nicht behaupten, dass ich deine Ausführungen komplett verstanden habe aber die Zeichnung sieht sehr durchdacht aus. Das könnte echt funktionieren! :great: Ich bin überrascht, dass man gar nicht so viele Bauteile dafür braucht.

    Bitte nicht falsch verstehen mannermoe, aber vll können andere Technikexperten das Konzept noch mal bewerten, bevor ich versuche das umzusetzen. Das wird nämlich aufwendig und kompliziert genug und sollte dann möglichst auch Erfolg bringen. Danke!!!

    Wie sieht es aus mit dem Umschaltgeräusch des Schalters? Bei vielen Effekten wird irgendwo noch ein Widerstand eingebaut, der jenes unterdrückt. Könnte man das hier noch integrieren oder ist es gar nicht nötig? Mir ist nämlich schon aufgefallen, dass mein Delay die Schaltgeräusche von vorgeschalteten Tretern, die sonst keine Auffälligkeiten in dem Bereich zeigen, aufnimmt und wiederholt ... holt ... holt. :mad:
     
  7. mannermoe

    mannermoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    27.12.17
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Kiel
    Kekse:
    738
    Erstellt: 05.12.08   #7
    Ja, ich bin auch dafür daß sich das ein Experte nochmal anguckt, habe selbst noch keinen Umschalter gebaut, nur entworfen.

    Wegen dem Umschaltgeräusch : Es müsste ein großer Widerstand (wie groß weiß ich jetzt auch nicht, denke so 1M sollte gut klappen) zwischen Output und Signalmasse, ich bin mir da aber auch nicht ganz sicher.
    Einfach Expertenmeinung abwarten oder SuFu benutzen, das habe ich irgendwann schonmal hier gelesen.

    mfg mannermoe
     
  8. rabbitgonemad

    rabbitgonemad Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    2.201
    Kekse:
    10.407
    Erstellt: 09.12.08   #8
    Weitere Expertenmeinungen erwünscht bzgl. mannermoes technischer Umsetzung. Danke! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping