Volumepedal gesucht.

von AdrWgl, 28.08.06.

  1. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 28.08.06   #1
    Hi,

    ich hätte nochmal eine Frage:

    Ist jemand von euch ein Volumepedal bekannt, das mehr Schwellweg hat als diese üblichen Pedale? Ich spiele Hauptsächlich Orgel und tu mir etwas schwer, vom Volumepedal einer Hammond zu den aktuellen Pedale zu wechseln.

    Was ich suche ist ein Pedal mit sehr langen Weg also deutlich mehr als 45 Grad. Über Tips wäre ich dankbar, da ich bereits nun sehr lange danach suche.

    Gruss.
     
  2. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 28.08.06   #2
    Was ist den mit den Behringer-Dingern. Vom Regelweg fand ich die besser als z.B. ein Boss EV-5. Ein Yamaha-Pedal (ich glaub das teuerste) hat auch noch nen langen Regelweg.

    Gruß
    Borntob4
     
  3. AdrWgl

    AdrWgl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 29.08.06   #3
    Hi, die Yamaha kommen der Sache schon näher als die anderen. Allerdings nicht nahe genug. Ich habe mal ein Bild gesucht wie die Originalpedale aussehen die ich normalerweise spiele:

    http://pages.videotron.com/yumbambe/jpegs/B3_85057/Volumepedal.jpg

    http://pages.videotron.com/yumbambe/jpegs/B3_85057/Volumepedal2.jpg

    Der Regelweg geht minimal bis Anschlag Blech und Maximal bis fast Waagrecht. Und genau sowas such ich :rolleyes:

    Gruss
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 29.08.06   #4
    Die Yamahas haben gute 45 Grad, aber jetzt ohne zu messen vielleicht nicht unbedingt "deutlich mehr". Da brauchst du aber auch ein elastisches Fußgelenk ...
     
  5. AdrWgl

    AdrWgl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 29.08.06   #5
    Das habe ich am Anfang auch gedacht. Aber ganz Leise macht man ja extrem selten ;) Aber es stimmt schon. Es muss ja nicht ganz so extrem sein, nur halt nicht gerade einem Pedalweg der 1 oder 0 gleichkommen. Da ich dieses Teil aufgrund der fehlenden Anschlagdynamik recht oft braucht.

    Weiss jemand ob die Yamaha Pedale linear arbeiten?

    Gruss
     
  6. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 29.08.06   #6
    Das Expressionpedal (FC-7) tut das nicht, wenn man den Widerstandswert betrachtet: Klick

    Das FC-9 hab ich nicht probiert, aber ich nehme an der Stelle mal an, dass alle Durchschleifpedale linear arbeiten.
     
  7. AdrWgl

    AdrWgl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 29.08.06   #7
    Ah danke, das hilft mir weiter!
    Der Widerstand ist ja zur Not schnell "verändert" :rolleyes:

    Gruss
     
  8. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 29.08.06   #8
    Zur Lautstärkenreglung empfiehlt sich m.E. immer ein log. Poti, da hier die Lautstärkenänderung eher dem natürlichen Hörempfinden folgt.

    Ein Lautstärkenerhöhung um 10 dB entspricht etwa einer gehörten Verdopplung der Lautstärke. Also:
    10 dB mehr -> doppelte Lautstärke
    20 dB mehr -> vierfache Lautstärke
    30 db mehr -> achtfache Lautstärke
    etc.


    Guckstu auch da: Sone Lautheit in phon dB Umrechnung Lautstärke Pegel Sone dBA - Eberhard Sengpiel sengpielaudio
     
  9. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 30.08.06   #9
    Richtig @Böhmorgler. Mein Beitrag von oben ist da beschissen ausgedrückt. :rolleyes:
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 30.08.06   #10
    Also nochmal für alle zu mitlesen ganz simpel ausgedrückt: Log-Potis arbeiten als Lautstärkeregler "linear", dem menschlichen Empfinden angepasst.

    Genau so, wie man das von Stereoanlagen, Mischpulten, usw. kennt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping