Vom Preamp in der Powermixer?

von Ballou, 28.03.07.

  1. Ballou

    Ballou Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.07   #1
    Hallo Zusammen!

    Zum Thema Homerecording * Preamp * Studiomic * Soundkarte * ist ja einiges in der SuFu vorhanden, aber ich habe da dennoch ein paar Fragen:rolleyes:

    Ich möchte mir nun für ein paar Demotapes folgende Komponentan kaufen:

    - Studio Projects VTB1
    - Studio Projects B1
    - K&M Popkiller 23966 large

    (vorhanden sind: Powermixer Yamaha EMX5000, Tascam MKIII 424, PC normale Soundkarte keine Recording-Card bzw. noch nicht)

    Jetzt zu meinen Fragen:

    1. Da ich bei dem Thema PREAMP nun verunsichert bin -> ist es sinnvoll/nötig mir einen Preamp überhaupt zu kaufen, obwohl ich den Mixer nebenan stehen habe? Sollte ich eher über den Mixer in die Soundkarte oder doch eher Preamp? Und/odeer ggf. über den Preamp in den Mixer? Welche Unterschiede würden sich da ergeben?

    2. Ist die o.g. Komponenten-Zusammenstellung i.O.?

    3. Soundkarte -> Wäre ein Upgrade auf die Teratec Phase 22 ausreichend?

    Vorab schon mal vielen Dank für eure Hilfe:great:
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 28.03.07   #2
    1. Die Mikrofonvorverstärkung ist halt ein Glied in der AUfnahmekette, welches die Qualität beeinflusst. Und es gibt eben gute und weniger gute, teure und billige PreAmps. Ich gehe mal stark davon aus, dass der VTB1 hochwertiger ist als die PreAmps aus dem Powermixer. Daher kann man schon sagen, dass sich das lohnt. Ich habe da aber auch keinen konkreten vergelich, vielleicht würdest Du persönlich gar keinen Unterschied hören. Also von der Funktion her reicht auch der Powermixer, für bessere Qualität mag der VTB1 sinnvoll sein, ob du die investierten 118€ wirklich hörst (bzw. dieser Unterschied wirklich 118€ wert ist), kann ich nicht sagen. Da du ja auch nur von ein paar Demotapes sprichst würd ich persönlich sagen: nein, der VTB 1 lohnt sich nicht; das deine Demos nicht sofort professionell klingen liegt zunächst meist an anderen Dingen wie fehlendem Know How. Eine Möglichkeit wäre, dass Du das Ding mitbestellst, mit dem Powermixer vergleichst, und dann entscheidest, ob du das Ding bhältst oder zurückschickst.
    PreAmp in den Powermixer macht natürlich keinen Sinn, du hast dann ja einfach unnötige Bauteile mehr im Weg, die den Klang bestimmt nicht verbessern. Möglichst direkt in die Soundkarte. Da die aber Line-Eingänge hat, musst Du natürlich vorher in einen Vorervstärker. Aber da dann bitte nur VTB1 oder Powermixer.

    2. Prinzipiell schon. ICh wäre vielleciht noch zu geizig für den Popkiller und würde ihn mir selbst bauen ;-)

    3. Auch wenn man von der KLangqualität wohl keine Unterschiede bemerken würde, so hat Terratec in Recordingkreisen nicht gerade den besten Ruf. Da dann eher was bewährtes:
    M-Audio Delta Audiophile 2496 Stereokarte
    E-mu 0404
     
  3. Ballou

    Ballou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.07   #3
    Zunächst vielen Dank für die schnelle Antwort:great:

    1. + 3. OK - also lieber VTB1 erst mal weglassen und besser das Geld in ne Soundkarte stecken * Habe ich Dein Fazit damit richtig verstanden;)

    Gruß aus dem Container-Köln...
     
Die Seite wird geladen...

mapping