Von E-Gitarre auf E-Bass!

von Meshnez, 26.01.08.

  1. Meshnez

    Meshnez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Dietzhölztal/Hesse
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.08   #1
    Hallo liebe leute,
    ich spiele seit vielen Jahren E-Gitarre.
    Da ich Bass auch sehr interessant finde hab ich mir überlegt umzusteigen un dort vllt. mein Talent zu entdecken.

    Da ich leider keinerlei Ahnung von der Technik etc. einer Bass Gitarre habe. Hab ich mal ein paar fragen diesbezüglich.
    Erstmal fang ich mit de Bass an. Ich habe mir schon einige angeschaut...da ich ein Ibanez Fan bin, sollte es nach möglichkeit auch Ibanez bleiben ^^
    Da die billigste Variante nicht immer die beste ist, hab ich mir ein mittelding ausgesucht, was mich interessiert. Die IBANEZ SRX355-NT ist mir sofort ins Auge gefallen. Jetzt ist es noch fraglich, ob eine 5-Saiter für ein Anfang gut geeignet ist, oder ob man besser mit einer 4-Saiter anfangen sollte!

    Dann was auch noch neuland für mich ist, ist der Vertärker. Welcher wäre gut geeignet für mich? Sollte vom Preis her um die 200 € ca. kosten.

    Wenn jemand noch Infos geben kann, was man bei dem Kauf einer Bass Gitarre beachten sollte und worauf man alles achten muss (Bau/Technik usw)... ich freu mich für jeden Tipp!!!
     
  2. Saxomoe

    Saxomoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Dittelsheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    19
    Erstellt: 26.01.08   #2
    hi meshnez
    also ich würde sagen,das für den anfang ein 4 saiter geeignter ist,ein 5 saiter ist dann doch ziemlich groß für den anfang...
    aber da du ja bereits gitarre spielst und somit ein gefühl dafür hast,würde ich dir empfehlen,mal in nem musikgeschäft reinzuschauen und 4 bzw 5 seiter ausprobiern,um zu testen was du lieber magst.
    ibanez is dafür bekannt,dünne und gut bespielbare hälse zu habn.
    combo oder amp???verstärker mäßig kann man für 200 euro natürlich nicht sterne vom himmel holn,aber für zuhause zum üben und sowas gibt es bestimmt ein paar sachen...aber da kenn ich
    mich nicht so gut aus...vielleicht ne kleine combo von ashdown,behringer oder den fender rumble.

    also mein rat an dich,kuck dir vorher die dimensionen von 4 und 5 saitern an und entscheide dich dann,wenn du sie in der hand hast.irgend ne bassline kennste ja auch bestimmt vom gitarrengedudels...damit kannste eigentlich gut was antesten,weil du theoretisch schon bass spieln kannst...
     
  3. SimonderII.

    SimonderII. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    12.01.10
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Heiden nrw
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 27.01.08   #3
  4. Beng.

    Beng. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    25.05.15
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 27.01.08   #4
    also ich denk für 200 euro kriegt man durchaus einen gescheiten amp auch für kleiner auftritte/jams etc.

    in der abiband meines bruders benutzten die meinen warwick blue cab 20(watt)...gegen 2 gitarristen und schlagzeug ..xD

    keine ahnug wie das klappen soll..aber funktioniert irgendwie

    ne auf jeden fall...für 200 euro bekommste z.b. den großen bruder meines amps
    Warwcik blue cab 60 z.b.
     
  5. Meshnez

    Meshnez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Dietzhölztal/Hesse
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.08   #5
    danke euch für die beiträge, hat mir schon weitergeholfen. So hab ich wenigstens einen kleinen überblick =)

    ja, ich habe meinen gitarren amp VOX AD30VT auch für 200€ bekommen, mit fusschalter etc. dort sind auch einige effekte wie delay, Chorus,Reverb, Tremolo,flanger etc intigriet. Und ich habe keine ahnung was so beim bass alles genutz wird. Deshalb hät ich auch gern ein amp wo halt solche kleine schöne effekte mit drin sind. Is klar das das meiste für ein Bass unbrauchbar ist, aber ich denke ihr wisst was ich meine ^^

    ich würde auch 300€ ausgeben wenn es sein muss, hauptsache ich hab was ordentliches, das ist bei mir das A und O...über mist ärgert man sich nacher eh nur. Nur für den anfang sollte es sich in einem bestimmtem rahmen halten...
     
  6. moe joe 1205

    moe joe 1205 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    270
    Erstellt: 27.01.08   #6
    Tja der Roland Cube hätte so einige Effekte an Board kostet aber 429€.
     
  7. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 27.01.08   #7
    Keiner wird auf den Bass hören und jeder ist mit seinem Kram beschäftigt.

    Gruesse, Pablo
     
  8. LilarCor

    LilarCor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    22.12.09
    Beiträge:
    161
    Ort:
    A long time ago in a galaxy far, far away ...
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    258
    Erstellt: 27.01.08   #8
    @Pablo: :D

    @Meshnez: Zu allererst: Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung.
    Und zum Zweiten: es heißt der Bass und nicht die Bassgitarre. ;)

    Die SRX von Ibanez sind generell feine Geräte, bei deren Preis/Leistungsverhältnis man nicht meckern kann. Und nichts gegen Ibanez, aber tu mir den Gefallen und spiel auch Bässe anderer Marken an. Nur weil die Klampfen von Ibanez für dich die besten sind, muss das nicht auch auf die Bässe zutreffen.
    Ob vier oder fünf Saiten ist in erste Linie eine Frage ob eine zusätzliche tiefe Saite notwendig ist und - vielleicht noch viel wichtiger - ob einem das Handling eines Fünfsaiters zusagt. Generell sind Fünfer schwerer, haben einen breiteren Hals als ihr viersaitiges Pendant und eben einfach eine Saite mehr, die man unter Kontrolle bringen muss. Deswegen auch hier die Bitte: Ausprobieren, im Idealfall ein und denselben Bass als Vier- und Fünfsaiter im Vergleich.

    Was die Effekte angeht: Zerre, Delay, Chorus, Reverb, Tremolo, Flanger etc. geht alles auch mit Bass bzw. gibt es extra Ausführungen für die Tieftöner. Ob es Sinn macht ist eine andere Frage. Ich selbst benutze zur Zeit keinen einzigen Effekt. Das heißt natürlich nicht, dass man nicht auch mitm Bass sehr geile Effekte einsetzen kann, siehe Musiker-Board-Bass-Album. Aber im Bandgefüge würde ich persönlich maximal Kompressor, Chorus und Zerre eine Daseinsberechtigung einräumen.

    Zum Verstärker: Für 300 € wird es eng etwas Ordentliches (was du ja willst) zu finden, dass auch genug Power hat, um sich in einer Band durchzusetzen.
    Nicht ganz unwichtig wäre zu wissen, in welche Musikrichtung es gehen soll. Je böser und tiefer gestimmter die Musik wird, desto mehr Probleme hat man sich gegen die Gitarren durchzusetzen.
    Watt und Lautstärke sind natürlich nicht exakt das Gleiche, aber mal als grobe Richtlinie:
    20 Watt reichen für zu Hause zum Üben. Mehr aber auch nicht.
    Der Bereich von 60 bis 80 Watt mag vielleicht für ein Jazz-Trio passend sein, sobald es aber in Richtung Rock geht oder mehr Musikanten auf der Bühne stehen liegt mMn die Untergrenze bei 150 Watt.
    Persönlich empfehlen würde ich soetwas:

    Warwick Sweet
    Hughes & Kettner BassKick

    Ansonsten kämpf dich doch bitte mal durch die Suchfunktion, in letzter Zeit gab es wirklich massig Threads von Umsteigern.
     
  9. Thalberg

    Thalberg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    27.01.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.08   #9
    Danke, vielen Dank. Das lag mir auch auf der Zunge! Wenn Gitarristen über Bässe sprechen... oh man. :D

    Nun, ich glaube das wir Bassisten irgendwo was besonderes sind. Du solltest Rhytmus-orientiert sein (und das Gefühl dafür haben) und dir vor allem klar darüber sein, was es bedeutet, Bass zu spielen. Ich glaube das ist ein anderes Verständis von Musik. Halt was Besonderes. :)

    Gruß, Thalberg
     
  10. Meshnez

    Meshnez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Dietzhölztal/Hesse
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.08   #10
    Es tut mir leid!!! Ich meine natürlich "den Bass" :D

    Also Musikrichtung kann man sich drüber streiten ^^
    Soll natürlich im endeffekt Metal sein und tief. So mein Bass Vorbild ist Fieldy von KoRn. Ich finde seinen Sound und stil einfach extravagant und goil!!!Aber wenn ich mir so die Bässe von Jazz leadern anhöre...da findet man auch schon gefallen dran. Grad beim üben den ich. Also ich denke 5 Saiter sollte es später trotzdem mal sein...wenn net sogar ne 6 Saiter. Eine Band ist schon geplant, aber steht noch nicht wirklich fest wann und ob es überhaupt auf die schnelle klappt. Weil einfach bestimmte Leute fehlen. Deshalb wäre ein kleiner etwas günstigere Amp fürn Anfang mir etwas lieber wie ein 400€ amp oder so mit über 100 Watt.

    So joa, un mit der Gitarre muss ich eh mal nächste woche anspielen gehen. Kann man ja so schlecht sagen ob ich mit ner 5 Saiter klar komme oder net. Ich werde auch mal andere Fabrikate testen, nicht nur Ibanez, das ist klar ^^
     
  11. Meshnez

    Meshnez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Dietzhölztal/Hesse
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #11
    so, komme grad vom Händler :) Also ich habe mir mal ein paar Bässe zu Herzen genommen. Leider hatten sie keine SRX355 da, habe mir dann spontan eine Warwick 5 Saiter gegriffen. Vom Hals her kam ich auf anhieb klar. Ich habe hinterher mir auch noch eine 5 Saiter von... ich müsst jetzt lügen, aber ich weis es net mehr genau...ich glaub es war eine Yamaha gegriffen. Was mir besonders aufgefallen ist, ist das die 5 Saite ziemlich am schnarren ist, besonders bei dem Yamaha model. Der ungewollte Schlag gegen die Bünde ist echt ekelhaft. Ich weis ja nicht ob das normal ist, oder ob es daran liegt das der Bass schon ne weile da doof rum steht und die Saiten etwas gelitten haben.

    Ich denke mal dafür steht für mich schonmal fest, das ich, wenn ich mir nen Bass hole, mir auf jedenfall grad eine 5 Saiter kaufen werde.
     
  12. LilarCor

    LilarCor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    22.12.09
    Beiträge:
    161
    Ort:
    A long time ago in a galaxy far, far away ...
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    258
    Erstellt: 30.01.08   #12
    Du tust es ja schon wieder :D Der Bass ist männlich.

    Was das Schnarren angeht: Das lässt sich einstellen. Dein Musikalienhändler sollte eigentlich in der Lage sein, den Bass schnarrfrei und oktavrein einzustellen.
    Prinzipiell kann man das aber auch selbst in die Hand nehmen, dann aber erstmal nach Anleitung: Justchords - Setup
     
  13. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 30.01.08   #13
    Ahhh, wir gehen richtige Wege :great:
    Ein wenig aufklärung sei dennoch nötig:
    Die Faustformel ist: Als bassist braucht man 3 malsovielleistung wie die Gitarre.
    Das liegt daran das tiefe frequenzen vielleistung fressen. Ein Bass sound mit viel bass braucht eben auch ordentlich viel Leistung, dabei muss er im enddefekt nichtmal sehr laut sein!
    100W sind generell eine annehmbare leistung, je nach umfeld. Aber erfahrungstechnisch für viele doch zu wenig (wobei leistung nicht gleich lautstärke bedeutet, aber es ist eben ein einfacher richtwert). Was die empfehlungen betrifft schließ ich mich LilarCor an. Die beiden Serien wären auch die, die ich genannt hätte.
    Ohne damit irgendwas abwerten zu wollen möcht ich dir einfach nur ans herz legen,ob du nicht evtl die möglichkeit hast die finanzgrenze zu steigern.
    Sollte das nicht gehen, ist das kein beinbruch. Aber vllt hastdu dir ja gesagt "400€ für den amp dann hab ich noch 600€ für nen neuen TV" oder so :D
    Dann wär ein Umdenken vielleicht garnicht so falsch. Gibt sonst acuh gute günstige half stacks, die im bass bereich doch um einiges besser sind, als deren brüder im gitarrenbereich (was viele gitarristen ja wirklich erstmal davon abschreckt).


    Was das schnarren angeht find ich dasd recht lustig, denn gerade dieses schnarren macht den KoRn sound so aussergewöhnlich :)
     
  14. Meshnez

    Meshnez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Dietzhölztal/Hesse
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #14
    @lilarcor: Tut mir wieder leid, ich lerne es bestimmt noch ^^ :o

    @Cervin: Jaaaa, das die leistung brauchen denk ich mir auch. Nur da werd ich mir am Samstag nochmal genau welche unter die lupe nehmen ^^
    Finanziell hab ich weiter gar net drüber nach gedacht. Ich hab mir natürlich ein Limit gesetz was ich versuchen will zu halten. Also 400€ wird der Bass schon kosten. Ibanez SRX355 soll es schon sein. 5 Saiter liegen mir gut in der Hand un der gefällt mir auch richtig gut. Nur Schade das ich ihn vorher nicht anspielen kann.

    Und da denk ich mir das ein Amp (für den Anfang) erstmal 200-300€ kosten soll. Wenn ich mal richtig spielen kann, dann kommt natürlich nachwuchs...^^
    Aber wenn du mir einen richtig guten empfehlen kannst, dann immer her damit :-D

    UND... wegen dem schnarren... also ich denke mal das Fieldy das gewollt macht.Wobei ich mich damit mal rein gar net auskenne. Ich würd schon gern mal wissen wie Fieldy das macht usw (peinlich)^^. An der Warwick war das gar net so schlimm. Wenn ich richtig fest abgeschlagen habe mim Daumen dann ist er mal kurz gegen den Nachbarbund gekommen, wo ich gegriffen habe.

    Also ich werde da eh nochmal mim Händler quatschen ^^
     
  15. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 30.01.08   #15
    :confused:....das gibt mir Rätsel auf.....;)

    Ist aber eine Sache des Setups und in der Regel nichts, was man nicht in den Griff kriegen kann. Sprich, der Bass kann auch anders als Fieldy....:)
     
  16. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 30.01.08   #16
    Absolutes No Go!!
    5 Saiter lassen sich alle ziemlich anders handhaben. Kannste einen, kannst enoch lange nicht alle. In dem falle ist es nur ein eckchen "kritischer" da ibanez für seinen schmalen hals bekannt ist, mit dem nicht jeder gut kann. Also wenn du wirklich keine chance hast DEN bass anzuspielen, dann doch wenigstens einen vergleichbaren Ibanez ?!

    Damit kam ich dir sogar zuvor :D
     
  17. Meshnez

    Meshnez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Dietzhölztal/Hesse
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #17
    also von Ibanez hatten sie leider keine 5 Saiter da gehabt. Nur Warwick,Yamaha und noch ne marke dessen name ich vergessen habe. ^^ Ich hatte mal Ibanez SR500 inner Hand. War ne 4 Saiter, un damit kam ich net klar... Ansonsten hatten die leider keine Ibanez mehr da gehabt. Die haben algemein auch net viel Bässe.

    Und zum Rätsel... ich hatte heute das erstmal einen Bass in der Hand gehabt. Ich werde solche sachen auch noch verstehen...irgendwann ;-)
     
  18. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 30.01.08   #18
    Dann fahr viellecith besser wirklich mal zu nem größeren Musikladen...
    Ich mein,je nachdem wo du den dann bestellst hast du ja auch die möglichkeit den Artikel zurück zu geben, aber irgendwie versucht man ja meisst diese Option zu umgehen :D
     
  19. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 30.01.08   #19
    Sehr schön, Warwick sind nicht gerade dafür bekannt schlanke und schmale zu haben. Ich persönlich komme mit den Dingern genau wegen dem Hals nicht klar.

    Auch schön. Der nächste Punkt erübrigt sich dann.

    Ich habe mit`nem 4-Saiter angefangen und mußte mich trotzdem umstellen als ich einen 5-Saiter gespielt habe. Ich persönlch würde sagen, dass das völlig egal ist. Wenn du meist, dass du mit einem 5er zufriedener wärst oder wenn du sogar weißt, dass du ihn brauchst dann hol`dir einen.

    Möglichkeit 1

    Möglichkeit 2 lautet Abnahme. :)
     
  20. Meshnez

    Meshnez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Dietzhölztal/Hesse
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #20
    @Cervin. Ja das Problem ist. Mein nächster Händler wo ich hin fahre ist in Siegen (NRW) un muss da schon extra innen anderes Bundesland :D
    Das sind von mir aus knapp 40 km Lansstrasse. Und sonst ist bei mir in der nähe kein (mir) Bekannter Händler. Habs schonmal mit google versucht und die nächsten Städte eingeben, aber nix... =((

    @Marc02: Also mein Händler meint auch, das wäre kein Problem mit ner 5 Saiter zu starten. Machen bei denen in der Schule auch einige. Aber die Warwick...leicht teuer!! Ansonsten hätte ich dann meinen Bass gefunden :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping