Vorurteile gegenüber Metallern?

von Deltafox, 27.12.06.

  1. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 27.12.06   #1
    ja, ich gebe zu, das hat nicht direkt mit der Musik zu tun, aber mich würde das prinzipiell mal interessieren und hier erwarte ich ein deutlich angenehmeres Klima als in manch anderem Board, das speziell auf HipHop ausgelegt ist - ja, Vorurteile - vielleicht ;)

    also.. fast jeder Metaller oder auch nur näherungsweise intensivere Rock-Hörer hat ein ziemlich einheitliches Klischeebild über Hopper
    aber wie sieht das andersrum aus?
    Was macht für Hopper den typischen Rocker aus?
    Gilt es den auch wegen seiner Musik auszulachen?

    ... ich will das wirklich wissen :o
     
  2. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 27.12.06   #2
    lol geile frage, intressiert mich auch ma :D

    im zug saß ich ma im gleichen abteil wie son gangsta der die ganze zeit "böse lieder" rumgegröhlt hat :D
    hat die ganze zeit die leute im abteil mehr oder weniger beleidigt, bis auf mich und paar punks loool

    hat gemeint rocker/punks/metalheads sind voll geil drauf und metalerINNEN sehn geil aus blablabla
    hihi :D
     
  3. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    14.523
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.534
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 27.12.06   #3
    Heikles Thema. Ich hoffe, dass das weiterhin mit Humor und Gelassenheit genommen wird. Sollte ein unpassendes, vorurteilbelastetes Klischee fallen, schneit es eine Verwarnung und das Ding geht zu! Dem muss leider so sein, da es in letzter Zeit zu viele niveaulose Diskussionen über Musikstile und -Bands gegeben hat. Und es zeigt sich, dass sich sehr, sehr viele User erschreckend schlecht beherrschen können!


    Also, bleibt mal geschmeidig, dann will ich es auch sein :D

    Limi
     
  4. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.022
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    3.851
    Erstellt: 28.12.06   #4
    Also ich als halber Hip Hoper habe keinerlei vorurteile gegen metaller, ganz im gegenteil
    Ich lasse metaller bei mir im studio aufnehmen, mische deren alben oder demos ab, und helfe metallern wie allen anderen auch ihre eigenen tonstudios und proberäume zu gestallten.
    Ich denke Hip Hoper sind im allgemeinen sehr tollerant, was andere musikrichtungen angeht. Leider vermisse ich diese einstellung teilweise bei meinen Gitarrenliebenden freunden.
    Meist kommen aber die dummen kommetare von leuten die selbst vom musikmachen keine ahnung haben, oder einfach noch zu jung sind, denn wer selbst musik macht, und die nötige reife besitzt, weiss dass jede musikrichtung etwas gutes an sich hat. Jeder Musikstil versteht es auf seine eigene weise emotionen in tonform zu transportieren. Da spielt es doch keine rolle mehr ob hip hop , rock oder elektronische musik.
    Wenn eine stimmung transportiert wird reicht mir das um musik gut finden zu können.
    Es ist im allgemienen ja auch nicht wichtig wie diese stimmung erzeugt wird. Ob diese nun durch handeingespielte gitarenfiffs oder per Matserkeyboard eingespielte synthpianos erzeugt wird spilet nachher keine rolle mehr, solange das ergebniss stimmt.
    Ich für meinen teil kann nichts schlechtes über metall sagen, außer dass ich es mir nicht immer anhören kann, aber das geht mit mit anderer musik genauso.
    peace
    mika
     
  5. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 28.12.06   #5
    Mir fallen da jetzt nur so eher allgemeine Klischees ein...
    Lange Haare und Bärte, unhygienisch, Biertrinker, Raufbolde, mittelalterlich, so Dinge halt.
    Aber andererseits ist es imho auch schon wieder fast zu einem Klischee geworden, dass Metaller ja wider erwarten total nette und hilfsbereite menschen sind und gar nicht so hart, wie sie immer wirken. Diese beobachtung finde ich ziemlich interessant, dass es zwei klischees gibt, die das Gegenteil voneinander sind - vorausgesetzt ich bin nicht der Einzige, der diesen Eindruck hat.
     
  6. Cobainfreund

    Cobainfreund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Im Interocitor!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 28.12.06   #6
    ich habe keinerlei vorurteile. höre selbst auch metal und kritisiere auch nicht an denen rum. beide genres haben ihre vorzüge und ihre eigenen klischees mit denen sie in verbindung gebracht werden. aus dem grund versuche ich mich mit jeder musikrichtung tiefer zu beschäftigen und nich vorher über outfits und sprache zu meckern.

    und wegen musik wird normalerweise keiner ausgelacht. wenn jemand wirklich nichts kann wird er vielleicht belächelt aber ausgelacht? neee. man muss die positive tendenz sehen auch bei wirklich schlechten bands. am besten man hört einfach gute metal, hip hop und electronic acts, dann gibts auch nix zu belächeln. ;-)
     
  7. De-loused

    De-loused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 28.12.06   #7
    ...Fehler...
     
  8. De-loused

    De-loused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 28.12.06   #8
    Im Hip-Hop ist man ja auf gute Arbeit der anderen Musikstile angewiesen, die braucht man ja zum Sampeln für die Beats, von daher muss der Hip-Hopper ja auch immer andere Musikstile im Auge behalten (was man von allen wirklich guten Produzenten wie Madlib, dem dahingeschiedenen J-Dilla, den Dust Brothers usw. ja auch behaupten kann), da man sieht was dabei rauskommt wenn Hip-Hop-Produzenten denken alleine Musik machen zu können (natürlich gibts auch Ausnahmen, Neptunes, Kanye West usw.). Aggro-Berlin z.B. hat ja meist grottenschlechte möchtegern-theatralische Beats, genauso gehts mir oft mit dem ganzen Westcoast-Kram, Keyboardgepiepse auf Klingeltonniveau nimmt da doch allzuoft überhand.
     
  9. El Bombero

    El Bombero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    15.03.15
    Beiträge:
    631
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    541
    Erstellt: 28.12.06   #9
    Also, mir wurde schon oft berichtet, wie Leute die HipHop hören sich über diese sogenannten "metaller" lustig machen. Klar gibt es so leute, und die sind kein einzelfall. Oft fällt der ausdruck "satanisten", jedenfalls in unserem städtchen, aber es sind ja nicht alle hiphopper so.
    Die meisten jedenfalls die ich kenne sind ganz normale leute, hören nur andere musik und sehen etwas anders aus, und ich kenn relativ viele von "denen".
    aber es gibt so oder so keine allgemeine abneigung zwischen hiphoppern gegenüber metallern, eher gibt es auf beiden seiten einige die sich immer wieder über die anderen aufregen, aber so ist es nun einmal, wird schwer das zu verhindern.
    Von daher habe ich, der ich metal höre, aber vielleicht nicht so aussehe, nicht wirklich vorurteile gegen über hiphoppern, und auch nicht gegen metaller, wobei einige metaller wirklich strange aussehen ;) aber naja, geschmackssache,
    jedoch denken die meisten hiphopper so.
    Auf unserer schule sind sehr viele metaller, und nur wenig andere, trotzdem kommen beide miteinander aus, die einzigen (freundlichen) auseinandersetzung sind nur, dass die metaller sagen die hiphopper komisch aussehen würden, und das die metaller zu lange haare haben :rolleyes:

    Das einzige was mich stört sind die die im bus ihre musik laut über die handys hören! :D das ist nervig
     
  10. Cobainfreund

    Cobainfreund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Im Interocitor!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 28.12.06   #10
    nicht jeder rap-producer macht samplebeats. ich weiss nicht ob du schon von VST's gehört hast. und zum samplen braucht auch niemand andere musikrichtungen. man nimmt instrumente auf und baut samplebeats daraus zusammen. ob das ne geige aus nem vivaldi stück ist oder ne snare aus nem michael jackson track spielt dabei keine rolle. dennoch tragen einflüsse aus anderen musikrichtungen zu gutem producing bei, keine frage. das ist aber bei jeder musikrichtung so.

    und dir ist schon klar, dass kanye west für eminem, the game, dilated peoples und jay-z produziert hat oder? er ist also auch nicht grad weit von der westcoast entfernt.

    und der einer der aggro berlin producer, dj desue, ist schon nen paar tage im game. massive töne, savas, afrob, samy deluxe, kc da rookee, Daniel S, etc. hat er produziert. ich weiss nicht ob du "adriano" von brothers keepers kennst oder "four fists" von d-flame und afrob. Das sind zwei absolut top produzierte tracks und die sind von ihm.

    ....und ich kenne keinen einzigen klingeltonbeat von aggro, weil aggro nämlich nur aus guten producern besteht.
     
  11. W.H.

    W.H. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    633
    Erstellt: 29.12.06   #11
    Also, dazu könnte man jetzt eine Menge sagen, ich muss dazu als erstes einräumen dass ich selbst der Metal-Fraktion entsprungen bin, und dass sich das allermeiste was an Vorurteilen kursiert (was Gott sei Dank nicht so viel ist wie mancher denkt) sich aus einer Art "Zusammenspiel" ergibt, weil's halt einfach zwischen den beiden Sachen viele Unterschiede gibt, die sich für den jeweiligen Hiphopper / Metaler unterschiedlich darstellen.

    Da wäre einmal zB der optische Gegensatz, dieser wird von der Hiphopfraktion eben meistens ausgedrückt in Form von "gepflegt - ungepflegt"... der Rocker / Metaler nimmt das aber ganz anders wahr, für ihn ist das "natürlich", was für den Hopper "ungepflegt" ist :D damit meint man eben lange Haare, Bartwuchs wie er einfach nicht vom durchschnittlichen Hiphophörer praktiziert wird, etc.; im Gegenzug nimmt der "Rock-Hörer" die durchschnittliche "Hiphoptussi" als "künstlich" bzw. "unnatürlich" wahr - womit er damit eben halt enge, bunte Klamotten und Schminke meint die er als übertrieben wahrnimmt, das gehört aber eben einfach irgendwo zum Stil (falls ich mich irren sollte bitte ich um Korrektur, habe aber selbst mehrere Weibchen im Freundeskreis die in dieser Richtung angesiedelt sind).

    Daraus resultiert die Attribution: Rocker = jemand, der sich nicht pflegt oder nicht darauf achtet -> hat kein Benehmen, geringe Bildung (Proll) -> ist dumm / eklig.
    Umgekehrt ist natürlich ein ähnlicher Gedankengang da was die andere Seite angeht, im Sinne von: Hiphoptussi = oberflächlich, unnatürlich, lässt sich von MTV beeinflussen (denn dort läuft ja entsetzlich viel Hiphop ;) ) und hat keinen Sinn für natürliche Schönheit -> ist dumm, etc... (gleiches gilt für den "kiffenden Hiphopgangsda-Sterotyp")

    Die obengenannten Ansichten existieren Gott sei Dank aber nur bei einem reichlich kleinen Teil der Leute beider Szenen soweit ich das bisher heraufinden konnte, man muss dazu aber sagen dass sich so mancher Rocker/Metaler bei den "Hoppern" getrost mal eine Scheibe Toleranz abschneiden könnte; es dürfte den meisten hier nicht entgangen sein dass es in letzter Zeit schon fast zur "offiziellen allgemeinen Annahme" geworden ist dass Hiphopper dumm / prollig sind. Letzten Endes sind aber die Leute, die die obengenannten Denkweisen ernsthaft vertreten doch in den meisten Fällen sehr unreif bzw. jung, denn wie hier ein Tontechnikmensch bereits sehr richtig sagte, wird derjenige der sich nur ansatzweise näher damit beschäftigt bald herausfinden, dass keine Musik die "einzig wahre" ist... jeglicher ernstgemeinte Konflikt der auf derartigen Vorurteilen basiert ist m.E. an den Haaren herbeigezogen und hat etwas sehr kindisches.
    Keine Ahnung ob das alles jetzt was mit dem Thema zu tun hat, wollte eigentlich aber einfach nur mal was sagen :rolleyes:
    Ich gehe jetzt Wurst essen.
     
  12. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 30.12.06   #12
    @Cobainfreund: Ich wusste gar nicht, dass Desue auch Aggro produziert. Passt m.E. gar nicht in seinen sonstigen Stil.
    Aber wie dem auch sei: Dass jemand gutes Zeug produziert, schließt ja nicht aus, dass er auch schlechtes Zeug produzieren kann. Trotzdem finde ich ebenfalls, dass die Aggro-Beats teilweise gut sind.

    Zwar muss man nicht aus anderer musik samplen, aber da Rap/HipHop als eigenständiges Element den Sprechgesang zu bieten hat, muss sich die Musik schon in irgendeine Weise an anderen musikstilen orientieren, um überhaupt Musik zu sein. Wenn es früher eher Funk war, ist es heute vielleicht eher Soul - bzw. inzwischen hat sich das etwas relativiert und man könnte schon fast sagen, dass sich Hopper inzwischen an ihrem eigenen Stil orientieren können.

    So, das war OT, nun nochmal zu den Vorurteilen...
    Wenn man sich die anderen aktuellen Diskussionen hier im HipHop-Forum anschaut, wird finde ich diese Aussage:
    ziemlich wichtig.
    Das Bild und damit auch die Denkweise des Hoppers hat sich gespalten. Auch wenn der dumme Proll ebenfalls ein Klischee zu sein scheint, existieren die Leute und sind längst nicht so tolerant gegenüber z.B. Metal wie die sonst hier tolerant genannten.
    Das resultiert aus dem gleichen Prinzip wie bei den Metallern, und zwar der bloße Wille, dagegen zu sein. Bei Metallern (oder vielleicht trifft das noch eher auf Punks zu) kommt es ursprünglich daher, dass man sich gegen das Unterdrückende stellt, bei o.g. "proll-"HipHoppern eher von der aggressiven Einstellung zum Ärger suchen. Letztendlich läuft es imho aber ungefähr aufs Gleiche raus.
    Das stellt jedoch eine Ausnahme bei den Hoppern dar. Die andere "Teilgruppe" ist auch für mein gefühl recht tolerant gegenüber anderen.
     
  13. Cobainfreund

    Cobainfreund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Im Interocitor!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 30.12.06   #13
    word an T.H. und der Louis
     
  14. Saitenschrubber

    Saitenschrubber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    15.12.14
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    121
    Erstellt: 31.12.06   #14
    Man sagt ja immer oder Hört immer wieder:
    HipHop Fans sind Gangster
    Metal Fans sind Raufbolde
    Techno Fans sind Drogis usw.

    Völliger Quatsch:screwy:

    Es giebt überall eine mischung aus dem Ganzen!!;)

    Leben und Leben lassen sag ich immer.

    Wenn alle einer Meinung währen,währe das Leben doch langweilich oder?

    Gruß Saitenschrubber
     
  15. Cobainfreund

    Cobainfreund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Im Interocitor!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 31.12.06   #15
    wenn sie alle der meinung wären, dass jeder sein ding machen soll, dann wär es doch super oder? ;-)
     
  16. FATBASS

    FATBASS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    274
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    168
    Erstellt: 02.01.07   #16
    Jo ist mir doch egal was die leute hören wenns ihnen gefällt.

    Klar ist jeder hat seine schwächen ich meine Prolls die hinten im Bus sitzen und laut mitm scheiss Handysound Hippop hören und dazu rumgröhlen und über ihre tolen knarren diskutierne sind einfach nervig. Dagegen sind Poserdisskussionen, Sklipnotdiskussionen und ähnliches fast noch schlimmer. Wie schon gesagt meistens sinds die kleinen Kinder die sich cool oder trve finden und immer die Fresse aufreißen. Nunja es scheint an den menschlichen Genen zu liegen dass man glaubt man muss andre runtermachen.
     
  17. Deltafox

    Deltafox Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 02.01.07   #17
    alle ham sich lieb.. irgendwie war das nich Ziel des Threads.. aber gut :D

    edit: nicht falsch verstehen, es sollte sich keiner die Köppe einkloppen, aber das, was mich eigentlich interessiert hat, wurde irgendwie nicht beantwortet ;)
     
  18. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    5.925
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 02.01.07   #18
    ich denke der größte feind der musikrichtung "Hip Hop" ist MTV. die haben hip hop zur modeerscheinung gemacht und bedienen nunmal jedes klischee.
    dann hast du da so einen goldkettenbehangenen typen der sich selbst als zuhälter bezeichnet:great: , der links und rechts 4 silikontitten ans gesicht gedrückt bekommt. dann fährt sein bodyguard mit schutzsicherer weste seine riesen limousine vor seinen pool und er steigt mit 10 halb nackten frauen ein um dann auf ner party sekt zu trinken.
    dabei dachte ich immer dass diese musikrichtung eher für den armen ghettotypen steht der ein hartes leben hat und nur für seine musik lebt usw... ich versteh nicht warum sido in jedem 2. video mit 100euro scheinen um sich wirft aber doch als jemand der "real" ist darstellt ... tja das leben ist hart im block.:D
    nunja und so wirft mtv, die diese klischees eben bedienen ein schlechtes licht auf das genre. hip hop wird zur modeerscheinung und bekommt damit auch automatisch den stempel "mainstream"...

    ich weiß nicht wie der hip hop underground aussieht aber ich denke dass die mtv hopper da generell nicht sonderlich beliebt sind. der einzige sehr erfolgreiche rapper den ich kenne, der sich meiner ansicht nach diesen klischees verweigert, ist eminem. kenne ihn nicht wirklich gut aber das was ich von ihm kenne gefällt mir.

    andererseits höre ich oft viele hopper oder eben nicht metaller wie sie metal für das halten was slipknot macht.

    am ende hat nur jeder uninformierte vorurteile... denn: vorurteile entstehen immer aus unwissenheit.

    übringens: ein wichtiger unterschied der beiden fraktionen wäre noch dass die musik der metaller "handgemacht" ist. zumindest ist das etwas, wo viele auch drauf pochen wenn sie ihren metal verteidigen.
     
  19. Shady DJ

    Shady DJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    8.01.15
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Lippstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 02.01.07   #19
    Ihr wollt vorurteile? Hier habt ihr sie :D :
    Metaller wischen nach ihren Konzerten mit ihren Haaren den Boden. :D

    Mehr hab ich auch nicht gehört. :(

    Ich selber hab nichts gegen Metaller. Mir gefällt Metall nich so sehr und ich verstehe nicht wie man sich so kleiden kann. Ist für mich aber kein Grund irgendwas gegen Metaller zu haben.
     
  20. Deltafox

    Deltafox Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 02.01.07   #20
    das erklärt mir jetzt auch, warum "true" Metaller etwas gegen Synthesizer haben :)

    na also, ghet doch :great:
     
Die Seite wird geladen...