Vox AC15CC1 - Speaker tauschen gegen Greenback ?!?

von Catweazle, 05.07.07.

  1. Catweazle

    Catweazle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.105
    Ort:
    Down on the bayou...
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    28.249
    Erstellt: 05.07.07   #1
    Hi !

    Bin seit einiger Zei Besitzer eines Vox AC15CC1 (der mit dem normalen Wharfedale-Speaker).

    Ich könnte gerade günstig an einen Celestion Greenback G12M kommen und wollte mal fragen ob der Wechsel Sinn machen würde, bzw. ob jemand schon bei nem AC15CC1 nen Greenback eingebaut hat ??

    Bei meinem Fender Pro Junior hat der Speakerwechsel auf einen Jensen P10R einiges gebracht. Nun überlege ich mir halt ob es sich beim AC15 auch lohnen würde..

    Danke
    Markus
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 06.07.07   #2
    hi catweazle!
    klar, speaker-tausch bringt immer was. man muß nur 1 bißchen wissen worauf man hinauswill!
    ich kenne den ac15 mit wharfedale-speaker nicht, kenne aber die greenbacks ziemlich gut...
    ich habe gelesen, daß die wharfedales in richtung celestion g12h30 gehen sollen - d.h. sie wären "stabiler" als der greenback, mit mehr bass UND höhen. das würde auch bedeuten, daß der greenback insgesamt leiser/verwaschener klingen würde...

    allgemein ist der greenback keine gute wahl wenn man tighte, fokussierte sounds und stabile bass-wiedergabe sucht. seine unnachahmliche schönheit liegt eher im diffusen bereich ;)

    wie gesagt - ich hab die beiden speaker nicht mit dem amp vergleichen können...

    cheers - 68.
     
  3. CowKing

    CowKing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 06.07.07   #3
    Servus,

    ich besitze eben genau diesen Verstärker und habe - als ich ebenfalls mal günstig an einen Greenback (8 Ohm) gekommen bin - die von dir geplante Modifikation durchgeführt.

    Soundbeschreibungen machen wenig Sinn, dennoch in grober Versuch:
    - eine Nuance leiser wird er definitiv (obwohl das nichts weltbewegendes ist).
    - er wird eindeutig mittiger, vor allem im Gegensatz zu den Wharf.'s
    - er kam mir im Vergleich nicht mehr so spitz in den Höhen vor
    - ich empfinde ihn so als weicher und wärmer
    - ich spiele damit überwiegend Bluesrock

    Ich weis, das ganze ist sooooo subjektiv....
    Ich sags mal bevor es ein anderer tut: Probiers einfach mal aus (vor allem wenns günstig ist)! Ich hab bisher Null Erfahrung mit Lautsprechern (außer den beiden) gemacht. In der Hinsicht muss man sich ja noch "blinder" orientieren als bei allen anderen Gitarren-Equipment. Die Teile klingen schon deutlich unterschiedlich (man höre sich z.B. mal die Eminence Samples an...), an jedem Amp anders, und mal eben einen ausprobieren ist auch unmöglich (müsste man dann ja alle kaufen und einbauen...).

    Ums nochmal zu unterstreichen, ich empfinde den Vox so als wesentlich angenehmer und besser für meine Mucke geeignet. Dennoch wird der Greenie bald in einen geplanten 18Watt Clone verpflanzt und der Wharf kommt vorübergehend zurück. Ich hatte mal mit dem Gedanken gespielt einen "Eminence Red Fang" zu kaufen - man sagt den AlNiCo's in Vöxen magisches nach und der ist halt "bezahlbar" . Und ob rot oder blau: Da bin ich Ideologiefrei...:rolleyes: Wie gesagt: untested....

    Mein Equipment: Fender Am. Standard Stratocaster, ein DIY Marshall Bluesbreaker 1 (nicht 2).Hab mittlerweile die meisten "Industrie-Zerrer" durch (SD-1,DS-1,Muff,Rat,TS808,Fuzz,Rangemaster,Cleanbooster,...), der gefällt mir bisser definitiv am besten, aber ich schweife ab...

    Nunja, soviel von mir. Keine erleuchtenden Informationen - dafür alles 100% Reallife erprobt !

    Gruß
     
  4. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 06.07.07   #4
    Der Wharfie braucht eine gewisse Zeit bis er das am Anfang zunächst vermeintlich höhenlastige Klangverhalten "überwunden" hat. Einige sprechen hier vom "Einbrechen" des Speakers.
     
  5. Catweazle

    Catweazle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.105
    Ort:
    Down on the bayou...
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    28.249
    Erstellt: 06.07.07   #5
    Ok !
    Der Maestro (Thomas) hat höchstpersönlich gesprochen ;)

    Ich werd ihn noch ne weile drinlassen und dann mal schauen.

    Danke für die Infos

    Markus


    P.S.:
    Achja..ich spiel Blues und Bluesrock :D
     
  6. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 06.07.07   #6
    hi catweazle,

    was hälst du vom greenback plus 1 x 12 zusatzboxbox mit dem wharfedale ?

    (mein ceriatone 18 watt mit greenback heritage und 1 x 12 GH 30 zusatzbox klingen göttlich)

    gruß hanno
     
  7. Catweazle

    Catweazle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.105
    Ort:
    Down on the bayou...
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    28.249
    Erstellt: 06.07.07   #7
    Wäre ne alternative :-)

    Ich denk mal drüber nach :rolleyes:
     
  8. Shark00n

    Shark00n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 04.10.07   #8
    Hi, ich habe genau das selbe vor, hab den Greenback und ne 1x12" Zusatzbox schon zuhause liegen und bin gerade dabei den Greenback in den Vox einzubauen. Ich glaube es ist besser ich gebe den G12M in den Vox und den Wharfdale in die Box (^^reimt sich) weil der wharfdale um einiges schwerer ist (dh. ist dann auch der Vox leichter) und ich zuhause ohne box spiele, wo ich eher den Greenback sound brauche (warm, rund, bluesig) und wenn ich mit der band spiele kann ich dann noch den wharfdale mit der box dazuhängen damit ser sound etwas bissiger und druckvoller wird damit sich die gitarre besser durchsetzen kann gegen bass u. schlagzeug.

    mein Equipment: American Vintage 62' Fender Stratocaster, Brian May Red Special, Vox AC15 CC1, MXR Distortion III, Crybaby Jimi Hendrix Wah, Electro Harmonix Power Booster, Nobels Delay und Behringer Chorus (nicht schlecht für 12,-)

    Ich spiele hauptsächlich Jimi Hendrix, SRV, Rory Gallagher, John Mayer, Deep Purple, Led Zeppelin, Queen (mit meiner Red Special), Guns N' Roses, etc.

    cheers!
     
Die Seite wird geladen...

mapping