Wann sind die Röhren ausgelutscht?

von fauler_Zauber, 09.11.06.

  1. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 09.11.06   #1
    Hallo allerseits,

    ich bin neu hier...
    Das Design ist irgendwie ähnlich dem vom www.dslr-forum.de, na egal.
    Ich hab einen Peavey Deuce aus 1986, ich glaub die Röhren wurden nie gewechselt, so viel gespielt wurde der nicht, wie lange halten die Röhren
    oder wann sollte man sie wechseln?

    4x 6L6GC Endstufenpentoden
     
  2. Kinslayer

    Kinslayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    4.08.08
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    21
    Erstellt: 10.11.06   #2
    Ich würde sagen, man wechselt sie dann, wenn man der Meinung ist man müsse sie wechseln... Da gibts keine Regeln, Vorschriften wie auch immer.
     
  3. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 10.11.06   #3
    Endstufenröhren sollten schon alle paar Jahre gewechselt werden !

    we nicht so viel und nicht so laut spielt, so alle 2-3 Jahre,
    wer öfter, länger und lauter spielt kann die Röhren schon nach nem Jahr wechseln.

    das blöde ist, das der sound und die dynamik stetig schlechter wird, da gibs also keinen
    Zeitpunkt wos "knack" macht und der sound ist schlechter, sondern das ist n schleichnder Prozess, der eben abhängig von der häufigkeit der benutzung und der intensivität sprich die Lautstärke mit der man spielt, ist.
    Müssen röhren oft, viel leissten sind die schneller platt, müssen sie oft wenig (Zimmerlautstärke) leissten, halten die schon ordentlich länger, müssen die selten viel leissten halten sie schon wieder etwas weniger lang und müssen sie selten wenig leisstung erzeugen, können die richtig lange halten,
    sprich auch schon mal bis max 4 Jahre.

    logisch funktionieren Röhren auch nach dieser zeit meisst noch, die frage ist nur ob das Musikalisch sinnvoll ist ;-)

    Robi
     
  4. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 10.11.06   #4
    hi !

    also bei meinem engl racksind die röhrenjetzt alle 2 jahre alt und haben nen sahniggeilen sound....kann mich nicht beklagen.....aber spielen tuhen wir bei den probenrelativlaut....ich denke mal da gibbet jetzt nich so die festen regeln wobei ich mir auch vorstellen könnte das auch mal glatt au die röhren ankommt die man drinne hat...obbillige oder eher teurere !!!!


    Greetz darki !
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.265
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 10.11.06   #5
    hi markus!
    es kann sein, daß in deinem peavey noch rightig gute alte röhren sind + wenn der amp nicht oft gespielt wurde können sie durchaus noch gut sein + ne ganze weile mitmachen.
    ich habe auch amps wo 10 jahre alte röhren drin sind + mein amp-tech sagt die seien noch völlig in ordnung.
    klar, mit der zeit/beanspruchung werden die röhren schlechter. aber jedes jahr die röhren tauschen ist wie nach jeder probe neue saiten aufziehen - wenn man nicht gerade 4 tage die woche konzerte gibt.

    vielleicht hast du die möglichkeit die röhren/den amp mal von einem techniker checken zu lassen - bei einem 20 jahre alten amp ist das sowieso mal angesagt!

    cheers - 68.
     
  6. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 10.11.06   #6
    Ok, durchchecken werde ich ihn wohl mal lassen, denn die Potis krachen und eines geht glaub ich gar nicht mehr...nehme den anderen Kanal...

    Danke erstmal!
     
  7. LordWimsey

    LordWimsey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    26.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    989
    Erstellt: 10.11.06   #7
    Gegen das Poti-krachen meines Gitarren-Volume-Potis habe ich da einfach Kontaktspray dran gemacht.
    Obwohl ich dachte, dass das gar nicht in den Poti kommen kann, hats geholfen. Und der Poti
    war total verdreckt. Der ließ nur noch ein bisschen Signal durch, wenn er auf max. stand...

    Jetzt ist alles wieder super.


    Grüße,
    Peter
     
  8. skaputnik

    skaputnik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.06
    Zuletzt hier:
    28.04.14
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.06   #8
    wieviel kostet den so eine röhre?
     
  9. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.265
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 10.11.06   #9
    hi!
    schau dich hier mal´n bißchen um:

    http://tube-town.de

    da findest du neben den preisen auch noch andere wissenswerte dinge über röhren und vieles andere!

    cheers - 68.
     
  10. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 10.11.06   #10
    keiner hat gesagt das man die Röhren nach nem Jahr zwingend wechseln muss, vorallem wenn er sowiso nicht so oft spielt...

    ich spiele zbs täglich min. 2 Stunden, wenns die Zeit zulässt natürlich mehr
    und da sind die Röhren bei Zeiten platt (im momennt Ruby 6l6gc)

    kommt wiegesagt darauf ann wie oft und wie laut man spielt, denn je Laute desto mehr müssen die Röhren verstärken (leisten)

    das Ganze nun mit nem täglchen Saitenwechsel zu vergleichen hat ungefähr soviel damit zu tuhen wie ne Seite lang nur das Wort "Gummistiefel" zu schreiben, abgesehen davon das ich meine Saiten alle 14 Tage bin max jeden Monat wechlse, da zwischen Probe und live in sachen Spielintensität kein Unterschied besteht, ich fahre immer volles Rohr ;-)

    hab leider auch schon eineige Amps gehört deren Röhren riiichtig alt waren und
    die Gitarristen haben immer gesagt, "s geht ja noch" und nach nem Wechsle konnten sies kaum glauben wie lebendig der Amp wieder war, der Prozess des "auslutschens" ist halt ein schleichender und da gewöhnen sich Gehöre drann und dem kann man vorbeugen.


    SED´s kosten 17€/Stck
    http://www.tubetown.de/ttstore/product_info.php/products_id/151
    Sovtec´s kosten 12€/Stkc http://www.tubetown.de/ttstore/product_info.php/info/p95_Sovtek-6L6-WXT--STR430.html
    Electro Harminics kosten 12€/Stck
    http://www.tubetown.de/ttstore/product_info.php/info/p4_EH-6L6.html

    TAD-Quartette:
    TAD RCA Style kosten 78€/Quartet
    http://www.tubeampdoctor.com/product_info.php?cPath=21_60_61&products_id=814
    TAD GE Style kosten 86€/Quartet
    http://www.tubeampdoctor.com/product_info.php?cPath=21_60_61&products_id=820


    also kannste von 50€ bis 90€ ausgeben, je nach dem was du willst


    Robi
     
  11. fauler_Zauber

    fauler_Zauber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    700
    Erstellt: 10.11.06   #11
    Ich glaube die bei ASC wollten mit 4 gematchte Endstufenröhren mit Einbau
    und Abgleich für ~120€ anbieten und noch die Potis fetten
     
  12. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 10.11.06   #12
    Logische Erklärung? (Klangbeschreibungen sind nicht logisch, physkalische Begründungen schon)

    Gilt, wenn überhaupt, nur bei Class AB bzw B, bei Class A schonmal garnicht. Wenn sich der Sound nach 1 Jahr schon verändert, dann ist die Verstärkerkonstruktion von den Wertestreuungen der Röhren abhängig, dies ist aber ein Zeichen unausgereifter Konstruktion...

    Maximal vier Jahre? Häng mal bitte ne Null ran...ich habe hier einen Amp, der 35 Jahre alt ist, die Röhren ordentlich rannimmt und immer noch die selben Werte hat, wie zu Beginn...

    Musikalisch sinnvoll ist subjektiv, aber messtechnisch sehr wohl auch objektiv erfassbar. Dummerweise ärgert sich zweiteres oft noch nicht, wenn ersteres psychischer Natur schon streikt und neues kauft...

    120€ dafür? das sind 30€ pro Röhre incl. Arbeit.... wenn du pro Röhre 10€ rechnest, dann ist das ein Gewinn von 80€. Wobei das Fetten der Potis eine Sache von 30sec ist und auch kein Knacken behebt...
     
  13. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.265
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 10.11.06   #13
    gummistiefel?
    was für gummistiefel???

    - 68.
     
  14. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 10.11.06   #14
    Das ist absolut falsch. Ist alles sehr abhängig vom Verstärker, der Nutzung etc. Unter Umständen können die 10 Jahre halten, wie auch nur ein Jahr.


    @Threadsteler: man merkt es am Klang, welcher deutlich schwächer/schechter wird. Aber das kannst Du nur, wenn Du weißt wie er mit frischen Röhren geklungen hat. Vielleicht kannst welche von einem anderen Amp leihweise zum Testen einsetzen? Das wäre am schnellsten.
     
  15. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 10.11.06   #15
    Das ist doch nicht nötig, solang ihm der Sound gefällt...wenn ihm irgendwas nicht mehr taugt, dann sollte er anfangen, da zu suchen :-)
     
  16. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 10.11.06   #16
    So sehe ich das auch.
     
  17. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 10.11.06   #17
    nocheinmal für gantz schwerbegreifende, ich habe keine pauschalaussagen gemacht,
    sondern von meinen erfahrungen geschrieben, währe echt traurig wenn man das wie
    eBaygarantieausschlüsse jedesmal dazuschreiben müsste...

    und das endstufenröhren 10 Jahre halten ist ja auch nicht unmöglich,
    gibt ja leute die nicht jedentag spielen, oder nu mal kurtz herumklimpern.

    naja ich hab ja dazugeschrieben wie offt ich spiele, weswegen ich das nichtnochmal
    aufschreiben will, aber aussagen wie "das ist absolut falsch" sind falsch, da eben Röhren
    mal so und mal solange halten KÖNNEN, meine Erfahrungen habe ich aufgeschrieben.

    Besserwisserische, leicht überhebliche Beiträge können zwar der Warheit entsprechen
    lesen sich abernicht so schön wie ein lockeres Gespräch unter musikern...
    naja muss jeder für sich wissen wie er mit anderen Menschen umgehen will ;-)


    Robi
     
  18. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.265
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 10.11.06   #18

    hallo robi!
    soweit ich mich entsinne warst du der erste der hier "unsachlich" wurde indem du mir vorwarfst ich würde irgendwas über GUMMISTIEFEL schreiben. ansonsten (vielleicht liest du meinen post nochmal durch) waren wir gar nicht so verschiedener meinung.

    sachen die mit "absolut falsch" anfangen oder aufhören sind immer etwas suspekt, denn abgesehen davon, daß "absolut" nur selten anzutreffen ist, ist es darüberhinaus auch noch schwierig sich darüber jeweils absolut sicher zu sein.

    ansonsten freue ich mich aber zu hören, daß auch noch andere user vom weit verbreiteten "röhren-wechsel-wahn" verschont geblieben sind ;)

    cheers - 68.
     
  19. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 10.11.06   #19
    Doch, gleich in den ersten drei Zeilen deines ersten Beitrags, zur Erinnerung:

    Und dann brabbelst Du noch was von Besserwissern und schlechtem Umgang? Tolle "Leisstung" :great:
     
  20. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 10.11.06   #20
    naja n wahn ist das eventuell bei vielen, aber ich spiele halt oft und laut
    und was soll ich machen wenns dann nach ner zeit nicht mehr so klingt wie am anfang ?
    Nach nem Wechsel ist das dann wieder wies sein sollte, gut mein booster ist noch jung,
    da muss ich das erstmal nicht machen, aber ich würde mir ja auch wünschen das man des net oder wirklich nur alle 10 Jahre machen müsste :D (wer gibt schon gern Geld aus wenn mans vermeiden kann)
    schau mer mal wanns beim Booster soweit ist, bis jetz ist da alles richtig prima :great:

    klar es gibt auch Leute die spielen mehr als 20 - 30 Stunden die Woche,
    aber ich kann ja nur von meinen Erfahrungen mit meinen Amps und den Amps befreundeter Musiker sprechen und da hat n Röhrenwechsel eben schon so manches mal wahre wunder gewirkt, obwohl die amps an sich ncoh nicht wirklich schlecht klangen, danach aber eben immer riiichtig gut, halt wie am ersten tag und wer diesen Sound haben will muss halt gewisse Sachen in Kauf nehmen, wer den unterschied nicht hört hat halt sozusagen glück. Würde echt was für geben wenn ich nicht so soundempfindlich währe, aber es ist wie s ist und sicher keine Einbildung oder was sonnst noch für geistlose Antworten kommen könnten (hab ich hier im Forum ja schon erlebt, solche in den Raum geworfenen kommentare, da wird man irgendwann genauso, sry wenn mein Gummistiefelsarkassmus dich beleidigt hat, aber Saitenwechsel nach jeder Probe mit dem Wechsel von Röhren zu vergleichen war eventuell nicht so geschickt, doch das entschuldigt nicht meine reaktion)


    Robi
     
Die Seite wird geladen...

mapping