warum haben manche preamps nur 1 gain-regler?

von juno106, 31.03.07.

  1. juno106

    juno106 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.07   #1
    Mir ist beim Vergleich verschiedener Preamps aufgefallen, das die meisten amps zwei gain-regler haben (einen für in und einen für out). Es gibt aber auch welche, die haben nur einen. Regelt der jetzt das in oder das out? Und warum braucht man nur das eine und nicht auch das andere? Vielleicht eine blöde Frage, aber sie lässt mir keine Ruhe...:screwy:
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 31.03.07   #2
    Naja, der "Eingangsregler" bestimmt den Grad der Vorverstärkung (Gain). Mehr braucht ein Preamp eigentlich auch gar nicht.

    Wenn man den Ausgangspegel nochmal getrennt regeln kann, ermöglicht das eben eine weitere Pegelanpassung des bereits verstärkten Signals - im Grunde also nichts anderes als der Kanalfader am Mischpult. Macht zB Sinn wenn der Preamp noch ein paar Extras wie EQ und/oder Kompressor an Bord hat. Die verändern den Pegel ja auch. Wenn man am EQ ein paar Frequenzen zieht, kann man das Signal "global" am Ausgang wieder etwas zurücknehmen; wird komprimiert lässt sich der Pegelverlust so wieder ausgleichen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping