Warum hört man den Gesang nicht?

von Taylor, 11.09.06.

  1. Taylor

    Taylor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    27.04.11
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #1
    Hallo erstma!

    Also ich muss erstmal sagen ich bin nur Besucher hier im PA-Sub, denn ich kenn mich mit dem Zeugs üüüüüüberhaupt nicht aus.

    Ich hab nur ein Problem ich und n Kumel von mir ham mehr oder weniger aus Spaß zwei Boxen selbst gebaut.
    Die Details über die Lautsprecher und Frequenzweiche erspar ich euch erstma (vor allem weil ich nichtmehr auswendig weiß, was wir da reingebaut haben, wird aber nachgeliefert^^) ich wollt einfach mal fragen, woran es generell liegen könnte, dass bei vielen Liedern, die ich über die Boxen anhöre, der Gesang sehr sehr leise bis kaum verständlich ist?? Liegt das an der Frequenzweiche? Oder an der Zusammenstellung der drei Lautsprecher in den einzellnen Box, z.B. dass diese nicht zusammenpassen oder so?
    Ich hab auch schon an den Reglern für Bass und Treble am Verstärker herumgespielt und auch am Equalizer vom PC-Programm rumprobiert, ich bekomms aber einfach nicht hin dass man die Stimmen besser hört (wenn ich mir Guns'n'Roses drauf anhör, hört man Axel ohne witz so gut wie nicht!)
    Ist halt schade, denn an sonsten ham die Dinger echt nen Glasklaren Sound und vor allem: wir ham fast 500€ für das Material ausgegeben.

    Wenn ihr noch irgendwelche Details von den Komponenten braucht sagts einfach

    Ansonsten wär ich echt froh wenn mir von euch jemand helfen könnte

    MFG Taylor
     
  2. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 11.09.06   #2
    Hi

    Die Boxen haben da wohl ein Frequenzloch. Du kennst doch bestimmt diese Karaoke-Winamp-Plugins, die den Gesang filtern? Eure Boxen machen wahrscheinlich das gleiche, also holzen einfach weiträumig die Frequenzen weg, die normalerweise für den Gesang reserviert sind.


    Das könnte mehrere Gründe haben. Schaut mal, welche Frequenzgänge die einzelnen Chassis bsw. die Frequenzweichen haben. Es könnte sein, dass ihr ein "Loch" zwischen den einzelnen Speakern habt. Das könnte daran liegen, dass die Filter in der Weiche nicht steil genug sind.


    'ne andere Möglichkeit könntest du leicht selber überprüfen. Vibriert die Box sehr starkt mit? Es könnte sein, dass euer Gehäuse seine Resonazfrequenz genau bei den Gesangfrequenzen hat. Diese werden dann sozusagen absorbiert. Da würde dann ein versperren des Gehäuses helfen, also einfach eine passende Leiste von der einen Wand zur anderen einschrauben bsw. leimen. Das verdoppelt die Resonanzfrequenz.


    Gruß
    Matthias
     
  3. Taylor

    Taylor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    27.04.11
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #3
    Erstmal danke für die schnelle Hilfe.

    Ich werd des alles mal nachgugge und dann bescheidgeben. Mhh stark vibriern tut die Box eigentlich nicht muss ich sagen (is aber auchn riesen Ding, 80x60x60cm) daher denk ich wirds wohl eher des Problem mit den freqzenzgängen sein. Darauf ham wir beim Kauf der Chassis nicht geachtet wusst aber auch nicht dasses da Probleme geben kann.

    Big THX
    Taylor
     
  4. G:O:T:B

    G:O:T:B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Klitten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #4
    Hi,

    ähm ja dieses Problem kenn ich auch, also das man den Gesang nicht hört. Bisher is mir das allerdings nur bei DreiEuroFuffzig-Tschibo-Shop-Anlagen aufgefallen.
    Ich persönlich würde sagen, dass das an den Frequenzweichen liegen könnte, weil normalerweise ist es doch eher selten, dass sich Hoch-, Mittel- oder Tieftonchassis untereinander nicht vertragen.
    Da müsste man allerdings sehen, was für eine Weiche jeweils drin ist, weil allein vom Materialpreis her ist das ja wohl nicht gerade mit Tschibo-Shop zu vergleichen.

    Ich glaub ich sollte dem Problem bei mir auch mal näher auf den Grund gehen: Wie gesagt, ich könnt mir nur vorstellen, dass die Weiche das alles komisch splittet und deshalb kein Gesang mehr rauskommt. ABER nur ne Vermutung.

    U'r Guardian.Of.The.Blind.
     
  5. Taylor

    Taylor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    27.04.11
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #5
    Mhhh wenn es jetzt an der Frequenzweiche läge,....wie könnt ich das Problem beheben??

    Bitte sagt nicht "durch den kauf einer neuen Frequenzweiche" *heul*, denn die ham beide zusammen 80€ gekostet und ich hab kein Geld mehr^^
     
  6. G:O:T:B

    G:O:T:B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Klitten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #6
    Ähm ja wenn es daran liegen würde, dass es die FW is...
    80€ is doch n ganz schöner Haufen für n Pärchen...also austauschen wär da dann doch irgendwie quatsch.
    Man müsste doch die Trennfrequenzen dort eigentlich einstellen können oder? Liegen die noch auf Werkseinstellungen oder ähnlich?
    Die Idee mit den Reso-Schwingungen von MatthiasT wär aber auch möglich. Da müsst mans doch aber eigentlich klirren hören, wenn die Resonanz so stark is, dass die Box Frequenzen filtert ...
     
  7. Taylor

    Taylor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    27.04.11
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #7
    Sorry wie gesagt ich kenn mich mit dem zeugs net gut aus ich weiß net ob man da was einstelln kann muss ich nachgugge! (wie wäre des dann, wären da dann irgendwelche regler oder so?)

    EDIT: Könnte sein dass die Frequenzweiche diese Daten hat:

    Technische Daten
    Belastbarkeit (Sinus/RMS): 150/300 W
    Impedanz: 8 Ω
    Trennfrequenz: 10 000 Hz
    Flanken-Steilheit: 12 dB/Okt

    (ausm Conrad Online-Katalog)
     
  8. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 11.09.06   #8
    Die 500,-€ konntest du besser an gute HiFi boxen bezahlt haben, bei bedarf konntest du immer noch eine kiste so gross wie eine waschmaschine da drum bauen ;) .

    Der fehler kann auf viele ursachen deuten...
    1) Die lautsprecher sind nicht auf einander abgestimmt, sagen wir das du nur der hochtöner und tieftöner von ein 3-wegsystem verbaut, klar hast du denn das loch wo der mitten sollte übernehmen...
    2) Die weiche bietet die lautsprecher frequenzen an, die sie nicht (oder weniger) wiedergeben konnen. Einfach eine falsche trennfrequenz in die weiche und ein teil der musik ist futsch.
    3) Das änliche wie oben, aber leichter zu reparieren, wenn die ausgänge der weiche umgetauscht sind (ich kann ja von hieraus nicht sehen was euch gemacht hast).
    4) Die polarität ist nicht beachted und die membrane ziehen im korb, statt nach aussen zu stossen.

    Eins ist wichtig für eine weitere diagnose: mehr info!!!
    Die marken und typenbezeichnungen von die lautsprecher und weiche, eventuell wo du die gekauft hast (konnen wir leichter die dateien suchen) und eventuell bilder machen, nicht vom holzkisten sondern von die anschlüsse, das innenleben, die einzelbeschriftungen der weichekomponenten...
    LG
    NightflY
     
  9. G:O:T:B

    G:O:T:B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Klitten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #9
    Also mir fällt jetz spontan die Frequenzweiche im Subwoofer ein, die man mit nem Regler einstellen kann (High-Cut). Da der Subwoofer allerdings ne Aktiv-Box ist, sieht das bei deinen Boxen wahrscheinlich anders aus.
    Ich glaub bei passiven Weichen gibts Einstellungsmöglichkeiten oft gar nicht, weil die ja doch relativ kompakt sein müssen...
    Aber eigentlich müsste es schaltbare passive Frequenzweichen auch geben. Weiß aber nich wie's bei deiner jetz is...???

    wenn die ne Trennfrequenz von 10000Hz trennt die doch dann eigentlich nur auf Hochtöner und Mittel-/Tieftöner - also kann man se nich einstellen...könnt ja daran liegen, dass Mittel und Tieftöne sich n Chassis teilen müssen.
     
  10. Taylor

    Taylor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    27.04.11
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.06   #10
    erstmal danke!

    Dass wir für das Geld bessere Boxen kaufen hätten können war uns auch bewusst, aber wir wollten einfach selber welche baun :great:

    Die Infos werden heut abend nachgeliefert weil ich dann erst Zeit hab die Boxen anzuschaun (stehen nicht bei mir zu hause!). Ich weiß nurnoch dass wir als Bass irgendeinen 15" Lautsprecher von Speaka, für die mitten ich glaub 8" von CPA und dann halt noch nen hochtöner gekauft haben.

    1. ne das ist es nicht, is ne drei-wege Frequenzweiche und wir haben auch drei Lautsprecher reingebaut...
    2. weiß ich nicht wie gesagt muss ich nachschaun
    3. kann ich fast ausschließen da hammer extra gut aufgepasst dass uns sowas nicht passiert.
    4. wie drittens, ich kanns mir nicht vorstelln dass uns das passiert ist.

    Bis heut abend
    MFG Taylor
     
  11. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.889
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    685
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 11.09.06   #11
    Also da habt ihr so fast alles falsch gemacht, was man beim Boxenselbstbau machen kann.
    1. Irgendwelche Chassis genommen. Nach welchen Kriterien habt ihr sie denn ausgewählt?

    2. Eine Fertigweiche genommen.
    Eine Fertigweiche kann nicht zu einem guten ergebnis fürhen. Denn bei der Berechnung wird von einer konstanten Impedanz der angeschlossenen Chassis ausgegangen. Dies ist jedoch in der Praxis nicht der Fall. DAruch liegen die Trennfrequenzen irgendwo, aber nicht da, wo angeben. Außerdem gibt es häufig dadurch Überhöhungen im Frequenzgang.

    3. Eine Fertigweiche mit 2 Wegen genommen. Wie habt ihr denn da die 3 Chassis drangelötet? Der Mitteltöner muss dann ja alle tiefen Frequenzen auch wiedergeben, das ist überflüssig und kann ihm auch schaden.

    4. Eine Fertigweiche mit Trennfrequenz 10kHz genommen. Die Trennfrequenz ist sehr hoch, der Hochtöner spielt nur über eine Oktave. Das kann man machen, wenn man einen Breitbänder mit einem Superhochtöner verbinden will, ist aber bei einem 8" Treiber als Mitteltöner viel zu hoch, dadürch bekommt man höchstwahrwahrscheinlich ein Loch in den F-Gang und eine schlechte Bündlung.

    4. Irgendein Gehäuse genommen. Oder habt ihr das Volumen anhand der TSP des Basses berechnet?

    Alles das führt dazu, dass ihr wahrscheinlich ein großes Loch oder mehrere Im F-Gang hat und der ziemlich wellig sein dürfte.
    Die einzige Lösung, daraus noch was zu machen sehe ich darin:
    1. Anhand der TSP des Basses ein Gehaäsue berechen.
    2. Das Gehäuse bauen.
    3. Sich Messequipment anschaffen und die einzelnen Chassis in dem Gehäösue messen.
    4. Mit einem Programm eine Weiche ausrechen.
    5. Diese Weiche messen und korrigieren

    So dürfte da was halbwegs anständiges rauskommen. Aber da muss man eben Geld ausgeben.
    Irgendjemand hat hier einen schönen Satz in seiner Sigantur:
    Lautsprecherselbstbau ist so einfach wie ein Flug zum Mond. Du baust eine Rakete und fliegst rauf.
    Dieser Satz zeigt genau das Problem. Man kann nicht einfach eine handvoll Chassis und eien Fertigweiche in ein beliebiges Gehäuse stopfen und hoffen, das da was rauskommt.
    Als Anfänger ist ein Bausatz die beste Lösung, für 500€ kann man da schon sehr hochwertige Sachen bauen.
     
  12. MetalBeast666

    MetalBeast666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 11.09.06   #12
    STOP!!!

    Ich glaube das Problem liegt wo anders!
    Ich habe es nämlich auch oft bemerkt. Wenn ich Musik abspielen lasse und von der Quelle in einen Stereokanal gehe, hört man den Gesang manchmal nicht. Wenn ich aber 2 Monoeingänge nehme geht es. Je weiter diese 2 Kanäle aber gepannt werden, desto weniger hört man den Gesang (nur bei manchen Liedern)
    Ich weiß auch nicht, wiso das so ist aber bei mir funktionierts...

    Versuch doch einfach mal in 2 Mono-Kanäle zu gehen, die nicht gepannt sind. Wenn du den Gesang dann hörst, ist das Problem gelöst.

    klar, die Abstimmung und alles ist nicht optimal. aber es geht ja nur um den Gesang, nicht um die Abstimmung :D
     
  13. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 11.09.06   #13
    das währe denn durch phasenauslöschungen... irgendwo + und- vertauscht...
     
  14. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 12.09.06   #14
    Und das wäre dann punkt 4 meiner liste :D ...
    LG
    NightflY
     
  15. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 12.09.06   #15
    nicht ganz.....

    du schreibst nur davrüber, dass die ziehen, statt drücken, was im prinzip völlig egal ist, denn ein ton besteht nicht nur aus einer bewgung, sondern vielen "rein-raus" bewegungen.

    was ich mein, ist, wenn die eine box drückt und die andere zieht, was sie ja im prinzip gar nicht machen, sondern nur im bruchteil einer sekunde..., dann gibt es auslöschungen
     
  16. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 12.09.06   #16
    Also das weiter oben sind alles wilde Spekulationen!

    Wenn man qualifiziert irgend etwas sagen will, bracht man folgende Daten:
    1. Lautsprecherdaten (TS-Parameter, Größe, Anzahl, Typ)
    2. Gehäusedaten (Aufbau, Holz, Holzdicke, Verstrebungen, Kammervolumen etc.)
    3. Frequenzweichendaten (nicht nur Trennfrequenz und Maximalleistung, im Prinzip jeden einzelnen Bauteilwert plus Schaltplan)

    Dann kann man abschätzen, woran es liegt.
    Zu den Spekulationen kann ich sonst nur noch eine hinzufügen: Hat der 8"er eine eigene Kammer in der Box, ein eigenes kleineres Volumen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping