Warum sind Gitarren in USA günstiger

von maveric2007, 22.10.07.

  1. maveric2007

    maveric2007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    1.11.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.07   #1
    Hi Ihr alle,

    mich beschäftigt gerade die Frage, warum sind eigentlich Fender/Gibson Gitarren in den USA eklatant günstiger als hier - oder ist das nur ein Gerücht?

    Nicht das ich eine Gitarre kaufen will, ohne diese zu testen oder reklamieren zu können, aber ich es interessiert mich einfach mal.

    Hat da jemand eine Idee zu?

    gruß

    maveric
     
  2. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 22.10.07   #2
    Vielleicht weil man sich den Überseetransfer und den Zwischenhandel in Form eines Importeurs spart? ;)
    Wobei mMn. die Hersteller mit eigener Niederlassung gar nicht sooo viel teurer sind.
     
  3. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 22.10.07   #3
    In USA ist alles günstiger. Selbst deutsche Autos kosten dort 1/3 weniger. Liegt an Steuersätzen, fehlendem Sozialsystem, etc.

    Bitte keine Politischen Grundsatzdiskussionen starten und Thread schließen.
     
  4. maveric2007

    maveric2007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    1.11.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.07   #4
    Hi

    ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion führen - schon gar keine politisch/ökonomische.

    Aber ich entnehme den Zeilen, das es mehr als ein Gerücht ist und die Instrumente dort wirklich spürbar günstiger sind. richtig?

    es grüßt
    maveric
     
  5. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 22.10.07   #5
    Kommt immer auf das Fabrikat an - logisch, dass amerikanische Marken in USA billiger sind, aufgrund der Gründe, die Hoss schon angeführt hatte.
    Bei Europäischen Fabrikaten sieht es da schon anders aus - hier spielt der starke Euro eine Rolle, der den Kauf in USA für uns günstig macht, aber den Export nach USA für Europäische Firmen problematisch gestaltet.

    Für die deutschen Importeure von Gibson & Co ist das natürlich ne tolle Sache, die verdienen sich durch den starken Euro dumm und dusslig.
     
  6. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 22.10.07   #6
    Durch die Importgebühren und den ganzen Unmuss, der dir dadurch entsteht, wird die Differenz auf ein Minimum sinken. Ausserdem wirst du sehr lange auf dein Instrument warten dürfen und wirst dich, wenn es ganz dumm läuft noch mit dem Zoll rumärgern müssen.

    Gruß
    Dime!
     
  7. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 22.10.07   #7
    Ja, vor allem Made in USA Gitarren.
    Ich habe beispielsweise neulich eine Gibson Les Paul Standard Faded importiert.

    Hier 1.699,- EUR
    Dort 1.599,- USD
    Und das bei einem Wechselkurs von > 1.4

    Da sind Versand und Zoll locker drinnen.
    Ein gewisses Risiko bleibt natürlich bei solchen Fernbestellungen, aber man kann es kalkulieren und jeder soll es für sich selbst bestimmen.

    In meinem Fall Dauer 10 Tage und Gesamtkosten inkl. Versand und Zoll EUR 1.259,-
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 22.10.07   #8
    Also Fender sind in den USA nicht wirklich günstiger, speziell die "drücken" die Preise hier. Gibson oder EBMM kosten dagegen gerade mal die Hälfte dort.
     
  9. guitareddie

    guitareddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.817
    Erstellt: 22.10.07   #9
    Bei Eurem Rechnungen müsst Ihr aber aufpassen, denn sehr oft sind die Preise in den USA ohne Steuer angegeben, da die in den einzelnen Bundesstaaten verschiedene Sätze haben. Das ist da sogar im Supermarkt so, da kommt dann an der Kasse immer erst die Steuer drauf. Also rechnet die in Euren Preisvergleichen immer mit rein.

    Allerdings habe ich mir aus dem Urlaub auch schon Gitarren mitgebracht und deftig gespaart.
     
  10. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 22.10.07   #10
    Weshalb ich keine "Friend of a Friend Story" gepostet habe, sondern meinen eigenen, 1 Monat zurückliegenden Fall.
     
  11. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.204
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 22.10.07   #11
    Das ist aber total egal, da diese Steuer bei einem Import wegfällt :) Die bezahlste nur, wenn Du die Gitarre vor Ort im Laden kaufst.
     
  12. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 22.10.07   #12
    Stimmt.

    Man kann sich aber als Nicht-Amerikaner die gezahlte Umsatzsteuer wieder zurückholen bzw. zahlt sie gar nicht, wenn man sich Ware aus den USA schicken lässt. Allerdings werden viele authorisierte Händler der jeweiligen Marken vertraglich dazu angehalten, ihre Produkte nicht nach Europa zu verschicken. Vertriebspolitik halt.
     
  13. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 22.10.07   #13
    Es gibt in den USA keine nationale Umsatzsteuer! Nur eine Sales Tax. Da diese ausschließlich(!) Sache der einzelnen Bundesstaaten oder Städte ist, gibt es auch keine zentrale staatliche Stelle, von der man das Geld zurückbekommt.

    Der einzige Staat, in dem man als Tourist Tax Refund bekommt, ist Lousiana. Aber auch nur, wenn man selbst dort ist.
     
  14. maveric2007

    maveric2007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    1.11.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.07   #14
    Hört sich erstmal an, als wenn man was sparen kann. Aber da ich nicht in die Staaten fahre, eine Gitarre aber spielen will, bevor ich sie kaufe ist da eben doch ein haken an der Sache. Aber interessant ist es natürlich - und wenn viele anfangen ihre gitarren dort zu kaufen, wird sich der Gibson Vertrieb vielleicht preislich anpassen müssen ;-)
    (Soviel zur Theorie)

    Danke und so long

    maveric
     
  15. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 22.10.07   #15
    Ja, weiß ich. War etwas minimal ausgeführt. Danke für die Ergänzung.

    Ich war 2003 in Kalifornien. Und habe mir die Sales Tax zurückerstatten lassen.

    :confused:
     
  16. guitareddie

    guitareddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.817
    Erstellt: 22.10.07   #16
    Das hatte ich als
    EUR (inkl. MwSt.)
    USD (ohne Steuer)
    verstanden, deswegen mein Hinweis.

    Und was ist mit MwSt. ?

    @buzzdriver:
    Was ich eigentlich nur meinte ist, dass man nicht einfach durch die Onlineshops surfen sollte und EUR-Preise mit USD-Preisen vergleichen kann, da bei uns 19% MwSt. da drin sind und das eben einen erheblichen Preisunterschied ausmacht und die Preise nicht einfach anhand vom Wechselkurs vergleichbar sind.
     
  17. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 22.10.07   #17
    Wie gesagt, alles inkl. hat mich die Git. so viel gekostet wie oben in EUR steht. Sogar Wechselspesen der Kreditkarte und Trinkgeld für den Boten miteingerechnet.
     
  18. guitareddie

    guitareddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.817
    Erstellt: 22.10.07   #18
    @hoss:
    Die 1.599,- USD sind doch aber ohne Steuer, oder?
     
  19. Der Seerrrräuber

    Der Seerrrräuber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    20.04.13
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 22.10.07   #19
    Wie hoch sind denn die Import-Gebühren für Gitarren in etwa? Und was für Risiken gibt es alles?
     
  20. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 22.10.07   #20
    Ja. Die US Salestax zahlst Du auch nicht, wenn Du sie von "außerhalb" kaufst.
    Du zahlst dafür in der EU den Zoll und die Einfuhrumsatzsteuer.
     
Die Seite wird geladen...

mapping