was anschaffen - Klavier oder E-Piano??

von Susa123, 17.10.08.

Sponsored by
Casio
  1. Susa123

    Susa123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.08
    Zuletzt hier:
    14.04.09
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.08   #1
    Hallo zusammen!
    Ich möchte gerne Klavier spielen lernen und brauche es für Gesangsübungen. Bislang habe ich ein einfaches kleines Keyboard..
    Ich habe leider gar keine Ahnung, was die Unterschiede zwischen Keyboards mit ANschlangdynamik, E-Pianos oder Klavieren angeht...
    Finaziell besteht leider auch kein großer Spielraum..
    Vielleicht habt ihr ein paar Tips für mich, sodass ich zumindest weiss wonach ich besonders suchen / auf was achten muss.. Normale Klaviere gibt es ja auch schon günstig, habe ich gesehen, aber sowohl das Gewicht und auch der "Zustand" (die günstigen sind ja meist auch sehr alt..)
    Okay, hier mehr Infos: :-)
    Danke euch schonmal!
    ( Antworten wenn möglich am besten an glam@ich.ms)



    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    bis 400/maaaaaax 500 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [x] Anfänger Blutiger Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Für Zuhause und das in einer Mietwohnung, Gewicht daher: wenn möglich nicht allzu schwer.. wäre aber die 1. Etage.. also kein Ausschlusskriterium.. :-)

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavier spielen lernen und für Gesangsübungen

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Klassik /Pop / Rock und als Gesangsbegleitung

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Klavierklang!!!!!!!!

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    was bedeutet das alles..?! Midis kann man damit auch möglicherweise abspielen..?? das wäre toll :-D

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet?) Ähm..So wie beim Klavier halt..

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Design ist nicht sehr wichtig, hauptsache es klingt gut, eine schöne Optik ist natürlich ein schöner Nebeneffekt (klassisch, schwarz)

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?

    Hm.. nein, ich glaube nicht..
    Ich bin sehr gespannt was ihr mir so ratet.. :-) Danke schonmal!!
     
  2. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    16.12.16
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    174
    Erstellt: 18.10.08   #2
    Ich würde dir raten einfach noch ein wenig zu sparen. Auch wenn hier oft Casio Geräte im unteren Preisbereich empfohlen werden, bin ich der Meinung das diese "Instrumente" auf Dauer eher wenig Freude machen.

    Ab 650 Euro gibt es brauchbare Einsteiger-Digitalpianos, drunter würde ich persönlich nicht gehen.
    Um richtig Klavier spielen zu lernen, sollte man generell auf einem richtigen Klavier lernen. Für 400 Euro wirst du allerdings keines finden, wenn dann nur mit Glück das jemand unbedingt eines los werden muss und es als Notverkauf her gibt. Ansonsten findest du ab 1000 Euro schon vernünftige überholte Gebrauchtklaviere.
    Nicht von Ebay Preisen blenden lassen, 95% der dort angebotenen Klaviere sind Schrott und lassen sich in dem dort angebotenen Zustand meist nur noch als Möbelstück verwenden.

    Gruß
    Trip
     
  3. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.206
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 20.10.08   #3
    Habe da für 1000,-- noch nie eins gefunden das mit einem 1000,--€ D-Piano mithalten könnte. Das müsste wirklich schon ein Schnäppchen sein / Notverkauf....
     
  4. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    3.321
    Ort:
    Holstein
    Kekse:
    4.963
    Erstellt: 20.10.08   #4
    Bei den Zollauktionen kann man immer wieder Klaviere in beklagenswertem Zustand finden. Die bleiben auch oft stehen. Wenn Du natürlich zufällig Klavierbauer bist... ;)
     
  5. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.206
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 20.10.08   #5
    ... und ich mir als Klavierbauer ausrechne, was ich an Zeit und Arbeit reinstecke die mir dann keiner bezahlt... (Bin ja kein Klavierbauer, aber so müsste doch ein Klavierbauer denken).

    Ich finde z.B. das hier gut vom "t"

    https://www.thomann.de/de/schiedmayer_classic_118_ep.htm

    Wegen der Renner-Mechanik. Wer das Geld übrig hat... bitte... Ansonsten fährt man wohl in vielen Fällen mit D-Piano besser.
     
  6. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    16.12.16
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    174
    Erstellt: 20.10.08   #6
    Es ist sicherlich nicht leicht, aber bei dem einen oder anderen Klavierbauern findet man doch was im unteren Preisbereich. Spätestens ab 1500 Euro findet man dann doch mit ziemlicher Sicherheit was Schickes. Das ein funktionierendes 1000 Euro Klavier einem D-Piano in der Preislage unterlegen ist, halte ich mal stark für ein Gerücht. Meiner Meinung nach sind selbst absolute Oberklasse D-Pianos noch lange nicht so weit, um einem akkustischen Instrument den Rang abzulaufen.
     
  7. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.206
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 20.10.08   #7
    Aber zumindest dann, wenn man sich ständig ärgert, dass eine Taste nicht so reagiert, wie man es halbwegs erwartet usw.

    Die ältesten Klaviere sind nur dann die günstigsten, wenn sie nicht regelmäßig gewartet wurden.

    Mein Schimmel-Piano von 1956 hat einen Wert von 6000,--€.

    Bei vielen "alten" Klavieren steigt der Wert mit der Zeit.
     
  8. Harry

    Harry HCA PA/Mikrofone Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.777
    Ort:
    Heilbronn
    Kekse:
    51.444
    Erstellt: 21.10.08   #8
    @lucjesuistonpere + klicki:
    bitte sachdienliche Postings und BTT

    danke und Gruß
    Harry :)
     
  9. tastenläufer

    tastenläufer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.06
    Zuletzt hier:
    18.03.10
    Beiträge:
    31
    Kekse:
    43
    Erstellt: 21.10.08   #9
    Das Schiedmayer-Klavier vom "t" ist doch kein gutes Klavier nur weil ne Renner-Mechanik drin ist.
    Einem chinesisches Billigklavier mit schlecht eingebauter und regulierter Mechanik, egal von welchem Lieferanten, helfen Renner-Teile und Abel-Köpfe auch nix.
    Mit nem Mondpreis ausgezeichnet und 40% Rabatt drauf macht natürlich neugierig.
     
  10. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.206
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 21.10.08   #10
    Hi Tastenläufer, danke für diesen Hinweis! Oh Mann, da habe ich mich wirklich nur von der Renner-Mechanik blenden lassen!

    Das wusste ich nicht und hätte es näher prüfen müssen (China...)

    Schüler von mir haben just ein "C. Ebel und Sohn" (chinesischer Hersteller) für 2500,-- gekauft, sie wurden darauf hingewiesen, dass es ein chinesischer Hersteller ist. Oh Mann...
     
  11. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.360
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Kekse:
    48.302
    Erstellt: 21.10.08   #11
    @Susa123 - falls Du noch interessiert bist: Für 400, max.500 EUR ist die Hoffnung auf ein gutes(!) gebrauchtes Klavier Illusion. Andererseits kannst Du für das Geld (und weniger) ein vernünftiges Klavier mieten. Werf' mal einen Blick in die Gelben Seiten - und Du wirst sicher fündig.
     
  12. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    12.10.18
    Beiträge:
    2.487
    Ort:
    Münster
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 21.10.08   #12
    @Harry:
    Kein Problem, wollt nur drauf hinweisen, daß ich diese Zollauktionen aus eben jenen naheliegenden Gründen bedenklich finde.
     
  13. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.206
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 21.10.08   #13
    Diesen Hinweis finde ich wichtig!!!
     
  14. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    626
    Kekse:
    723
    Erstellt: 22.10.08   #14
    ... man kann da vielleicht anderer Meinung sein, aber auch ich finde den Hinweis von Luci durchaus sinnvoll und bedenkenswert.
     
  15. ninanna

    ninanna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.08
    Zuletzt hier:
    7.12.19
    Beiträge:
    592
    Ort:
    Wo Wagner und Liszt sich gute Nacht sagen.
    Kekse:
    3.742
    Erstellt: 27.10.08   #15
    hmm also ich gebe da schon recht: spar lieber noch ein bisschen oder warte was der weihnachtsmann so bringt...

    weil die billigen teile sind vom klang und von der tastatur nicht sooo toll.....

    suchst du ein dp oder ein stagepiano? oder egal??

    ansonsten könnte ihc noch das yamaha sp-250 empfehlen,
    ein guter sound und gutes designe.
     
  16. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    16.12.16
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    174
    Erstellt: 27.10.08   #16
    Yamaha SP 250? Ich vermute mal du meinst das Korg SP 250. ;)
     
  17. Ecka

    Ecka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.09
    Zuletzt hier:
    31.12.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Ingolstadt
    Kekse:
    975
    Erstellt: 27.10.08   #17
    Bedenke, dass du bei einem überholten Gebrauchtklavier für 1000,- auch mindestens zwei Stimmungen pro Jahr brauchst (= jeweils >70/80 Euro).

    Ich würde dir ein gebrauchtes E-Piano einer namhaften Marke (Korg, Roland, Casio, Yamaha ...) empfehlen. Auch die Teile, die vor 20 Jahren hergestellt wurden, haben aus meiner Sicht eine ordentliche Tastatur und einen ordentlichen Klaviersound. Zu kriegen bei ebay oder in deinem lokalen Anzeigenblatt für unter 300,- (hier wurde z.B. derletzt lokal ein Roland HP 236 für 270,- angeboten, kaum gespielt - sowas wäre für dich sicher das Richtige).
     
  18. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    16.12.16
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    174
    Erstellt: 27.10.08   #18
    1 Stimmung im Jahr sollte absolut ausreichen, unverständlich warum die ganzen D-Piano-Jünger immer so übertreiben..

    Das D-Piano, was 20 Jahre alt ist und einen akzeptablem Klaviersound hat, würde ich auch gern mal sehen, da gabs doch sicher noch nicht mal Samplingtechnik oder?
     
  19. Susa123

    Susa123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.08
    Zuletzt hier:
    14.04.09
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.08   #19
    Hallo zusammen!!! Ich danke euch für die zahlreichen Tipps und Hinweise!
    Ich tendiere schon zu etwas digitalen..

    @Lehrerfreund: das Roland HP 236 habe ich bei ebay zb nicht gefunden..

    Was haltet ihr denn vom Yamaha P-85? Ist zwar etwas teurer als geplant, aber es gefiel mir vom Klang im Geschäft sehr gut und dies wurde mir dort halt empfohlen..

    zb: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&ssPageName=STRK:MEWAX:IT&item=370100936793

    viele liebe grüße**
     
  20. Tripsilein

    Tripsilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    16.12.16
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    174
    Erstellt: 28.10.08   #20
    Als Einsteigerinstrument auf jeden Fall brauchbar, wenn es dir gefällt, machst du sicher damit nichts falsch. Sind halt keine LineOut Anschlüsse dran, sprich mit Anschluss von anderen Lautsprechern wird es wohl dann nichts, aber wenn du mit den Internen zufrieden bist oder nur mit Kopfhörern spielen willst, ausreichend.
     
Die Seite wird geladen...

mapping