Was brauch ich alles?

von Kermit111, 13.03.07.

  1. Kermit111

    Kermit111 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    25.04.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.07   #1
    Hallo bin neu hier und habe noch etwas wenig Überblick. Wollte mal wissen was man alles dazu braucht um etwas aufzunehmen, so dass es sich halt was anhört. Sorry falls ich jetzt schon wieder so nen Thread eröffnet habe, denn es gibt sicher schon einige, aber hab echt noch sehr wenig Plan hier. Vielen Dank schonmal
     
  2. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 14.03.07   #2
    Du brauchst:

    - Ein gutes Mikrofon, also kein Headset, sondern ein Großmembranmikro oder so. Bei Fragen rate ich dir, in der Recording-Abteilung nachzufragen
    - Einen Mixer, bei dem du die Lautstärke der Stimme und Effekte regeln kannst
    - Effektgerät ist nicht ubedingt notwendig, Equalizer ist aber bei Stimmenaufnahme ratsam
    - Kompressor ist ebenfalls nicht unbedingt nötig
    - Beats: Lassen sich am einfachsten am Computer erstellen, zB mit Fruity Loops oder Reason

    Wenn irgendwas unklar ist: Fragen!;)
     
  3. Kermit111

    Kermit111 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    25.04.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.07   #3
    Ja ok, vielen dank erstmal für deine Antwort. Und was kostet das ca. alles so?
     
  4. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 15.03.07   #4
    Mikrofon: ab 100 Euro
    Mixer: ab 100 Euro
    Equalizer: 150 Euro
    Programm f. PC: ab 100 Euo

    Alles in allem wärst du denke ich so mit 500 Euro dabei. Dann hast du schon relativ gute Qualität. Du kommst auch mit weniger aus, aber dann leidet die Qualität. Wenn du wirklich gute Qualität willst, plane lieber 700 Euro oder mehr ein (nach oben ist die Grenze sowieso nie offen;)).
     
  5. Kermit111

    Kermit111 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    25.04.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.07   #5
    HI hab von nem Kumpel des Magix Music Maker (Hip Hop Edition) Programm bekommen.

    Hab jetzt mal weng was damit probiert. Ist nicht gerade des beste Programm Beats zu machen oder?
     
  6. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 29.03.07   #6
    Nein, es sei denn du hast noch andere Samples, dann kannst dus als Arranger ganz gut verwenden. Aber die Loops, die bei dem Programm dabei sind, sind m.E. ziemlich dürftig, grooven überhaupt nicht. Ich hab zwar nicht die HipHop Version, sondern die ganz normale von 2003, aber ich war da bisher ziemlich enttäuscht. Mein Tipp, wenn du das Prog benutzen willst: Besorg die paar Soundpool CDs, die machen finde ich relativ gute Sachen.
     
  7. Cobainfreund

    Cobainfreund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Im Interocitor!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 01.04.07   #7
    mixer und equalizer sind unnötig.

    du kannst auch nen großmembran kaufen und es an ein interface anschliessen, z.B. Tastam US 144/122 oder Alesis I/O2. Die Dinger liegen so zwischen 100 und 200€.

    alles andere kannst du mit adobe audition machen. stimmeffekte, abmischung usw kannste da machen. top prog.

    die hauptfrage ist sowieso erstmal ob du überhaupt rappen kannst. ansonsten lohnt sich der ganze kram nicht.
     
  8. Langfingerli

    Langfingerli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 03.04.07   #8
    Kauf' das Mindprint Trio USB und kauf keinen EQ, das ist Schwachsinn am Anfang. Für den Anfang tut es auch freeware EQ oder programminterne(im Mindprint ist ein 2Band-EQ drin, aber ich würde nachbearbeiten).
     
  9. Cobainfreund

    Cobainfreund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Im Interocitor!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 03.04.07   #9
    du hast ja indirekt schon gesagt, dass du nachbearbeiten würdest. ich würde es auch so machen und würde dann komplett auf diese EQ Option verzichten.

    Wie ich es sehe sucht der Threadersteller nur ne Möglichkeit um ein Großmembran zu betreiben und da finde ich das minprint schon zu reichhalitg ausgestattet und vor allem auch zu teuer. besser man investiert die 100-150€ unterschied nochmal zusätzlich ins mikro.

    Diese vielen Line in und Line Out Anschlüsse sowie die DAW Option eigenen sich zwar für ein Homestudio, dass später evtl eingerichtet wird aber sind für den anfang vollkommen überflüssig. (wie ich heraushöre ist der Fragesteller auch noch sehr am anfang, wenn er mit magix arbeitet, ich nehme daher nicht an, dass das trio da sachen bietet die er dringend braucht) ist schon ein tolles teil aber lohnt sich nicht wirklich wenn nur ein mikrofon dransoll.
     
  10. Langfingerli

    Langfingerli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 04.04.07   #10
    Hm, das Mindprint Trio USB kostet ~150€. Ich sehe nicht, wo man da noch sparen kann.
     
  11. derBO

    derBO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    30.09.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.07   #11
    Ich finde Magix Music Maker ist sehr schlecht, lieber die etwas teueren Programme FL Studio oder Reason. Außerdem brauchst du noch Schaumstoff, damit sich die Töne nicht reflektieren, denn sonst hört sich die Stimme scheiße an.
     
  12. Cobainfreund

    Cobainfreund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Im Interocitor!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 04.04.07   #12
  13. Matkra

    Matkra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.08.14
    Beiträge:
    1.447
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    448
    Erstellt: 05.04.07   #13
    Cobainfreund hat da recht.
    Was brauch ich alles?
    Erstmal brauchst du Style und Flow. Wenn du das hast,
    kann nicht mehr viel schiefgehen. :D
    Klingt blöder als es ist. Vor allem seit es relativ günstig
    vernünftige Aufnahmemöglichkeiten gibt, veröffentlicht
    jeder Hampelmann sein Zeug im Netz. Viel wichtiger wäre es mal,
    sich Skillz (neudeutsch für Fähigkeiten) zuzulegen.

    Sorry - ich musste das loswerden. :cool:
     
  14. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.04.07   #14
    Hi und Hallo.

    Ich hab mal ein vernünftiges Equipment zusammen gestellt. Ich erwähne es auch noch mal, das ein Equalizer, Dynamik Prozessor oder sonstige Hardware Prozessoren nicht benötigt werden, außer diese Hardware Gerätschaften:

    Studio Projects B-1 ca. 80 €
    Mackie Spike ca. 150 €
    K&M Popkiller ca. 20 €
    MSA Mikrofon Ständer ca. 20 €
    Cordial Mikrofonkabel ca. 13 €

    ...find ich persönlich ein gutes Equipment, wo die Qualität nicht auf der Strecke bleibt. Es würde jetzt nur noch eine Software fehlen, die als Sequenzer genutzt wird. Die bekanntesten Vertreter sind Cubase, Logic oder sogar ProTools. Ich hab hier erst mal keinen Speziellen genannt, da man oft schon sowas Zuhause liegen hat (woher oder warum auch immer).

    4feetsmaller :great:
     
  15. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 13.04.07   #15
  16. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 13.04.07   #16
    Hallo. Das Fast Track pro hat eine relativ schwache Vorverstärkung. Also nicht Qualitativ schach, sondern gab es in letzter Zeit einige User die Probleme mit der Signal Verstärkung, Treiber und Konfiguration hatten. Aus diesem Grund empfehle ich das Gerät erst mal nicht, bis ich genaueres weiß.

    Schöne Woche noch :great:
     
  17. Langfingerli

    Langfingerli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 13.04.07   #17
    Das Mindprint Trio wird bei homerecording mit Abstand am öftesten empfohlen und ich habe auch noch nie von Problemen gehört. Nur positives bisher! Und z.Z. ist es ja zu top Preisen zu haben.
     
  18. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 13.04.07   #18
    Richtig!
    Das ist sicherlich die beste Lösung!
     
  19. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 16.04.07   #19
    Ich hab die Kiste: Meine Erfahrungen: Viele Anschlussmöglichkeiten, mehr als ich jemals brauchen werde. Aber das kann man ja in der Produktbeschreibung durchlesen, da beschreib ich mal nix. Der Preamp ist simpel gehalten, nur ein Zweiband EQ und ein Kompressor. Mit beidem bin ich sehr zufrieden, gerade mit dem Kompressor. Der ist recht brauchbar und ist auf jeden Fall um Längen besser als das, was bei Cubase so von Anfang an als Prog dabei ist.

    Wenig Rauschen, stabiles Gehäuse, aber schon zwei kratzende Potis, das kann ich so zur Verarbeitung sagen. Für Sprachaufnahmen reicht die Kiste mehr als aus. Dann noch ein gutes Mic für 100-150 Euro und weddich is die Laube.
     
  20. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 16.04.07   #20
    Hallo.

    Ganz ehrlich würde ich nicht mit EQ und Kompressor vor der A/D Wandlung arbeiten. Man hat wesentlich mehr Freiheiten, wenn man das Signal unbearbeitet lässt und erst später im Sequenzer (Cubase) editiert. Die Aussage, dass der Hardware Kompressor bessere ist als in Cubase, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Heutzutage nimmt sich Hardware und Software kaum noch was, außer man spricht von Hi End Studio Equipment (dazu gehört aber nicht das Mindprint).

    Cubase gehört zu der absoluten Spitzenklasse und etabliert sich neben ProTools und Logic. Wenn du wirklich nicht mit der Qualität von Cubase Effekten zufrieden bist, machst du irgendwas falsch.

    Bye :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping