Was brauche ich? Kaufberatung

von maddin_ge, 04.07.16.

  1. maddin_ge

    maddin_ge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    9.11.18
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.16   #1
    Hallo Forum,
    ich möchte für mich zuhause ein kleines Homestudio aufbauen. Wahrscheinlich bin ich jetzt schon der 100000 User. lächel
    Homestudio alleine nur zur Musikerstellung wäre jetzt nicht ganz die richtige Beschreibung.
    Ich versuche mal zu beschreiben was mir wichtig ist, vielleicht ergeben sich interessante Diskussionen die auch anderen helfen werden.
    Ich selber habe ein MOX8. Damit spiele ich live. Ich bin mit dem Onboard Sequencer unterwegs was aber teilweise Stunden braucht wenn ich mir einen Song vorbereite.
    Noten einzeln auf dem Mäusekino bearbeiten etc.
    Gerne würde ich mir zusammen mit meinem MOX als Masterkeyboard, oder aber auch zusätzlich mit einem reinen Masterkeyboard und einer Software was aufbauen.
    Mir geht es darum, einzelne Spuren aufzunehmen, diese bearbeiten zu können, abspielen zu können und dann mit meinem Masterkeyboard oder MOX zusätzlich steuern zu können.
    Live Performance mit natürlich fertigen Spuren. Aufnehmen meine ich jetzt nicht AUDIO, sondern einzelne MIDI Spuren eingespielt und dann einem VST Instrument zugeordnet.
    Natürlich sollte dann auch eine Audioaufnahme möglich sein.
    Ich habe selber schon mit Logic Pro X bisschen probiert, Cubase, Ableton etc. Möchte mich aber nun auf ein Programm festlegen und sich dort tiefer reinarbeiten. Es sind allerdings noch paar Dinge unklar.
    Das Budget ist natürlich nicht unbegrenzt. Aber wir reden jetzt nicht von 500€ .
    Ich bin bereit einen neuen Computer zu kaufen MAc oder Windows, dafür eine Masterkeyboard (Akai Pro Advanced 49) oder ähnliches. Dazu Native Instruments Komplete, Logic Pro X oder Ableton.
    Natürlich möchte ich aber kein Geld zum Fenster rauswerfen. Wenn ich natürlich mit einer Lösung die mir jetzt noch nicht so present ist doch günstiger wegkomme (worauf ich auf Eure Meinungen warte) wäre ich natürlich dankbar.

    Als erstes sieht für mich die Konstellation mit einem Mac Book, Logic Pro X und evtl. Mainstage sehr einfach aus. Also mir scheint, dass hier das gesamte System aufeinander abgestimmt ist.
    Ich bin mir hier aber nicht sicher, wie es mit VST Erweiterungen aussieht. Logic Pro X ist wie ich gesehen habe ja auch gut bestückt und es gibt jede Menge Pakete.
    Allerdings ist hier die Investition in ein Mac Book am teuersten und die Software ist dabei eher günstiger.
    Harmonieren Native Instruments Komplete und Logic Pro X miteinander? Lese immer das Logic Pro X keine VST´s hat.
    Die andere Seite wäre, ich baue mir einen super Rechner zusammen der auf Windows Basis läuft.
    Hier ist es ja etwas günstiger, wenn ich mir einen Tower zusammenstelle. Nur hier bin ich mir unsicherer welche Komponenten harmonieren.
    Soundkarte usw. Dann kommt hier die teurere Investition in die Software dazu. Also in allem ein Pro und Kontra.
    Was sagt Ihr denn. In welche Richtung würdet Ihr gehen wenn es darum geht, quasi MIDI Spuren zu bearbeiten, abzuspielen, quasi als Begleitung diesen auch Instrumente zu zuweisen, aber das
    alle auch in einer Live Performance. Ich will dabei abspielen, verändern und selber spielen.
    Freue mich auf Antworten und interessante Diskussionen.

    PS: Ich möchte nicht unbedingt das hier aber der Streit zwischen MAC und Windows Usern losgeht. Es ist ja immer wieder ein leidiges Thema.
    Ich bin bereit für alles. Apple scheint mir einfach zu sein bei der Wahl der Hardware. Windows habe ich schiss welche Komponenten ich noch benötige.
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    8.506
    Zustimmungen:
    3.801
    Kekse:
    17.471
    Erstellt: 04.07.16   #2
    Es wird nicht wirklich klar was Du mit "live Performance" meinst.

    Ansonsten würde ich behaupten, dass Dir niemand die Entscheidung abnehmen kann auf welche Plattform und welche Software Du setzen sollst. Ich vermisse ein bisschen wirklich konkrete Fragen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 04.07.16 ---
    Logic bietet keine VST-Schnittstelle und damit auch keine VST-Instrumente. Logic bietet eine andere Schnittstelle zur Einbindung von Plugins, diese nennt sich AU.

    Leider wird "VST" oft verallgemeinernd mit "virtuellen Effekten" bzw. "virtuellen Instrumenten" gleichgesetzt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. maddin_ge

    maddin_ge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    9.11.18
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.16   #3
    Mit Live - Performance meine ich, dass ich mir Spuren aufbaue, diese im Hintergrund laufen, oder ich sie einzeln anwählen kann, quasi wie ein Pattern und dabei live Spiele.

    Also ich meine Virtuelle Instrumente. Ich möchte eine Bandbreite an Virtuellen Instrumenten haben die ich selber spielen kann und im Hintergrund von meiner Software Logic Pro X oder Ableton abgespielt werden.

    Dann wäre Quasi National Komplete nicht kompatible mit Logic Pro X?
     
  4. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 04.07.16   #4
    • Du kannst deinen MOX zum Einspielen der MIDI-Spuren verwenden - eine zusätzliche Investition in einen AKAI Advance 49 halte ich nicht für zielführend...


    • Auch als Soundquelle kann das MOX ohne weiteres herhalten; natürlich sind die Sounds hie und da nicht mit spezialisierten Softwarelösungen zu vergleichen, aber als Skizze kann man sie sehr wohl benutzen und das ist erst noch kostenlos.


    • Stichwort: MIDI-Sequenzer...
      Du brauchst etwas, um MIDI-Daten in den Computer zu führen. Ein einfaches MIDI-USB-Kabel würde hier bereits reichen - falls du später auch Audio aufzeichnen möchtest, wäre die Investition in ein kombiniertes USB-Audio/MIDI-Interface à la Steinberg UR keine schlechte herangehensweise.


    • Schlussendlich liegen solchen Interfaces i.d.R. auch Software-Pakete bei, die meist auch eine DAW umfassen. Sollte das keine Option sein, so bieten sich auch Freeware-MIDI-Sequenzer à la Maccaw, Tunafish, PolyGrid etc an.




    HTH
    :hat:
     
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    8.506
    Zustimmungen:
    3.801
    Kekse:
    17.471
    Erstellt: 04.07.16   #5
    Es geht darum, ob Du das im eigentlichen Sinne "live" also vor Publikum im Rahmen eines Auftritts machen willst oder im Studio. Letzteres beschreibt man besser mit "in Echtzeit einspielen".
    --- Beiträge zusammengefasst, 04.07.16 ---
    Du musst jeweils schauen, ob die Software für die Du dich interessierst die benötigte Schnittstelle unterstützt.

    Logic würde für mich persönlich schon von vornherein ausscheiden, weil es immer noch Bugs in Sachen Latenzausgleich und Automation aufweist, Produktpflege sieht für mich anders aus.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. maddin_ge

    maddin_ge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    9.11.18
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.16   #6

    Das ist ja auf jeden Fall schon mal eine super Aussage. Es klingt eher so für mich (jemanden der die Techniken noch nicht so gut kennt, als ob Logic eher so die einfache Lösung wäre. Alles Plug&Play. So wie es jedenfalls in den diversen Youtube Videos ausschaut.
     
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    8.506
    Zustimmungen:
    3.801
    Kekse:
    17.471
    Erstellt: 04.07.16   #7
    Hmm, ich weiß jetzt nicht, ob ich Dich falsch verstehe oder ob Du mich falsch verstanden hast. :D
     
  8. maddin_ge

    maddin_ge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    9.11.18
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.16   #8
    Ich versuche nochmal detailierter zu erklären was ich gerne machen will. Mir geht es in erster Linie nicht dadrum, Musik aufzunehmen.
    Derzeit arbeite ich nur mit dem Sequenzer von meinem Synthesizer. Ich erstelle mir Patterns, oder wie es bei mir heißt einen Song. Effekte, quasi meine Begleitung läuft im Hintergrund ab. Alles einzeln aufgenommen in den jeweiligen Spuren. Über Fußtaster oder Tasten auf meinem Synthesizer wähle ich Patterns aus welche die Melodie, Begleitung, Effekte haben die ich brauche. Dabei spiele ich mit meinem Synthesizer, veränder über die Regler die Sound´s etc.

    Um aber einen Song so vorzubereiten, dass man damit was ordneltiches herausbekommt, bedarf es sehr viel Zeit auf dem Mäusekino. Es ist möglich, aber halt aufwendig und nervig. Das ganze möchte ich nun über den PC machen.

    Ich stelle mir vor, dass ich quasi ein Softwarepaket habe wie National Instruments Komplete, vielleicht sogar das passende NI Kontrol Keyboard.
    Diese Sound´s möchte ich nutzen um mir damit einen Song zu arrangieren. Also ein Sequenzer auf dem PC, welcher meine Virtuellen Instrumente spielt.
    Die ich aber dann in den einzelnen Spuren besser auf dem PC bearbeiten kann. Dabei möchte ich aber noch selber spielen und mit Reglern, Tastern eingriff in die Sounds bekommen und auch einzelne Spuren aus und einblenden.

    Das würde mir jetzt erstmal reichen.
     
  9. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    8.506
    Zustimmungen:
    3.801
    Kekse:
    17.471
    Erstellt: 06.07.16   #9
    War, mir zumindest, schon aus dem Startpost ersichtlich. Ändert aber nichts daran, dass sich mir die Aussage aus deinem vorletzten Post nicht erschließt.
     
  10. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    4.186
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.541
    Kekse:
    5.029
    Erstellt: 06.07.16   #10
    Also sollen Hintergrundsounds gebastelt werden, die dann live einfach abgerufen werden können.

    Als Hardware reicht dafür schon ein gutes Notebook, evtl mit zusätzlichem Monitor.

    DAW:
    Guck dir doch mal Tracktion an. Nicht zu teuer, läuft auf fast jeder Plattform, sehr einfach zu bedienen und bringt, je nach Ausführung, schon ein paar Synthesizer mit.

    https://www.tracktion.com/products/t7-daw
     
  11. maddin_ge

    maddin_ge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    9.11.18
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.16   #11
    Ich bin gerade noch am überlegen inwiefern wir uns doch falsch verstanden haben. :-)
    Du sagtest, dass bei Dir Logic ausscheidet, da Logic noch Bugs im Latenzausgleich hat.

    Mir stellt sich jetzt die Frage ob es dann für meine Anwendung zum tragen kommt, da ich ja quasi ja auch ein Virtuelles Instrument zu meinen Spuren spielen will.
    Oder ich habe es halt falsch verstanden.

    Im Bezug dazu meinte ich ja, dass in Youtube Videos leute komplett mit einem Equipment aus Laptop und Masterkeyboard Musik machen.
     
  12. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    8.506
    Zustimmungen:
    3.801
    Kekse:
    17.471
    Erstellt: 06.07.16   #12
    Ich kann Dir deine Fragen nicht beantworten, wenn Du nicht meine Fragen beantwortest.
     
  13. maddin_ge

    maddin_ge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    9.11.18
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.16   #13

    Ja genau. Im Hintergrund was gebastelt, selber eingespielt oder auch schon aus fertigen MIDI Spuren etwas entnehme. Sich halt seinen Song basteln damit dann live arbeiten. Für mich ist derzeit nicht ganz deutlich welche Komponenten ausreichen.

    Dachte da an ein MAC BOOK Pro mit Logix Pro x (überlege generell auf Apple umzusteigen)
    Dieses ganze dann kombiniert mit z.B. NI Komplete. Ich bin mir nicht sicher ob das alles so läuft. In diversen Videos sieht man sehr häufig das Logic Pro X und NI Komplete zusammen genutzt werden.

    Logic bietet ja keine VST Schnittstelle sondern eine AU.
    NI Komplete ist aber ein VST PlugIn?. Ein PlugIn welches ich in Logic einbinden kann?
    --- Beiträge zusammengefasst, 06.07.16 ---
    Wie beschrieben in Echtzeit. Hintergrund, quasi Begleitung arrangiert und dazu Spielen und eingreifen können.
     
  14. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    4.186
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.541
    Kekse:
    5.029
    Erstellt: 07.07.16   #14
    Ob Apple oder Windows oder ... bleibt ganz deinem Geschmack überlassen. Ich persönlich nutze Windows und ärger mich selten, und wenn doch bin ich meistens selber schuld :D

    Du willst das live einsetzen, von daher halte ich einen Tower für unpraktisch, da würde ich ein Notebook nehmen, oder vielleicht ein Tablet. Das ist handlicher und man kann es dann einfach auf einem (besseren) Notenständer platzieren. Wichtig ist halt anständige Rechenleistung (Prozessor, Arbeitsspeicher etc ... )

    Das von mir favorisierte Tracktion unterstützt Drag´n´Drop, man hat alles in einem Fenster, die Bedienung ist echt easy. Verschiedene Songs hat man in Registerkarten, da lässt sich problemlos schnell wechseln. NI Komplete lässt sich da laden, egal auf welcher Plattform.
    Letztlich ist aber auch die DAW einfach Geschmacksache.

    Eine schnelle externe Festplatte würde ich mit einplanen, und ein Interface ist ganz sicher auch keine ganz blöde Anschaffung ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    8.506
    Zustimmungen:
    3.801
    Kekse:
    17.471
    Erstellt: 07.07.16   #15
    Nö, will er anscheinend nicht.
    --- Beiträge zusammengefasst, 07.07.16 ---
    Oder vielleicht doch. Man weiß es nicht genau.

    Ich bin dann auch raus hier, sonst bricht mein Nasepopler noch ab. :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. maddin_ge

    maddin_ge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    9.11.18
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.16   #16
    Trotzdem vielen Dank!
     
  17. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 07.07.16   #17
    Falsch: Komplete besteht aus vielen einzelnen Programmen und Sampling-Libraries, die man entweder ohne Zusatzsoftware standalone spielen bzw. nutzen kann (Beispiel: Kontakt als Sampler, GuitarRig als Gitarren Amp Simulation), oder als Plugins in einer DAW nutzt. Die Plugins sind verschiedenen Formaten dabei. Eins davon ist VST(i), ein anderes AU. Deshalb kann man Komplete auch in Logic als Audio Unit (AU) nutzen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping