Was ist eigentlich ein Nitrolack

von Jonderik, 15.09.07.

  1. Jonderik

    Jonderik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    166
    Erstellt: 15.09.07   #1
    Ich weis die meisten werden jetzt denken was für ein idiot spielt Gitarre und weis nicht was Nitrolack ist:confused:
    Denn immer wenn ich mich nach Gitarrenständern umsehe steht oft dabei ,,nicht geeignet für Gitarren mit Nitrolack´´.
    Was ist eigentlich ein Nitrolack??????:confused:
     
  2. guinness

    guinness Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.11
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 15.09.07   #2
    Hmm, ich würd sagen Nitrozelluloselack, ein bestimmter Gitarrenlack ;)
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 15.09.07   #3
    Richtig, und um das zu komplettieren:

    Nitrolacke waren in den 50ern vll. auch 60ern der Industriestandard.
    Die Vintagegemeinde spricht diesem Typ Lack eine gewisse Klangkomponente zu, die wichtig für den "alten" Sound ist.

    Eine moderne Gitarre wird allerdings mit Acryllacken lackiert, da diese einige Vorteile bieten. Der Lack ist widerstandsfähiger, günstiger und lässt sich nichtmehr so leicht anlösen (deswegen der Hinweis bei den Ständern, da kann der Weichmacher aus dem Kunststoff den nitrolack anlösen).

    Also im Prinzip kannst du davon ausgehen dass deine Gitarre mit solchen Ständern kein Problem hat, sofern es kein "altes Schätzchen" ist oder eine super teure Custom-Shop Vintage-Style Gitarre.
     
  4. Jonderik

    Jonderik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    166
    Erstellt: 15.09.07   #4
    ok thx:great:
     
  5. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 16.09.07   #5
    werden gibson gitarre nicht immer noch mit dem gleichen lack von damals gefertigt, oder ist das eh ein anderer ?
     
  6. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 16.09.07   #6
    Nicht nur Gibson verwendet NL bei einigen Modellen, auch andere Hersteller hochpreisiger Gitarren. Außer dem von Bierschinken schon angesprochenen behaupteten Einfluß auf den Klang hat Nitrolack auch noch die (früher eher verhaßte) Eigenschaft, optisch zu 'altern'. Bei starken Schwankungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit kann es sogar zu Rissen kommen. Da dies eine Eigenschaft ist, die man mit Acryl- oder Polyurethanlack nicht ohne weiteres durch 'agen' nachbilden kann, gilt auch das kurioserweise quasi als Qualitätsmerkmal (genuine vintage).
     
  7. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 16.09.07   #7
    also9 dass es nur alte oder custom-shop gitarren sind stimmt nicht! die highway one serie von fender kommt auch mit nitrolack daher ;)
     
  8. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 16.09.07   #8
    Da ist das nächste Problem: Lack ist nicht gleich Lack. Der "Nitro"-Lack den Gibson heute verwendet, hat eine andere Zusammensetzung als früher, damit er leichter verarbeitet werden kann und nicht so schnell reisst. Natürlich hat er damit auch generell andere Eigenschaften, aber es "muß" ja für manche lieber ein mittelmäßiger Nitro-Lack als ein guter "Plastik"-Lack sein. ;)
     
  9. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 16.09.07   #9
    Ist das der Grund warum einige völlig veranzte Gibson Paulas, dagegen sehen 50er noch frisch aus :D, aus den 90er Jahren auf dem Gebrauchtmarkt zu finden sind?
     
  10. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 16.09.07   #10
    Nein, das liegt daran, dass die Vorbesitzer die nicht vernünftig gepflegt haben.
     
  11. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 17.09.07   #11
    Glaube ich nicht, oder wie hat man ein Gibsonlogo zu pflegen so das man es nach 15 Jahren noch lesen kann?
     
  12. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 17.09.07   #12
    Relativ einfach: Die Gitarre bei der Fahrt zum Gig NICHT hinterm Auto herschleifen, sondern innen mitreisen lassen.

    Wenn man ein Logo aus Perlmutt, eingelegt in Hartholzfurnier, überlackiert und poliert nach n paar Jahren nich mehr lesen kann, hat der Besitzer es da definitiv drauf angelegt.
     
  13. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 17.09.07   #13
    Manchmal soll es ja auch kein überlackiertes Perlmutt sein, sondern Folie ;)

    [​IMG]
     
  14. McCyber

    McCyber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    6.09.16
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    169
    Kekse:
    3.964
    Erstellt: 17.09.07   #14
    Habe auch nochmal eine frage wegens des nitrolacks:
    ich habe seit kurzem eine neue gitarre mit nitrolack und jetzt sind einige fettfinger drauf. Bei meiner strat benutze ich immer Dunlop Formula 65, das reinigt sehr gut. Kann ich das auch bei meiner neuen gitarre benutzen oder würde es dem nitrolack schaden? Habe schon auf dem etikett nachgeguckt, da steht aber nichts wegen nitrolack.
     
  15. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 18.09.07   #15
    also wenn ich meinen hals mit lemon oil reinige mache ich mit ein wenig von dem zeug auch gleich den korpus sauber, das ist zwar keine politur in dem sinne, aber ich glaube nicht, dass dem lack etwas schaden zufügen kann, was für das holz nicht schädlich ist.. der lack ist meiner erfahrung nach in der hinsicht ziemlich unempfindllich, zumindest wenn man die sachen immer trocken nachpoliert.. abstumpfungen durchs spielen sind im nitro lack bei meiner sg schon zu erkennen (nach 4 jahren), das ist normales aging und macht mir auch nix :)
     
  16. McCyber

    McCyber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    6.09.16
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    169
    Kekse:
    3.964
    Erstellt: 19.09.07   #16
    Habe sie gestern mal mit dem Formula 65 poliert und bin sehr zufrieden. Dem lack hat es nicht geschadet. Habe aber erste kratzer auf der rückseite entdeckt, sieht übel aus:(
    Naja, auf der anderen seite denke ich mal dass es einfach dazu gehört;)
     
  17. Metal-Freak

    Metal-Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.07   #17
    Also ich habe auch einen Gitarrenständer gekauft (rockstand 5-fach).
    Ich hab eine Gibson Les paul und da hat mir der gitarrenmensch im laden geraten, einfach sicherheitshalber ein stück stoff um die kammer binden wo die gibson steht und aufliegt(an den stellen eben wo hals und korpus den ständer berühren).
    Der Nitrolack plättert sonst nach ner zeit ab und/oder bildet bläschen. Also alles etwas unschön.

    Hoffe ich konnte helfen oder ergänzen.

    Gruß
     
  18. Screaming Guitar

    Screaming Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.08
    Zuletzt hier:
    9.10.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.08   #18
    Hallo.
    Ich habe vor mir den Jagmaster von Squier zu kaufen.
    Der besitzt doch kein Nitrolack, oder?
    Danke.:great:
     
  19. andieymi

    andieymi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    405
    Erstellt: 06.09.08   #19
    Vorher stand mal was von Nitrolack und hochwertigen oder alten Gitarren. Ich glaub die Frage kannst du dir damit selbst beantworten. :rolleyes:
     
  20. Mr96

    Mr96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 07.09.08   #20
    Es gibt wohl tatsächlich nichts, das den Klang nicht beeinflusst, und dem Lack kann da schon eine ganz besondere Bedeutung zukommen. So wird etwa vermutet, dass der besondere Klang der Stradivari-Geigen maßgeblich auf ihre Lackierung zurückzuführen ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping