Was kann man aus einer Epiphone sg g400 alles rausholen?

von jonas S., 12.02.07.

  1. jonas S.

    jonas S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 12.02.07   #1
    Ich habe seit fast zwei Jahren eine Epiphone Sg G400, aber mir gefällt die Gitarre einfach nicht mehr so wie als ich sie gekauft habe.
    Ich finde den Klang besonders in der verzerrung irgendwie matschig und nicht klar genug.
    Kann man durch neue Pickups was erreichen? Wäre der Klangliche Unterschied groß?
    Ich kann mir das irgendwie schlecht vorstellen wie das dann danach klingt und weiß auch nicht was für tonabnehmer ich nehmen soll bei einer so großen auswahl.

    im internet kann man sich ja auch zum beispiel von gibson tonabnehmer anhören, allerdings sind die dann über einen anderen amp, effekte und andere gitarren gespielt, was natürlich ein entscheidener punkt ist..

    ich habe einen marshall tsl602 und seit einiger zeit spiele ich lieber mit meiner ibanez blazer series stratocoaster die aber schon sehr alt und gammelig ist^^
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 12.02.07   #2
    Kurz gesagt, alles wechseln bis auf das Holz :)

    Aber erst mal würden bessere Pickups deutliche Abhilfe schaffen. Später kannst dann einen besseren Steg/Tailpiece und evtl. bessere Mechaniken aufrüsten, ist aber alles erst mal so schon brauchbar. Pickups sind definitiv das erste was raus muss. Meine Empfehlung wie immer für Gibson-Kopien: ein Standardsatz von Gibson, 498T + 490R. Bei Ebay gebraucht suchen, kriegt man für die Hälfte vom (hohen) Neupreis.
     
  3. Piffty

    Piffty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Büdingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    986
    Erstellt: 12.02.07   #3
    also naja alles zu wechseln bis aufs holz find ich etwas übertrieben ...

    ich bin einer von denen die meinen das sich das nicht lohnt ... die epi ins ebay setzen würde und plus das gesparte sich dann ne geile gebrauchte gibson kaufen würde ...

    :rolleyes:
     
  4. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 12.02.07   #4
    Ebenfalls halte ich es mal für ausgesprochenen Blödsinn, viel in die Gitarre zu investieren!!

    Wenn dir was an der Gitte liegt, schieß dir bei eBay ein paar schicke Tonabnehmer, ansonsten...

    ...werf das Ding über Bord und kauf dir eine Gibson/Epiphone Elitist oder vergleichbare SGs...

    ...oder natürlich auch jede andere denkbare Gitarre die dir gefällt ;) !
     
  5. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    406
    Erstellt: 12.02.07   #5
    Die Mechaniken von Grover sind doch gut oder etwa nicht?! :screwy:
    Also ich komm mit ihnen bestens klar. :rolleyes: Aber ich hätte auch gerne
    einen etwas brillanteren Klang in meiner SG. Vielleicht würde nen Satz Amber- Pickups helfen? Die sind zwar sau teuer, aber die haben wir in unserer Epiphone Chet Atkins und da kommen die richtig geil! Würde das überhaupt noch viel Geld bringen wenn man die Epi verkauft? Naja muss jeder für sich selbst sehen...ich werde meine jedenfalls behalten. Kann mich schlecht von Gitarren trennen... :screwy::rolleyes:
     
  6. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 12.02.07   #6
    Das ist nur dann zutreffend, wenn die PUs hauptsächlich am verwaschenem sound schuld sind.
    Kommt der Matschklang vom Holz oder der Hardware, hilft PU-Austausch nur wenig.
    Ciao
    B.
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 12.02.07   #7

    Die halten zwar die Stimmung relativ gut, aber die nehmen viel vom Klang weg, materialbedingt denke ich. Man kann es schlecht beschreiben, aber wenn man hochwertigere Mechaniken drauf macht klingt die Klampfe auch um einiges lebendiger.

    Also ich kann nur von mir sprechen, das mit investieren sehe ich so: wenn mir eine Billigklampfe sehr gefällt (was nicht selten der Fall ist, vor allem bei älteren Jahrgängen), dann ist es mir nicht zu schade, etwas zu investieren. Ich denke mal die Teile, die er braucht bekommt er bei Ebay für etwa 200€ und hat dann schon ein ganz nettes Gerät. Dann noch schön Bünde vom Fachmann abrichten lassen für ca. 70€ und man kann auch einen Keeper haben. Betonung auf "wenn die mir SEHR gefällt" :), sonst lohnt es sich nicht. Muss halt je nach Fall bewertet werden...
     
  8. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    406
    Erstellt: 12.02.07   #8
    Was würdest du unter hochwertigeren Mechaniken verstehen (speziell auf die Epi SG) ?
     
  9. blue angel

    blue angel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    335
    Erstellt: 12.02.07   #9
    da ich eine Epiphone Toni Iommi SG besitze (eigentlich eine SG400 mit slim taper neck und Iommi pu´s) würde ich sagen, dass ein Wechsel der pu´s schon eine sehr gute Lösung wäre. Ich bin fest davon überzeugt.
    Ich würde dir folgendes raten: einen pu wechseln. Wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist, kannst du auch den anderen wechseln. Wenn nicht pu im Ebay versteigern. Im schlimmsten Fall bist du vielleicht 15 Euro los.
     
  10. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 12.02.07   #10
    Häh?!?
    Warum sollten ausgerechnet die Grovers was vom Klang wegnehmen?
    Sorry, das ist doch völliger Quatsch! Die Grover Mechaniken sorgen bei den Gitarren, aufgrund ihrer höheren Masse, für ein etwas fetteres Klangbild gegenüber einer Kluson Kopie. Je nachdem, welchen Sound man sucht, kann ein Wechsel auf Grover-Mechaniken den positiven Zuwachs an Fett besorgen, den man sucht. Eine Kluson Mechanik klingt etwas filigraner und schlanker.

    Gibson verbaute die Grovers oftmals auf ihren Upgrade Gitarren, z.B. der Standard Plus. Und das hatte dann keinen Budget Hintergrund, sondern war als Aufwertung gedacht. Außerdem gibt und gab es genügend Gitarristen, die ihre original fünfziger Paula mit Grovers nachrüsteten.
     
  11. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 12.02.07   #11
    Burny, die Epi Pickups sind absolut sicher nicht sonderlich gut, vor allem am Steg. Da hilft auch kein tieferes Wissen, die Ohren reichen schon :)
     
  12. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 12.02.07   #12
    Die hier verbauten sind aber das billigste Modell und aus einer weichen Mischung, die dämpfend wirkt. Ich habe zwei Gitarren mit denen hier und die klingen einfach nicht gut. Ohne tiefere Analyse, nur das reine Klangempfinden (fehlende Höhen und weniger Sustain).
     
  13. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 12.02.07   #13
    Habe auf meiner Gibson Standard Plus ebenfalls Grovers daruf und finde sie wesentlich besser als die Kluson-Type.

    Hast aber wohl recht damit, daß es auch Billigversionen davon geben wird. Das kann dann schon mal negative Auswirkungen haben.:)
     
  14. wambo

    wambo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    14.03.14
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Kiel (noch höher im Norden als vorher)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 12.02.07   #14
    ich glaube, dass du mit einem tonabnehmerwechsel schon viel erreichst. hör dir mal was von smoke blow an, der gitarrist spielt ne sg400 mit gibson pickups
     
  15. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    406
    Erstellt: 12.02.07   #15
    Wie teuer wären denn die teureren Grovers?
     
  16. Piffty

    Piffty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Büdingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    986
    Erstellt: 12.02.07   #16
    musst halt am ende abwegen ob du so wie schon gesagt ca. 200 Euro abdrücken willst weil das geld vom verkauf der epi is schon bissel was ...

    hab mir auch voll die geile gibson sg baujahr 96 gerade mal für 580 ockjen ersteigert voll das mega-schnäppchen

    und sry nach meiner meinung is ne echte gibson immer noch zehn mal geiler wie ne gepimte epi ... ;)
     
  17. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 12.02.07   #17
    Wenn ich so nachdenke, hab ich sie noch nirgends im Angebot gesehen.
     
  18. jonas S.

    jonas S. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    219
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    60
    Erstellt: 12.02.07   #18
    Danke für die zahlreichen Beiträge!!
    Ich lass mir das ganze mal durch den Kopf gehen..das ist eine schwierige sache sich zu entscheiden...besonders weil ich eigentlich für einen Führerschein sparen sollte^^
     
  19. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    406
    Erstellt: 12.02.07   #19
    Ich mag Gibson und Fender nicht sorry. War von diesen Instrumenten noch nie so wirklich überzeugt...mag sein das sie besser sind, aber mir persönlich gefällt so ne Epi bzw. Squier besser. Haltet mich für nen Idioten und Undankbaren, aber Gibson und Fender jedenfalls bei mir nicht. ;)
     
  20. grünes blau

    grünes blau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Dublin
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.407
    Erstellt: 12.02.07   #20
    Ich habe auch ne Epi SG400. Ich überlege mir auch stark, ob ich den Treble, also den Brücken Pu austauschen soll. Es soll eine Art übergangslösung sein, bis ich die Epi Zakk Wylde Sig., kaufen kann :D. Dabei habe ich an "ceramics" gedacht, da man mit denen auch mal was härteres spielen kann. Sind die geeignet für ne SG und kann man beide (T500 und T496) an der Brückenposition verwenden ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping