Was kann man bei einer Kadenz analysieren?

von Fisler, 27.03.06.

  1. Fisler

    Fisler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 27.03.06   #1
    Hallo!

    Also ich hätte folgende Frage:
    Auszug aus einer Aufnahmsprüfung von der Kunstuni:

    Analysieren Sie folgende Kadenz:

    Frage: Was kann man bei einer Kadenz analysieren? Die Tonleiter in der die Kadenz gebildet wurde? Die Stufen? Die Art der Kadenz? Ich weiß da echt nicht was diese Frage soll. Hoffe auf hilfreiche Antworten.

    Mfg
    Peter
     
  2. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 27.03.06   #2
    Hallo!

    Also es könnte sein : Ob die Kadenz in Terz/Oktav/ bzw. Quintstellung ist und welche Kadenz (C-Moll,D-Dur etc.). Und es soll ja auch andere Kadenzen ( nicht nur 1-4-5-1 ) geben.

    Steve
     
  3. Mico

    Mico Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.06
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 27.03.06   #3
    Das ist eine Standardfrage bei Aufnahmeprüfungen. Meistens handelt es sich bei diesen Kadenzen um längere Akkordketten. Wenn keine weiteren Angaben gemacht werden, würde ich "Analyse" in diesem Zusammenhang immer als "harmonische Analyse" interpretieren und sowohl die Tonarten als auch die Funktionen inklusive Umkehrungen der jeweiligen Akkode angeben.

    Falls die Aufgabe im Zusammenhang mit Stimmführungsaufgaben auftaucht, könnte man noch nach fehlerhaften Verdopplugen, Parallelen usw. suchen.
     
  4. Fisler

    Fisler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 28.03.06   #4
    Danke mal für die Antworten!

    Was ist die Funktion einer Kadenz?

    mfg
    peter
     
  5. Mico

    Mico Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.06
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 28.03.06   #5
    Bezieht sich die Frage auf eine unserer Antworten oder möchtest Du ganz allgemein wissen, was eine Kadenz bzw. ihre Funktion ist?
    Also der Sinn einer Kadenz ist normalerweise die Festigung oder Bestätigung einer Tonart, z.B. nach einer Modulation oder am Ende eines Stücks.
     
  6. Fisler

    Fisler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 28.03.06   #6
    ja also was eine kadenz ist, versteh ich schon, ich weiß auch was es für arten von kadenzen gibt, aber was ist "die funktion einer kadenz"? beispiele wären vielleicht hilfreich.
     
  7. Mico

    Mico Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.06
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 28.03.06   #7
    Ist das eine Frage aus einer Aufnahmeprüfung, oder wo kommt die Formulierung her? Ich verstehe sie so, dass man beschreiben soll, wofür Kadenzen verwendet werden. "Funktion" also im Sinn von "Aufgabe" oder "Zweck".
     
  8. Fisler

    Fisler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 29.03.06   #8
    Also es gibt so eine Ankündigung darüber, was beim Aufnahmetest alles kommt und da ist unter anderem folgender Punkt:

    " Kadenz-Analyse (FUNKTIONEN/STUFEN/AKKORDSYMBOLE) "

    Und ein Beispiel aus einem Aufnahmetest lautete:

    " Analysieren Sie folgende Kadenz " - Die Notation selbst war jetzt nicht abgebildet.

    Sagt mir was da zu machen wäre. Außer Stufen bzw. Akkordsymbole wisste ich nicht was ich bei dieser Forderung hinschreiben würde, vll. noch die Lagen (Quint-Terz-Oktavlage des Dreiklangs). Oder sind mit Funktionen gemeint, obs ne vollkommene/unvollkommene Kadenz/Trugschluss/... ist.

    Mfg
     
  9. Mico

    Mico Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.06
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 29.03.06   #9
    Unter einer Funktion im Zusammenhang mit Akkorden versteht man die relativen Riemannschen Akkordbezeichner, wie Tonika, Dominante usw.
    Je nach Aufgabenstellung würde ich nicht nur die absoluten Akkorde, also F, Am oder C7 angeben, sondern auch die Funktion dieser Akkorde in Relation zum tonalen Umfeld. In F-Dur wäre das für die gerade erwähnten Akkorde also T, Dp und D7. Falls Stufenbezeichner verlangt werden, schreibst Du statt dessen I, iii und V7.

    Die Akkordlage ist im Gegensatz zur Stellung (Umkehrungen) normalerweise nicht so wichtig, weil sie den Akkordtyp nicht beeinflusst. Die Umkehrungen sollte man allerdings in jedem Fall mit angeben. In diesem Zusammenhang würde ich mir auch nochmal die unterschiedlichen Konzepte der Umkehrungsschreibweisen von Funktions- und Stufentheorie ansehen.
     
Die Seite wird geladen...