Was spricht gegen das Einhängen der rechten Hand?

von thomas.h, 21.06.05.

  1. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 21.06.05   #1
    Viele Leute hängen bei schwierigeren Sachen den kleinen Finger (oder mehr) am Pickup (...) ein. Ich persönlich mache das auch, vor allem bei vielen Saitenwechseln bringt das echt Vorteile.
    Nur hört man überall, dass dies eigentlich nicht richtig sei und man es nicht machen sollte. Warum?
     
  2. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 21.06.05   #2

    hab ich noch nichts von gehört.....
    wenns klingt ist es erlaubt. basta!!!

    (immer diese vorschriften wie man spielen soll..... :screwy: )

    gruß
     
  3. Dalek

    Dalek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    14.03.06
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.05   #3
    Ich glaube ihr versteht da was falsch...das ist keine Vorschrift, sondern ein Hinweis. Diese Angewohnheit kann einem später z.B. bei bestimmten Spieltechniken etc. sehr hinderlichsein. Also, macht es wenn ihr wollt, aber lebt damit das ihr später vielleicht Probleme beim spielen bekommt...

    MfG
    Dalek
     
  4. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 21.06.05   #4
    Du raubst Dir Speed und Geschmeidigkeit. Schüttel mal Deine Hand lose aus dem handgelenk und gucke, wie schnell und locker Du das machen kannst, und dann versuche das nochmal, wenn Du den kleinen Finger wo abstützt.

    Andererseits kann das auch gut sein, weil Du Dich so eher orientieren kannst, auf welcher Saite sich ungefähr Dein Pick befindet, wenn Du gerade nicht schrammelst.

    Zu dem Hinweis, dass das "eigentlich nicht richtig sei" sage ich nur, alles ist richtig, solange es für Dich selbst OK ist und am Ende die "richtigen" Töne rauskommen.
    ;)
     
  5. Dalek

    Dalek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    14.03.06
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.05   #5
    So kann mans natürlich auch sagen... :great:
     
  6. thomas.h

    thomas.h Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 21.06.05   #6
    @derspieler: Vorschriften sinds ja nicht, sondern Ratschläge. Und ich persönlich kann zB nach meiner Handhaltungsirrfahrt nur sagen: Hätt ich nur gleich denen geglaubt. Spiel so, wie es dir am besten passt hat bei mir überhaupt nicht funktioniert.


    @ Dalek: Ich hab "Warum?" geschrieben, weil ich eigentlich eine Begründung wollte ;)

    @ Darthie: Da passiert bei mir eigentlich genau das Gegenteil. Ich probiere ja so kleine Bewegungen wie möglich zu machen und da hindert es eher, wenn die ganze Hand mitschwingt, geschmeidiger und präziser bin ich folglich dann auch. Ich lege eigentlich die Finger auf den Korpus, als mich richtig (beim PU) einzukrallen, ich persönlich finde diese Methode im Moment entspannter und präziser.

    Aber es hängen sich viele große Wechselschläger wie Petrucci oder Galagher von Dying Fetus (der legt gar schon den Mittelfinger auf) ein, also wird es wohl nicht ganz falsch sein. Ich hätte nur gern gewusst, warum eigentlich davon abgeraten wird.
     
  7. Dalek

    Dalek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    14.03.06
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.05   #7
    Das mit dem "warum..." ist mir nachher auch aufgefallen, aber da hatte darthie schon geantwortet. ;)

    Naja gut, bei mir zumindest ist es so, das der kleine Finger aufgrund der zusammenhängenden Fingersehnen immer versucht mit dem Daumen und Zeigefinger mitzuschwingen, auf Dauer verkrampft sich bei mir die Hand...die Folge ist, das spielen fällt aufgrund von Schmerzen schwerer. Es kann natürlich auch sein, das einem "der kleine" abrutscht, dann an einer Saite hängenbleibt und dem Klang/den anderen Fingern in die Quere kommt.

    Da ich eigentlich Bassist bin, hab ich dann mal versucht den Daumen oben auf dem Pickup abzustützen und das Plek zwischen Zeige- und Mittelfinger zu halten. Ging erstaunlich gut und bequem.

    MfG
    Dalek
     
  8. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 21.06.05   #8
    speed und geschwindigkeit ist nicht alles! (wieso haben meist metaler diese ansicht??? ist doch kein sport hier, sondern musik....)

    (schau dir mal knopfler an, der stützt den kleinen finger und ringfinger ab und haut dir mal so eben ein cleanes solo sauber und schnell rein)
     
  9. Cuprum

    Cuprum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.14
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.05   #9
    Der Knabe spielt ja auch mit den Fingern, ist ja ganz was anderes.
    Warum nicht ein Mix aus beiden Techniken, ich hänge meinen kleinen Finger ein und bei bedarf nehm ich ihn weg......
     
  10. Dalek

    Dalek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    14.03.06
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.05   #10
    Speed und Geschwindigkeit? Dir ist aber schon aufgefallen das die beiden Wörter genau das selbe bedeuten oder? Warum hätte Darthie zweimal dasselbe Wort schreiben sollen?.......Wer Lesen kann ist klar im Vorteil. ;)
    Speed ist nicht alles, Geschmeidigkeit ist es schon!

    Und zum Thema Mark Knopfler...kannst du genauso wie er spielen? Nein? Dann benutze ihn bitte nicht als Beispiel, das ist ein Profimusiker, noch dazu ein für seine Spieltechnik bekannter...du bist es nicht, jedenfalls gehe ich mal davon aus. Natürlich "geht" es so zu spielen, natürlich kannst du das tun, es ist deine Entscheidung. Aber es ist für jemanden der noch nicht lange spielt entweder schwerer oder könnte es ihm später schwerer machen...nochmal, das ganze Thema dreht sich um einen Ratschlag, nicht um eine Vorschrift.
    Alsooo, atme tief durch, beruhige dich und lass dir das ganze nochmal objektiv durch den Kopf gehen... :cool:

    MfG
    Dalek
     
  11. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 21.06.05   #11
    edit:
    derspieler ist heut an einer leseblindheit erkrankt :rolleyes: sorry nochmal
    also: speed ist nicht alles. geschmeidigkeit kenn ich nicht :D

    gruß
     
  12. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 21.06.05   #12

    ___________________
     
  13. have_no_idea

    have_no_idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    10.02.07
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 21.06.05   #13
    wie kann man eigentlich seine finger am pickup einhacken :confused: :confused: :confused: häh ?

    ich leg die hand immer auf die bridge und den kleine zeigefinger zusammen mit dem ringfinger aufs schlagbrett :confused: ist da jetzt auch schlecht oder wie
     
  14. thomas.h

    thomas.h Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 21.06.05   #14
    10 Beiträge sind pures Herumgespamme, schämt ihr euch nicht? :screwy:

    Na so wie du die Finger auflegst beim BridgePU hinlegen...
    Es geht die Rede, dass man das eigentlich nicht so machen sollte, und ob das stimmt, bzw. was das Problem ist, sollte in diesem Thread geklärt werden.
     
  15. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 21.06.05   #15
    Stimmt. Ich habe das ja aber weder bewertet, noch vorgeschlagen. Und ich sprach nebenbei statt Geschwin- von Geschmeidigkeit.
    Gefragt wurde, warum man denn von der Oma-Teetassenhaltung abrät - und alle Gitarrenlehrer, mit denen ich bisher sprach, gaben dies als Begründung an.

    Ich selbst mache das mit dem kleinen Finger beim Einzelsaitenfrickeln nämlich auch, und nur beim Powerchordschrammeln nehme ich ihn weg und "ziehe ihn ein".
    Da ich das Abspreizen dabei wirklich als hinderlich und verlangsamend empfinde, weil ich bei der Auf-/Ab-Bewegung der Schlaghand versuche, die nach dem Downstroke unten befindliche Hand durch den abgestützten kleinen Finger "wieder nach oben zu schieben" was sehr kraftaufwendig für den dürren Finger ist, statt locker aus dem Handgelenk wieder nach oben zu schwingen, was ich als die einfachere Veriante des Schrammelns empfinde.
    Aber da sind die Geschmäcker sicher auch verschieden.
     
  16. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 21.06.05   #16
    sorry mein fehler :)
    dann korigier ich mein post mit "speed ist nicht alles" :)
     
  17. Pablo Gilberto

    Pablo Gilberto Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    5.11.13
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Toyland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.210
    Erstellt: 21.06.05   #17
    Wenn man sich mit dem kleinen Finger oder sonst einem Finger an der Gitarre abstüzt, einhakt, festkrallt oder was auch immer, ist man immer von der Bauart der Gitarre abhängig. Gibson (wie bei dir Pim) haben durch die angewinkelt eingebauten Hälse meist einen recht großen Abstand von den Saiten zur Decke, während Ibanez meist einen sehr geringen haben. Mache Gitarren haben auch eine gewölbte Decke während andere wieder eine flache haben. Spielt man nun auf vielen verschiedenen Gitarren, finde ich es irgendwie irritierent sich andauernd mit den abstützenden Fingern umzustellen und dass sich das Spielgefühl für die Anschlagshand bei jeder Gitarre ändert. Ich habe es mir vor Jahren angewöhnt keine Finger zum abstützen zu nutzen, so hab ich auf jeder Gitarre das gleiche Spielgefühl für die Anschlagshand.

    Ob das jetzt deine Frage beantwortet weiss ich net, aber es ist mein Grund warum ich keine Finger zum Abstützen benutzte.

    Gruß Pablo
     
  18. Steppenwolf

    Steppenwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    45
    Erstellt: 21.06.05   #18
    Also ich spiele auch mit aufgestützem kleinen (und manchmal Ring-) -finger.
    Vor allem im Stehen bin ich dann um einiges sicherer/schneller

    Alexi Laiho z.B. mach das ja auch so, also kanns schon nicht so falsch sein ;)

    mfg Steppenwolf
     
  19. have_no_idea

    have_no_idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    10.02.07
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 22.06.05   #19
    ich finde es viel anstrengernder nicht augestütz zu spielen. im prinzip benutz ich den finger nicht als stütze, sonder leg ihn nur locker drauf, dass ich ihn nicht dauernd anziehen muss.
     
  20. Baretta

    Baretta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 22.06.05   #20
    @ pim ...wir ham darüber ja schon im icq geredt :D
    ...
    also ich muss sagen ich find das deutlich kontrollierter .... ich hab ewig ohne aufstützen gespielt ..als ich mich ma irgendwie umgestellt hatte und ne weile geübt hatte wurde ich DUELTICH besser dadurch und kann damit locker über 160 bpm sauber spielen ....ich mein jeder wie er mag ..für mich funktioniert das auch nicht nur auf einer gitarre, das geht zum beispiel auch auf meiner drittgitarre, ner strat, die im gegensatz zu den anderen keinen humbucker in der bridge hat ... ich denke viele leute die hier reden "damit kann man nich schnell spielen" sind anfänger, die egentlich so und so garnicht schnell spieln (nich böse werden opder angesprochen fühlen...wenns nich zutrifft) oder sie habens nie wirklich ausprobiert ..klar am anfang is alles ungewohnt ...aber vll wemman sich dran gewöhnt bringts im endeffekt doch was !? ma nur so zur anregung ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping