Was taugt das "Peavey Pro-System"

von EmptySurface, 01.07.04.

  1. EmptySurface

    EmptySurface Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Aldenhoven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.04   #1
    Hallo,
    bin zwar mehr oder weniger Neuling in Sachen PA und Beschallung, möchte aber jetzt doch mal gerne den Einstieg wagen.
    Habe für unseren Proberaum das "Peavey-Pro-System" im Auge, meiner Ansicht nach ganz gute Boxen, die wohl für die Probe und evtl. kleinere Gigs reichen dürften.

    Hier mal der Anzeigentext:
    "Satte Power zu günstigem Preis! Für die Band, die eine mikrofonorientierte Bassdrum auf die PA übertragen muß und dennoch Wert auf gute Sprachverständlichkeit legt. Das Peavey Pro-System ist nicht nur belastbar, sondern auch laut!! Die Verarbeitung ist solide und der Preis sensationell! System: 2x Pro-12Top mit 400 Watt Program, Impedanz 4 Ohm, 12" ST- Premium Woofer, 1" Kompressions-Treiber, Abstrahlwinkel 90° x 40°, Frequenzgang 65Hz - 22kHz, Sensitivity 97db, 2x Speakon / 2x Klinkeneingänge, Fullrangespeaker mit Hi-Frequency, Limiter, Teardropgriffe und 2x Pro-SUB, 500 Watt Program, Impedanz 4 Ohm, 15" ST- Premium Woofer, Frequenzgang 45Hz - 300Hz, Sensitivity 98db, 2x Speakon / 2x Klinkeneingänge, Subwooferbox mit passiver Frequenz weiche und Hi-Pass Satelliten Ausgang."

    Ja, ich weiß: Am besten sollte ich mir direkt was vernünftiges zulegen, aber ich hab nun endlich mal knapp 700 Euro zur Verfügung und fänds gut, wenn ich da PA-technisch mal was zu Stande bekäme.
    Ich hab auch keine große Lust mehr, noch länger im Sinne unseres "Sängers" ;-) die AMPs leiser zu drehen ;-)

    Hoffe es kann mir jemand bei der Kaufentscheidung helfen...

    Gruß
    Alex
     
  2. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 01.07.04   #2
    klar gibt es bessere Boxen, aber die Messenger Serie von Peavey greift auf ordentliche Speaker (auch im Hochtonbereich) zurück und gehört in dieser Preisklasse zum besten, was der Markt hergibt
     
  3. Duck

    Duck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.04
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Alvaschein in der Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 02.07.04   #3
    Hallo
    Die Tops werden doch an den Mid/High Output der Subs angeschlossen oder??
    Aber da die Tops sowie die Subs mit 4 Ohm laufen müsste dann doch 2 Ohm dabei rauskommen :confused:
    Oder wie ist das geregelt? Ist der Output so geschaltet das nachher 8 Ohm zustande kommen? Wie ist das geregelt denn 2 Ohm vertragen viele Endstufen gar nicht und es soll ja auch nicht so besonders gut sein.
    Vielen Dank
    MfG
    Duck
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 02.07.04   #4
    am besten aktiv trennen, dann hast du das widerstandsproblem nicht
     
  5. Duck

    Duck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.04
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Alvaschein in der Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 02.07.04   #5
    Aber im Sub sind ja schon passive Frequenzweichen eingebaut.
    Und ich wollte eigentlich nur wissen welche Wiederstand man hat 2 oder 8 Ohm.
    Klar sind aktive besser, aber eben das ist eine andere Frage. Mir geht es nur um die Theorie.
     
  6. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 02.07.04   #6
    Wenn Du über passive Weichen fährst, teilten sich die Frequenzen auf die Boxen auf. Dann bekommst Du mit 2x 4 Ohm Boxen auch wieder 4 Ohm, da jeweils nur eine Box pro Frequenzband angefahren wird. Im Bereich der Überschneidung wirkt die Weiche als zusätzlicher induktiver Widerstand.

    Bässere Lösung: -> Boxen aktiv betreiben

    Gruß Uwe
     
  7. Duck

    Duck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.04
    Zuletzt hier:
    17.06.08
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Alvaschein in der Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 02.07.04   #7
    Danke
    soweit ich das in der Produktebeschreibung verstanden habe, sind die passiven Weichen bereits in den Subs integriert.
    Mir ist auch bewusst das aktive Weichen die bessere Lösung wären.
    Ich besitze das Peavey Set auch nicht aber da ich mich dafür interessierte (Preis/Leistung soll ja sehr gut sein) hab ich zur Sicherheit mal nachgefragt.
    Und Wahrscheinlich werden wir uns erst nur die 12er Tops kaufen. ICh wollte das wegen dem Wiederstand nur wissen, um später mal ein bisschen auszubauen. Sonst wäre es nicht sehr sinnvoll gewesen in diese Boxen zu investieren.
    MfG
    Duck
     
Die Seite wird geladen...

mapping