We braucht 100 Watt???

von hurtiii, 15.04.08.

  1. hurtiii

    hurtiii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.08
    Zuletzt hier:
    25.11.12
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    676
    Erstellt: 15.04.08   #1
    Ich war vor ein paar Wochen bei Thomann (nähe Bamberg) um verschiedene Marshallmodelle (tops) zu testen.

    Ich probierte und probierte...

    Wollte ursprünglich den Vintage Modern kaufen, aber so flexiebel wie er immer beschrieben wird ist er meiner Meinung nach nicht unbedingt.
    Zumal man speziell dieses Teil extrem weit aufdrehen muss um so eine Art Feeling zu bekommen.Das 50w-Modell war gerade in Reperatur...

    War nix, also JVM 410 angeschlossen und probiert usw.
    Der sound hat mich sofort angesprochen und weitaus mehr als das, er ist überwältigend!!!
    Mir ist aber auch gleich aufgefallen das die setmöglichkeiten (fast) keine Grenzen haben, ich finde es sogar absoluten Quatsch sich so ein Modell zu kaufen.Wer braucht denn 25.000verschiedene Sounds, und dann auch noch 100 Watt die man auf fast keiner Bühne der Welt ausreizen kann???

    Nochmal kurz zurrück.
    Habe mir anschliessend das JVM205H-top aus dem Lager zum testen bestellt und festgestellt das sogar dieses 50w-Teil extrem laut ist und ich zwischen 6 verschiedenen sounds jederzeit wählen kann.(2 Mastervolumen machen es möglich)!
    Das gainpotenzial ist einfach umwerfend, habe noch nie erlebt das ich einen gainregler nur bis kurz-vor-halb aufdrehen kann, weil es sonst einfach viel zu viel wird!

    Auf jeden Fall: Amp bei soundslive.co.uk bestellt, in Proberaum angeschlossen, aufgedreht und mich gefragt:Wofür 100 Watt???

    Ich kann den 50w-Amp überhaupt nicht ganz aufdrehen, weil mir sonst die Decke um die Ohren fliegt.
    Bin auf Anregungen usw. gespannt...bis dahin.
     
  2. KeuleThePunisher

    KeuleThePunisher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rannersdorf/Zaya
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 15.04.08   #2
    100 Watt brauchst du hauptsächlich wenn du auf sehr hoher Lautstärke noch clean spielen willst. Da braucht man einfach den Headroom, damit das Signal nicht übersteuert.

    Es hat auch etwas mit dem Bass zu tun, da tiefe Frequenzen mehr Leistung benötigen. Ich hoffe jemand der mehr Ahnung davon hat, kann das genauer erklärn.

    Ich für meinen Teil brauche auch keine 100 Watt :D
     
  3. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 15.04.08   #3
    Ist ja nicht so, dass dieses Thema schon 100mal hier besprochen wurde, aber es könnte auch an der Musikrichtung liegen. Wenn du in einer Deathmetal Kapelle spielst und auch bei lauten Passagen noch Clean gegen deinen Drummer ankommen musst, ist dir jedes Wättchen lieb. Außerdem heißt doppelt so viel Watt ja nicht doppelt so laut. Der 100W Amp wird also nur ein bisschen lauter sein als der 50 Watt Amp.

    gruß

    stam
     
  4. chrisss86

    chrisss86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    1.377
    Erstellt: 15.04.08   #4
    Gerade bei Marshall-Amps gefallen mir die 50 Watt Versionen oft besser vom Klang. Warum genau das so ist, kann ich dir nicht genau sagen.
    Meinen früheren Peavey Ultra 120 Watt hab ich auch verkauft... und inzwischen habe ich wieder einen Ultra, allerdings in der 60 Watt Version mit nur 2 6L6 in der Endstufe.

    In meiner Band spiele ich allerdings ein 300 Watt Topteil der Firma Tech 21. Nicht weil ich die Lautstärke brauche, sondern weil ich es vom Sound her brauche. Erstmal ist mir dort der Cleanheadroom enorm wichtig. Dazu sei auch gesagt, dass ich eine Zeit lang mit 7-Saitern in dieser Band gespielt habe und die tiefe B Saite, zumindest in meinen Augen/Ohren, von keinem Amp so sauber im Cleanchannel wiedergegeben wird, wie von meinem Trademark 300.
    Die Basswiedergabe gefällt mir eh oft besser mit "Viel-Wattern". Ich denke das liegt auch am Headroom. Es braucht ja auch kein Bassist seine 600 oder gar noch mehr Watt wegen der Lautstärke, sondern wegen dem Wiedergabeverhalten im Bassbereich.
    Im Highgainmodus macht sich das imho auch echt bemerkbar. Der Sound ist wesentlich klarer und "tighter".

    Kommt halt darauf an, was man braucht. Ich finde, dass mein Ultra60 schöner singt als mein 120er. Im Bandkontext spiele ich aber nur wenige Soli, da ist das nicht mein Hauptkriterium.

    Wieviel davon auch immer Einbildung ist, weiß ich natürlich auch nicht. ;-)

    Gruß, Chris
     
  5. Djangoausberlin

    Djangoausberlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 15.04.08   #5
    Interessante Frage. Ich nen Transistor(100W) der gibt auch ordentlich was her und ich kann ihn Live max 50% aufdrehen. Ansonsten werd ich zu laut.

    Es grüßt
    Django
     
  6. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 15.04.08   #6
    ICH brauche 100W ;)

    100W können schnell ausgereizt sein wenn es z.B. in tiefe tunings geht. mit lautstärke ausreizung hat das nicht viel zu tun, Watt sind immerhin eine einheit für Leistung/Kraft/Energie! mit der z.B. die membran der speaker und somit die Luft bewegt wird. wo viel bass da auch viel luft bewegung.
    Tiefe tunings bedeuten nunmal: der anteil der tiefen frequenzern is bei A wesentlich höher als bei E und die zusätzlich erhöhte saitenstärke erfordert ebenfalls mehr headroom/transparenz.

    ich selbst spiele A und A# über (derzeit) einen Dual Rectifeir, den unterschied zwischen 50 und 100W merkt man bei tiefen riffs/notes in entsprechenden probelautstärken sehr schnell. die tiefen frequenzen können einfach nicht so sauber und transparent dargestellt werden wie mit beispielsweise 100W oder 150W.

    DAZU braucht man z.B. 100W (und mehr) ;)


    PS: wenn man einen amp vernünftig einstellen kann ist man IMMER laut genug... das thema mit dem "... Watt laut genug...?" sollte man sich schnell aus dem kopf schlagen.
     
  7. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 15.04.08   #7
    rein garnichts :great:

    soweit ich weiß steigt ab einem gewissen wert (reglerweg) die "lautstärke" eines amps nicht mehr (hörbar) sondern es nehmen nur die "lauten" frequenzen (kreischende mitten/höhen usw) zu! dadurch denkt man es wird lauter... ist aber nicht der fall. darum muss man ja z.B. auch höhen immer weit aufdrehen wenn man den gleichen sound versucht auf zimmerlautstärke zu bekommen.

    das menschliche ohr nimmt die frequenzen bei hohen lautstärken auch ganz anders war/auf.
     
  8. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    2.438
    Erstellt: 15.04.08   #8
    danke jetzt weiß sogar ich bescheid (als nicht-threadersteller) :)

    also nächstes mal spiel ich dann über meinen Fön. Der hat sogar 2000W :) das muss abgehen bei den Bässen :D :D :D

    (sry das musste jetzt sein :D )
     
  9. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 15.04.08   #9
    ja na ne E-heizung braucht unmengen an energie... genauso wie föhn oder waschmaschine... "musik" oder "töne" sind auch nur bewegte luft... und die braucht halt energie um sich bewegen zu können... für tiefe frequenzen braucht man halt mehr luft und somit mehr energie (Watt)
     
  10. snippy

    snippy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Husum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    246
    Erstellt: 15.04.08   #10
    Ich glaube ja gerne deine Ausführung, da du sie ja scheinbar ausführlich überprüft hast. Aber ist hier jemand im Stande, mir das ganze physikalisch zu erleutern? Meines Erachtens nach ist es nunmal so, dass die Energie einer Welle, sei sie noch elektromagnetisch, "Materiewelle" etc., mit steigender Frequenz zunimmt. Für Lichtquanten gilt ja z.b. auch E = h*f. Wie ist es denn zu begründen, dass beim Amp mehr Energie für tiefe Frequenzen benötigt wird, als für hohe. Wenn man sich vereinfacht eine Lautsprechermembran anschaut, die meinetwegen mit 0,1Hz schwingt, dann kann man sich doch gut vorstellen, dass das weniger Energie benötigen sollte, als wenn sie mit 10kHz schwingt. Von daher leuchtet mir das ganze nicht so ein, auch wenns ja scheinbar so ist ;)

    Gruß
    Snippy
     
  11. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 15.04.08   #11
    dem stimme ich zu.
    man liest hier im forum sehr oft, dass man ja kaum 100W bracuht und das das alles nur daher kommt dass man nciht spielen kann und seinen amp nciht einstellen kann.

    wenn du nen halbwegs stimmigen sound bei hohen lautstärken brauchst, wirst du die 100W endstufe brauchen. selbst da merk ich machmal, dass beim palmgemuteten dis aufer e-saite mein map manchmal ein wenig zerrt.

    für mich persönlich ist ein aufgedrehter 100W transistoramp zu dumpf, da hört man kaum was raus und wenn man dei bässe ganz runterregelt klingt es echt beschissen.
     
  12. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 15.04.08   #12
    Die 100W braucht man wie schon gesagt nur als Headroom. Also das der Cleansound auch bei hohen Einstellungen clean bleibt. Ich persönlich bevorzuge 100W.

    und zu dem "wer braucht schon 25000 einstellungen":
    Ich selbst habe einen Marshall JVM410, einen Marshall 6101 und einen Soldano SP77. Somit habe ich in meinem Setup insgesamt 9 Kanäle.
    warum brauche ich 9 Kanäle? Weil ich in 3 Bands (eine davon professionell) mit völligen verschieden Musikrichtungen spiele. Außerdem bin ich ein kleiner Soundtüftler....:D
     
  13. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 15.04.08   #13
    Ich spiel hauptsächlich daheim und hab einen 4x6L6 Amp, der ca. doppelt so viel Leistung macht wie eure Dual Rectis usw..

    Also soo extrem laut find ich das jetzt mit Endstufenzerre nicht. Allerdings, ich komm selten/fast nie in solche Regionen, d.h. es würde für daheim auch ein 50W Amp reichen (hab auch nen 3W Amp hier stehen, der ist mir Clean fast zu leise :ugly: ), für Bühne/ Probe würd ich immer einen 100Wer nehmen, so viel teurer ist das im Bau auch nicht.. :)

    Allerdings, auf die Box kommts ja auch an. Ich hab das gestern mit dem 100W Voll aufreissen an meiner leisesten 112er gemacht, an der 412er würd ich mich das nicht getrauen :ugly:

    Lg Stefan :)
     
  14. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 15.04.08   #14
    Tiefere Töne haben eine größere Wellenlänge, daher ist bei der Erzeugung von tieffrequenten Signalen mehr Luft zu bewegen. Das erfordert auch ein mehr an Leistung. Ausserdem hören wie in Tieffrequenten nicht so gut, weswegen wir für ein gefühltes satten Bassfundament auch einiges mehr an Leistung brauchen, als wir es für Frequenzen benötigen, die sich in dem Berich von 2-5 KHz abspielen (Hauptfrequenzbereich von Sprache)
     
  15. birdfire

    birdfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
    Erstellt: 15.04.08   #15
    Diese Formel ist zwar richtig aber nur für Lichtquanten, bzw Photonen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass man das auf Schallwellen übertragen kann......einfach desshalb weil Schallwellen in Ausbreitungsrichtung schwingen....ganz im Gegensatz zu Elektromagnetischen/Licht was ja im rechten winkel zur Ausbreitungsrichtung schwingt...ansonsten mal nen physiker fragen.....ich kann mir mal Gedanken drüber machen sobald ich mein Physiik-Abi hinter mir hab:D

    Gruß Matze

    Ich lass mich auch gern eines Besseren belehren;-)
     
  16. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 15.04.08   #16
    Habe mal mit nem TSL60 ein OpenAir gespielt. Der Amp musste richtig arbeiten und ich hatte schon ein paar Problemchen 2 Boxen mit dem Teil zu fahren. Schließlich musste ich ja viel "Luft bewegen" und die PA's/Monitore haben auch nicht wirklich viel geholfen...

    Heute ist mein "Main-Amp" 180W stark und ich brauch mir niemehr irgendwelche Bedenken zu machen.
     
  17. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 15.04.08   #17
    Den Herbert würd ich gern mal ausfahren *grübl* Wenn ich Recht behalte, dann macht der weniger als 100W.. Sind aber Spekulationen...

    Hast du das Teil schon mal ausgefahren?

    Lg Stefan :)
     
  18. snippy

    snippy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Husum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    246
    Erstellt: 15.04.08   #18
    Deswegen sagte ich ja auch für Lichtquanten ;) Ging ja nur darum, den Zusammenhang zu verdeutlichen und ich möchte doch mal stark annehmen, dass auch bei Schallwellen gilt, dass mit zunehmender Frequenz die Energie auch zunimmt. Zumindest gilt es für jede Wellenform, die mir bekannt ist, auch DeBroglie-Wellen etc., von daher würds mich doch stark wundern, wenns bei Schallwellen andersherum wäre (An der Schwingrichtung der Wellen wirds zumindest nicht liegen) ;)

    Gruß
    Snippy
     
  19. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 15.04.08   #19
    50 Watt war mir noch nie zu leise. Aber meinen Bandkollegen zu laut.
     
  20. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 15.04.08   #20
    Energie ist ja nicht gleich Energie.
    es gibt ja verschiedene Arten von Energien und die verhalten sich auch anders.
    beim Lautsprecher wird die Energie in Bewegungsenergie umgewandelt.
    Für tiefe Frequenzen braucht man mehr Bewegung am Lautsprecher deshalb auch mehr Energie.
    Für hohe Frequenzen eben anders rum.

    das ist sicher auch ein wichtiger Faktor.


    ein Kumpel von mir hat auch nen 100 Watt Verstärker.
    hat aber 2 Röhren raus genommen damit er ihn nur auf halber Leistung betreiben kann und somit weiter aufdrehen kann. (besserer Sound)
    es gibt eben auch Leute die die 100 Watt nur zum angeben brauchen.:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping