Wechsel von Rectifier auf VH-4

von BJLB, 30.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. BJLB

    BJLB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    475
    Kekse:
    78
    Erstellt: 30.10.08   #1
    Hallo, ich bin ein totaler Fan von James Hetfield und seinen Live Sound. Ich denke, dass ich da wahrscheinlich mit einem VH-4 besser bedient bin wie mit einem Rectifier... was meint ihr dazu?
    Qualitativ glaube ich, dass Diezel keineswegs schlechter als ein Mesa ist. Ich hatte einmal das Vergnügen einen VH-4 gegen einen Triple Recti zu spielen. Der Rectifier klang für mich gegen den Diezel sehr dünn.
    Wäre der Preisunterschied zu meinen jetzigen Single Recti gerechtfertigt?

    Danke
     
  2. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    4.10.19
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    BaWü
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 30.10.08   #2
    Wenn er dir besser gefällt und du das Geld hast dann kauf ihn. Ob der Preis gerechtfertigt ist entscheidest du und dein Gehör, das kann dir hier niemand abnehmen. Aber ich würd auch noch andere Amps anspielen vllt gefällt dir ein anderer ja noch besser?!
     
  3. Rectified

    Rectified Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    137
    Erstellt: 30.10.08   #3
    Nunja.. Den Hetfield Sound wirste nicht erreichen damit.
    Aber wenn dir der Sound besser, gefällt. Warum nicht.

    Hetfield Live Sound:
    - Spielweise
    - Gitarre
    - Amp (und das ist nicht nur der Diezel, sondern auch nen JC120 und Triaxis+Strategy400)
    - Box
    - Mikrofonierung (!!) der Box (bei seiner Mesa Box sinds 4(!) Audio Technika ATM2500)
    - Mick Hughes
    - PA System
    - ..

    :rolleyes:
     
  4. Gast90210

    Gast90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    1.288
    Kekse:
    3.243
    Erstellt: 30.10.08   #4
    Vor der Wahl möchte ich mal stehen...obwohl ne, ist nicht mein Sound. Aber wie andere schon sagte, es liegt nicht nur am Amp, daher such aus was DIR gefällt!
     
  5. Arky

    Arky Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.08
    Zuletzt hier:
    13.07.09
    Beiträge:
    669
    Kekse:
    2.559
    Erstellt: 30.10.08   #5
    Bei mir war's umgekehrt, ich war vom Anchecken eines VH-4 relativ enttäuscht, habe mir den RoadKing I gekauft.

    Aber zum Thema: Ehe Du komplett umsattelst, könntest Du Dich z. B. an einen Amp-Tuner wenden, ihm genau schildern, was Du möchtest und dann den Amp im Rahmen des technisch Möglichen entsprechend modifizieren lassen. Wenn das nicht reicht, wurde "wenigstens" der Amp maximal optimiert und den Rest könnten z. B. Bodentreter oder weitere (19''?-)Peripherie übernehmen.

    Amp-Spezialisten wären z. B. Diezel himself (na ja, ob der das machen würde...), Tonehunter (Ralf Reichen, Köln), Dirk Baldringer (Leverkusen), Thomas Reußenzehn (eher Vintage-orientiert) und viele mehr, die mir jetzt nicht nicht einfallen, sondern die ich offen gestanden nicht kenne.

    Hast Du denn Erfahrung mit Mikrofonierung? Ich habe so 15 Mikros und den Eindruck, es könnten noch ein paar mehr sein. Alle haben so ihre Vor- und Nachteile. Selbst derselbe Amp mit demselben Mikro abgenommen kann sehr unterschiedlich klingen, je nach Mikroposition (Abstand, Winkel). Da hilft nur Experimentieren. Außerdem spielt vielleicht auch die "Nachbearbeitung" eine Rolle. Also welcher Mikro-Preamp (Röhre/Transistor/Hybrid), welche Einstellungen ("gesättigt/röhrig" oder "analytisch sauber") usw.

    Alternativ ließen sich auch andere Boxen verwenden. Da ist das Ergebnis nicht vorprogrammiert und Du müsstest Dich zwangsläufig überraschen lassen. Manches kann perfekt harmonieren (unerwartet), anderes, von dem man sich was verspricht, kläglich untergehen. Hilft auch nur ausprobieren.

    Du könntest spaßeshalber auch mal einen Fractal Audio Axe-Fx angesten, falls möglich. Der emuliert zwar "nur", aber da kannst Du nach Lust und Laune herumdrehen und vielleicht findet sich ein ansprechender Sound. Ganz ohne Modifikations-Aufpreis, Mikro-Stress und Zusatz-Equipment.

    Was meinst Du eigentlich mit "Hetfields Live-Sound"? WELCHEN Live-Sound? Den jetzigen wohl... Schon gemerkt, dass Metallica/Hetfield trotz relativ konstanten Equipments über die Jahre sehr unterschiedlich klingt? Da musst Du Dich erst einmal auf einen "den" Hetfield-Sound festlegen - schon dies wäre für mich ein Disqualifikationsgrund, irgendjemandes Sound hinterherzujagen.
     
  6. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    475
    Kekse:
    78
    Erstellt: 30.10.08   #6
    Ich kann mich noch sehr gut an die paar Minuten erinnern, als ich den VH-4 gespielt habe. Leider waren es wirklich nur ein paar Minuten, weil es zu diesem Zeitpunkt um eine Gitarre ging, und ich die im Rectifier spielen wollte, da ich diesen selbst habe....Hätte ja sein können, dass der ein oder andere schon gewisse Erfahrungen mit dem Diezel gemacht hat. Es ist ganz einfach so, dass ich mir selbst nicht im Klaren bin, ob er das Geld wert ist:screwy:
     
  7. Arky

    Arky Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.08
    Zuletzt hier:
    13.07.09
    Beiträge:
    669
    Kekse:
    2.559
    Erstellt: 30.10.08   #7
    Ich bin jetzt nicht der absolute Amp-Experte, aber einen Tipp hätte ich: Sei nicht so markenorientiert, das bringt nichts. Es gibt zwar die Möglichkeit, einen Originalsound bis zum Gehtnichtmehr 100% zu kopieren (kauf' Dir oben angegebenes Equipment -> unbezahlbar, daher unrealistisch), nur musst Du dann aber auch mit Hetfields Fingern spielen usw., ODER... die Möglichkeit, Deine Soundvorstellungen komplett anders zu erzeugen, durch Kombination diverser Komponenten, die mit Diezel, Mesa & Co. nichts zu tun haben, aber im Endeffekt sehr danach klingen.

    Was mich am VH-4 enttäuscht hat, war die Zerre, die (für meine Ohren) absolut nicht röhrig geklungen hat. Dasselbe gilt für den Koch Powertone - HiGain ja, aber ohne Röhrenschmalz. Das geht auch mit Zerrer-Bodentretern.

    Spiel einen Amp (vor dem Kauf) unbedingt ausgiebig an, und zwar am besten mit Deiner Gitarre! Die musst Du dann halt mit ins Geschäft bringen. Was bringt es da, zu einer Les Paul oder PRS zu greifen? (Außer Du hast genau diese Teile in Deinem Bestand ;-)

    Anderer Gedanke: Schon mit Plektren experimentiert? Die Unterschiede sind unglaublich. Welche Plektren verwendest Du? Ich bin vielleicht etwas radikal, spiele Heavy-Sachen mit sehr dünnen Plättchen (Herdim "3 in 1"). Warum? Weil die Dinger den Sound sehr hell, prägnant und perkussiv gestalten und Bass-Mulm entgegenwirken. Geh langsam alle Komponenten durch, die am Sound beteiligt sind. Jede einzelne lässt sich Deiner Klangvorstellung näher bringen. Eine relativ kostengünstige Methode wäre auch ein Pickup-Tausch an Deiner Gitarre (welche spielst Du denn? passt die zu Hetfield?), da Du mit Deinem Recto an sich zufrieden scheinst.
     
  8. Rectified

    Rectified Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    137
    Erstellt: 30.10.08   #8
    Ich würde dir einfach mal an's Herz legen ein Mike in die Hand zu nehmen und damit zu experimentieren.
    Ich bin der Meinung, dass ein Mikrofon bzw die Position davon, viel mehr Einwirkung auf den Live Sound hat (sofern du/ihr über PAs spielt) als der Amp-EQ.

    Ich spiele auch einen Rectifier, allerdings Triple, und weiß sehr wohl, dass die EQ Möglichkeiten enorm sind. Aber sobald ich mit nem Mike vor meiner Box arbeite, komme ich da in völlig andere Sound-Welten.
    Klar, der Grundcharakter "Rectifier" bleibt - aber der scheint dir ja zu gefallen. Sonst hättest du deinen ja nicht gekauft.

    Du könntest auch versuchen einen parametrischen (natürlich geht auch ein grafischer, das ist aber umständlicher) EQ in deinen FX Loop zu hängen und damit deinen Sound hinbügeln.
    Kommste günstiger bei weg, als mit nem VH4. [weil Hetfield ihn spielt..]

    Probier's aus :)
     
  9. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    18.12.17
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 30.10.08   #9
    ... tu's nicht :D

    single ist ein ziemlich charakterstarker und vielseitiger amp, der diezel naja, ich weiß nicht, es fehlt das gewisse etwas....
     
  10. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    475
    Kekse:
    78
    Erstellt: 30.10.08   #10
    Naja,dass ich mit dem Rectisound so zufrieden bin, kann ich mittlerweile nicht mehr sagen. Er klingt mir in den Höhen zu harsch, was mir beim Diezel nicht aufgefallen ist. Zudem kam mir der VH-4 dicker und einfach voller im Sound vor. Mit dem Modern Channel des Recti kann ich z.B. gar nix anfangen, obwohl ich mich mit Gain und Presence sehr zurückhalte. Der Grundcharakter vom Diezel spricht mir mehr zu. Komisch, dass sich noch keiner von euch so richtig für den Diezel begeistern konnte
     
  11. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    12.11.17
    Beiträge:
    2.089
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 30.10.08   #11
    um hier mal ne lanze für diezel zu brechen:
    kumpel von mir hat mit seiner band u.a. engl endorsement, hat jahrelang nen triple recti gespielt und spielt seit neuestem diezel (herbert glaub ich)
    bin auch selber schon in den genuss gekommen einige diezel modelle anzuspielen und war auch echt überzeugt! für metal und co. wirklich ein sau guter amp! ich denke recti und vh4 sind einfach 2 verschiedene welten. dem einen gefällt der sound charakter besser udn dem anderen der andere .. da kann dir auch keiner sagen welcher besser ist!
    fakt ist: wenn dir der diezel besser gefällt und du das nötige kleingeld hast: kauf ihn!
    DEINE ohren entscheiden und nicht irgendwelche meinungen in inet foren ^^ die können dir höchstens sagen was es sich unter umständen lohnt mal anzuspielen ;)
     
  12. Arky

    Arky Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.08
    Zuletzt hier:
    13.07.09
    Beiträge:
    669
    Kekse:
    2.559
    Erstellt: 30.10.08   #12
    Ich verwende den Modern-Mode ebenfalls nicht, "Vintage" reicht mir völlig.

    "Dicker und voller" ließe sich auch mit vorgeschaltetem Zerrpedal realisieren, dann am Amp das Gain etwas herunterdrehen. (Zur Wiederholung: Gespielt über welche Box? Da gibt es massive Unterschiede. Klingt's zu schlapp, vielleicht eine Engl 4x12er mit Vintage 30 davorhängen.) Ich habe 3 Zerrer, zwischen denen ich mich bisher noch nicht entschieden habe. Alle klingen halt etwas anders und verbiegen das Signal auch immer etwas EQ-mäßig. Also für einen Mix bzw. wenn viele Signale aufeinandertreffen, ist es absolut nicht verkehrt, wenn Du den Rhy-Sound tendenziell als etwas dünn empfindest. Dann mulmt es auch nicht so in der Summe - im Gegenteil, oft setzen sich die solo abgehört schwächeren/weniger eindrucksvollen Spuren richtig gut durch. Hast Du etwas Homerecording-Equipment? Doppel doch mal die Rhy-Gitarre mit ca. 80% Gain, also im Vergleich zur jetzigen Einstellung noch etwas zurücknehmen. Dann wirst Du merken, wie effektiv das klingt. Und dann nimmst Du alles nochmals auf, diesmal "volle Power". Ergebnis: gar nicht so fett wie man meinen könnte... Es sind ja noch Drums und Bass mit dabei. Manchmal ist weniger mehr. Nur als Denkanstoß...

    Zur Diezel-Begeisterung: Schau doch mal im Diezel-User-Thread... Sobald Du das Thema "Metallica-Sound" ansprichst, müsste es dort nur so vor Einstell-Tipps hageln. Ich will jetzt für keinen Hersteller Werbung machen und mein Diezel-Test liegt schon etwas zurück. Vielleicht würde ich den VH-4 heute anders bewerten. Meine Kritik richtete sich auf den HiGain-Sound, der mir halt nicht gefallen hat.
     
  13. Rectified

    Rectified Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    137
    Erstellt: 30.10.08   #13
    Na schau doch:
    Wenn du selber sagst, dass dir der Rectifier Sound nicht gefällt, aber der vom Diezel - was hält dich dann noch vom Kauf ab?

    Der Diezel ist wirklich ein Mörder-Amp, keine Frage. Egal ob Herbert oder VH4.
    Aber der Rectifier ist's auch.

    Letztendlich spielt doch nur DEIN Geschmack die entscheidende Rolle.

    :)
     
  14. petereanima

    petereanima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    23.12.16
    Beiträge:
    1.818
    Ort:
    Sodom XXIIXXX
    Kekse:
    5.612
    Erstellt: 31.10.08   #14
    so ist es.

    wenn dir der VH4 wirklich so gut gefällt und du dir sicher bist "der und kein anderer" - dann nimm ihn. aber nicht um so nah wie möglich am hetfield sound zu sein, das wird auch mit dem VH4 nicht wirklich funktionieren, aber das wurde ja eh schon behandelt.
     
  15. dusty7

    dusty7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Kekse:
    384
    Erstellt: 31.10.08   #15
    Is wirklich immer wieder faszinierend das sich die meißten an anderen Sounds orientieren anstatt sich selber einen charakteristischen zuzulegen ;) Ist nicht böse gemeint aber fällt wirklich immer wieder auf.

    Wie's ja schon desöfteren geschrieben wurde. DEINE Ohren entscheiden. Wenn dir der Sound des VH4 eher zusagt als der des Recti: ZUSCHLAGEN ;)
    Vom Grundcharakter her sind die beiden Amps doch schon schwer unterschiedlich. Kann aber von mir behaupten das ich beide mag. Kumpel von mir spielt den Herbert, super Teil *g*
    Welche Box spielst du momentan an deinem Recti? Würde da auch mal zusehen das du mal was anderes in die Finger kriegst, evtl. gefällt dir ja ne andere Box so gut das du den VH4 wieder vergisst? Oder es stellt sich wirklich raus das du genau DEN Amp für dich gefunden hast.

    Ich an deiner Stelle würde mich fragen ob du den Hetfield Sound magst weil es einer deiner Lieblingsmusiker ist (wovon ich jetzt einfach mal ausgeh ;)) oder ob es wirklich der SOUND ist der dich so begeistert. Denke immer dran bei Metallica spielen 2 Gitarristen die den Sound stark prägen.

    Das Höhenproblem beim Recti:
    Welche Einstellungen spielst du? Vintage Mode is klar aber EQ? Probier mal die Mitten stärker anzuheben und die Höhen herunterzufahren. Presence würde ich persönlich nicht über 11 Uhr fahren, eher darunter.

    An deiner Stelle würde ich auch nochmal versuchen das Teil ordentlich in nem AB Vergleich anzuspielen. Am besten dann wenn der ganze Raum nicht mit kleinen Kids gefüllt ist die meinen nur ein laut aufgedrehter Amp ist ein guter Amp ;) Oder je lauter ich bin desto besser kann ich spielen ;)
    Danach kannst du ja auch besser einschätzen ob dir der Sound den (zugegeben etwas höheren) Preis wert ist.

    Gruß
    Manu
     
  16. Jaymz82

    Jaymz82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.19
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Gießen
    Kekse:
    466
    Erstellt: 31.10.08   #16
    Diesen Punkt möchte ich noch mal aufgreifen, denn das kann in der Tat ein nicht so kleines Problem sein. Ich war eine Weile wirklich unzufrieden mit dem Sound meines VH4. Letztlich war das Problem aber nicht der Amp sondern die Box. Gerade der VH4 habe ich das Gefühl ist was Boxen angeht etwas penibel. Erst seit ich eine Diezel fronloaded mit V30 und G12K-100 hab bin ich wirklich zufrieden mit dem Sound. Kürzlich hatte ich im Studio die Möglichkeit mal meine Diezel Box im direkten Vergleich mit einer Mesa Recto Box zu hören. Der VH4 und die Recto Box haben sich überhaupt nicht vertragen. Der 5150 und Krank Rev1 das Studiobesitzers dafür so gar nicht mit meiner Diezel Box.

    Dieser kleine Erfahrunsbericht nur mal so als Denkanstoß. Wenn du wirklich auf den VH4 wechseln willst sei auf einen Boxenwechsel vorbereitet.
    Andererseits kann es auch sein das eine andere Box dir schon den gewünschten Erfolg bringt.

    Ich persönlich vertrete inzwischen die Meinung das ein Top und Box immer zusammen und aufeinander abgestimmt ausgesucht werden sollten.
     
  17. BJLB

    BJLB Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    10.11.12
    Beiträge:
    475
    Kekse:
    78
    Erstellt: 31.10.08   #17
    Oh, nicht so gut.... hab nämlich eine 2x12 Recti Box
     
  18. Rectified

    Rectified Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    137
    Erstellt: 31.10.08   #18
    Und was soll daran nicht gut sein?
    Nur weil es Jaymz82 nicht gefällt, heisst es nicht, dass es dir auch nicht gefällt..

    Ich zum Beispiel finde meinen Sound, den ich mit meinem Triple Rectifier, G-Major und Marshall 1960a+b hinbekomme für meinen Zweck und GESCHMACK saugeil.
    Es gibt aber auch Rectifier-User, die nun "Oh Gott, wieso Marshall Box" schreien würden.
    Es ist halt einfach Geschmackssache.

    Wenn du dir den VH4 kaufst und über ne Harley Benton Box spielst, kann es doch durchaus möglich sein, dass die gerade diese Mischung zusagt.
    Why not.
     
  19. Arky

    Arky Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.08
    Zuletzt hier:
    13.07.09
    Beiträge:
    669
    Kekse:
    2.559
    Erstellt: 31.10.08   #19
    Wenn wir schon am Ausloten einiger Möglichkeiten sind... Die Recto 2x12er könnte man doch testweise mit anderen Speakern bestücken - ist doch kein so gigantischer Aufwand. Überleg' erst einmal, was Du Dir für einen anderen Sound erhoffst (OK, voller oder wie bereits beschrieben), schick dann z. B. an TAD (Tube Amp Doctor) eine E-Mail, beschreibe Dein Setup und lass Dich beraten, welche Austausch-Speaker Deinen Vorstellungen am nächsten kämen. Du kannst Dich bei Mesa-Boxen schon mal auf eine sehr gute Verarbeitung und ordentlich steife/stabile Konstruktion verlassen. Wenn Du am sehr ausführlichen Gitarre&Bass-Boxentest interessiert bist - PM an mich reicht...

    Wie bereits gesagt, sind Boxen, genau wie Plektren, Kabel usw. mit eine Komponente. Je nach Lautsprecher-Typen kannst Du auch mit Deinem jetzigen Amp noch viel "machen" bzw. mehr in Richtung Hetfield gehen. Und vielleicht erreichst Du Deine Vorstellungen auch mit relativ günstigen Speakern. Von Jensen gibt es einige wirklich günstige Modelle, die teilweise recht voluminös klingen sollen (für Combo-Einsatz). In einer 1x12er-Box war es mir aber zu extrem und dann bin ich auf Celestions umgestiegen. Brauchst Deinen Amp nicht gleich verkaufen...
     
  20. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    1.182
    Kekse:
    1.634
    Erstellt: 31.10.08   #20
    Nunja, ich möchte dich nicht um deine Hoffnung berauben, aber 100% nach Hetfield zu klingen ist für normalsterbliche recht schwer...ohnehin ist es genzlich unmöglich irgendlweche Gitarrenspieler zu kopieren da jeder (egal ob Hobby- oder Profigitarrist) einmal ist, aber das weißt du ja bestimmt schon.

    Ob dir die Investition wert ist weiß ich nicht, nur kann ich dir sagen das sie MIR es wert wäre. Hatte selbst mal für ein paar Monate einen DualRecti Solohead der sehr offen und rau klang jedoch einfach dieses Gewisse etwas nicht hatte. Demnach war ich später wieder froh den Gefallen an meinen Diezel (den ich damals schon hatte) wieder gefunden zu haben. Der Diezel (Herbert) klang zwar nie schlecht aber Abwechslung bzw. Flexibilität braucht doch jeder, egal ob im "echten" Leben oder bei der Musik.
     
Die Seite wird geladen...

mapping