Welchen Adapter (Gitarren Interface) für das iPad 2018?

von mobi4ever, 27.06.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. mobi4ever

    mobi4ever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.18
    Zuletzt hier:
    14.06.19
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    172
    Erstellt: 27.06.18   #1
    Hallo zusammen,

    ich überlege derzeit, mir erstmals ein iPad (2018) zu kaufen. Es gibt ja dafür Apps wie Bias Amp, Amplitube, Garageband etc. Aber was ist ein vernünftiger Adapter dafür? Diesen Apogee Jam finde ich sehr teuer! Tut es da nicht auch was wie z.B. das hier:

    iRig
    iRig 2

    Muss ich sonst noch etwas beachten? Bin Neuling bei iPad und dem entsprechenden Prozedere bei Aufnahme damit!
     
  2. TiS

    TiS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.17
    Zuletzt hier:
    9.06.19
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    25
    Erstellt: 28.06.18   #2
    Ich nutze am iPad einen Lightning2Usb3.0 Adapter und ein USB2Guitar Interface (alle Interfaces mit CC-Mode funktionieren) für unterwegs. Zuhause nehme ich ein Steinberg UR am Adapter. Kopfhörer oder HiFi in das iPad oder in das Steinberg.
     
  3. Chickilol

    Chickilol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.14
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    23
    Erstellt: 29.06.18   #3
    Mache ich auch so, nur mit Yamaha AG06 statt Steinberg UR. Die speziellen iPad Adapter fand ich auch zu teuer. Korg Gadget hat mittlerweile auch eine eingebaute Amp Sim.
     
  4. nivram

    nivram Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    841
    Erstellt: 29.06.18   #4
    An meinem iPhone 6 funktioniert iRig2 einwandfrei.
     
  5. notbad

    notbad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.12
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    722
    Erstellt: 29.06.18   #5
    IMHO ist die Qualität z.B. mit einem iRig HD schon deutlich besser als analog bei trotzdem guter Latenz.
     
  6. TiS

    TiS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.17
    Zuletzt hier:
    9.06.19
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    25
    Erstellt: 29.06.18   #6
    Yep. Das kann ich mir gut vorstellen. Wenn ich mich nicht irre : Das iRig HD ist halt ein digitales Audiointerface mit einem spez. Lightning2MiniUsb Adapter im Lieferumfang. Die einfachen "iRigs" führen nur eine Pegelanpassung durch und nutzen den A/D des iPads ...
     
  7. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.613
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.141
    Kekse:
    4.277
    Erstellt: 30.06.18   #7
    Ich benutze den (alten) Line 6 Sonic Port. So gut wie keine Latenz, keine Nebengeräusche, klasse Line 6 Verstärkersammlung dabei. Trotzdem benutze ich Bias und Jam Up, weil noch geiler ist... Funktioniert mit jeder App, mit Audiobus kann man z.B. die Bias Amps in Garage Band aufnehmen.
    iRig hatte ich auch mal, das funktioniert schon irgendwie, aber halt leise, mit lauten Nebengeräuschen und viel höherer Latenz. Vor 15 Jahren gab es noch nichts Anderes - jetzt ist das ein Unterschied wie Grammophon vs 1210er ;)
     
  8. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    60.277
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    17.605
    Kekse:
    232.289
    Erstellt: 30.06.18   #8
    Ich nutze seit letztem Jahr ein ik Multimedia iRig Pro I/O ... ok, etwas teurer ... aber es funktioniert mit allem, was ich bisher angeschlossen habe, problemlos.
    Und das am WIN-PC und am iOS-iPad.
     
  9. mobi4ever

    mobi4ever Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.18
    Zuletzt hier:
    14.06.19
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    172
    Erstellt: 30.06.18   #9
    Hey. Danke für die Antworten! Mein Problem bei der Hd Version ist einfach,dass das iPad dann nicht geladen werden kann. Und diese Powerbridge von denen kostet ja auch nochmal 60 Euro! Mit Hd2 Rig ist es dann ja 5–6fach so teuer. Das zieht doch sicherlich ordentlich Strom,oder nicht? Oder gibt es günstige Alternativen?
     
  10. TiS

    TiS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.17
    Zuletzt hier:
    9.06.19
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    25
    Erstellt: 30.06.18   #10
    Ich würde die Strommenge nicht überbewerten, der Akku ist beim Pad schon recht groß mehrere Stunden spielen ist schon drin - aber auf jeden Fall ärgerlich wenn leer.

    Wenn du es vernünftig angehen willst, kommst du IMHO um ein "richtiges Interface" nicht herum. Ich sehe folgende Möglichkeiten (viele Geräte sind hier gelistet : https://www.thomann.de/de/usb_audio_interfaces.html?oa=pra):

    - Apple Lightning2USB Adapter mit Ladefunktion (42€ - die Nachbauten taugen nicht lange) und ein einfaches Guitar2USB (ab 13€ t.bone oder Rocksmith). Kopfhörer ins iPad
    - iRig HD (74€) Ladefunktion über irgendeinen USB Hub herstellen. Sollte funktionieren. Kopfhörer ins iRig
    - Apple Lightning2USB Adapter mit Ladefunktion (42€) und irgendein CC-Compliant Interface mit Kopfhörer Verstärker. (ab 44€ für einfache Geräte oder z.B. 88€ für Steinberg UR12 usw.)

    D.h. du wirst mindestens ca. 60€ für eine passable Lösung einkalkulieren müssen. Wie gesagt. IMHO.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. mobi4ever

    mobi4ever Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.18
    Zuletzt hier:
    14.06.19
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    172
    Erstellt: 04.07.18   #11
    Danke für die Antworten!

    Wenn Strom nur zweitrangig ist, welches der beiden Interfaces würdet ihr empfehlen:

    Shure MVi oder iRig HD2? Ich tendiere derzeit zu letzterem, da ich nur E-Gitarre aufnehmen möchte und mit der Vollversion von Amplitube 4 schon einiges geboten wird. Denkt ihr, soundtechnisch ist der Unterschied groß? Für Aufnahmen von Mikrofon oder Akkustikgitarre habe ich das Native Instruments Komplete Audio 6. Mit der hier besprochenen Lösung möchte ich einfach flexibel sein und auch mal unterwegs mit dem iPad 2018 was aufnehmen können!
     
  12. TiS

    TiS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.17
    Zuletzt hier:
    9.06.19
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    25
    Erstellt: 04.07.18   #12
    Nimm doch dein Komplete Audio 6... Das ist Class Compliant und hat Instrumenten Eingänge...
     
  13. notbad

    notbad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.12
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    722
    Erstellt: 05.07.18   #13
    Strom bzw. Akku ist meiner Erfahrung nach bei einem iPad Air 2 mit iRig HD2 und Bias FX und Bias Amp und BT Pedal kein Thema: Da kann man schon diverse Stunden spielen, ohne dass einem der Saft ausgeht...
     
Die Seite wird geladen...

mapping