welcher aer verstärker für gesang?

von Sunnykiwi, 07.02.06.

  1. Sunnykiwi

    Sunnykiwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    17.02.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #1
    hallo ihr lieben! :)

    ich bin sängerin und würde mir jetzt für proben und gigs gerne nen verstärker anschaffen und habe mir sagen lassen, dass die produkte von der firma "aer" sehr gut sein sollen. jetzt hab ich mal auf verschiedenen homepages von online-musikshops und auf aer-amps.de geguckt und hab den alpha black und compact 60 gefunden. weshalb ich hier ins gitarren-forum poste ist, weil bei all den teilen immer nur "für akkustikgitarre" dabei steht aber nirgendswo was von gesang.

    kennt ihr nen reinen gesangsverstärker von aer oder kann ich einen der oben genannten benutzen? wenn ja, welchen der beiden würdet ihr empfehlen? mir wärs natürlich lieber wenn der günstigere schon ausreicht ;)
    und was habt ihr für erfahrungen mit produkten von aer gemacht?

    vielen dank schonmal für eure hilfe! :)
     
  2. Klampfenhans

    Klampfenhans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #2
    Falsches Forum, oder?
     
  3. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 07.02.06   #3
    yep hab ich dem anderen thread von dir schon gesagt dass das ins gitarrenforum gehört...! im thread sagst du aber dass du jetzt "gitarrenforum postet´s"...also denk ich mal wars keine absicht...
     
  4. Sunnykiwi

    Sunnykiwi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    17.02.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #4
    nee, ich habs nämlich eigentlich extra ins gitarrenforum geschrieben und es wurde hierhin verschoben...
     
  5. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 07.02.06   #5
    :rolleyes: Au weia...! Naja ich glaube hier hat auch keiner Ahnung von der aer geschichte...! Sorry:(;)
     
  6. skapatty

    skapatty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    28.05.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 07.02.06   #6
    naja, aber was hast du denn für ansprüche?


    welche mitmusiker hast du in der band? mit welchen instrumenten mit wie viel leistung?

    wie viel willst du ausgeben?

    denn ich weis nicht, ob ein akkustikgitarrenamp so gut dafür ist,

    sonst, wenn du wenig geld ausgeben willst, einfach eine gute aktivbox, wie z.B. http://musik-service.de/Lautsprecher-Box-HK-Audio-F-A-S-T-prx395727688de.aspx
    und da dann einfach den mic rein...
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 07.02.06   #7
    Habe ich auch so gehört und der Preis spricht ja schon Bände.
    Na ja Gesang steht vielleicht nicht direkt drann,aber die haben einen XLR-Anschluss für ein Mikro,was darauf hinweist,das man die auch für Gesang verwenden kann.
    Ob die aber für deine Zwecke ausreichen,kann ich nicht beurteilen.
    Vielleicht solltest Du uns wissen lassen ,wie die Veranstaltungen aussehen bei dehnen Du diesen Amp verwenden willst.
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 08.02.06   #8
    AER ist die Referenzklasse für akkustische Instrumente - in erster Linie A-Bass und A-Gitarre.
    Als "Gesangsverstärker" würde ich die nicht bezeichnen. Es ist zwar möglich, ein Mikro mit anzustöpseln und darüber zu singen. Aber das wäre ungefähr so, wie wenn ich mir einen Ferrari zum Brötchen-holen kaufe.
    Also - sach mal: was genau hast du vor?
    Es gibt sicherlich noch Alternativen.
     
  9. Crane

    Crane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.05
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    1.165
    Ort:
    [COE] Nottuln
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    340
    Erstellt: 08.02.06   #9

    Nich:confused:, womit den sonst?? mit dem Bentley??? Oder dem Lambo???



    Also für gesang für ich doch jeder ne AMP + 2 12" Boxen vorschlagen, oder nicht???
     
  10. Sunnykiwi

    Sunnykiwi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    17.02.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.06   #10
    Damit ich nicht nochmal alles wiederholen muss ;) :

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=109930

    Das war also meine ursprüngliche Fragestellung, was den Rahmen betrifft für die ich den Verstärker gerne benutzen würde, was meine finanziellen Vorstellungen betrifft etc. Wobei ich, was das Finanzielle angeht, mittlerweile doch bereit bin etwas mehr auszugeben, da haben die Jungs mich auf jeden Fall schonmal überzeugt, dass es sich lohnt etwas mehr auszugeben.
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 09.02.06   #11
    o.k. - ich darf die vielen Postings vielleicht mal zusammenfassen
    du suchst was für deinen Gesang in der Big- und Jazzband und hast bereits ein Shure SM58.
    Auch wenn jetzt wieder viele Für und Wider kommen, empfehle ich dir eine gute Aktivbox. Die hier wurde bereits genannt:
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-KME-PA-1122-AE-prx395497094de.aspx
    die hat einen guten und ausgewogenen Klang und den Vorteil gegenüber anderen aktiven Boxen, dass du bei Bedarf einfach per Lautsprecherkabel eine zweite (günstigere) passive Box dazuhängen kannst. Entweder auch eine von KME (dann ist das Design gleich) oder irgendeine andere.
    Trotzdem noch eine weitere, gute Alternative für eine aktive Box:
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-RCF-ART-312-A-prx395749768de.aspx

    Hier noch eine günstigere Alternative - noch empfehlenswert:
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-200-prx395744977de.aspx

    Du kannst natürlich dein Mikro direkt in so eine aktive Box reinstecken. Bei der KME-Box hast du z.B. auch eine Minimalst-Klangregelung (Treble und Bass). Trotzdem wäre ein kleines Mischpültchen mit Effekten wie Hall zu empfehlen. Sowas z.B.:
    http://www.musik-service.de/Recordi...r-Eurorack-UB-1204-FX-Pro-prx395623870de.aspx

    oder sowas:
    http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Yamaha-MG-8-2FX-prx395748174de.aspx

    Dein Gesang wird besser - glaub es mir.

    Ich würde auch darüber nachdenken, ein anderes Mikrofon zu nehmen. Wenn du dich im Sound deutlich verbessern möchtest, dann empfehle ich dir das hier:
    http://www.musik-service.de/beyerdynamic-opus-89-vocalist-microphone-prx395753329de.aspx

    oder das hier - genauso gut, mit Schalter:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Beyerdynamic-TGX-61-mit-Schalter-prx401de.aspx
     
  12. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 09.02.06   #12
    So, hab mal aus Interesse alles durchgelesen:

    Hier was allgemeines:

    - man muss aktzeptieren, dass "nur" ein bestimmtes Budget zur Verfügung steht. Dafür dann lieber weniger kaufen, aber qualitativ besser (nicht super aber wenigstens einigermaßen brauchbar).

    - Aktiv-Box für 300-500 Euro kaufen (das, was sich beim Testen im Musikladen am besten anhört; die Boxen, die hier empfohlen wurden auf jeden Fall testen.).

    - Behringer Mixer (von Harry empfohlen); jeder weiß, dass der nicht das "Nonplusultra" ist, aber ausreichend ist der für deine Zwecke 100%ig. Ich besitze und benutze auch ein kleines Mischpult aus der UB-Serie (als Endstufe nehme ich die aus meinem Zeck-Powermixer) und rauschen tut da definitiv nichts. Ich bin sehr sehr kleinlich, wenn es um Rauschen geht, also kann man mir das ruhig glauben. Wie bei vielen Behringer-Produkten: Qualitätsschwankungen sind vorhanden, also das jeweileige Gerät testen und wenns gefällt, DAS Gerät kaufen.

    - Damit bist du recht flexibel, hast ein paar Effekte (auch nich super-toll, aber fürs erste auf jeden Fall ausreichend), man hört dich und er hört sich nich schrecklich an. Du kaufst dir erstmal nur eine Aktiv-Box und musst damit leben, dass du dich ggf. bei nem Gig nich so gut hörst.

    - Warum das Behringer Mischpult und nich das Yamaha? Das Behringer hat noch einen Monitorweg, du brauchst ja irgendwann später eine aktive Monitorbox. Ob sich das etwas größere (und auch 70 Euro teurere) Yamaha MG-12 4FX für dich lohnt, kann ich nicht entscheiden. Ich habe noch keine persönlichen Erfahrungen mit den Yamahas gemacht.
    Oft laufen die bei ebay, vielleicht bekommste das Yamaha MG-12 4FX da ja gebraucht (häufig fast neue). Das gilt auch für das kleine Behringer.

    - desweiteren habe ich die eigene Erfahrung gemacht, dass die Mikrofon-Wahl sehr wichtig sein kann. Ich besitze zurzeit 3 Mikros: Shure SM 58, Shure Beta 58 und das Sennheiser E-945. Was auf jeden Fall feststeht, ist, dass das SM 58 das "Unbrillianteste" von den 3 ist. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das nicht optimal für eine Frauenstimme ist. Das nur so am Rande, falls du einen unerhofften Geldsegen erfährst. :D

    - desweiteren: kannst du irgendwann noch eine 2te aktive Box kaufen.

    - außerdem: wenn es mal etwas größer wird, kannst du deine eigene Aktiv-Box als Monitor nehmen und ihr leiht euch Boxen für die Publikums-Beschallung.



    Zusammengefasst:
    Vieles ist stark "futuristisch" von mir gedacht. Fürs erste reicht ein kleines Mischpult (laut Empfehlungen) und eine Aktiv-Box. Damit wirst du schon (klanglich gesehen) einen großen Schritt weiter kommen.
     
  13. Sunnykiwi

    Sunnykiwi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    17.02.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.06   #13
    Wollte mich bei Euch nochmal für die Beratung bedanken :) War jetzt in 3 Musikläden und hab alle möglichen Aktivmonitore und Alternativen ausprobiert und hab mich letztendlich für den aer compact 60 entschieden. was aus diesem miniteil rauskommt ist echt unschlagbar gewesen! er hat zwar auch seinen stolzen preis (785 euro) aber hab von meiner familie schonmal vorzeitig mein geburtstags- und weihnachtsgeld bekommen ;)

    also vielen dank nochmal! Falls nochmal was ist, weiß ich ja jetzt wo ich meine Fragen loswerde :)

    Liebe Grüße!
     
Die Seite wird geladen...

mapping