Welches Abspielgerät für Playbacks auf PA?

von bruderkarl, 09.09.13.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. bruderkarl

    bruderkarl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.12
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Nàhe bei Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.13   #1
    Hallo,
    habe vor, selbst erstellte Plays über eine PA abzuspielen. Leider habe ich keine Ahnung (Einsteiger) von guter Hardware und was man dazu alles braucht. Kann mir jemand einen Tipp geben wie das am besten geht, ohne große Kosten.

    Besten Dank im Voraus
    Bruderkarl
     
  2. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    16.12.18
    Beiträge:
    10.374
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.167
    Kekse:
    45.325
    Erstellt: 09.09.13   #2
    Kommt erst einmal auf die Playbacks an, ob das Datenträger wie CD, DAT, MD etc ist, oder auf die Datei, ob MP3, WAV oder Audio. Im Prinzip kannst Du jedes beliebige Abspielgerät nehmen. CD hat sich live nicht unbedingt bewährt, weil der Zugriff evtl. zu lange dauert, oder auch anfällig gegen Erschütterung.
    Dateien direkt über ein Laptop wiedergegeben funktioniert (ggf. ein Laptop mit SSD, damit Du nicht wieder in das Problem der Anfälligkeit kommst), und wenn man's gut meint, verwendet man noch ein Audiointerface, weil die Mini-Klinke, die im Laptop für die interne Soundkarte verwendet wird, nicht unbedingt optimal für live-Verhältnisse ist. Ich nutze im Moment auch vermehrt mein iPad, hier aber in Verbindung mit einer Dockingstation, wo ich vernünftige Anschlüsse (6,3mm Klinke) am Ausgang habe. Auch das funktioniert unproblematisch.
     
  3. bruderkarl

    bruderkarl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.12
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Nàhe bei Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.13   #3
    Vielen Dank für den Rat. Die Plays liegen in wav und mp3 vor.Dachte zuerst an einen MD Player aber die sind wohl ausser Mode.Ich selbst habe ein Tablet von Asus geht es damit auch und wenn wie.Wàre auch schôn wenn man einen fussschalter daran anschliessen kônnte,zum Start und Stop. Hat jemand damit Erfahrung.Ein Lappi ist mir zu groβ. Habe mal einen Musiker erlebt da war nur ein kleiner Rekorder zusehen ,was da noch war konnte man nicht sehen.
     
  4. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.501
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 09.09.13   #4
    Wie funktioniert das mit einem Tablet?
    Einfach so ein Kabel kaufen:
    https://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_2030_kpp.htm

    Den 3.5 mm Stecker in die Kopfhörerbuchse des Tablets und die beiden 6.3mm Stecker in einen Steroknalzug am Pult.

    Mit einem Fusschalter schauts aber eher schlecht aus.

    Gruß
    Fish
     
  5. bruderkarl

    bruderkarl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.12
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Nàhe bei Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.13   #5
    Danke für die Info. Frage ,gibt es für Andriod ein gutes App zum Abspielen von Playbacks auf dem Tablet ? Bruderkarl
     
  6. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.501
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 10.09.13   #6
    Da kannst Du jeden beliebigen Mediaplayer verwenden. Der MX Player "frisst" z.B. fast alle Formate.
    Ansonsten würde ich mal testen bei welchem Player Dir die Bedienug am meisten zusagt.

    gruß

    Fish
     
  7. Gast159625

    Gast159625 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.10
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    302
    Erstellt: 14.09.13   #7
    Also ich nutze seit Jahren dafür MD Player, ist sicher ein veraltetes System aber eigentlich das Beste für diese Anwendung. Absolut betriebssicher (jedenfalls sicherer als CDs) und klingt besser als mp3 (obwohl auch komprimiert). Wenn Sony damals nicht so verbohrt gewesen wäre hätte sich dieses System durchsetzen können. Sowas mit Andoidsystemen, Tablet, Apps und dem ganzen Spielkram auf der Bühne abzufahren wäre mir zu unsicher.
     
  8. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.501
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 14.09.13   #8
    ich fahre meine Zuspieler eigentlich auch nur über CD Player bzw. CF-Player.
    In letzter Zeit verwende ich aber auch ab und an meinen Lapptop mit externer Soundkarte. Sehr komfortabel und bis jetzt noch keinerlei Probleme. Werde damit wohl in zukunft hauptsächlich arbeiten.

    Ich denke das wichtigste ist das Backup. Ich habe immer noch meinen MP3 Player zusätzlich angeschlossen auf dem auch das ganze Programm des Abends aufgespielt ist. Gebraucht habe ich Ihn aber zum glück noch nie... .

    Gruß

    Fish
     
  9. Gast159625

    Gast159625 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.10
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    302
    Erstellt: 24.09.13   #9
    Theoretisch sollten alle Systeme funktionieren wenn man sie richtig behandelt, ist wohl auch mehr ne Geschmackssache
     
  10. bruderkarl

    bruderkarl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.12
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Nàhe bei Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.13   #10
    Habe mir jetzt einen MD Player von Sony besorgt ( 30,-) und bei einer gewissen Übung kann das gut Klappen. War letztens bei Just Music Berlin und da bot der Verkäufer folgende Variante an Ipad mini 16 GB 329,- Euro, Pedal Cicada 84,-Euro App von Appel Stagefraxx 8,99 Euro, ist natürlich eine Menge Holz 421,99 Euro. Soll aber sich gut bewährt haben. Schade das es von Andriod so ein App nicht gibt,oder kennt jemand ein solches ? Bruderkarl
     
  11. KeksMox

    KeksMox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.13
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    178
    Kekse:
    2.265
    Erstellt: 18.10.13   #11
    Hab mal danach gesucht, (nur weil ich wissen wollte was das für 'ne tolle App ist) ich glaube damit ist wohl eigentlich "Stage Traxx" gemeint.
    Für Android habe ich zumindest folgendes gefunden:
    "Backing Track Player" von Hotcake Apps
    Beschreibung
    Backing Track Player is an audio player for musicians using backing tracks in live situations.



    Ich hab das allerdings nicht ausprobiert, noch Erfahrung, ob es das ist, was Du brauchst.
     
  12. nivram

    nivram Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    841
    Erstellt: 13.11.13   #12
    Eine Zeitlang habe ich unsere Playbacks vom iPhone ins Pult gespielt. Allerdings liefert es weniger Output als beispielsweise mein MacBook. Und natürlich Flugmodus aktivieren, sonst kommen Telefongespräche durch die PA.
     
  13. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    621
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    374
    Kekse:
    3.025
    Erstellt: 13.11.13   #13
    Ha, ich fasse es nicht. Habe grade gestern lange über dieses (oder ähnl.) Thema nachgedacht, weil ich dachte, ich könnte einen Minicomputer oder Androidgerät zur Wiedergabe einer HTML Datei (als Prompter) und gleichzeitiger Playbackwiedergabe nutzen (Obwohl ich totaler Smartphone, und Trendy-Technik-Muffel bin). Eine echt profess. Lösung wäre vermutl. alles irgendwie über MIDI zu syncronis. Aber so what . . .

    So, folgende Ergebnisse hatte meine Recherche:
    Bei Android fängt es grade erst an mit der Audio- oder USB-Slot-unterstützung. Wer sowas mit Minigeräten + Apps machen will kommt momentan um teures Apfelobst nicht drumherum. Vor allem, wenn man externe Soundkarten ansteuern will, was ich dringend empfehlen würde. Die Lifestyleprodukte bringen i. a. zu schlechte Ausgabechips mit oder die Restelektronik stört das Signal einfach zu sehr. Bloß nicht live mit 3,5´´ Klinken anfangen! Vergesst sowas ganz schnell!

    Eine erste Android-Anwendung ist vll. das hier:
    http://www.delamar.de/apps/usb-audio-recorder-pro-17837/

    Dann gibt es auch die kleinen Android-Multimediarechner mit SSD Speicher, deren Anwendung es eigentlich ist, ältere Flatsreens zu Mediastationen zu machen. Die eignen sich ggf., wenn man das digitale Signal über den HDMI-Ausgang abgreift. Wenn man in Pultnähe aber keine HDMI-Buchse hat, bräuchte man eine Art (Splitter?)Box für ~50€, die aus dem HDMI-Signal auf andere Kabelstandards (Koax, ...) routet. Sowas gibt´s auf jeden Fall.

    Hier ist eine Übersicht über solche Android-Mediapenökel:
    http://www.chip.de/artikel/Mikro-PCs-mit-Android-Test_63142200.html

    Da wird u. a. auch der Micro-Computer ´Raspberry Pi´ genannt, den man mit versch. Betriebssystemen (Android, Linux-Derivaten oder Hauseigenem) füttern kann. Die Audiobuchse ist allerdings Schrott und man müsste bei dem Ding über die HDMI-Ausgabe gehen. Ansonsten ein faszinierendes Teil. Bei der Ansteuerung ext. Soundkarten haben die betr. Betriebssyteme wohl aber noch arge Probleme. Teilw. geht´s wohl, wenn man nördmäßig rumprobiert...

    Wichtig bei dieser ganzen Playbackgeschichte ist aber auch wie praxisnah man zwi. Songs umschalten oder flexibel auswählen kann!!! Da müsste man z. B. eine Fernbedienung haben, die es aber über Funk/Bluetooth zur Genüge gibt. Sollte in den Songpausen aber auch nicht dazu führen, dass man da ewig rumpopelt...

    Ich finde die Suche nach innovativen Lösungen sehr spannend und werde den Thread mal mitverfolgen. Vll. hab ich oder jmd. anderes da noch gute Ideen/Erfahrungen. Das würde mich sehr freuen. Vorerst hat mir die Sucherei gestern aber erstmal gereicht. Na ja . . .

    L. G.
     
  14. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    615
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    256
    Kekse:
    6.250
    Erstellt: 14.11.13   #14
    Die App Stage Traxx habe ich geschrieben. Sollte jemand von Euch Fragen dazu haben, dann könnt Ihr Euch gerne direkt (per PN) an mich wenden.

    Ach und zum Ausprobieren gibt es "Stage Traxx Lite" umsonst. Da kann man schon mal schauen, ob der Workflow zu einem passt.
     
  15. bruderkarl

    bruderkarl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.12
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Nàhe bei Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.13   #15
    gibt es eine deutsche Anleitung für den App

    bruderkarl
     
  16. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    615
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    256
    Kekse:
    6.250
    Erstellt: 04.12.13   #16
    Für Stage Traxx? Nein, mein Umsatz kommt zum Großteil aus englischsprachigen Ländern. Lohnt zur Zeit nicht die doch recht umfangreiche Anleitung zu übersetzen.
     
  17. bruderkarl

    bruderkarl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.12
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Nàhe bei Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.13   #17
    Hallo
    Bei you tube gibt es ja ein Video zum App Stage Traxx ,aber in Englisch.Kann es nicht auch in Deutsch gefertigt werden?
    Viele ( angewelkte) Musiker und auch Andere würden sich freuen.

    In guter Hoffnung bruderkarl
     
  18. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    615
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    256
    Kekse:
    6.250
    Erstellt: 09.12.13   #18
    Das Video ist von mir. Du hast schon recht, dass ich mich mehr um den deutschen Markt kümmern sollte. Ich habe es mir auch fest vorgenommen und versuche im Weihnachtsurlaub mal besseres (und auch deutsches) Videomaterial zu basteln.

    Das Programm und die Anleitung werde ich aber erstmal nur auf Englisch lassen, da eben weniger als 10% der Käufer aus dem deutschen Raum kommen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  19. bruderkarl

    bruderkarl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.12
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Nàhe bei Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.13   #19
    Ich finde es toll wenn du das machen würdest ,lass doch dann mal eine Info an mich oder die Anderen rüber.

    Ich wünsche dir dabei viel Erfolg und ein geruhsames Fest

    bruderkarl
     
Die Seite wird geladen...