Welches Boden-MultiFX-Gerät?

Ralfou
Ralfou
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
07.03.16
Beiträge
42
Kekse
0
Hallo,

bin neu hier und suche Beratung für eine Kaufentscheidung. Ich suche einen Multieffekt-Bodentreter, der meinen Amp vielseitiger macht und mir das Spielen mit Kopfhörer ermöglicht. Dies sind meine Anforderungen:

Habe so 6 Jahre lang wegen der Kinder keine Gitarre mehr angefasst, und will jetzt wieder einsteigen. Vom Stil her bin ich sehr offen, mich interessiert das Spiel mehr als die Musik-Richtung. Man kann aber schon sagen, dass ich so Hardrock mag, aber auch Country, Blues, Funk, Singer Songwriter, Soul etc. Ich mags clean, verzerrt, verstärkt und unplugged. Ich mag die Gitarre einfach. Ich bin dabei kein Effekt-Gott, ich kann mit den Dingern kaum umgehen und sie im Grunde auch nicht vernünftig einstellen (und dann noch in Kombination mit mehreren Effekten: TILT!), und werde dies in diesem Leben wohl auch nicht mehr werden. Ich spiele gerne Gitarre, und schätze hier vor allem die mechanische Seite, also das Spielen selbst. Der Sound ist natürlich auch wichtig, aber dafür habe ich wie gesagt kein richtiges Händchen. Im Grunde reicht mir das, was aus Amp und Gitarre mit den Pickups rauszuholen ist. Trotzdem will ich nicht nur Accoustic spielen (da schätze ich den intensiven Resonanzkörper, irgendwie wähne ich mich da im Einklang mit dem Instrument, und muss nichts weiter einstellen, zumindest unverstärkt nicht), sondern auch E-Gitarre. Grundsätzlich habe ich einen alten Marshall Jubilee 2550 Top-Teil mit einer Kitty Hawk 4er Box (keine Ahnung, was genau für ein Modell das ist), und spiele hauptsächlich eine Westone Concorde III-H, die ich vor Jahren mal entkernt, geshieldet, mit 2 neuen Humbuckern (P90-Repliken von Duesenberg) und einer Neuwicklung des mittleren SC (bei Rockinger) und einer neuen Schaltung neu aufgebaut habe. Klingt echt gut, ein schöner voller und warmer Klang mit sehr viel Tiefe. Mir gefällt's gut.

Nun hat der Marshall ein geiles Brett, was mir völlig ausreicht, aber wenn er ein geiles Brett mit viel Gain hat, ist ein schöner cleaner Sound nicht mehr drin, wegen des Gains halt. Und gerade bei der Bühnensituation hat der Amp denn auch nur einen Equilizer, gerade zwischen cleanen und verzerrten Sounds musste ich da immer einen Kompromiss eingehen. Nach der langen Spielpause stelle ich mir lustigerweise andere Fragen als früher, und so kam ich dank Google auf den Trichter, mit der 4-Kabel-Methode meine Vorstufe in ein modernes Multi-FX-Gerät zu schleifen, und so quasi den verzerrten Röhrensound für die crunchy/Overdrive/Distortion Sounds weiterhin direkt und unverfälscht aus dem Marshall zu haben, ohne viele Effekte, vielleicht ein wenig Reverb, mehr aber auch nicht. Für die cleanen Sounds hingegen, für die E-Gitarre als auch für meine Accoustic mit Pickup (Yairi DY 62 D B 75), möchte ich auf die Amp-Simulationen aus der Effekt-Kiste zurückgreifen. Hab jetzt keine speziellen im Auge bzw. Ohr (wie gesagt, die Sache mit dem Sound ist im Grunde immer fremd geblieben, was das Vergleichen mit verschiedenen Geräten und dann vor allem das Festlegen auf einen einzigen betrifft - heute so, morgen so), aber ich bin mir recht sicher, dass ich da schon bei einer gewissen Auswahl etwas Nettes und Passendes finden werde. Daneben finde ich auch die Möglichkeit praktisch, die Kanal-Umschaltung des Amps mit dem gleichen Gerät zu steuern. Und wenn ich dann noch aufs externe Wahwah-Pedal verzichten kann - keine Einwände!

Der Bodentreter soll also unbedingt:
  • Gut das 4-Kabel-Dingens beherrschen
  • Schöne Amp-Simulationen gerade im cleanen und Accoustic-Bereich haben
  • Den gleichen Sound aus der Box auch gut auf den Kopfhörer bringen
  • Die Amp-Kanäle meines Marshalls steuern können
  • Effektpedal, vor allem als Wah wah nutzbar
  • Ein paar bombastische Effekt-Presets für Horstis wie mich, die das nicht selber zusammengetüftelt kriegen, aber ihr mittelmäßiges Spiel auch mal gerne hinter einer penetranten Soundwand verstecken können möchten (jaja, ich weiß was ich oben geschrieben habe, aber nach dutzenden Autoren-Filmen sind ein stupider aber im Grunde doch recht emotionaler Independence-Day, Conan der Barbar, Star Wars oder Rocky auch manchmal extrem kurzweilig. Ihr wisst hoffentlich was ich meine ;-) )
  • Natürlich Abruf diverser Presets per Fußschalter
  • Ich möchte das eine Eierlegwollmichsau-Gerät, für Zuhause zum Üben und für etwaige spätere Gigs, evtl. auch für Recording (ok, wer Letzeres glaubt wird selig, aber wenn ich mir schon so ein Ding anschaffe, soll es vielseitig einsetzbar sein)
  • Gebraucht solls nicht mehr als 400 Euro kosten, wenns billiger wird ist auch keiner böse

Nicht so wichtig:
  • Ok, die Standard-Effekte sollten schon drin sein, man weiß ja nie, aber ob die jetzt nicht ganz so geil sind wie dies oder jenes Einzelteil, ist mir echt schnuppe. Glaube nicht, dass ich einen Unterschied hören würde.
  • Kriegt auch den Sound meiner Amp-Vorstufe in den Kopfhörer (muss dann der Standby-Schalter am Amp auf "off"?)
  • Mehr als einen Eingang, damit ich bei Gigs E-Gitarre und Accoustic jederzeit eingestöpselt bereitstehen haben kann (Ok, ist wohl eher selten, ist sicher auch anders lösbar, hab aber noch nicht gegoogled)
Grob sind mir jetzt schon das GT-10 und GT-100 von Boss sowie das Line 6 HD 500 bzw. HD 500X über den Weg gelaufen. Habe auch gelesen, dass das HD 500 X die besseren Amp-Simulationen hat, die GTs aber mit den 4 Kabeln besser zurecht kommen oder so. Na toll. Wer kann mir helfen? Welches ist mein Gerät?

Vielen Dank für die Antworten und beste Grüße,

Ralf aus Berlin
 
Eigenschaft
 
jaaan
jaaan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.21
Registriert
11.02.09
Beiträge
49
Kekse
1
Zu den beiden Pedalen kann ich dir zwar nicht wirklich was sagen, aber empfehle dir das TC Electronics Nova System mal auszuchecken. Das hat nämlich nen analogen Overdrive / Distortion - digital klingt Zerre (in meinen Ohren) meistens leider etwas bescheiden. ;)
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.517
Kekse
33.686
Willkommen im Board! :)


Ich werfe mal ein (gebrauchtes) Boss GT-100 in die Runde!





HTH
:hat:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
ksx54
ksx54
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
29.03.14
Beiträge
3.701
Kekse
7.589
Hallo,

ich würde da auch zu Boss raten. Ob es nun das ganz neue GT 100 sein muss, naja. Ein GT 10 machts auch.
Da liegst du mit ca. 200 gut im Rennen, viel Unterschied ist da nicht.
Den Konkurrent Pod HD bekommst du für den Preis nicht und viel nehmen die sich nicht, ist alles Geschmacksache.
Ich habe einige Jahre mit dem Boss GT10, 4 KM, mit einem Marshall gespielt und einige Gigs damit bestritten.
Falls es ein GT 10 werden soll, ich gebe meins gerade her, dann schick mir ne PN, dann kann ich mal ausführlicher drauf eingehen, Anschlüsse, Einstellungen, Features und so.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.517
Kekse
33.686
...gebraucht nehmen die sich kaum was...:

GT-100: ca. 240-350€
GT-10: ca. 200-330€



HTH
:hat:
 
ksx54
ksx54
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
29.03.14
Beiträge
3.701
Kekse
7.589
...gebraucht nehmen die sich kaum was...:

GT-100: ca. 240-350€
GT-10: ca. 200-330€

naja, ein GT10 für 330 ist schon utopisch, haben wollen und kriegen sind da weit auseinander. *edit*
Allerdings beim POD HD da sind die Preise erheblich höher, warum auch immer.
 
Ralfou
Ralfou
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
07.03.16
Beiträge
42
Kekse
0
Zu den beiden Pedalen kann ich dir zwar nicht wirklich was sagen, aber empfehle dir das TC Electronics Nova System mal auszuchecken. Das hat nämlich nen analogen Overdrive / Distortion - digital klingt Zerre (in meinen Ohren) meistens leider etwas bescheiden. ;)

Hm, also wenn es sich dabei um dieses hier handelt, dann kann man da doch weder Effekte (bzw. eine externe Vorstufe) einschleifen, noch gibt es Amp-Models, und der Overdrive soll bei mir ja aus der Vorstufe des Marshalls kommen, und nicht aus der Trete. Scheint also nicht zu passen - oder irre ich mich da?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
ksx54
ksx54
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
29.03.14
Beiträge
3.701
Kekse
7.589
also 4 Kabel M. kannst du da vergessen, bei der du auch zwischen Vorstufe Amp oder Preamp GT per Patch hin und her schalten kannst und auch noch Kanalumschaltung des Amps mit integrieren kannst.
digital klingt Zerre (in meinen Ohren) meistens leider etwas bescheiden.
das ist nun wirklich Geschmacksache.
 
Ralfou
Ralfou
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
07.03.16
Beiträge
42
Kekse
0
Danke für die Antworten! Was sind denn die (spürbaren!) Hauptunterschiede zwischen dem GT-10 und dem GT-100? Und mal unabhängig vom Preis: wäre für meine Anforderungen eher ein GT oder eher ein POD HD angebrachter? Und warum, was kann die jeweilige Empfehlung besser??
 
ksx54
ksx54
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
29.03.14
Beiträge
3.701
Kekse
7.589
Also, das GT10 und 100 sind fast identisch. Das 100 hat einige kleine Features mehr, wer sie denn braucht, z.B. 2 Displays.
Bei den beiden hast du 400 Presets, davon 200 User, die du frei einstellen kannst. Man hat 25 Verzerrer Typen, 2 mal 34 versch. Effekte, dazu noch versch. Comp. EQ, Dealeys, Chorus und Revrbs. 38 Preamps, zahlreiche Boxen und Mikro Simulationen. Mit der Easy Tone Taste kann man in wenigen Schritten den gesuchten Sound grundeinstellen. Alles was man an Anschlussmöglichkeiten so braucht, on Board, z.B. FX Loop, Phones, Amp CTL, USB, Midi in/ out, Stereo Out, Digital Out, Expr. Pedal 2/ CTL 3, 4. Über die Librarian Software ( free ) kann man am PC Sounds erstellen, bearbeiten und per USB auf das GT 10 übertragen und zurück.
Das wird beim Pod auch so sein, das hat aber mittlerweile ein etwas zurückgebliebenes Bedienerkonzept und der Preis eben.
Welche Preamp Simulationen nun besser sind, ist Geschmacksache.
Man das klingt ja schon fast wie ein Verkaufs Post:D.
Wie schon gesagt, es wird immer ein für und wieder für das eine oder andere Gerät geben, entscheiden musst du selbst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
Smurf68
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.21
Registriert
26.10.12
Beiträge
75
Kekse
0
Hallo!
Also ich besitze einen Marshall 410H, ein Boss GT100 und ein Line6 POD 500X. Mir persönlich gefällt der Klang des BOSS GT100 über den Marshall besser als der des Line6. Meiner Meinung nach ist auch die Bedienung des BOSS GT100 einfacher und schneller als die des Line6.
Was mir in letzter Zeit aber nicht mehr so gut gefällt trifft für beide Multis zu: Der aufgenommene Sound - der originale Marshall Sound wird über die Multis irgendwie "digitalisiert".
Aus diesem Grund überlege ich, mir ein paar analoge Bodentreter zuzulegen.
Welchen Teil des Forums empfehlt ihr mir zur Beratung analoger Bodentreter wie Noisgate, Delay und Chorus?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ralfou
Ralfou
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
07.03.16
Beiträge
42
Kekse
0
Hab jetzt mal ein wenig die beiden GTs verglichen, und das GT-100 scheint schon geiler zu sein, wärmerer Sound dank besserer Prozessoren, die Bedienung über die beiden Screens scheint mir auch leichter und intuitiver zu sein. Kriege ich gebraucht für am günstigsten 250 Euro. Kann mir jemand angesichts meiner o.a. Anforderungen aber bitte das GT-100 mit dem HD 500x vergleichen? Welches passt da besser. Ich lese, dass das HD 500x bei den Distortion-Models besser klingt, das wäre mir aber egal, da ich ja eher die cleanen Sounds da rausholen will. Welches Gerät hat da die bessere Ausstattung und Klang? Auch bei der Bedienung gibt es unterschiedliche Auffassungen, welches Teil da nun besser handzuhaben ist.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Was mir in letzter Zeit aber nicht mehr so gut gefällt trifft für beide Multis zu: Der aufgenommene Sound - der originale Marshall Sound wird über die Multis irgendwie "digitalisiert".

Wie schleifst Du den Amp ein? Per 4 CM?
Tritt das auch schon auf, wenn Du nur ein paar Effekte drüberlegst?
 
S
Smurf68
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.21
Registriert
26.10.12
Beiträge
75
Kekse
0
Jupp - habe die Multis per 4 CM angeschlossen. Der Sound der aus meinem Full Stack mit dem Boss GT100 rauskommt gefällt mir eigentlich schon, aber wenn ich das Ganze dann aufnehme (egal ob mit USB des BOSS oder per Mike), hörten sich vor allem Soli irgendwie "jaulig" an. Mag sein, dass ich da was mit den Einstellungen beim verzerrten Sound falsch mache (Zerre kommt vom Marshall). Der Clean Sound dagegen ist einwandfrei und gefällt mir besonders beim Boss GT100 sehr gut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G
Gast11
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.22
Registriert
27.04.08
Beiträge
803
Kekse
2.263
Die Line6-Modelle ab dem X3 sollten das alle können. Muss man halt mit Boss etc genau vergleichen, sie haben unterschiedliche Stärken. Ich finde zB bei Line6 tendenziell die Ampsimulationen besser, bei Boss die Modulationseffekte und Hall etc.
(Ein Line6 Pod XTlive hätte ich abzugeben, das hat aber keinen Einschleifweg, passt hier also nicht wirklich).
Der Hinweis auf das Nova System war in der Tat Quatsch, da es weder Ampsimulationen noch Einschleifweg hat. Und die analogen Zerrer sind auch nicht so überzeugend, das uralte Boss ME-5 kann das besser.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Ralfou
Ralfou
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
07.03.16
Beiträge
42
Kekse
0
Kann dann doch aber schwerlich am Effektgerät liegen, wenns aus der Box schön rauskommt und erst nach Abnahme per Micro Verluste hat, oder?

Geht es eigentlich, mit 4 CM die Amp-Vorstufe ins GT zu bringen, und dann per Kopfhörer zu spielen, also ohne dann noch die Endstufe und die Boxen vom Amp anzusteuern?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Und die analogen Zerrer sind auch nicht so überzeugend, das uralte Boss ME-5 kann das besser.

Lustig, ich spiele gerade zum Warmwerden nach langer Abstinenz mit meinem ollen ME-6...
 
G
Gast11
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.22
Registriert
27.04.08
Beiträge
803
Kekse
2.263
Auch nicht schlecht, wobei bei dem ja nur noch die Zerrer analog sind, oder? Zudem sind die Schaltungen gegenüber dem ME-5 deutlich vereinfacht. Mein allererster Treter war ein ME-8, das war eigentlich auch nach heutigen Maßstäben noch richtig gut. Ähnlich wie das ME-6, aber ein paar Modulationseffekte mehr, Tap Tempo etc - und auch noch analoge Zerrer.

ME-5 im Einsatz, vor einem AC-30:
 
Zuletzt bearbeitet:
ksx54
ksx54
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.22
Registriert
29.03.14
Beiträge
3.701
Kekse
7.589
Hab jetzt mal ein wenig die beiden GTs verglichen, und das GT-100 scheint schon geiler zu sein, wärmerer Sound dank besserer Prozessoren, die Bedienung über die beiden Screens scheint mir auch leichter und intuitiver zu sein. Kriege ich gebraucht für am günstigsten 250 Euro.

wo hast du denn die verglichen? Selbst gehört oder von YouTube Videos? Bei YT Videos immer beachten, dass hier ein neues Produkt angepriesen wird.
Wir haben die 2 mal, da sich unser anderer Git. ein 100 holen wollte, die 2 ausgiebig getestet und kaum einen Soundunterschied feststellen können. Bei dem einen klingt, z.B., der Marshall High Gain besser als beim anderen und beim anderen der Mesa Preamp. Das ist aber nichts, was sich mit EQ Einstellungen nicht korrigieren lässt. Die 2 Displays sind ne schöne Spielerei, aber unbedingt notwendig? Klar ist der Chip wieder ein anderer, besserer, aber das ist kaum hörbar. Das GT 100 hat auch nicht ganz so eingeschlagen, wie sich Boss das so vorgestellt hat, sind eben wirklich nur ganz geringe Veränderungen gegenüber dem GT10 und die anderen schlafen ja auch nicht
Ein GT100 für 250 gebraucht, da wäre ich sehr vorsichtig, der normale Preis liegt da eher um die 300, da sie noch ziemlich neu sind. Will damit sagen, man weis nie was der Vorbesitzer damit angestellt hat, wenn dann selber testen. Auch diese Teile sind nicht unkaputtbar.
Wie schon gesagt ob Boss oder Line 6 ist einzig und allein Frage des Geschmacks, wie Opel oder Audi. So richtig in den Sack steckt keines von Beiden das Andere.
Das Boss ME5/6 ist auf jeden Fall nicht im geringsten mit den GT10/ 100 zu vergleichen, da liegen Klang WELTEN dazwischen.
*edit*
 
Grund: Flohmarkt-Hinweis gelöscht
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.517
Kekse
33.686
Nichts gegen die kleineren Boss-Multis aber:
Die ME's kann der Threadstarter streichen!


...nicht mal das neueste ME (Boss ME-80) wurde mit einem Send/Return-Loop für die Amp-Vorstufe bedacht! -

4CM-Methode? - Fehlanzeige!


;)
 
Ralfou
Ralfou
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
07.03.16
Beiträge
42
Kekse
0
Nö, die MEs stehen auch gar nicht zur Debatte. Hab halt noch ein altes und spiele damit über Kopfhörer. Wahrscheinlich lohnt der Umstieg vom GT-10 aufs GT-100 nicht, aber wenn man noch gar keins hat, warum nicht zum neueren greifen.
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.625
Kekse
60.439
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben