Welches Equipment?

von bizness, 20.06.10.

Sponsored by
QSC
  1. bizness

    bizness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.10
    Zuletzt hier:
    16.07.10
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.10   #1
    Hallo zusammen,

    Ich mach seit ca. 3 Jahre Rapmusik, wobei ich bis jetzt nur mit einem billigen USB-Podcast Mic von Sinn7 recordet habe.
    Nun muss was richtiges her. Ich hab mich schon einwenig schlau gemacht, was ich alles benötige, jedoch bin ich mir noch nicht bei allem sicher. Ich habe für alles ca. €350 am Start. Die erste Frage die ich mir stell, welches Mic? ich möchte für das Mic max. 250€ ausgeben. Ich halt nicht viel von T.Bone, weshalb ich diese auch zu meiden versuche.
    Ich habe bis jetzt folgende Mic´s im Auge:
    https://www.thomann.de/de/akg_perception_220.htm
    https://www.thomann.de/de/audio_technica_at2035.htm
    https://www.thomann.de/de/audio_technica_at2050.htm
    https://www.thomann.de/de/akg_perception_420.htm

    Ich hab mir vorgestellt das ich das ganze direkt über ein ESI MAYA 44E Interface laufen lass.
    Meine frage ist reicht der verbaute vorverstärker aus, oder muss ich noch was anderes zwischenschalten?

    Ein guter PC (Selbstgebaut) ist vorhanden. Hier ein paar Daten: AMD Phenom II x4 945 3GHz / 4GB Ram / Gigabyte GA-790FXTA UD5 / Nvidia GTX 260

    Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könntet.
    Danke schonmal im voraus

    Edit:
    Meine Stimme könnt ihr hier entnehmen: www.myspace.com/hoffnungmusic
    Der Song ist schon ca. 1 1/2 Jahre alt. Meine Stimmt ist die im ersten Part.
     
  2. MAXTWDG

    MAXTWDG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.10
    Zuletzt hier:
    8.08.10
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.10   #2
    Ich besitze es zwar selber nicht aber das Rode NT1-A soll ganz gut sein, kostet bei Thomann im Shop 189 € und ist damit noch in deinem Budget.

    Mit den Soundkarten kenn ich mich leider nicht so dolle aus aber ich kenne die Esi Maja. Ich würde sagen einen kleinen Mixer z.B. Yamaha MG102c (125€) und dann kanns schon losgehen.

    Da sollen ganz gute Vorverstärker drinnen sein so wie ich gelesen habe.

    Oder einen kleinen Preamp der Behringer Tube 200 Ultragain tut seinen Dienst denke ich gut.

    Du brauchst aber noch mehr als nur gute Soundkarte, Mic und Preamp/Vorverstärker und zwar Kopfhörer und Abhörmonitore. Dafür müsstet du jedoch etwas tiefer in die Tasche greifen;)

    MAX
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    8.816
    Kekse:
    10.453
    Erstellt: 21.06.10   #3
    Wie wäre es mit dem Bundle hier. Das NT1-A ist ein brauchbares Einsteigermikro.
     
  4. MAXTWDG

    MAXTWDG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.10
    Zuletzt hier:
    8.08.10
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.10   #4
    Zu dem Bundle ich kenne mich mit solchen USB Zeug nicht wirklich groß aus und halte davon nichts da ich mit manchen USB Mics schlechte Erfahrungen gemacht habe.

    artcore: Wenn er sich nun dieses Bundle kauft in dem ja ein Interface drinnen ist wozu hat er dann noch die Esi Maja? Wäre doch im Prinzip sinnvoller das Geld in einen Mic und einen Preamp zu stecken oder nicht?
     
  5. bizness

    bizness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.10
    Zuletzt hier:
    16.07.10
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.10   #5
    Hi,

    Ich habs mir jetzt einwenig anders überlegt und werde nicht zu einer internen Soundkarte greifen sonder auf ein USB oder Firewire Interface, welche ja gleicht gut sind soweit ich weis. Ein Audiointerface ist ja eine Soundkarte mit Vorverstärker und Phantomspeisung. Würde eine reine Preamp mit Phantomspeisung nicht auch reichen? Ich denk mir das da hochwertigere Vorvestärker vorhanden sind ?!? Was ist genau der Unterschied zwischen Audiointerface und Preamp? Es gibt beides mit Vorverstärker und Phantomspeisung.
    Folgende Interfaces hab mir mal angschaut:
    https://www.thomann.de/de/tascam_us_144mk2.htm
    https://www.thomann.de/de/native_instruments_audio_kontrol_1.htm
    https://www.thomann.de/de/edirol_fa66.htm

    Noch was zum Mic mir ist ein Warmer kräftiger Klang wichtig.

    Bei den Kopfhörer werde ich vorerst noch a günstige (€30-40) zurückgreifen.
    Die werden ja wie die Abhörmonitore direkt beim Interface Angeschlossen mittels Klinke soweit ich weis.

    Bei den Abhörmonitoren kann vorerst sicherlich auf normale Boxen zurückgreifen oder? Habe hier die Z-10 von Logitech stehn.

    Gruß
     
  6. MAXTWDG

    MAXTWDG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.10
    Zuletzt hier:
    8.08.10
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.10   #6
    Klar reicht auch ein Preamp mit Phantomspeisung das würdest du dann jedoch wieder per interner Soundkarte anschließen.

    Ein USB Interface hat beides Preamp und Phantomspeisung da hast du Recht ist aber auch meistens teurer als ein halbwegs guter Preamp mit Phantomspeisung.

    Zu dem warmen Sound da ist das Rode denke ich gut, wie gesagt kanns nicht selber beurteilen da ich es (noch) nicht habe.

    Kopfhörer: Ich denke es gibt schon welche in deinem Preisbereich die geschlossen sind und daher auch aussreichen.

    Boxen: Finde Logitech an sich ganz geil aber würde wenn dus halbwegs professionell machen willst zumindest billige Abhörmonitore kaufen.
     
mapping