Welches Equippment brauche ich ?

von Bemalu, 21.02.05.

  1. Bemalu

    Bemalu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    29.01.08
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Schweiz, Auenstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.05   #1
    Hallo

    ich bin neu hier und kenne Eure Gepflogenheiten noch nicht. Ich hoffe, dass ich alles richtig mache, sonst bitte einfach melden. :D


    Ausgangslage

    Ich spiele Keyboard und akustische Gitarre aber nicht gleichzeitig. Wenn ich als Alleinunterhalter gebucht bin spiele ich meistens Keyboard, jedoch sehr häufif ein, zwei Sets mit akkustischer Gitarre. Aber ich gebe auch Konzerte als "Singer&Songwriter", dort ist dann die Gitarre im Fordergrund und eher weniger Keyboard-Songs. Midis setze ich keine ein, das hat den Nachteil, dass ich den Vocoder des Keyboards bei Gitarren & Gesang nicht benutzen kann. Hie und da spiele ich auch als Gitarrist in einer Bluegrass-Band. Und Zuhause bin ich so eingerichtet, dass ich meine Songs mit primitiven Mitteln recorden kann.


    Ist-Situation

    Mein Keyboard hat einen Mic-Eingang und einen Vocorder, so dass ich ein fertig abgemischtes Signal zum Mischer oder direkt auf die Aktive PA bringen kann. Die internen Lautsprecher des Keyboards verwende ich als Monitoring, was ausgezeichnet funktioniert.

    Bei der Gitarre liegt einiges im Argen. Mein Martin hat ein FISHMAN Pickup und ich stöpsle direkt im Mischer ein. Ebenso ein Gesangs-Mic. Beides bekommt ein bisschen Hall. Das das nicht das Gelbe vom Ei ist, ist unbestritten und desshalb komme ich ja heute zu Euch mit meinen Fragen. Nicht nur der Sound ist schlecht, ich habe auch kein Monitoring und muss mich immer vor eine Boxe stellen, worauf das Gesangsmich mit Rückkopplungen reagiert.

    Zuhause beim Recorden machi ich das Monitoring über Kopfhörer aber der Sound der Gitarre wird dadurch nicht besser. Bisher habe ich einfach über die LINE IN Buchse am PC aufgenommen.


    Was will ich ?
    • Neuer Mixer: Ich möchte mir einen neuen Mixer anschaffen. Ich liebäugle mit dem ONYX 1220 bin aber nfür Tips dankbar. Unterstützung brauche ich bei der Frage, ob mit oder ohne Effekte. Wie gesagt, das Keyboard liefert ein fertiges Signal, aber Gitarre und Gesang müssen noch aufbereitet werden. Oder machen
    • Effektgeräte in einem Rack mehr Sinn. Gibt es zum Beispiel was Spezielles um den wunderbaren akustischen Martin-D41 Sound wiederzugeben ? Gibt es was separates um meinen Gesang aufzubereiten, modellieren, hamonisieren`? Ich lese immer von Mic-Vorstufe und Guitar-Pre-Amp - brauch ich das. Nun gibt es von Yamaha und Korg spezielle STumps für akkustische Gitarren zu vertärken. BRauc ich dann trotzdem noch Effekte im Rack ? IM Gitarren-Forum riet man mir zu einer DI Box, aber welche und benötige ich dann sonst keine Effekte mehr auf der Gitarre ?
    • Spezialgeräte: Da gibt es doch noch 127'324 andere Geräte, wie Kompressoren, Analizer, EQ's, Vocoder, Voice-Moddeling, Limiter, Feedback-Cutter usw. Wenn es Sinn macht, kauf ich das gerne, aber es darf keine Spielerei sein !
    • Vocoder: Ist denn ein Vocoder bei Singer&Songwriter pflicht ? Und welche Produkte klingen gut. Gibt es etwas, das ohne Midi funktioniert ?
    • Monitoring: Wie gesagt, beim Keyboard ist das kein Problem, aber beim Gitarrenspielen. Ich stelle mir eine Monitorbox vor, die ich vor mir auf den Boden legen kann. Wird das funktionieren ? Rückkopplungen ? Und welche denn ? Und natürlich müsste ich mit dem Mixer den Monitoranteil auch regeln können, auf der Bühne und zuhause beim Recorden auf dem Kopfhörer.
    • Recorden: Auch hier möchte ich ein richtig dimensionierte Lösung, ich bin ja nicht Produzent und will es auch nicht werden. Ich will einzig meine nSOngs für mich sauber aufnehmen können. Hier muss ich einen Grundsatzentscheid fällen: Audio-Software, Soundkarte und PC oder ein kleiner Harddisk Recoder. Bei ONYX könnte man eine Firewire-Karte einbauen und damit direkt auf den PC gehen. Aber so ein HD-Recodern zum Anfassen finde ich irgendwie netter. Beonders weil man dann unabhängiger vom PC ist. Was ist Eure Empfehlung ? Mit 4 oder 8 Spuren kann man ja schon verdammt viel raushholen.
    Im Zentrum steht der Gedanke, Keyboard und aklustische Gitarre nebeneinander zu nutzen (ohne umzustöpseln) und optimalen Sound von Keyboard (kein Problem), Gitarre und Gesang zu haben. Toll wäre, wenn das Ganze irgendwie in einem Rack Platz hätte.

    Also, wenn Ihr Keyboard und Gitarre spielen könntet und ich Euch 10'000 Euro in die Hand drücke, was würdet Ihr Kaufen um die geschilderten Bedürfnisse zu erfüllen. Instumente sind vorhanden, ebenso eine aktive PA. Was fehlt sind MIxer, Mic-Vorstufe, akkustische Gitarren-Vostufe, Effekte für Gesang und Gitarre. Monitoring für Gitarre und ein Recoder !

    Für Eure Tipps bin ich sehr dankbar !

    Bema
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 21.02.05   #2
    Hi Bemalu

    Bei dem Betrag werden dir die Profis im hier im Board eine Top Lösung zusammenstellen. Es kommt selten vor dass jemand einen o grosen Betrag zur Verfügung hat.

    Zum MP: Da hast sicherlich eine gute Wahl getroffen. Als (qualitativ nicht so hohe) Alternative gäbe es noch Bsp. das Yamaha MG-12 4FX mit einegbauten Effektgerät. Aber ich denke dass Du mit einem externen Effektgerät insgesamt flexiber bist. Für mich hat sich im Livebetrieb (vorwiegnd Hall) das TC Electronic M-300 als günstige und gute Lösung erwiesen.

    Als kleine Aktive Monitorbox kann ich dir die Yamaha MSR100 empfehlen.
     
  3. Bemalu

    Bemalu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    29.01.08
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Schweiz, Auenstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.05   #3
    Hi Harald,

    ich wollte damit signalisieren, dass die Qualität und nicht der Preis entscheiden soll. Wieso wohl niemand antwortet ?

    Für Deine Tips danke ich Dir, Monitor und Multieffekte kommen in die engere Wahl, wäre schon, wenn noch weitere solch konkreten Beispiele kommen würden.

    Bema
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 24.02.05   #4
    ich würde dir zu einem Mischpult der Yamaha MG-Serie oder Mackie CFX-Serie raten. Mir persönlich ist die Verkabelung eines externen Hallgerätes zu umständlich und für "normalen" Livebetrieb sind die internen Effekte dieser Pulte o.k.
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mischpulte/Yamaha_MG166_FX.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mischpulte/analog/Mackie_CFX12_Mixer_mit_FX.htm
    Wenns eine signifikante Verbesserung im Hallbereich sein soll, dann rate ich zum Lexicon:
    http://www.musik-service.de/ProduX/.../MultiFX/Lexicon_MPX550_Multieffektgeraet.htm

    logo: die Geräte von TC-Helicon sind für einen Alleinunterhalter/Entertainer fast schon Pflicht.
    Hier rate ich dir zur Lektüre der Hersteller-Homepage - dort findest du auch wunderbare Soundbeispiele, was du mit deiner Stimme alles hinzaubern kannst (anfetten, mehrstimmiger Chorgesang etc. pp)
    http://www.tc-helicon.com

    ein Kompressor eingeschleift in den Gesangskanal macht durchaus Sinn

    auch hier kann geholfen werden - ich bin ein Fan von aktiven Monitoren und arbeite u.a. mit dem hier:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/KME_FM1122_AE_Monitorbox_aktiv.htm
    der KME überträgt sauber und druckvoll
    Rückkoppelungen sind das Problem eines jeden Live-Musikers und das bekommst du mit feedbacksicheren Mikrofonen und korrekter Monitorpositionierung ziemlich gut in den Griff.
    Mit den genannten Pulten und korrekter Einschleifung in den richtigen AUX-Kanal lässt sich das Monitorsignal eines jeden Kanals selbstverständlich völlig unabhängig vom Frontmix regeln. Beim aktiven Monitor kannst du die Lautstärke dann nochmal separat direkt an der Box regeln, falls gewünscht.

    soviel mal fürs Erste
    Gruß
    Harry
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 24.02.05   #5
    zu dieser Frage: ohne größeren technischen Aufwand - nein
    Für den "wunderbaren" Akkustiksound ist eine Mikrofonierung mit 1-2 hochwertigen Kondensatormikrofonen (oder meinetwegen auch mit superguten dynamischen) notwendig. Das kommt eigentlich nur für Studiosituationen in Frage. Live hast du hier eine sehr hohe Feedbackanfälligkeit und unter normalen Umständen ist das nicht praktikabel.
    Wenn dein verwendeter Pickup gut ist, dann kannst du den Sound eigentlich nur mit einem guten Akkustik-Amp noch verfeinern.
    Der hier wäre meine erste Wahl (auch wenn er kaum größer als ein Radiowecker ist):
    http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/Verstaerker/Roland_AC60.htm

    hier die zweite Wahl (den hab ich selber für meine Ovation):
    http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/Verstaerker/Marshall_AS50_R_Acoustic_Combo.htm

    da kannst du hinten mit XLR-Kabel aus dem Line-Out heraus direkt ins Pult und bekommst den vollen Akkustik-Amp-Sound auf die PA.

    Üblicherweise sollte jedoch das direkte Einstöpseln der A-Gitarre in ein gutes Pult genügen. Ein korrekt eingestellter EQ, gut abgemischter Hall (möglichst ein anderer wie beim Gesang) und etwas Chorus-Effekt sollten deine Martin singen lassen.
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 24.02.05   #6
    Sorry, Doppelposting
     
  7. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 24.02.05   #7
    Meine Empfehlung wäre der Korg D1200 MK2 mit integr. CD-RW

    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Recorder/Korg_D1200_MK2.htm.

    Ich bin mit diesem Gerät seeehr :) zufrieden. Wermutstropfen: die Bedienung ist alles andere als intuitiv. Du wirst Dich aber mit den Manuals aller anderen HD-Recorder (Alesis, BOSS, ZOOM etc.) mindestens genauso herumplagen. Wenn Du Fragen zu diesem Gerät hast, dann melde Dich bitte noch mal.

    Eine Vorstellung davon, wie umfangreich die Möglichkeiten des HD-Recorders sind, erfährst Du hier: http://www.korg.de/products/endprodukt.php?p_ref=136-1277&s_id=MA Runterscrollen und dt. Manual downloaden
    (PDF ca. 165 Seiten)
     
  8. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 24.02.05   #8
    Ein ebenfalls gutes FX ist das TC Electronic D-Two.
    Ein FD kannst Du vergessen. Ev. wäre ein EQ wie dieser DBX 2231 sinnvoll. Für einen Kompressor kann ich diesen oder dann höherwertige Typen empfehlen.

    Mit diesen und den von den Anderen genannten Produkten brauchst Du sowieso ein Rack.

    Dann könnten auch Audiointerfaces von MOTU, RME oder Digidesign interressant werden (in Verbindung mit einem Laptop oder gar IPC im Rack...). Damit hättest Du sowas wie ein kleines mobiles "Studio".
     
Die Seite wird geladen...

mapping