Wer hat erfahrung mit Zoom G9.2tt

von AndreBender, 28.01.08.

  1. AndreBender

    AndreBender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Siegen-Eisern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #1
    HAbe mir ein Zoom G9.2tt Effekt-Board gekauft. In Verbindung mit meinem Amp von Behringer bekomme ich kein positives Klangergebnis hin-kann das daran liegen , das der Behringer-Amp mit Modelling-Effekts ausgestattet ist, die immer present sind ?

    Will mir jetzt einen Fender Frontman 100W zulegen. Wer hat Erfahrungen mit dem Zoom-Board. Macht es Sinn, den Amp zu wechseln?


    Gruß,
    André
     
  2. firegarden

    firegarden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    17.02.13
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    2.835
    Erstellt: 28.01.08   #2
    Optimalerweise fährst du mit deinem G9 direkt die Enstufe deines Amps an. Die zweitbeste Möglichkeit ist über den Effektweg. (Such mal hier unter 4 Cable Method http://forum.thestompbox.net/forumdisplay.php?f=18 ) Und wenn du schon vorne rein gehst dann natürlich mit einem möglichst neutralen und verzerrungsfreien Cleansound am Amp.

    Die Art, wie du deinen Amp anfährst kannst du am g.9 unter Amp Settings einstellen. Du sollest auch die Patches ohne CAB Simulation nehmen, den Lautsprecher hast du ja im Amp.

    Ob du ein 100W Monster brauchst, hängt sicher davon ab ob du im Bandkontext so viel Lautstärke - Reserve benötigst. Für zu Hause dürften 100W schon ein bisserl dicke sein.

    Ich fahr das G9 live direkt über die PA mit inear Monitoring. Zuhause geh ich über meinen Marshall 6101 Combo in den Instrumenteneingang im Clean Kanal und komm damit super zurecht.
     
  3. AndreBender

    AndreBender Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Siegen-Eisern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #3
    :great:Danke - werde es mal probieren - die 100W brauch ich für´n Proberaum. Mein Freund hat die GT8 und er schrieb mir eben ähnliches per eMail - also Amp und Clean-Canal.
     
  4. firegarden

    firegarden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    17.02.13
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    2.835
    Erstellt: 29.01.08   #4
    Da du ja mit dem G9.2 eigentlich keine Vorstufe mehr benötigst wäre natürlich zu überlegen ob nicht eher eine 4x12 Box und eine reine Gitarrenendstufe wie der Rocktron Velocity 100 sinnvoller wären.
     
  5. AndreBender

    AndreBender Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Siegen-Eisern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #5
    Ich habe mir mal eine 4x12"b Box gekauft (200Watt von Rockson). Hier steht das der max. Widerstand bei Stereo 8 Ohm + Mono 16 Ohm beträgt. Dia meisten Endstufen (auch die Velocity 100) Arbeiten mit 4 Ohm. Geht das dann überhaupt ??

    Gruß
    André
     
  6. firegarden

    firegarden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    17.02.13
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    2.835
    Erstellt: 30.01.08   #6
    Wenn du eine Enstufe mit an einen geringeren Wiederstand als angeben hängst, dann kannst du die Endstufe bei Vollast durchaus kaputt bekommen. Mehr Wiederstand bedeutet nur weniger Leistung. Die Velocity100 gibt bei 8Ohm 2x 40W und bei 4Ohm 2x 55W ab. Was aber nicht bedeuten muß , daß die 2x 40 Watt deutlich leiser sind. Für eine Verdoppelung der Lautstärke benötigst du eine Verzehnfachung der Wattzahl.
     
Die Seite wird geladen...

mapping