Wer kennt den Höfner HA-B03 Akustikbass

von Ferris_Buehler, 18.02.07.

  1. Ferris_Buehler

    Ferris_Buehler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.06
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 18.02.07   #1
    Hallo,

    Kennt jemand den Höfner HA-B03 Akustikbass? Iche meine, hat ihn jemand von euch schon einmal angespielt? Angeblich sollen die Höfner Instrumente sehr gut verarbeitet sein.
    Bin für jeden Hinweis dankbar.:great:

    Greez Ferris
     
  2. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 18.02.07   #2
    Ich habe einmal den 01E besessen und verkauft weil ich ihn leider nicht mehr genutzt habe. Ich hatte von diesem Akustikbass jedenfalls einen sehr guten Eindruck. Er war laut genug, er hat sich gut bespielt, klang nach Bass und war auch ziemlich ordentlich verarbeitet, da gab es nichts zu meckern. Bei Höfner kannst du jedenfalls nicht viel falsch machen :great:
     
  3. Bruzzel-Bruno

    Bruzzel-Bruno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    2.10.08
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.07   #3
    Hi,
    ich bin der, der Spawn_Ric den Bass abgekauft hat und ich kann ihm nur zustimmen. Er ist gut bespielbar, laut und klingt sehr schön. Nur verstärkt klingt er recht dünn, die D- und G-Saite sind leiser als die A- und die E-Saite und der Höfner negt schnell zu Rückkopplungen.:( Evtl klingt er mit Mikro abgenommen besser. Aber unplugged ist dieses Teil wirklich geil.:great:
     
  4. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 18.02.07   #4
  5. honk17

    honk17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Hannover-Linden
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    476
    Erstellt: 29.06.10   #5
    Hi,

    auch, wenn der Thread schon älter ist: Ich hab den HA-B03 und hatte das gleiche Problem, nämlich das die Seiten über den Pickup unterschiedlich laut waren. Das war allerdings zu beheben, in dem ich den Piezo unterm Steg ein wenig zurechtgerückt habe. Ich musste auch noch einen Bund abschleifen, der höher als die anderen waren. Fazit: Dickes minus für die Endkontrolle, sonst ein schönes, für den Preis gut verarbeitetes, leicht zu bespielendes Instrument, das richtig Spaß macht. Wenn man mit Plektrum spielt und nicht zu zimperlich anschlägt, geht's auch gegen ne Westerngitarre lautstärkemässig ganz gut. Die Bronzesaiten hab ich gegen D'Addario Chromes getauscht...

    Henk
     
  6. blob

    blob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.10
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.10   #6
    hi,

    hab den bass mir den bass im sommer in dresden gekauft, denn er hatte im vergleich zu den anderen a-bässen im laden <600 euro den mit abstand besten und lautesten klang (der korpus ist auch 2 cm größer als die der anderen, die ich in der hand hatte, zbspl der ewb von ibanez).
    ich hatte auch das problem mit den unterschiedlich laut klingenden saiten, das konnte aber noch im zoundhouse gefixt werden. zuhause hab ich dann gemerkt dass die batterie oder der batteriefachdeckel beim tiefen e genau in der resonanz liegt und mitschwingt ... das lies sich aber mit nem plektrum zwischen batterie und gehäuse beenden.

    alles in allem ein sehr guter bass, man sollte allerdings vor dem kauf mal drüberspielen (zwecks endkontrolle).
     
Die Seite wird geladen...

mapping