What If Angus Played A Tele?

von Dr_Martin, 09.07.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Dr_Martin

    Dr_Martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.17
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    1.238
    Kekse:
    9.035
    Erstellt: 09.07.20   #1
    Die endlose Diskussion geht weiter, liegt es wirklich am Equipment oder doch in den Fingern oder doch an was Anderem?
    Wir werden es nie erfahren. :-)



    Zumindest Malcolm hatte mal eine in der Hand:

    Malcolm.jpg
     
  2. LP Hannes

    LP Hannes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.10
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Ostholstein
    Zustimmungen:
    167
    Kekse:
    584
    Erstellt: 09.07.20   #2
    Moin.
    Angus klingt selbst auf der Akkustik wie AC/DC... Malcom sowieso.
    Prost.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. maggo1978

    maggo1978 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    419
    Ort:
    ziemlich mittig zwischen Karlsruhe und Mannheim
    Zustimmungen:
    392
    Kekse:
    2.175
    Erstellt: 09.07.20   #3
    Er hätte einen Bund weniger. Aber es würde ihn vermutlich nicht jucken. Der Rest kommt aus den Fingern :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. KickstartMyHeart

    KickstartMyHeart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.14
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    1.040
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Zustimmungen:
    1.237
    Kekse:
    10.025
    Erstellt: 09.07.20   #4
    Ich bin im Lager "alles was der Künstler an Hilfsmitteln nutzt, dient nur der Umsetzung der Vorstellungen des Künstlers". Will sagen, Angus würde sich sein Geschirr mit einer Tele so einstellen, dass er wieder so klingt, wie er es will (also so wie er schon immer klingt).

    Um es etwas philosophisch zu machen: Ein Gitarrist (oder jeder Mensch, der etwas mitteilen möchte) wird dies mit Wiedererkennungswert erreichen, wenn er von Innen nach Außen kommuniziert (vergleiche hierzu "Golden Circle", limbisches System). Nach meiner Definition sind die Gitarristen, die wir heute als Ikonen bezeichnen, deshalb Ikonen, weil sie mit "Purpose" spielen - wir erkennen ein "Warum" und nicht ein "Was". Aber das ist nur meine persönliche Sicht und möglicherweise auch nur esoterischer Nonsens.
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  5. Dr_Martin

    Dr_Martin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.17
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    1.238
    Kekse:
    9.035
    Erstellt: 09.07.20   #5
    Irgend ein Bluesmann hat mal gesagt:
    "Wenn du den Ton nicht bis zum 12 Bund gefunden hast, wirst du ihn auch weiter unten nicht finden."

    :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 8 Person(en) gefällt das
  6. Charvelniklas

    Charvelniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    1.392
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    2.068
    Erstellt: 09.07.20   #6
    Da möchte ich widersprechen. Ein Künstler kann nämlich nur das nutzen, was ihm zur Verfügung steht. Angus Young wollte eigentlich eine Les Paul spielen, aber der Laden, wo er hingehen konnte, hatte nur eine SG. Man könnte meinen, dass das deine These stützt, aber es zeigt sehr klar Folgendes:

    Jeder Mensch is so in seiner Zeit verankert, dass er zu einem gewissen Grad immer ein Produkt seiner Zeit ist. Das gilt selbst für die visionärsten Künstler, die ihrer Zeit um Jahre voraus waren und die Musik für Jahrzehnte danach geprägt haben. Van Halen würde heutzutage keinen großen Durchbruch schaffen wie damals, da bin ich mir sicher. Der Westen hat sich zu sehr verändert, dass diese Musik in der Form heute so gefragt wäre wie damals.

    In gewissem Maße stimm ich dir natürlich zu. :) Wenn ich mir mal irgendwelches Geraffel anhöre, das ich in den letzten 10 Jahren aufgenommen habe, kann ich oft nicht sofort zuordnen, welche Gitarre oder welchen Amp ich da benutzt habe, weil ich ja letztendlich eine Vorstellung im Kopf habe, wie mein Gitarrespiel klingen soll, und weil die musikalische Substanz immer in eine ähnliche Richtung geht. Aber um es zuzuspitzen: Wenn es nur Klaviere gäbe, könnte ich keine E-Gitarre spielen, so einfach ist das. Aus dem Instrument und den möglichen Klängen ergibt sich, dass manches gut funktioniert und anderes wenig bis gar nicht. Und das prägt die Spielweise eben mit.
     
  7. rmb

    rmb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    1.364
    Ort:
    sankt augustin
    Zustimmungen:
    886
    Kekse:
    3.338
    Erstellt: 09.07.20   #7
    Doch, das liegt grössten Teil`s an der Liebe zur Musik, in unserem Fall, dem Gitarrespiel. Es gibt genug Beispiele, gerade bei den alten Leuten, Clapton, Knopfler,
    Jeff Beck usw., die die Gitarren gewechselt haben wie die Hemden. Ich denke, das ist bis heute so bei den Gitarristen. Was wir als Hörer zum Teil machen, ist bestimmte Stücke mit bestimmtem Equipment verbinden. In der Realität läuft das aber oft auch anders. Man entwickelt halt Vorlieben, aber soooo fest ist man daran nicht gebunden, als das man seine Musik nicht mehr mit alternativem "Zeug" machen könnte:rolleyes:.
    Ich glaube, das geht jedem so, schliesslich sind da ja drumherum auch noch andere "Geräusche":).
     
  8. VS73

    VS73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.12
    Zuletzt hier:
    30.07.20
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    4.098
    Erstellt: 09.07.20   #8
    So oder so... ich hab schon eine Led Zeppelin-Tribute Show gesehen... da hatte der Gitarrist eine Strat und klang wie Jimmy. Andererseits... Tom Morello klingt (sound-mäßig)auf den Live-Aufnahmen mit Tele gar nicht wie ich mir das von RATM vorstelle.
     
  9. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    13.086
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Zustimmungen:
    3.426
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 10.07.20   #9
    Es würde auf jeden Fall von Geschmack zeugen, wenn Angus statt einer SG eine Telecaster hätte.
    Der Revered Willie G. hat ja auch von der Les Paul zur Telecaster gefunden...
    Und wer will, der kann seine Tele auch mit zwei Humbuckern ausstatten, wie Pete Townshend.

    Abgesehen davon bin ich überzeugt, dass Angus auf jeder Gitarre wie Angus klingen würde.
    Geht mir auch nicht anders - nur bin ich um Klassen schlechter...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. KickstartMyHeart

    KickstartMyHeart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.14
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    1.040
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Zustimmungen:
    1.237
    Kekse:
    10.025
    Erstellt: 10.07.20   #10
    @Charvelniklas Ich stimme Dir zu. Wir sind auch gar nicht weit auseinander, denke ich - wenn überhaupt. Dieses "jeder ist Kind seiner Zeit und der vorhandenen Technik" ist ja unstrittig. Mir ging es mehr um den eigenen Ausdruck/Stil und die Tatsache, mit dem vorhandenen Hilfsmittel etwas "Frisches" zu erschaffen, indem man eben auch mit "Purpose" ("Zweck" finde ich im Deutschen dafür zu schwach) spielt. Deine Punkte stehen dem m.E. gar nicht entgegen. :great:
     
  11. Charvelniklas

    Charvelniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    1.392
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    2.068
    Erstellt: 10.07.20   #11
    Hehe. Kann sein, dass das so ein klassischer Fall ist, wo man das Gleiche meint, aber es nicht sofort merkt :prost:

    Bei dem Video im Eingangspost muss ich sagen: Das klang alles gut und war sehr fein gespielt, aber für mich war der Gitarrensound einfach soooo falsch. :D Wenn man die Höhenblende etwas zudrehen würde, würde es schon eher hinkommen, aber den Druck einer SG oder sogar Les Paul erreicht man damit einfach nicht. Ich frage mich, ob die Musik von ACDC mit Teles wirklich funktioniert hätte :confused: Irgendwie denke ich schon, dass Angus seinen Stil anders entwickelt hätte.
     
  12. BeWo

    BeWo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.19
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    308
    Kekse:
    2.028
    Erstellt: 10.07.20   #12
    Ich denke dass alles genau gleich gekommen wäre.
    Erst mal war Malcolm das Fundament der Band, das hat Angus immer wieder gesagt.
    Es interessieren sich 80% der Leute null ob der eine Tele, Paula oder SG in der Hand hat. Hören tun das 99% der Leute nicht.
    Gelernt hat er die längste Zeit auf einer ausrangierten Akustik.
    Vielleicht hätte Angus seine Technik etwas anders entwickelt, aber das ändert nichts daran dass die Songs an sich gut und eingängig sind. Hart genug für Rock, soft genug für Massenkompatibel. Bissl Rotz, Dreck, Witz, Sex und Ironie, dazu ein paar klassische 70er Satansgerüchte. Läuft.

    Meines Wissens nach und auch lt. Wiki hat er seine erste eigene Gitarre aus einem Katalog. Ich denke dass er sich sehr wohl die Gitarre bewusst ausgesucht hat, da er vorher schon andere als Leihgabe hatte und auch in Interviews sagte, dass die Paula ihm zu schwer ist, die Hörnchen gut aussehen und die SG bezahlbarer wäre.
    Damals war es auch üblich das sich die Leute gegenseitig Gitarren geliehen haben und es gibt genug Bilder wo er auch andere Gitarren spielt und das recht jung. Ich denke dass er schon vor dem großen Erfolg wechseln hätte können.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    496
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    579
    Erstellt: 10.07.20   #13
    Nun, wenn Agnus eine Tele gespielt hätte (ich bin sicher, er hat irgendwann mal sicher eine Tele ausprobiert), dann würden heute alle AC/DC-Tribute/Cover-Bands mit einer Telecaster auf der Bühne stehen...

    Ich hab mal gehört, daß eine gute Les Paul klingen soll, wie eine fette Tele. Demnach müßte dann eine SG gewissermaßen klanglich gar nicht mal so weit von einer Telecaster entfernt sein. Und mit einer Tele zu rocken ist kein Problem. Agnus wird aber schon wissen warum er eine SG spielt.
     
  14. maggo1978

    maggo1978 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    419
    Ort:
    ziemlich mittig zwischen Karlsruhe und Mannheim
    Zustimmungen:
    392
    Kekse:
    2.175
    Erstellt: 10.07.20   #14
    mMn ist eine Tele näher an der SG dran als eine Les Paul :)
    Man hört es ja auch sehr gut in dem Video, sooo weit entfernt vom gewohnten AC/DC Sound ist das ja gar nicht. Es ist etwas fisseliger in den Höhen und insgesamt etwas dünner, aber das war es mMn schon mit den Unterschieden.
    Die SG ist im Vergleich zur Les Paul auch „schlanker“ im Sound und leicht fisselig in den Höhen.

    Wir spielen in der Coverband „You shook me...“ und ich hab die Wahl zwischen Strat und Les Paul für diesen Song. Und ich spiel ihn lieber auf der Strat (Ok, immerhin mit Steg-Humbucker). Die Les Paul ist mir persönlich vom Sound her zu fett und vor allem fehlt mir die Spritzigkeit im Attack, die so typisch ist für den AC/DC Sound.

    Letzten Endes sind das aber alles Feinheiten - Angus wird mit jeder Gitte nach Angus klingen :great:
     
  15. thobee

    thobee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.19
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    232
    Kekse:
    1.759
    Erstellt: 10.07.20   #15
    Ich klinge auch auf jeder Gitarre wie thobee, und das ist nicht wirklich gut :gruebel:

    Ein schönes Beispiel ist auch Gary Moore.
    Es gibt auf YT Beispiele, wo er statt der Burst seine Strat spielt.
    Komplett verschiedene Gitarren, aber es klingt immer nach Gary Moore.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  16. Charvelniklas

    Charvelniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    1.392
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    2.068
    Erstellt: 10.07.20   #16
    Ich finde es ein bisschen überspitzt formuliert, dass eine gute Les Paul klingt wie eine fette Tele, aber für meine Begriffe ist da wirklich was dran! Manche Les Pauls klingen erstaunlich "snappy" und das macht den Klang für meinen Geschmack interessanter. Wie ähnlich sich Tele und SG kommen können, zeigt meiner Meinung nach dieses Video sehr gut:
     
  17. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    13.086
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Zustimmungen:
    3.426
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 10.07.20   #17
    Ja... und Gary Moore klingt nie wie ZZ Top. Gary Moore mag verzerrter sein, aber er ist weicher. An den harten Anschlag von Reverend Willie G. kommt er einfach nicht ran.






    Und nein, weder Gitarre, noch Amp sind entscheidend, sondern die Persönlichkeit der Gitarrenspieler.

    Und genau darum ist es auch egal, ob Angus eine SG oder eine Tele spielt.
     
  18. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    1.181
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    5.168
    Erstellt: 10.07.20   #18
    Who the fuck is Agnus :evil:
     
  19. KickstartMyHeart

    KickstartMyHeart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.14
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    1.040
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Zustimmungen:
    1.237
    Kekse:
    10.025
    Erstellt: 10.07.20   #19
    Das genau meinte ich damit

    :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    4.294
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    5.278
    Kekse:
    65.639
    Erstellt: 10.07.20   #20
    Es gibt in einer alten australischen TV-Serie "The Guitar Show" eine schöne Aussage von Angus in Richtung: Hey, ich bin nicht gross, meine Finger sind kurz, ich wollte eine Gitarre die ich tragen kann und wo ich überall hinkomme".
    Ganz ganz einfach.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping