Wie bekomme ich den ultimativen Solosound aus meiner Anlage?

  • Ersteller CaptainKarracho
  • Erstellt am
CaptainKarracho

CaptainKarracho

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.19
Mitglied seit
29.03.08
Beiträge
510
Kekse
1.064
Es ist mir ja schon fast ein wenig peinlich... aber ich bekomm es einfach nicht hin nen wunderbaren Solosound aus meiner Anlage zu zaubern!

Entweder liegt es daran das ich noch keine Endstufe besitzt und somit mein Marshall Transistor Topteil als Endstufe nutze... oder ich bin einfach zu doof dazu! (=

Mein Equitment:
- ADA MP1
- G. Major

Ich würde gerne so klingen wie "Axel Rudi Pell" in "Forever Angel" (auch alleine vom Hall, Delay ect. gesprochen!)
oder wie "Michael Angelo Batio" in "Speed Lives"...
Aber besonders der von Axel Rudi Pell hat es mir angetan...

halt so ein verträumten Sound... für ne Balade! Aber ich bekomm das irgendwie einfach nicht in den Griff...!
Kann mir da vielleicht jemand helfen...? /=



Ich hab noch eine Frage, die vielleicht nicht hier her gehört, aber ich wollte das Forum auch nicht spammen...!
Ich weis nicht wie ich das beschreiben soll (= mir kommt es immer so vor, als würden die Höhen sehr doll Knistern. Das geschiet aber auch, wen ich den Sound leise habe.
Wen ich was mit Zerre spiele, knistert es halt relativ laut! Das hört man aber komischerweise nicht mehr so doll, wen man dan mit allen zusammen spielt!
Ich bekomm also keinen Glasklaren Sound hin um das mal so zu sagen!

Der Pegel meines Preamps is nicht zu hoch eingestellt oder ähnliches...
bei einer gewissen lautstärke hört sich alles auch ziemlich geil an!
Geh ich aber direkt frontal vor der Box (eine Laney) (natürlich in nem gewissen Abstand (= ) höre ich das die Höhen knistern... geh ich ein wenig zur Seite wird das weniger...!

Ich weis nicht ob ihr mich versteht oder ich das jetzt richtig beschrieben habe... aber ich hab das gefühl, das ich aus mein Digitech ein viel Glasklareren Sound hinbekommen habe!

Vielleicht kann mir da ja jemand nochmal helfen! /=

PS: Knistern is vielleicht das faltsche Wort... habe das gerade mehrmals in verbindung mit Kaputten Amp´s gelesen!
Das ist eher so, das die höhen, obwohl der Sound relativ tief ist, "zischen"...!??! (=
Ich weis echt nicht wie ich das beschreiben soll... also mir kommt es so vor, als währen zuviel höhen drin! Dreh ich aber die höhen weg, habe ich das selben Problem! Mein Amp steht generell bei allen Klangreglern auf "0"! Dreh ich diese auf, egahl welchen, "knistert" es wieder!

Aber so... absolut geiler Klang um erlich zu sein...!

PPS: Oder kann das sein das die Box ein weg hat...?
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hephaistos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.15
Mitglied seit
01.10.06
Beiträge
837
Kekse
354
Ort
München
Ich empfehle dir einen EQ, wenn du maßgeblich in den Sound eingreifen willst...wenn du schon einen Hall, Delay und Verzerrung hast, ne halbwegs ordentliche Gitarre und Spieltechnik, gibts nich mehr viel was du benötigst....
meiner Meinung nach macht der EQ schonmal sehr viel aus....da kannst du dann viel 2khz rausnehmen damit es nich so im Vordergrund sitzt...bzw eben 4 oder bis 8 khz etwas wegnehmen wenns dort zischt...darüber kannst du en bissle seidige höhen dazu geben....
die 1 khz wahrscheinlich schön betonen, die klingen meistens recht gut...und je nach Bedarf das Dröhnen von 250 bis 500 hz wegziehen...musst du einfach ausprobieren.

Konkreter helfen kann man dir bestimmt wenn du ein Soundbeispiel von deinem jetzigen Sound hast...dann kann man dir auch sagen woran es am ehesten liegt...
 
CaptainKarracho

CaptainKarracho

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.19
Mitglied seit
29.03.08
Beiträge
510
Kekse
1.064
Hi,
danke für deine Antwort! Ich hoffe du kannst mir da echt ein wenig helfen!
Ich habe jetzt mal über mein Digitech RP350 über USB Aufgenommen! (interne Ampsimulation! Dort gibts die Einstellung Direct, bei der ich halt nur die Lautstärke einstellen kann! Mehr nicht! Dort habe ich den ADA-MP1 mit dem G. Major angeschlossen!)

Nen EQ habe ich übrigens im G. Major.
Das dumme ist ja, wen ich hier mein Peavey Bandit 112 benutzte, knistert da irgendwie kaum was!
Aber auf den Aufnahmen ist es ein wenig aus zu machen...! Mal gucken was die Profis dazu sagen!

Jedenfalls habe ich gerade ne Minute Improvisiert!
Einmal mit meinem G.Major und dem ADA-MP1 aufgenommen.
2 Rytmussgitarren - einmal mein Leadsound, einmal mein schönen Lead Sound (also mit Hall ect.)
2 Sologitarren - am Anfang mit meinem schönen Solosound (also wieder mit Hall ect.) und am Ende mein versuch nen schönen Solosound mit Chorus ect. hin zu bekommen...!

Beim zweiten mal habe ich das Ganze mit meinen Digitech RP350 Sounds aufgenommen! Jedenfalls fast das Gleiche! (die habe ich aus dem Internet runtergezogen, also nicht selbst erstellt)
Das sind ebendfalls oben genannte Sounds, die ich durch den Ada und dem G.Major ersetzen will! (das Digitech soll nicht mehr mit im Proberaum).

Im direktvergleich gefällt mir das mit dem ADA viel besser! Doch könnte da der Hall ect. noch besser rüberkommen! Und ich hab das Gefühl das der Klang bei der Ada-Major-kombi ziemlich schnell leiser wird (also beim Solospiel), was beim RP350 nicht passiert!

Jedenfalls habe ich nix im Aufnahmeprogram nachbearbeitet!
Danke nochmals für deine Hilfe! Ich werde mal schauen, auch wen ich garkeine Ahnung davon habe, ob ich deine Oben genannten EQ Einstellungen im Proberaum berücksichtigen kann!

Hier der Link zu den Demos:
http://www.file-upload.net/download-1516475/Demos.zip.html

Ach...
PS: An der Gitarre kann es nicht liegen! ich hab ne "ESP - KH-2 Relic"... Kirk kirk hammett kann nicht lügen! Saiten sind vor knapp nen Monat gewechselt worden! mit ner anderen Gitarren wirds auch nicht besser, schon probiert! (;
Spieltechnik... glaube ich nicht... hört man ja auf den Aufnahmen...!
 
riddler

riddler

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.19
Mitglied seit
14.11.05
Beiträge
3.267
Kekse
6.122
Ort
BaWü
Mehr Gain im Leadsound bringt wohl am meisten Sustain wenns da hapert. Noisegate entsprechend einstellen, dass es erst spät zu macht könnte auch helfen. Was die beissenden Höhen angeht (wenn man direkt vor dem Lautsprecher steht ists besonders krass, nennt man beaming) solltest du mal die Höhen bei 5-10.0kHz etwas runternehmen, einfach mal rumprobieren wie es am effektivsten ist ohne allzuviel Höhen vom Sound zu klauen. Geht ja dank parametrischen EQ recht präzise. Wichtig sind da die richtigen Mitten - der ADA ist ja sowieso mittig, aber du kannst trotzdem mal mit dem G-Major EQ etwas nachhelfen. Fang mal bei 400Hz an, stell das Band auf 0.5Oct und +6dB und dann verschieb die Frequenz - vllt findest du einen Sweetspot den du dann noch verfeinern kannst, also weniger Oct oder dB - dasselbe kann aber uach im -dB Bereich funktionieren - kommt immer drauf an. Aber generell ist das die Methode um die richtigen Frequenzen zu finden. Relativ schmalbandig und mit viel Verstärkung oder Abschwächung einstellen und dann die Frequenzen durchgehen - irgendwo findet man dann eine Stelle wo es besonders gut klingt.
 
H

Hephaistos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.15
Mitglied seit
01.10.06
Beiträge
837
Kekse
354
Ort
München
also ich kann ehrlich gesagt nicht feststellen wo das direkte Problem is...die Aufnahmen klingen halt recht digital...aber das hat ja nix mit dem eigentlichen live Sound zu tun würd ich mal sagen.

Spieltechnisch gesehen fehlt mir allerdings das Vibrato...kreischige Höhen kannst du dadurch sanfter machen.

Vom EQ her is mir nix besonders aufgefallen...da kannst du natürlich weiterhin ausprobieren, wie es dir halt am besten gefällt...aber falsch is das erstmal gar nix.

Hall und Effekte sind im Prinzip auch Geschmackssache...probier mal aus den Wetregler von deinem Hall über 50 zu stellen...bzw dein Delay auf 50/50...das gibt manchmal sehr schöne Sounds für langgehaltende Töne.
Probier einfach mal mehr Effektsignal aus, vielleicht noch einen starken Kompressor dahintergeschaltet, der weich anspricht und langsam ausklingt.

Am Wichtigsten beim Livesound halte ich immer noch den kleinen Trick sich mal 3 m weit weg vom Amp zu stellen...wenn du dein Ohr dranklatschst, wirds immer irgendwie "krass" klingen...aber dein Publikum hängt für gewöhnlich auch nich direkt an der Box...manchmal is das schon das eigentlichte Dingens an der Geschichte...ich sprech aus eigener Erfahrung.

Ansonsten würd ich vor allem auch mal einen Blick auf die Saiten richten...ich hab sehr lang gebraucht, welche zu finden, die ich bevorzuge.
Probier den Unterschied von plated nickel und pure nickel und verschiedenen Stärken auf alle Fälle mal aus ;).
Genauso auch mal testen den jeweils anderen Tonabnehmer zu probieren...womöglich musst du darauf deine Einstellungen neu konfigurieren, aber es kann am Ende besser sein. (Mein Neckpickup is zum beispiel sehr weich...aber wenn ich ihn spritziger "effektiere" klingt er schöner als wenn ich den bissigen Bridgepickup auf das selbe Maß versuche weicher runterzuregeln...als beispiel)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben