Wie kann ich den Ansatz (Trompete) aufbauen ?

von MorpheusCologne, 24.09.03.

  1. MorpheusCologne

    MorpheusCologne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.03.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.03   #1
    Hallo zusammen,
    ich habe durch zufall dieses forum gefunden, ist echt super ;)
    habe da auch gleich eine frage und zwar bin ich dabei trompete zu lernen (noch ziemlich im anfangsstadium)....wie kann ich vernünftig und gut meinen ansatz aufbauen ?
    habe mal im internet geschaut und was von "lippenhantel" und "lippenexpander" gelesen...ist sowas empfehlenswert oder gibt es besser (preiswertere) alternativen.... ?

    wäre schön, wenn ich hier ien paar gute tipps bekommen könnte...

    vielen dank und grüße
    melanie :)
     
  2. Tomekk

    Tomekk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    9.08.04
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.03   #2
    such dir nen lehrer, ist grade für blasinstrumente erforderlich, die saitenheinis meinen immer sich alles selber beibringen zu können, aber naja....
     
  3. MorpheusCologne

    MorpheusCologne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.03.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.03   #3
    ja hab ja auch einen, allerdings beginnt die übungsstunde erst ab november und ich dachte ich könnte schon mal was tun ;)
     
  4. Knandi

    Knandi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    5.04.04
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.03   #4
    Bei einem Bläser macht man durch falsches (durch Unwissenheit) üben wesentlich mehr kaputt als man sich selber beibringen kann. Einmal falsch gelernte Sachen sind schwer sich wieder abzugewöhnen.

    Ich würde mal lieber nix ohne fachkundige Anleitung probieren.

    Auch ist der Gebrauch von Lippenhanteln und -expandern nicht das wichtigste. Die richtige Atemtechnik und einfach üben sind vorerst wohl wichtiger. Das aber bitte mit jemandem der dich rechtzeitig auf eventuelle Fehler hinweist und dir weiterhilft.
     
  5. Jeho

    Jeho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.11
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.03   #5
    "lippenhantel" und "lippenexpander".... bist du Masochist?
    Wieso solche Folterinstrumente direkt am Anfang ....willst du dir direkt den Spaß verderben? ;)

    ...die meißten benutzen sowas auch später nicht...denn Spielen macht doch irgendwie mehr Spaß und das sollte beim Musikmachen an erster Stelle stehen.

    Deinen Enthusiasmus möchte ich ja nicht bremsen - der wird dir noch sehr hilfreich sein - aber trotzdem rate ich dir bis Anfang November zu warten......soo lang ist das ja nicht.
    Es ist wirklich wichtiger erstmal grundsätzliche Dinge in den Kopf zu kriegen....Ansatz, Atmung...ec ... dein Lehrer wird dich systematisch aufbauen ... und mit direkter Hilfe und Kontrolle durch den Lehrer wirds schneller und einfacher gehen....vor allem gewöhnst du dir nichts falsches an (vorrausgesetzt natürlich du hast einen vernünftigen Lehrer).
     
  6. dikaschu

    dikaschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.08.10
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.03   #6
    Schau mal im Trompetenforum.de oder musiktreff.info das steht so einiges über diese Hilfsmittel.
    Grundsätzlich aber solltest du dich erst einmal mit einem Lehrer zusammensetzen und Dir erst dann Gedanken über so ein Spielzeug machen wenn Du was drauf hast.

    Du kaufst Dir ja auch nicht erst nen Spoiler und dann erst das Auto.
     
  7. MorpheusCologne

    MorpheusCologne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.03.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.03   #7
    vielen dank für die infos, dann werd ich meinen elan noch ein wenig unterdrücken und wirklich etwas machen, wenn ich die erste stunde hatte....
     
  8. JSX

    JSX Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    21.03.16
    Beiträge:
    2.779
    Ort:
    Offenbacher Raum
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    5.766
    Erstellt: 12.10.03   #8
    Hi,

    aber hallo...nicht verallgemeinern ;)

    Saitenheini möchten wir auch nicht genannt werden. :shock:
     
  9. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.857
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    460
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 14.10.03   #9
    nein, das möchten wir echt nicht =D

    und es gibt auch viele klampfer, so wie ich, die immernoch der überzeugung sind, daß nix besser ist, als ein gescheiter lehrer
     
  10. scholzimaus

    scholzimaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.11.03
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.03   #10
    Hallo,
    ich kann meinen Vorredner nur zustimmen. Auf keinen Fall alleine probieren, da DU sonst viel Mühe haben wirst, evtl. Fehler auszumerzen.
    Das einzige was Du machen könntest: Drücke Deine Lippen leicht zusammen, so als würdest Du einen Bleistift mit dem Mund transportiren (ohne Zähne) und tue so, als würdest Du ein "M" sprechen. Dann versuche mal Deine Lippen zum schwingen zu bringen. Gemeint ist ein Summen wie eine Biene. Du pustest einfach Luft zwischen den Lippen durch. Probier einfach so lange, bist Du ein anständiges Summen rausbekommst.
    Wichtig: Nicht die Schultern beim Einatmen nach oben heben und nicht die Stimmbänder verwennden (also nur das "M" mit dem Mund machen, es aber nicht aussprechen).
    Meiner Meinung nach kannst DU bei dieser Übung nichts "Schlechtes" einüben, was der Lehrer nicht in wenigen Minuten wieder rausbekommt.
    Das "Buzzing" (so ist der Fachbegriff dafür) lohnt sich auf jeden Fall !! Versuche, die "Summzeit" so auf gute 20 Sekunden am Stück zu erhöhen.
    Summe hoch und tief, also ein bißchen variieren. Na ja, probiers einfach aus.
    Viel Spaß damit
     
  11. Mr.Forz

    Mr.Forz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    23.09.04
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.04   #11
    Hallo,
    wenn dir das mit dem "Buzzen" noch nicht ausreicht, könntest du deine Zunge ein bisserl trainieren. Wenn man ein gutes Gefühl für seinen Körper hat, kann man später schneller Fehler ausmerzen. Feif einfach Glissandi (also du fängst auf einem Ton an und feifst langsam (also gaaanz laaaangsaaam) hoch und wieder runter. Der Ton sollte gleich laut bleiben und regelmäßig sein.

    Bitte nicht anstoßen. Wenn du anstoßt, hörst du gerne einen Stimmbandverschluss ein "Gö" oder "Chö" - beim Anstoßen auf der Trompete darf das nicht passieren (Ist oft eine Ursache für einen unsauberen Ton).

    Das bringt erst mal viel Sensibilität und ist nachher ähnlich dem "Buzzen" auf dem Mundstück. Achte auf Zungenposition bei tiefen und hohen Tönen. Probiere Triller, ... spiel einfach mal mit dem Feifen. Im Normalfall wirst du intuitiv Effekte dieser Übung auf dein späteres Erlernen übertragen.

    Was aber viel wichtiger ist: Lerne Konsequenz! Wenn du es schaffst bis zum November jeden(!) Tag konzentriert 5 Minuten zu buzzen oder zu feifen, hast du schon mal beste Voraussetzungen. 5 Minuten am Tag konzentriert bringt mehr wie alle 2 Tage 20 Minuten.

    Warum? Ich habe gelernt, wenn ich einen Tag aussetze, habe ich 2 Tage fast umsonst geübt. Das sage nicht nur ich, sondern auch Leute, die Klavier, Trompete, ... spielen können.

    Gruß Mr. Forz
    (In Köln gibt es gute Lehrer!)

    .......................................................................
    Na toll, seh grad, dein Beitrag ist schon ein Jahr alt....
     
  12. ARo

    ARo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.04   #12
    hi!
    also ich bin dir eigentlich ganz dankbar, dass du das thema wieder aufgegriffen hast! :)
    ich finde, posaune ist das beste blasinstrument, das es gibt. ich selbst spiel schlagzeug, hör und spiel hauptsächlich Ska und würde gern posaune lernen. mit knapp 23 fühl ich mich für die musikschule etwas alt und hab auch kein geld. außerdem ist der posaunenlehrer an unserer musikschule nicht wirklich die sympathischste person :)

    jedenfalls würd ich mir das posaune-spielen - ja, ich weiss, entgegen aller tipps in diesem thread - gern selber beibringen. was atmungs- und ansatzfehler betrifft, sollte es doch möglich sein, die größten fehler zu beschreiben, oder nicht?
    irgendwelche quellen müsste es doch geben, oder nicht? hat keiner (bücher-)tipps für so extremfälle wie mich? :)
     
  13. Youngblooded

    Youngblooded Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    27.07.14
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.04   #13
    Also ich könnte dir genug Lektüren und Bücher und Übungen nennen, damit du das auf die Reihe bekommst. Ist auch nicht so schwer...Musst mich nur fragen, was du wissen willst.
     
  14. ARo

    ARo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.04   #14
    das wäre super! mich würden alle infos interessieren, die ich kriegen kann, danke!
     
  15. Erischka

    Erischka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    12.10.05
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.04   #15
    Ich würde Dir empfehlen zu üben, üben und nochmal zu üben. Das geht auch Anfangs ohne Instrument, nur mit dem Mundstück, damit Deine Lippen sich
    einfach an das Teil gewöhnen. Richtige Haltung und Atmung ist natürlich
    auch wichtig, aber falls Du mal Unterricht nimmst, hilft Dir Dein Lehrer
    bestimmt weiter
     
  16. black dyke

    black dyke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.04
    Zuletzt hier:
    16.05.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.04   #16
    hmm... ne ich würde einmal einen Tag pause machen, damit sich die Muskeln erhohlen können, das bringts viel mehr als jeden Tag voll hornen!! Aber mehr als einen Tag pause ist wirklich nicht gut!! Ich habe es so das ich an ein paar Tagen viel spiele, und an einigen nicht soviel und an einem eine Pause mache.

    PS: naja egal ob der Tread schonso alt ist. vielleicht schaut er ja mal vorbei :)
     
  17. Q-Rai

    Q-Rai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    13.07.05
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.04   #17
    der definitiv größte fehler ist, beim blasen die backen aufzublähen. das hab ich schon bei vielen anfängern gesehen und es bringt ncihts
    1. tun einem recht schnell davon die backen weh (habs mal spaßeshalber ausprobiert)
    2. klingt der ton schrecklich
    3. sollte die kraft durch anspannen des zwerchfells und aus den lungen kommen

    wenn du als ziel hast auch recht hoch zu spielen versuch vorher mal ein bisschen, wie weit du auf der trompete (wenn du irgendeinen bekannten hast der dir seine mal leihen könnte) kommst: wenn du da bis e" kommst schaffst du es auf der posaune bis c"' :D

    und...saitenheinis...bitte nicht so nennen
    nicht alle lernen freiwillig alleine (kein geld/keine lehrer/keine zeit/...)

    und ja, ich hab mal ein Blasinstrument (bzw 2: Trompete und Bariton) gespielt
     
  18. thomas s.

    thomas s. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    17.08.08
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Lustenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 10.11.04   #18


    ok erstmal q-rai das was ich jetzt sage bitte nicht persönlich nehmen aber es geht mir nur darum tatsachen richtig zu stellen und hast hier nunmahl totallen müll geschrieben

    1 tun einem nicht unbedingt die backen weh dan gäbs ja dieses problem nicht da wenn uns was weh tun würde beim backenaufblasen würde man diesen fehler sofort intuifiv korigieren
    backenaufblasen ist schlecht das stimmt und das ist auch das einzig richtige was du geschrieben hast
    das problem beim backenaufblasen ist eine ungünste zungenposition

    2 ich muss die backen nicht aufblasen um einen schrecklichen ton zu erzäugen :-)

    nein ernsthaft eine sehr oberflächliche beobachtung den der ton war nicht schrecklich deswegen weil du die backen aufgeblassen hast


    3 das zwergfell ist für das einatmen da
    zum ausatmen die stütze
    mehr ist hier nicht zu sagen den bücher will ich hier keine schreiben
    ps. weist überhauft wie,wo,was das zwergfell ist jeder spricht davon aber
    fast keiner weis es muss man ja auch nicht wissen zum spielen muss ichs ja
    nur richtig machen

    wenn du auf der trompete e2 spielst kannst auf posaune c3 spielen
    das ist ja der gipfel des ganzen blödsinns den du verzapfst



    und eines muss ich noch sagen ein blasinstrument ohne lehrer (oder ähnliches) zu lernen isch wie rusisch roulette nur mit einem revolver mit 50kammern von den 49 scharf geladen sind

    danke für ihre aufmerksamkeit
     
  19. black dyke

    black dyke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.04
    Zuletzt hier:
    16.05.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.04   #19
    :eek: :eek: :D :D
     
Die Seite wird geladen...