Wie lange dauert Gehörbildung?

von Korittke, 04.12.04.

  1. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 04.12.04   #1
    Hallo, ich will gerade mein Gehör ein wenig schulen! Ich benutz dazu Computer, Gitarre und Stimme und übe jeden Tag 1/2 bis 1 Stunde (Gehör), seit 2 Wochen. Im Moment lern ich erstmal Intervalle hören.
    Jetzt meine Frage: Kommt mir das nur so vor oder is das ne Sache, die gut ein paar Monate dauern kann, bis sie sicher sitzt? Ich mach das jetzt seit 2 Wochen und kann gerade mal kleine und große Sekunde 100% sicher hören und kleine/große Terz recht gut. (Ich übe von kleinen nach großen Intervallen). Aber wenn da noch 8 Intervalle zu kommen und man die alle unterscheiden soll, und dann später noch Akkorde etc. kommen, dauert das doch sicher nen halbes Jahr oder mehr? Oder liegt das an mir? Sicher gibt es Leute, die sowas auf Anhieb gut können, aber das ist ja auch ne Sache, die man lernen kann, bin ich da besonders langsam? 0.o (ich benutze Earmaster und die Sachen von musicians-place.de )
     
  2. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 04.12.04   #2
    Nein, das ist normal, solche Dinge bilden sich erst mit der Zeit langsam heraus!
     
  3. Beezle

    Beezle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    16.02.16
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.04   #3
    "Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen !" :)
     
  4. Rick

    Rick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    826
    Erstellt: 05.12.04   #4
    :D dauert genau 14 monate, 2 wochen, 4 tage und 21 stunden (genauer kann man das leider nicht festlegen). :o

    nix für ungut...
     
  5. Korittke

    Korittke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 05.12.04   #5
    Ich hab noch ne Frage, ich will demnächst noch Geige lernen und da braucht man ja nen recht gutes Gehör wegen fretless etc. Aber das hat ja weniger mit Intervallen zu tun sondern mit was anderem. Gibt es irgendwas bestimmtes was ich da noch üben könnte? z.B. stimme ich die gitarre ab und zu nach gehör also ohne eine der saiten richtig gestimmt zu haben und ich merk auf jedenfall fortschritte. kann ich noch was tun? sollte ich neben den intervallen vielleicht noch mein gehör in richtung tonerkennung ausbilden? wenn man viele musikeindrücke hat und son instrument hat wie z.b. gitarre weiß man ja ungefähr wo welcher ton liegt und kann dann auch die note sagen, oder nich? ein perfektes super-schnelles absolutes gehör kann man siher nicht antrainieren aber verbessern kann man sich da schon, oder? und das ganze dann in bezug auf violine sinnvoll? thx

    Noch eine frage wegen Gehörbildung: Irgendwie ist das bei mir so: ich hab z.b. kleine und große terz und kleine und große sekunde im vergleich zueinander gelernt. wenn ich jetzt z.b. ne große terz höre, weiß ich dass es ne große terz ist, aber nicht weil ich das direkt so höre, sondern weil ich mir im kopf die kleine terz zum grundton vorstelle und merke, dass es deshalb die große terz ist. so ungefähr. ist das schlecht? muss ich versuchen, da was gegen zu machen??
     
  6. eulenspiegel

    eulenspiegel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 12.12.04   #6
    Wenn du gleich mit dem Schweren anfängst dauert es auch länger, oder man verliert die Lust. Von der Prim auf die kleine oder große Secunde sind für ein ungeschultes Gehör eher neue Anforderungen die ihre Zeit brauchen. Versuche es doch mit einem Dur oder Moll Dreiklang. Spiele alle drei Töne. Dann lasse einen weg und versuche ihn mit der Stimme zu treffen. Das kommt vom Gesangsunterricht. Das habe ich damals mit meinem Gitarrenlehrer so gemacht und es hat gut funktioniert.
     
  7. Korittke

    Korittke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 12.12.04   #7
    Jo danke. mach das singen auf jeden fall auch bei den intervallen, um mir das einzuprägen. Mir is aber auch aufgefallen, dass die Terz für mich noch am schwierigsten zu identifizieren ist; quart, quint, tritonus und der ganze andere kram ruft bei mir emotionen hervor, aber terzen sind irgendwie nur gammel. hab gelesen ne kleine terz soll traurig sein, aber irgendwie merk ich das höchstens wenn sie harmonisch ist.
     
  8. yamcanadian

    yamcanadian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 12.12.04   #8
    Ich kann alle Intervalle raushoeren und auch selbst singen (spielen auch, geht ja leichter) - ist nur eine Frage der Uebung und der Art wie du Musik hoerst, wenn ich inzwischen z.B. Radio hoere stelle ich mir dabei ne Klavier-Tastatur vor und schaue welche Intervalle das dann waeren - ich wuerd mich nicht so darauf versteifen "ich will alle Intervalle koennen" sondern lieber erstmal Spass haben, das Gehoer kommt dann eigentlich von allein.
    gruss
     
Die Seite wird geladen...

mapping