Wie lange übt ihr pro Tag?

von Sermeter, 16.02.06.

  1. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 16.02.06   #1
    Wie lange übt ihr pro Tag? Übt ihr jeden Tag? Was übt ihr (Solos/Grooves/Rudiments/Playalongs, ...)? Habt ihr etwas wie einen Übungsplan, oder macht ihr das einfach nach Lust und Laune? Übt ihr auch auf dem Pad? Wenn ja: wie lange?

    Ich übe ca. eine Stunde pro Tag auf dem Set und habe nun auch begonnen täglich eine Viertelstunden auf dem selbstgebastelten Pad Rudiments zu üben.
     
  2. XeS

    XeS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    10.04.09
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 16.02.06   #2
    hmm... ich übe eigendlich recht unregelmässig aber weitestgehen fast jeden tag. zum aufwärmen beginn ich immer mit einem halbstündigen ausdauertraining, dann folgen ca. 10 minuten koordination und dannach spiel ich nach lust und laune. auf dem set komm ich im ganzen etwa auf 2 stunden.
    ansonsten trainier ich noch meine beine wenn ich am pc sitze, in dem ich ein metronom einstelle und dbübungen mach.
     
  3. starclassic123

    starclassic123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    985
    Erstellt: 16.02.06   #3
    seas!

    ich hab nen recht fixen plan für gewisse teile meines übungsplanes,
    andere teile sind dafür wieder etwas freier.

    so im überblick.

    1 Stunde warmspielen auf nem übnungspad (bücher dazu wären "Stick Control" von G.L. Stone, "Master Studies" von Joe Morello)

    2 - 3 Stunden üben am set. (Diverse Grooves oder Transcriptionen auschecken - wenn mir mal wieder gar nichts einfällt dann setzt ich mich zu marco minnemanns "extreme interdependence")

    1 - 2 Stunden "Klassische Percussion" also Pauken, Snare, Marimba, Vibraphone und Xylophon (alles was ich für die nächste woche vorbereiten muss. Pauken wäre z. B. Hochrainer Etüden usw.)

    2 Stunden probentätigkeit - mit irgendeiner meiner Bands oder sonstiger projekte.
    (hab jeden Tag mindestens eine Probe, pratisches umsetzten des ganzen geüben kramms)

    1 Stunde Klavier - abends noch Klavier und ein wenig blattlesen.

    das sind so meine gewohnheiten. manchmal sinds natürlich weniger stunden, an anderen tagen dafür dann wieder mehr.

    wenn sich jemand fragen sollte "wie soll sich das zeitlich ausgehen?" --> ich bin
    musikstudent! wenn ich diese zeit nicht aufbringen könnte, müsste ich mein
    studium an den nagel hängen.

    MFG

    r
     
  4. Sermeter

    Sermeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 16.02.06   #4
    was hast du für ein pad? ich meine nicht die marke, sondern eher das spielgefühl.
    wie ich schon geschrieben habe, habe ich mir selbst eines gebastelt. dieses besteht aus einem hocker, auf den ich zwei mit schaumstoff unterlegte gummimatten geklebt habe. den schaumstoff habe ich genommen, um den rebound zu unterdrücken. ich frage mich nun aber, ob das überhaupt schlau war, da ich mir ja so angewöhne ziemlich viel kraft aufzuwenden. eigentlich sollte ich mir ja aneignen, mit möglichst wenig kraftaufwand zu spielen... sollte ich daher den schaumstoff eher entfernen, um einen ähnlichen rebound wie auf der snare zu erreichen?
     
  5. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 16.02.06   #5
    Das mit dem Rbound ist so ne Sache.
    Ich finde die Mischung machts. Man sollte auf jedenfall mit Stick und Rebound spielen,
    d.h. einen Impuls geben und den Stock den Rest machen lassen.
    Allerdings ist es für die Ausdauer auch nicht schlecht die Muskeln im Handgelenk aufzubauen. Der goldene Mittelweg ist meiner Meinung wie immer der beste ;)

    Zum Thema üben gabs allerdings schon mal nen Thread. . .
    Ünungsplanthread gibts allerdings noch nicht :o

    Ich versuche jeden Tag ne ordentlich Portion zu üben, d.h.

    Warmspielen mit 3 Seiten Stickcontrol ( Immer mit Hand/Fuß)
    mind 1/2 - 1 Stunde Technikübungen auf Hand/fuß Pad.

    Dann spiel ich mießtens just for fun irgendwelches Zeug am Set, wie Play alongs etc.
    Zu guter letzt noch das Zeug das ich im Unterricht mache und evtl. noch ein paar
    Übungen am Set, wie Licks oder ähnliches.
    Das kann varieieren ganz wie ich Zeit habe. ;)
     
  6. Sermeter

    Sermeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 16.02.06   #6
    du würdest also versuchen, einen rebound, der ein bisschen schwächer als der der snare ist, zu erreichen?
     
  7. Portnoy

    Portnoy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.07
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Sankt Vith
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 16.02.06   #7
    jeden tag 1,5 stunden, und am wochenende nochmal 3 stunden bandprobe, 2 stunden musikvereinprobe (auch wenn das keine herrausforderung oder wirkliches proben ist)...also in der woche +- 15 stunden...
     
  8. drumboy

    drumboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Zweibrücken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.06   #8
    Ich übe min. 1 Std am Tag unter der Woche , am Wochenende oft auch 4 !
    Ich spiele meistens für mich selbst , also Solos und eben Grooves ! Ab und zu auch mal zu einer CD !
    Was ich aber immer mache , sind die Übungen (Kopien) die ich Freitags von meinem Lehrer bekomme , die übenich ca. eine halbe Stunde lang ! Pad übe ich nicht !

    drumboy
     
  9. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 16.02.06   #9
    Ich hab die ganze sache so gelöst indem ich einfach zum Warmspielen einmal die Übungen auf Pad mache und einmal auf nem Kissen. :D
    Zu viel Rebound aufm Pad ist auf dauer auch nicht soo gut, da viele Pads schon fast
    nen unnatürlich hohen Rebound haben.
     
  10. Biene3r

    Biene3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    237
    Ort:
    NRW / Niederrhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 16.02.06   #10
    Wenn ich das so höre - Schüler müßte man wieder sein... *Neid*
    Ich komme während der Woche maximal eine Stunde pro Tag zum Trommeln, manchmal aber auch gar nicht... :(
    Am Wochenende dann je nach Zeitplan länger. Dabei trainiere ich auch zunächst Technik/ Koordination, mache Übungen aus dem Buch/ vom Lehrer und spiele abschließend frei zu CD´s. Mittlerweile schnappe ich mir auch alle paar Tage wieder die Gitarre und frische altes Zeug auf. Ich hätte wirklich sehr gerne mehr Zeit für Musik, aber bei einem stressigen Job, intensiver Beziehung und 10.000 Terminen, geht es oft nicht anders. Leider!
     
  11. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 16.02.06   #11
    Von wegen, bin Schüler und schaffe nicht mehr als du. :mad: -> Also ca. 1 Stunde pro Tag, und einmal pro Woche ca. 3 Stunden Bandprobe.
     
  12. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
  13. YtseJam

    YtseJam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    72
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 16.02.06   #13
    Bei mir ist das eher unregelmäßig. Am einen Tag komme ich garnicht zum üben und am anderen spiele ich dann 6 stunden. Wobei ich allerdings bemüht bin (und es auch meist schaffe) täglich mindestens eine stunde zu üben.
    Hinzu kommen dann noch insgesamt ca. 8 stunden Bandprobezeit pro woche.
    Wenns hochkommt also ca. 20 Stunden/woche.

    Das üben besteht zum größten teil aus Improvisation. Natürlich werde ich dadurch sicherer im freien spielen und hab auch oft eigene, neue Ideen, aber ich merke doch immer wieder das gezielte übungen einen auf dauer schneller vorwärtsbringen. Am besten ist sicher eine Kombination aus beidem.
    Natürlich mach ich auch übungen auf dem Pad und spiel öfters mal mit metronom. An Noten hab ich reichlich auswahl... zum einen in noten umgewandelte tabs aus dem internet, mit denen ich stücke begleiten kann, dann verschiedene workshops von stickcontrol.de, dann bücher, mit denen ich beim Schlagzeugunterricht gearbeitet habe und dann einen Recht umfassende Notensammlung, die ich von meinen Schlagzeuglehrer hab und in der die meisten Musikstile in soweit behandelt werden, als dass man einen eindruck von ihnen bekommt und ein paar standardrythmen lernt.
     
  14. sau edel

    sau edel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    717
    Ort:
    in mittelhessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 16.02.06   #14
    ich spiele von 0-3 stunden pro tag,zur zeit spiel ich erst 20min auf m set n bisschen zeugs und mach dann ne stunde technik,koordination und geschwindigkeitsübungen

    das mit dem doppelbass am pc spieln hab ich ganz zum anfang gemacht,aber das is eigentlich bei schnellem tempo sinnlos da der rebound fehlt,gehn tuts zwar,aber so richtig sauber is es nich

    PS:ich wusste doch das mir dieser thread bekannt vor kommt
     
  15. session

    session Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    5.06.07
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 16.02.06   #15
    Ich würde am liebsten den ganzen Tag spielen.
    Da ich mein Set aber in meinem Zimmer habe und ich Geschwister habe die fürs Abi lernen komm ich max auf 2 Std am Tag.
    Wär gerne mehr mit mir und meinem Set beschäftigt...aber naja was solls.

    se
     
  16. Benno17

    Benno17 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.06   #16



    ALTER SCHWEDE musst du eine Zeit haben........:eek:
     
  17. hippiejim

    hippiejim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 16.02.06   #17
    wenn Musik studierst hast du die Zeit !!!
    man andere stehen im Laden und verkaufen 8 Stunden Klamotten, andere üben ihr Instument 8 Stunden, warum ?
    WEIL ES IHR VERDAMMTER JOB IST !!!
    normale Zeiten wenn man das studiert, darauf freue ich mich schon am meisten beim Studium

    ich übe täglich 3 Stunden Schlagzeug und dann noch 1-2 Stunden Klavier und Musiktheorie, für's Musikstudium !
     
  18. racw_disaster

    racw_disaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    2.08.15
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 16.02.06   #18
    ... und da https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=60308 und da https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=53313 aber egal :screwy:

    Ich würd auch am liebsten den ganzen Tag lang üben. Leider bin ich von den Nachbarn abhängig und muss jeden Tag klingeln und fragen ob ich überhaupt üben darf. Dass diese sehr unregelmäßige Arbeitszeiten haben macht die Sache so kompliziert. Mittwochs (Tag total verplant) und Sonntag (Ruhetag) fällt Drummen sowieso flach, ansonsten übe ich so lange wie möglich, dazu 1 mal in der Woche oder öfter ca. 3h Bandprobe und 1,5h Jazz-Combo.

    Wenn ich am Set spiele, übe ich Grooves und was mir so in den Sinn kommt, auf Pads sture Technik, was aber meist produktiver ist.
     
  19. drummer91

    drummer91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    10.05.12
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -13
    Erstellt: 16.02.06   #19
    ne gute stunde übe ich zwar nicht täglich aber wie ich lust habe ^^
     
  20. session

    session Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    5.06.07
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 16.02.06   #20
    ich will auch musik student sein ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping