Wie oft und wie lange übt ihr ?

von taljanska, 17.04.08.

  1. taljanska

    taljanska Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    10.01.13
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 17.04.08   #1
    übt ihr eigentlich so?

    Ich weiss, gehört eigentlich in den Akkordeonisten-Thread, aber ich wollte das nochmal gesondert fragen. Ich übe so zwischen 20 und 90 min pro Tag. Wohl im schnitt ne knappe std auf 2x aufgeteilt. Wenn ich Urlaub habe und das Instrument ist dabei übe ich auch länger, aber insgesamt glaube ich, dass es zu wenig ist... mittlerweile nach n paar Jahren.
    Wie seht ihr das, und wie übt ihr?
    Wie macht ihr das mit der Konzentration (ausser aufstehn, was zu essen oder trinken holen und wieder hinsetzten:D) um dranzubleiben?
    Ich freu mich schon auf eure Antworten

    schönen Donnerstag allen:)

    Taljanska
     
  2. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.984
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    387
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 17.04.08   #2
    Hm... im Schnitt 10 Minuten pro Tag... also mal einige Tage gar nicht, dann mal wieder ne halbe Stunde... kommt immer drauf an, ob irgendeine Aktion ansteht.
     
  3. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 17.04.08   #3
    1- 1,5 Stunden pro Tag, an arbeitsfreien Tagen aber auch mal 2-3 Stunden. (Erst gestern abend habe ich mich um 19.00 Uhr hingesetzt, um noch "ein bisschen" zu üben, und als ich das nächste Mal auf die Uhr geschaut habe, war es 21.10 Uhr. Konzentration ist eigentlich nicht so ein Problem, da muss ich eigentlich nichts dran machen.

    Gruss, Senseo
     
  4. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 17.04.08   #4
    In der Regel übe ich gar nicht mehr und falls ich mein Akkordeon dann mal auspacke, dann werden es bis zu 8 Stunden am Stück.

    Vor Konzerten mit unserem Orchester übe ich auch nicht, da reicht es mir in der Regel wenn ich in zwei oder drei Probestunden vom Orchester dabei war. Mir kommen die Stücke einfach aus den Ohren raus und ich kann sie meistens auswendig.

    Vor einem Konzert mit der Band wo ich spiele übe ich zu Hause auch nicht. Da reichen die Bandproben ebenso völlig für mich aus. Außerdem spiele ich da nicht nach Noten...ich spiele immer das, was mir aktuell an diesem Konzerttag für das Stück einfällt.

    LG Reija
     
  5. Sir_Falk

    Sir_Falk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    9.11.14
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Dinkelscherben
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #5
    Ich spiele nur zum persönlichen Vergnügen und ab und zu mal mit Klarinette, Bratsche und Gitarre zusammen. Dann treffen wir uns vor dem Auftritt 2 oder 3 Mal und über 2-3 Stunden und die Tage davor oder danach vielleicht täglich zwischen 20 Minuten und 1 Stunde. Profi werde ich damit wahrscheinlich nie, aber für mich persönlich und meine Ansprüche genügt das. Wenn nichts ansteht, dann werden es in der Woche vielleicht 3 Stunden. Ich spiele halt so lange es mir Spaß macht.
     
  6. bebte

    bebte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 17.04.08   #6
    jaja...wenn wir richtiges Üben meinen...also spielen, Fehler analysieren, Fehler beseitigen, schwierige Passagen üben bis sie laufen.....dann sind es einige Minuten am Tag.

    Spielzeiten (so zum Spaß) sind sehr unterschiedlich...es passiert, dass ich mich mit einem Pott Tee oder einer Flasche Rotwein hinsetze..anfange zu spielen..und wenn der "Anfall" vorüber ist, waren es vier Stunden...herrlich!
    Und ich bin sicher..auch da lernt man was..
    Generell spiele ich so etwa eine Stunde tgl...zur großen Freude meines Hundes..er ist mein größter Bewunderer und genießt die Zeit richtig.
    Oder ich habe Besuch von anderen Akkordeonisten...dann spielen wir, bis die Arme abfallen...

    Gruß Bebte
     
  7. bemolle

    bemolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    989
    Erstellt: 17.04.08   #7
    Ich bewundere euch alle, dass ihr es schafft soviel Zeit zum Spielen zu erübrigen.

    Bei mir klappt es eigentlich nur am Wochenende. Dann spiele ich immer etwas für mich und übe je nach Bedarf einzelne Stellen der Orchester- oder Ensemblestimmen. Wenn neue Stücke aufgelegt werden ist der Bedarf natürlich größer.

    Dann gibt es noch die Probenwochenenden im Orchester (statt wöchentlicher Proben). Da spielen wir natürlich den ganzen Tag. Manchmal anstrengend - aber immer schön :)
     
  8. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.283
    Zustimmungen:
    3.420
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 18.04.08   #8
    Hallo,

    das Alleine-Üben ist bei mir eher selten und unregelmäßig, da meine Freizeit recht knapp bemessen ist. Normalerweise habe ich mein kleines Akkordeon immer ausgepackt neben dem Schreibtisch stehen, so daß, wenn mich die Spiel-Lust (oder Übungs-Lust) überkommt, ich direkt zugreifen und loslegen kann.
    Da ich ohnehin nicht ständig Unmengen an neuen Stücken spiele, ist das für mich auch nicht weiter problematisch.

    Regelmäßig übe ich aber im meinen Gruppen (1x pro Woche 2 Stunden bzw. 2x pro Monat 1 Stunde). Außerdem sind Auftritte (bei mir ca. 50 pro Jahr) ohnehin die besten Übungsstunden :D.

    Gruß,
    Wil Riker

    P.S. Folgendes Zitat von Götz Alsmann finde ich ganz nett: "Wer übt, kann nix." ;) ...
     
  9. !Ambrosius!

    !Ambrosius! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.08
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    305
    Erstellt: 20.04.08   #9
    Hallo,

    ich mache es wie beim Sprachenlernen nach der Assimil-Methode:"eine halbe Stunde täglich". Kann auch nur eine Viertelstunde oder 20 Minuten, sein, natürlich auch mehr. Wichtig ist auf jeden Fall das tägliche Üben. So lerne ich auch Chinesisch seit 7 Jahren.

    VieleGrüße

    Ambrosius
     
  10. Ydufree

    Ydufree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Solothurn - Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    97
    Erstellt: 21.04.08   #10
    Ich spiele meistens wenn ich nach Hause komme solange wie ich mag. Das ist zwischen 15 min. und vielöleicht auch mal ne Stunde. Es kann auch sein, dass ich ein Notenheft zur Hand nehme und alle Stücke die ich mag spiele. Letzte Woche kam ich nicht so viel zum Spielen weil ich geschäftlich weg war. Samstag Morgen habe ich dann geübt weil ich am Nachmittag zu einem Geburtstagsfet ging (mit Akkordeon). Dort habe ich dann aber auch nur wenig gespielt.
     
  11. Heber

    Heber Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    15.10.14
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    131
    Erstellt: 21.04.08   #11
    Ich spiele täglich 1 - 2 Stunden. Dabei gibt es verschiedene Blöcke > Tonleitern etc., neue Stücke und die Pflege des Repertoires, welches den Hauptanteil am Ganzen hat.
    Mein Akkordeon steht übrigens immer Griffbereit da und wenn ich einen freien Tag habe, kann es über den Tag verteilt auch wesentlich längere Spielzeiten geben > ganz zum Leid meiner Familie. :D Aber da müssen die Mädels halt durch.

    Ja, ich bin süchtig!!! :great:

    Gruß Heiko


    p.s. Es gibt auch noch andere Dinge in meinem Leben! Und alle sind sie wichtig.
     
  12. Doc_36

    Doc_36 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.07
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.08   #12
    Ich übe täglich ca. 1/2 + Stunde, dafür findet sich fast immer Zeit. Am Wochenende auch mal in 2 Blöcken von je 1/2 Stunde mit Abstand dazwischen. Dabei beachte ich folgende Reihenfolge:

    1.) ca. 10 Minuten Warmspielen, was man gut kann
    2.) dann ca. 10 Minuten "Arbeiten" (Neues, Schwieriges)
    3.) dann der Rest "was Freude macht"

    Damit mach ich kleine, aber stetige Fortschritte. Wenn ich 2 Tage nicht gespielt habe, fehlt mir was.

    Gruß von Doc_36 ;)
     
  13. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 21.04.08   #13
    Bei den vielen, fleißigen Akkordeonspielern bekomme ich "Übungsmuffel" jetzt ein schlechtes Gewissen.

    Kann vielleicht mal jemand posten, der auch nicht übt???:D

    LG Reija

    P.S.: Die ersten fünf Jahre habe ich aber jeden Tag geübt...ca 2-3 Stunden.:p
     
  14. Ippenstein

    Ippenstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.984
    Ort:
    Klingenthal
    Zustimmungen:
    387
    Kekse:
    5.775
    Erstellt: 21.04.08   #14
    Hallo Reija,

    da kann ich Dich beruhigen. Ich übe ja auch kaum. Momentan geht gar nix, weil mein Akkordeon auf Kur ist. ;)
    Für unterwegs suche ich noch ein kleines Akkordeon, was so 6-7 Kilo wiegt, 60 Bässe hat und 3 Chöre im Diskant, 2 1/2 Oktaven, bevorzugt Tremolo. Klingenthaler Instrumente gern gesehen. Wenn es eines ist, wo es ein wenig zu Basteln gibt, ist das kein Problem. Allerdings sollte die Stimmung einigermaßen passen...
     
  15. bemolle

    bemolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    989
    Erstellt: 21.04.08   #15
    Hallo Reija,

    ich kann dich auch beruhigen. Denn selbst wenn ich mehr üben - oder auch spielen - wollte, käme ich in der Woche nicht dazu. Ich könnte dann nämlich erst so 1/2 8 starten. Und das will ich dann meinen Nachbarn nicht antun. :)

    Hat keiner von euch das Problem, das auch auf Nachbarn Rücksicht genommen werden muss? Es hat sich zwar noch nie jemand beschwert, aber meine Nachbarn haben z.B ein kleines Kind. Seid ihr alle in der glücklichen Lage, in Einzelhäusern zu wohnen?

    Grüße
     
  16. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 21.04.08   #16

    Nachbarn? Rücksicht? Sagen wir es so...im letzten halben Jahr sind zwei Familien wieder weggezogen...*guckt unschuldig* Aber ich denke nicht wegen dem Klavier oder Akkordeon von mir.:rolleyes:

    Mal gucken was die neuen Nachbarn jetzt sagen. Ich hab nämlich meinen Musikfundus aufgerüstet mit einem Schlagzeug...hehe. Und da muß ich natürlich üben, üben, üben.:D

    LG Reija
     
  17. Steirer Beltuna

    Steirer Beltuna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    120
    Erstellt: 21.04.08   #17
    Hi ihr Fleißigen Respekt. :great:

    bei mir kann es sein, dass ich mal 3-4Tage garnicht spiele und genauso kann es sein wenn ich längere Zeit nicht mehr gspielt habe, dass es dann locker 2 Stunden im Stehen sein können. Nach einer gewissen Abstinez staut sich eine unglaubliche Spielfreude in mir auf die dann schon eine Weile braucht bis sie wieder nachlässt. Ich habe das Glück super Nachbarn zu haben und ein größeres HAus mit Proberaum im Dachgeschoss (normalerweise übt man im Keller). :D
    Da kann es durchaus sein, dass ich dann meine Pa Anlage aufdrehe mit einem kräftigem HAll und spiele mal so mein Programm runter und versetze mich in Trance und träume dann bei einem Konzert zu spielen. Wenn wir mal auftreten, dann muss ich schon etwas intensiver üben, dass dann auch die Läufe einwandfrei passen.

    An Diejenigen die täglich 2 Stunden üben; habt ihr denn sonst nichts anderes zu tun, oder seid ihr Single??? :confused:

    Gruß Steirer vom Bodensee (Goiserer Fan) :cool:
     
  18. taljanska

    taljanska Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    10.01.13
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 22.04.08   #18
    :D:D jaja...ich üb zwar keine 2 stunden, aber würd es gern schaffen und dennoch muss ich mich enorm disziplinieren, denn - ja- ich habe eine Beziehung.
    Aber ich möchte wirklich gern weiterkommen, gerade weil ich so spät angefangen habe...

    lg

    taljanska
     
  19. senseo

    senseo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    552
    Erstellt: 22.04.08   #19
    Naja, bei mir sind's nicht jeden Tag zwei Stunden. Aber ich finde, das geht schon, wenn man dafür abends auf DSDS oder Germanys next Topmodel verzichtet und stattdessen zum Akkordeon greift.

    Gruss, Senseo
     
  20. bebte

    bebte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    8.07.14
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    43
    Erstellt: 22.04.08   #20
    boohhhh...brutal!...Mein Sohn hat ein Schlagzeug und eine E-Gitarre...ich denke manches Mal, ich habe Herz-Rhythmus-Störungen...so geht mir das unangenehm durch den Körper..

    Was mein Akkordeon angeht...ich kann zu jeder Zeit spielen..da bin ich echt froh..

    na, denn schaun wir mal, was Deine Nachbarn so aushalten:D
    Bebte
     
Die Seite wird geladen...

mapping