Wie schneide ich Riss aus

von mav110, 21.05.07.

  1. mav110

    mav110 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.06
    Zuletzt hier:
    30.12.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #1
    Ich habe dieses Thema jetzt schon mehrmals gefunden aber es wurde nie gesagt wie und womit man denn ein Riss rausschneidet! kann mir da einer helfen? Sound ist mir egal ist nur ein Übungsbecken will einfach nicht das es weiter einreißt
     
  2. mickey_mike

    mickey_mike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 21.05.07   #2
    Hoi Hoi

    Also prinzipiel isses schwer ein Riss wieder rauszubekommen weil sich die Struktur von dem Riss bereits im ganzen Becken festgesetzt hat. Folglich wird der Riss über kurze oder längere Zeit wieder kommen. Die bestmögliche Art einen Riss aus dem Becken ist meiner Meinung nach den Bereich zu Markieren, ihn rauszuschneiden mit irgendeiner Säge und danach mit einer Flex nachzufeilen. Aber wie schon gesagt ich würde nicht darauf vertrauen das der Riss nicht mehr kommt. Irgendwo, hier oder auf drummerforum.de gibts glaub auch einen Workshop indem es erklärt wird wie mans am besten macht.
    Aber nichts desto trotz keep on groovin, cheers
    Mickey
     
  3. Battery666

    Battery666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.05
    Zuletzt hier:
    17.07.11
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 21.05.07   #3
    Also ich hab das auch schon ein paar mal für Freunde gemacht, weil ich die entsprechenden Maschienen dazu hab. Wie "jordan" schon gesagt hat, die Rissstruktur ist tief im Becken auch wenn man den Riss gar nicht mehr sieht.
    Du schneidest dir den Riss so viel wie nötig, so wenig wie möglich raus und schleifst dir die Schneidestelle so dass es glatt ist wie ein Baby-Popo;) Die ganz genaue Anleitung gibts im MB schon 1000 mal. Aber es wird dir sowieso weiter reissen.

    Gruß Peter
     
  4. FloVanFlowsen

    FloVanFlowsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    326
    Erstellt: 21.05.07   #4
    Mein 16" Z-Custom hatte nen Riss. Hab ihn rausgeschnitten und abgeschlissen. Was ist passiert: Nach 2 Wochen wieder eingerissen :( ich hätt beinah geweint^^
     
  5. jordan mancino

    jordan mancino Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.09
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    nähe wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 21.05.07   #5
    wie ist das denn wenn man das becken abdreht? ist die wahrscheinlichkeit das der riss zurück kehrt dann geringer?
     
  6. My SxWA

    My SxWA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    23.06.08
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Solms-Niederbiel/Mittelhessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #6
    Also meiner Meinung nach müsste es doch so sein, dass wenn der Riss mit der Beckenstrucktur läut -also entlang der Verlaufslinien- das Becken nach dem abdrehen wirde "geheilt" sein müsste. Denn dann wäre doch der Einflussbereich des Risses komplett weg. Der Riss breite sich ja nur in zwei Richtungen aus. In meinem Beispiel müsste das also mit den Verlaufslinien sein und nich auch in das andere Material mit rein, oder?
    Bei einem Riss der entgegengesetz läuft, also praktisch aus der Mitte heraus nach außen würde ich sagen hilft es nich das Becken abzudrehen da sich der Riss ja wie schon gesagt in beide Richtungen ausbreitet.
    Versteht ihr mich?
    MfG
     
  7. jordan mancino

    jordan mancino Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.09
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    nähe wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 21.05.07   #7
    wenn er in der mitte ist würd ich es garnich erst veruschen zu reparieren,da dürfte es sehr schwer sein mit minimalen verlust ein loch rein zu schneiden,damit der riss weg ist
     
  8. mav110

    mav110 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.06
    Zuletzt hier:
    30.12.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #8
    Der Riss ist ca. 5mm lang und Außen und verläuft direckt nach innen. ich weiß nur nicht mit welchem Werkzeug ich so etwas mache bin da sehr unbegabt kenn allederings auch keinen der so etwas kann. Will das zischen (nebengeräusch) raus haben und noch so 2 monate was von dem becken haben bis ich mir ein neues leisten kann. was ist hier zum empfehlen?
     
  9. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 22.05.07   #9
    Die beste Lösung wäre natürlich abdrehen, mit nachträglichem nachhämmern. Wirst du aber wohl eher nicht hinkriegen :)

    Das größte Problem ist die Hitzeentwicklung. Im Prinzip mit einer Flex o.ä. entsprechend Material wegnehmen. Als grobe Schätzung würde ich etwa die doppelte Tiefe des Risses ansetzen (und dann genau nachschauen, ob sich noch Spuren des Risses erkenne lassen im Material).
    Einen Halbkreis ausschneiden (oder noch breiter), und schön rund alles haben; an Kanten kann es leichter wieder reißen. Also im Prinzip eine weiche Welle (so Sinus-förmig).
     
  10. bece

    bece Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 22.05.07   #10
    spielen,bis es nicht mehr geht ---> anschlagtechnik verbessern---> neues becken kaufen...


    alles andere ist mehr aufwand als nutzen..
     
  11. dermartin

    dermartin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    7.01.15
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kaufering
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.07   #11
    Hallo,
    nicht ganz.
    Ich mach mir gerade Gedanken über altenative Beckenreparatur. Das Problem mit dem Weiterreißen liegt darin, dass man den Riss nicht rausschneidet, da er sich schon zu weit ins Becken fortgebildet hat. Das wurde schon oft genug erklärt.
    Wenn man aber am Rissende statt ab zu bohren, einen Schweißpunkt setzt. Dann ist das Materialgefüge wieder geschlossen und es sollte (der Theorie nach) nicht weiter reißen.

    Wenn ihr einen Schlosser im Bekanntenkreis habt, überlegt mal das Thema anzusprechen ;) Sollte mit einem sogenannten WIG - Schweißgerät kein Problem darstellen. Hier hab ich gerade eine kleine Diskussion angezettelt, falls es wen interessiert:
    http://www.drummerforum.de/forum/thread.php?threadid=26121
     
  12. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 23.05.07   #12
    Du kannst doch die Beckenlegierung nich schweißen ..... wie willst Du das den machen?

    Um noch mal auf das Grundproblem zurückzukommen:

    Ein Becken lässt sich nicht reparieren. Wenn einmal ein Riss drin ist , dann ist die Spannung des Materials flöten und es ist hin.
    Alle Versuche, das Becken abzudrehen, auszuschneiden, aufzubohren usw verändern den Klang des Beckens. Die wohl noch beste Methode ist, das Becken abzudrehen. Dabei sollte man aber bedenken, das auch die Form und der Verlauf der Materialstärke des Beckens "aus dem Gleichgewicht" ist, so das ein 18"er Crash auf zb.15" runtergedreht eben nicht wie ein 15"er Crash klingen wird. Dazu bräuchte es dann noch fachkundiger Nachbearbeitung wie nachhämmern usw.
     
  13. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 23.05.07   #13
    Außerdem führst du durch das Schweißen ja Hitze zu. Dadurch bekommst du schnell die Spannung aus dem Becken, und es klingt wie ein Mülltonnen-Deckel. Schon beim Abdrehen muss man da aufpassen.
     
  14. dermartin

    dermartin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    7.01.15
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kaufering
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.07   #14
    Hallo,
    warum kann man denn die Beckenlegierung nicht schweißen? Mit einem WIG - Schweißgerät meiner Meinung nach null problemo!
    Nach dem Abdrehen klingt ein Becken auch nicht mehr wie vorher, warum sollte es nach dem Schweißen nicht anders Klingen? Du wirst nie mehr ein "vom Klang her" neuwertiges Becken hinbekommen. Auch nicht mit abbohren oder Aussägen.
    Ich werd das mal Probieren. Und wenn ich mir ein paar Kaputte Becken zusammenkaufen muss!
     
  15. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 23.05.07   #15
    Ohne ein Fachman bezüglich Wig (oder auch nur) schweißen zu sein: was für ein Lot willst Du verwenden? Das Lot sollte doch früher schmelzen als das Werkstück. Damit hast Du dann das erste Problem. Die Stelle wird immer "weiche" bleiben und anders schwingen.
    Zudem bin ich mir nicht sicher wie z.b. B20 auf Hitze reagiert.

    Wir sind auf jeden Fall auf dei Ergebnisse gespannt. Halte uns auf dem Laufenden.




    Du bekommst, wie ich oben schon schrob, dann ein "neues" Becken wenn Du es von einem Fachmann nach dem Abdrehen nachhämmern lässt.
     
  16. dermartin

    dermartin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    7.01.15
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kaufering
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.07   #16
    Hallo,

    nicht verwechseln:

    Wenn ich das Becken Löten will, so verwende ich ein Medium das früher schmilzt wie das Becken Material. In dießem Fall eignet sich Silberlot. Das Material des Beckens wird dabei nicht zum Schmelzen gebracht, das Lot reagiert nur mit der Randschicht der Lötstelle zu einer neuen Metallegierung. An dieser Stelle ist das Originalmaterial des Beckens nicht mehr erhalten

    Beim Schweißen dagegen, schmelze ich das Becken an der Bruchstelle richtig an und lass das Material (erst mal zum Versuchen ohne zugabe von Fremdmaterialien) wieder zusammenfließen. Sollte ich mehr Metallschmelze benötigen, so muss ein anderes, beschädigtes oder unheilbares Becken dran glauben, dessen Material ich dann zur Schmelze hinzugeben kann.
    Das ist jetzt viel Fachchinesisch, man muss das einfach probieren.
     
  17. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 24.05.07   #17
    Aber nur in der Theorie.
    Aus Erfahrung kann ich Dir sagen,daß es weiter reissen wird.
    Im Werkstattbereich gibt so genanntes Rissspray das unsichtbare Risse sichtbar macht,dieses könnte man verwenden und dann am Ende des Risses ein Loch bohren (ca.2-3mm Bohrer)um weiteres reissen zu verhindern.
    Wäre eine Alternative.
    Silberlot wird aber mit einer Flamme gelötet.WIG hätte hier eine viel zu hohe Temperatur es könnte passieren das man damit gleich ein grosses Loch reinbrennt und oder das Silberlot verbrennt.
    WIG wird vornehmlich zum schweissen von Stahl/Edelstahl verwendet,eine besondere Form des WIG schweissen ist das ALU schweissen ,hierzu gibt es spezielle WIG Schweissgeräte denen gleichzeitig eine Hochfrequenz an der Wolfram-Elektrode erzeugt wird um die Oxydschicht des Aluminium zu zerstören,da sonst ein schweissen sehr schlecht möglich ist.
    Wie sich WIG aber in Punkto Messing/Bronze-Legierungen verhällt entzieht sich etwas meiner Kenntniss.
    Mit geringen Strom und geeignetem Zusatzmaterial ,käme es auf eine Versuch an.
    Wie lange solch eine Reparatur hält ist fraglich.
    Bei nicht allzu grossen Eingriff in die Strucktur wird es sich klanglich kaum auswirken.
     
  18. dermartin

    dermartin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    7.01.15
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kaufering
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.07   #18
    Hallo,
    ich habe bis jetzt noch keine Bronze Wig gescheißt. Sollte aber funktionieren. Das Aluminiumschweißen mit Wig ist was für absolute Könner, das Problem ist, dass sich Bronze der Messing ähnlich verhalten werden. Insbesondere die hohe Hitzeabfuhr von der Schweißstele selbst könnte Probleme machen.

    Ach ja, wenn ich WIG schweiße, verwende ich selbstverständlich kein Silberlot, das hätte mit Schweißen nichts zu tun. Ich lasse ledeglich den durch den Riss entstandenen Spalt wieder flüssig werden und zusammenlaufen.

    Diese "Rissprays gibt es, effektiver währe allerdings ein fluoreszierendes Kontrastmittel wie es im Flugzeugbau verwendet wird. Das Rankommen ist das Problem. So wird eine Beckenreperatur dann wirklich unerschwinglich.
     
  19. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 27.05.07   #19
    Bitte erlaub mir das in meine Sig zu packen :D


    Edit: Ich konnte einfach ned warten XD
     
  20. dermartin

    dermartin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    7.01.15
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kaufering
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #20
    Sag bloß du hast noch nie Wig gescheißt? Du hast was verpasst. :D
    Warum tapp ich nur immer wieder ins Fettnäpfchen? Noch dazu bei einem so ernsten Thema! :screwy:
     
Die Seite wird geladen...

mapping