Wie weiter zu professionellen Sound entwickeln?

von mini_michi, 17.07.07.

  1. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 17.07.07   #1
    Hallo Leute!

    So, habe mir mittleweile ein wneig Equipment zusammengekauft und in meinem Besitz befindet sich nun 3 DAP PL07 Mics, 1 DAP PL02, 1 Sennheiser MD421 und ein Sennheiser MD441, diverse dynamische, billige t.bones (die ich allerdings nur im Notfall verwende) und zwei Monacor kleinmembran Elektret Condenser...

    Das alles dann in eine Inca 88 Soundkarte in Cubase Sx2

    Erste Ergebnisse könnt ihr hier hören:
    www.myspace.com/minimichiproductions

    Allerdings bin ich mit den Ergebnissen nicht ganz zufrieden...

    zu dem ersten Song (Han Solo Space Cowboys)
    HAbe ich in deren Proberaum gemacht, abhöre im Proberaum war ihre PA. Als Vocal-Mic und Sax-Mic habe ich hier das MD441 eingesetzt.... (alles nacheinander eingespielt)
    Als Preamps dienten die Insert-Wege eines Soundcraft E8 Mischpultes...
    Was haltet ihr von dem Ergebnis bzw. wie könnte ich den Sound noch verbessern?

    Zum zweiten Song:
    Ist von meiner eigenen Band, alles direkt live eingespielt über 7 Mic-Wege... nur Solo's und Vocals im nachhinein drüber.
    Gitte 1 MD421, Gitte 2 DAP PL07, Bassdrum mit PL07 an der Snare, PL02 in der Bass und die beiden OV's knapp ca. 30 cm über den Toms platziert und damit Becken und Toms einzufangen.....
    Als Vocal-mic kam ein Monacor zum einsatz, da ich das MD441 velriehen hatte.... fällt euch irgend etwas an der aufnahme negativ auf? was könnte ich besser machen?
    Abhöre im Proberaum war auch hier wiedermal die PA... Zuhause mische ich immer über meine am PC angeschlossene Hifi-Anlage....
    Preamps für die Inca wurden nicht verwendet, sondern einfach alle Mic's in die Line-Ins der Karte, da nichts anderes verfügbar war.
    War lediglich als schnelle Promo-EP gedacht, weshalb wir live einspielten. Musste einfach sehr schnell gehen.

    Habt ihr Tips wie ich meine Productionen Qualitativ verbessern kann?
    Würde mir ein anderes Interface oder ein Preamp für die Inca weiterhelfen? (oder etwas wie z.B. den Firepod?)
    Ein günstiges Großmembran-Kondenser für Gesang? Oder endlich richtige Abhörmonitore? Ich weiß einfach nicht wie ich die Qualität ausbauen kann. Was würde mir denn am ehesten helfen?
    Ich weiß das ich natürlich auch nicht die besten Mic's hab, aber ich muss wohl damit auskommen...

    Bin für jeden Tipp dankbar ;-)

    Viele Grüße, Mini!
     
  2. chris_m

    chris_m Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 17.07.07   #2
    hi!

    also ich hätte folgende verbesserungsvorschläge bezüglich eures Songs

    - bei der aufnahme würde ich getrennt vorgehen, d.h erst die drums und dann bass, gitarren, vocals aufnehmen....meiner meinung nach ist der rhytmus sound nicht differenziert genug und matscht alles zu. liegt evtll am starken übersprechen bei der aufnahme

    - versuch, der bass drum mehr kick zu geben....bei der aufnahme schon mit mehreren positionen ausprobieren, wo der kick der bass liegt.....die kommt im mix nicht richtig durch

    - versuch beim mix, der bass-drum und dem bass eigene frequenzbereiche zu geben, in denen sie sich am besten entfalten und am wenigsten in die quere kommen; das gibt nen schönen druck von unten raus

    - die snare klingt im mix viel zu dumpf und pappig; versuch mal, bei 300-400 hz schmalbandig abzusenken und gib in den hohen mitten ordentlich was drauf

    -schlagzeug allgemein mehr nach vorne bringen

    - die gitarren klingen ganz schön, vielleicht etwas breiter im stereobild verteilen, nen low-cut bei 100hz ansetzen und bei 6,3 khz so 3-4 db dazugeben...evtll mit etwas weniger gain aufnehmen

    -die vocals klingen ganz ordentlich! vielleicht noch n tick mehr brillianz bei 15 khz dazugeben

    - am ende das ganze noch n tick lauter machen per compressor oder ähnlichem, der mix ist zu leise

    denke mal, dass das schon einiges bringen wird, so dass du equipment-technisch nicht viel aufrüsten musst.

    gute monitore wären aber empfehlenswert....

    greetz:great:
     
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 18.07.07   #3
    Über eine Abhöre und ein vernünftiges Mikrofon würde ich durchaus mal nachdenken.

    Bei den Monitoren kann man hier erst mal schauen. Das Abhören über eine PA/Hifi Anlage würde ich nicht empfehlen. - Studio Monitore
    Es gibt schon zahlreiche Threads zu diesen Thema, wo man schon einiges findet.

    Standard Empfehlungen bei Mikrofonen sind oftmals:

    MXL 2006 und Studio Project B-1

    Beides gute Mikrofone, die sich nicht viel nehmen.
     
  4. paulsn

    paulsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 18.07.07   #4
    wenn du von professionellen aufnahmen sprichst dann würde ich als aller erstes mal über räumliche voraussetzung nachdenken... is halt meistens nicht möglich im homerecording bereich. aber für mich sind 2 akustisch getrennte räume immernoch die hauptvoraussetzung um mal überhaupt ne richtige aufnahmen zu machen...

    und sei mit dem hall-zeugs etwas vorsichtiger... du solltest deine hallräume grob auf einander abstimmen. das klingt für mich einfach synthetisch und unschön wenn der drummer in der monster-kathedrale spielt und die gitarren vor der fresse stehn.
     
Die Seite wird geladen...

mapping