Wieder mal ein Schnarren

von Dhash, 13.02.07.

  1. Dhash

    Dhash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    13.02.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.07   #1
    Hallo Leute!

    Ich bin nun nicht ganz eine Woche im Besitz einer Konzertgitarre - also ein waschechter Anfänger und übe jeden Tag 30-60mins meine ersten Akkorde (der A-Familie). Ein Bekannte von mir will mich auch später unterrichten, allerdings kann sie es derzeit aus zeitlichen Gründen noch nicht, so dass ich mir erst einmal autodidaktisch helfen muss.

    In den letzten 2 Tagen habe ich jedoch das Problem, dass jedes Mal die Saite schnarrt, die ich mit dem Zeigefinger greife und auch eine leichte Veränderung der Lage des Fingers hilft mir nicht weiter. Wenn ich beim A-Akkord den Zeigefinger in die Mitte des 2. Bundes lege schnarrt die Saite zwar nicht mehr aber ich hab dann nicht mehr genug Platz, den Ringfinger in den Bund zu legen. Das hilft mir dann auch nicht weiter. Das einzige was bisher geholfen hat ist ein sanfter Abschlag und die Töne klingen dann sehr leise, weich und sauber. Klingen die Töne lauter, ist das Schnarren sofort da.

    Meine Frage wäre nun:
    Muss ich die Gitarre anders stimmen oder gibt es da noch ein paar Kniffe, die ich noch nicht bedacht habe?
     
  2. Andy_K

    Andy_K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    858
    Erstellt: 13.02.07   #2
    Ist schwer eine Ferndiagnose durchzuführen...
    Prinzipiell gilt, je näher die Finger beim Bund greifen, desto einfacher ist es einen sauberen Ton zu erzielen.
    Du kannst versuchen, das A anders zu greifen (Zeigefinger, Ringfinger ganz vorne, mittlerer Finger dahinter). Aber wahrscheinlich fehlt dir nur die nötige Übung. Würd also bei der Standard - Griffweise bleiben und üben, üben, üben, .... - Aber nur so lange die Finger (nicht die Fingerkuppen) nicht weh tun.

    Den optimalen Druck je Finger kannst du übrigens feststellen, indem du absichtlich so leicht greifst, dass die Saite schnarrt. Dann so lange den Druck erhöhen, bis du einen sauberen Ton erzielst. Du wirst feststellen, dass du umso leichter drücken musst, je näher du am Bundstäbchen greifst.
    Wenn du übrigens zu fest drückst, veränderst du den Ton der Saite (speziell wenn deine Gitarre "hohe" Bundstäbchen besitzt). Deshalb sollte immer nur mit dem notwendigen Kraftaufwand gespielt werden, was übrigens auch der Schnelligkeit zu gute kommt.
     
  3. Dhash

    Dhash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    13.02.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.07   #3
    Vielen Dank für deine Antwort, ich werde das dann beim Üben berücksichtigen. Denke, es wird auch klappen. Bin ja auch erst seit ein paar Tagen dabei. :)
     
  4. deoee

    deoee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.09.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Ahlen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.07   #4
    Ich werd mal deinen Thread missbrauchen ;)
    Ich hab das Problem, dass bei mir die tiefe e-saite leer angeschlagen "schnarrt"
    Habs mal aufgenommen übers headset: RapidShare: 1-Click Webhosting

    Nun meine Frage; kann man da als Anfänger was gegen tun oder muss ich das Teil von einem Spezialisten "bereinigen" lassen? :>
     
  5. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 13.02.07   #5
    @deoee

    ich bekam Deine Datei nicht auf .. sorry ..

    aber die Definition hängt nätürlich von einigem ab:

    Anschlagsstärke!
    Halsneigung
    Saitenpannung/Stimmung ...

    Bitte mache VERGLEICHE an anderen Gitarren um festzustellen ob die Gitarre o.k. ist oder nicht .. wenn nicht zum Händler zurück und ER soll das regulieren (wenns keine olle is!)

    gruß frank@musiklehrer.de
     
  6. deoee

    deoee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.09.10
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Ahlen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.07   #6
    Das passiert eig. nur, wenn ich stärker anschlage.
    Neigung - k.A. , denke mal normalneigung ;)
    Spannung - könnte sein, dass die zu lasch eingespannt ist die Saite, und deswegen zu stark schwingt?
    Eine andere Gitarre hatte das Problem heute nicht :-/

    Gitarre ist ne Yamaha Pacifica 112
     
  7. viertoener

    viertoener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Großkaff Wolfen
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    5.714
    Erstellt: 23.02.07   #7
    Alles ´ne Übungssache. Ich versteh auch nicht so recht, was Du denn nach 2 Wochen denkst können zu müssen. Es wird schon daran liegen, wie Du die Seite greifst und anschlägst.

    Wenns aber von der Gitarre kommt, ist der Hals nicht richtig eingestellt.

    ABer ich würd sagen, übe noch ein bissl dran, dann geht das schon weg. Du brauchst nur ein bissl Geduld. Das ist alles. Man kann nicht alles auf einmal haben. :rolleyes:

    :)
     
  8. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 23.02.07   #8
    wenn das Schnarren nur bei starkem Anschlag vorhanden ist, dann würd ich sagen, ist die Gitarre nicht in Ordnung, sauber greifen tust du ja (scheinbar)

    ist das Schnarren auch da, wenn du laut anschlägst und gar keinen Akkord greifst, also leer anschlägst?????

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
Die Seite wird geladen...

mapping