Wird Euer Können als Gitarrist eigentlich genug gewürdigt?

von shirker, 23.11.05.

  1. shirker

    shirker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    28.05.10
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    191
    Erstellt: 23.11.05   #1
    oder ist Euch das eher egal?

    Ich meine, man übt und übt, hat sich richtig was draufgeschafft und dann spielt man vor Leuten und die fahren alle (vor allem die Mädels) auf einen Typen ab, der „Stairway to Heaven“ schrubbt, nur weil der aussieht, wie’n Brad Pitt für Arme. Das ist doch ungerecht! :mad:


    shirker
     
  2. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 23.11.05   #2

    Sicher freut man sich, wenn man eine Anerkennung bekommt, aber bei mir ist es so, das ich Gitarre spiele weil es mir so viel Spass macht und es eine Möglichkeit ist, mich auszudrücken, und da ist es für mich eher zweitrangig, ob das jetzt besonders viele Leute cool finden. Es ist zwar schön, wenn man viele Leute damit erreicht, aber wenn nicht würde mir das Gitarrespielen nicht weniger Spass machen.
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 23.11.05   #3
    Unfug: der Typ schafft es einfach einen Song mit etwas Gefuehl und Spielfreude rueberzubringen... genau das fehlt leider vielen E-Gitarristen (auch klassischen). Wie da jemand ausschaut ist im Grunde weniger wichtig.


    Ich verweise mal auf die laufende Guitarbattle, die genau das Problem aufzeigt (oder auch die Unmassen an Metallica-Threads): die Leute geben sich Muehe irgendein Solo oder Technik draufzuschaffen... das Gefuehl fuer den Song bleibt dabei leider allzuoft auf der Strecke... und am Ende klingt das Ganze seelenlos.


    Loesung: einfach mehr Gedanken ueber den Song, und weniger ueber die Gitarrenarbeit machen ;)
     
  4. shirker

    shirker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    28.05.10
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    191
    Erstellt: 23.11.05   #4
    Selber Unfug,
    das war hier aber anders. Der Typ hatte überhaupt kein Gefühl, null, nienta, nada.
    Und gut Singen konnte er auch nicht.
    shirker
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 23.11.05   #5

    Nochmal Unfug :)


    Du darfst da nicht so sehr als Musiker hinhoeren (Musikerpolizei), sondern versuch das zu hoeren, was andere mitbekommen.


    Zudem waren meine Ausfuehrungen eher auf den allgemeinen Fall abgerichtet, wenn du hier ueber einen konkreten Fall diskutieren moechtest... musst du dir Leute suchen, die dabei gewesen sind.
     
  6. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 23.11.05   #6
    :great: :great: :great:

    greetz
    Borg
     
  7. asphoenix

    asphoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    7.05.16
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 23.11.05   #7
    Lennynero hat imho ein bisl recht.
    Aber ich fürchte es klappt nicht mit weniger gedanken über die Gitarrenarbeit.
    Es müssen nur mehr Gedanken über den song her, wobei ich sagen muss. Wenn man einen song richtig geübt hat und ihn wirklich kann. Dann hat man doch eigentlich auch eingefühl dafür entwickelt.
    Was die anerkennung angeht:
    Wenn du willst das die girls auf dich stehen hat das damit nix zu tun.
    Denn das liegt dann wirklich weniger an deinen künsten als gitarrist.
    Eher am Auftreten und vlt am Gesang.
    ( :D am besten den ganzen song über mitleiden und dann in tränen zusammenbrechen :D )
    naja oder so ähnlich

    Ach ja die anerkennung von anderen Gitarristen bedeutet mir persönlich am meisten! :great:
    !korrigiere! aderen MUSIKERN sorry!
     
  8. Laoze

    Laoze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 23.11.05   #8
    Schreibe doch einmal einen Blues darüber. so einen richtigen altmodischen Blues.

    wenn es dich stört, dass die Mädels auf einen "SCHRUBBER" abfahren, meine ich schaust du auf die falschen Girls. vielleicht steht dein Publikum ganz wo anders, mach die Augen auf.
    selbst wenn du ein lausiger Musiker bist (was ich ja nicht annehme) hast du ein Publikum.
    ich hab schon echte Anfänger "streets of London" oÄ spielen sehen und wurden von den Mitschülern bewundert. obwohl sie noch weit von Ralph mctell entfernt waren. Oder bist du nur neidsch.
    Oder einen 12 tack-blues in etwa a7 a7 a7 a7 d7 d7 a7 a7 e7 d7 a7 e7 runtergehobelt. Kommt auch an, ab besten mit einer alten kaputten klampfe. Auch wenn es noch so besch*.....* klingt. Publikum gibt's immer, nur sehen muss man es.


    ich kannte da einmal einen bassisten, der nur bass spielte um die mädels zu beeindrucken. ein wirklich super bassist. nur die mädles fuhren auf ihn nicht ab. dann hat er nur mehr gesoffen. er hat sich wieder erfangen. zu arbeiten angefangen. und sieh da eines tages hatte er eine famile. und seine frau ist eine ganz nette, die ihn sehr liebt und nach 30 jahren immer noch treu ist. das mit den mädels ist schon so eine sache.
    übrigens er spielt heute noch bass, hauptschlich jazz und blues, und er ist einer meiner besten freunde.
    Mir auch
     
  9. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 23.11.05   #9
    Willst du Musik machen, oder Mädels flachlegen?
    Ist das nicht komplett egal, auf wen die Mädels dann abfahren?

    Meine Intention Gitarre zu spielen besteht darin, dass ich es einfach geil finde und ich mich freue, wenn auch andere mit der Musik die ich spiele was anfangen können (in unserem Fall --> Bangen!), aber ich spiele meine Musik doch nicht deshalb, damit dann alle Mädels auf mich stehen weil ich doch ein ach so geiles Solo runtergedüddelt habe...


    Meine Meinung.


    greetz
    jazzz
     
  10. Laoze

    Laoze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 23.11.05   #10
    Oh mann ich lach mich schief.
    dass war echt gut.

    aber es stimmt. meine kumples (mädels und bubies) und ich machen musik um spass zu haben, gefühle aszudrücken und beisammen zu sein. usw.
     
  11. shirker

    shirker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    28.05.10
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    191
    Erstellt: 23.11.05   #11
    Das Brot des Künstlers ist nun mal der Applaus und die Anerkennung.

    Gigs machen, nur weil man einfach mit Freunden zusammen die Freude an der gemeinsamen Musik erleben möchte? Ha, ha, ha. Ich zieh mir gleich mein Baströckchen an. Come on, wir sind hier nicht im Ethik-Grundkurs. Ihr würdet ja wohl kaum auf die Bühne gehen, wenn Euch die Anerkennung egal wäre.

    Und@ jazz: Klar will ich Mädels flachlegen, wenn sich’s ergibt. Ganz klares JA mit 4 Ausrufezeichen!!!!

    Ich mach jetzt lieber mal ein paar smileys, damit wir uns hier nicht die Köppe einschlagen. Ich will ja bloß Plaudern. :) :) :)

    Gruß
    shirker
     
  12. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 23.11.05   #12
    Das bestreitet ja auch keiner, wenn man auch Spass an der Sache hat ohne primär auf Anerkennung abzuzielen, kommt diese von allein.
     
  13. Laoze

    Laoze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 23.11.05   #13
    Das kommt darauf wie alt du bist. und welche musik du machst. unsere "Grossen Erfoge" in sachen musik haben wir schon hinter uns. irgendwann hast du den trubel von liveauftritten überund die manager die nur auf abzocke machen usw. da spiel ich lieber dann was ich (wir) wollen und wenn wer zuhören will, dann hört er eh zu. und dann sind die zuhörer dann ganz schnell freunde. und keinen kreischenden Gruppies.
    und wenn diese Freunde dann noch musiker sind, jammen sie dann meist mit.
    wenns dir gefällt :D

    so sehe ich das auch.:great:
     
  14. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 23.11.05   #14
    Nur weil du diese Einstellung vertrittst, heisst das noch lang nicht, dass jeder so denkt!
     
  15. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 23.11.05   #15
    Also hier muss ich auch mal meinen Senf dazu geben :) :) :

    @ Laoze

    Ähm, Du zitierst etwas von mir, was aber überhaupt net von mir ist! ;) Das Zitat ist von asphoenix....

    @ topic

    Meine "wilden" Rock´n´Roll Jahre sind ja bereits vorbei, aber ich habe früher immer folgende Erfahrungen gemacht (beziehen sich überwiegend auf das Genre Rock´n´Roll/Metal): Es war völlig egal, wie man ausgesehen hat oder wie und was man gespielt hat. Vor und nach dem Konzert war IMMER die Frauenwelt rund um die Band anwesend! Da musste man sich schon extrem blöd anstellen, um nichts abzuschleppen! Egal, ob Basser, Drummer, Sänger oder Gitarrist. Da ist niemand zu kurz gekommen....und das ging schon los, als man noch in Jugendzentren vor 50 14-16 jährigen Kiddies gerockt hat. Für die Mädchen (später natürlich Frauen ;) ) war man als Musiker immer irgendwie ein Exot und strahlte eine gewisse Faszination aus, die aber relativ wenig mit der Optik zu tun hatte....Die Menschen haben halt in ihren Köpfen ein bestimmtes Bild von einem Rock´n´Roller: Verrucht, leichter Assi-Touch, rebellisch, macho, tätowiert, etc.....Alles Kriterien, die für einen "Normalo" im Regelfall ein klassisches KO-Kriterium sind! Der Musiker bildet da allerdings eine Ausnahme, weil er als Musiker, der die "Normalos" ja unterhält, sich damit eine Art "Privileg" verdient hat. Bei einem Musiker werden diese KO-Kriterien jedoch akzeptiert bzw. sogar erwartet! Ein Musiker strahlt halt was geheimnisvolles aus, worauf sehr viele Frauen stehen....Viele Frauen gehen auch einfach nur auf Konzerte, um sich nach dem Konzert einen Musiker zu krallen.....Ich hab das z. T. bei grossen Bands, wie z. B. Metallica erlebt, wo während des Konzertes von der Crew Frauen ausgewählt werden, die dann Backstage und auf die Aftershow dürfen (Als Anekdote: Unter den Bühnenteilen von Metallica, sind alle Frauen, die bisher auf der Tour "herhalten" mussten, als Polaroid verewigt...war damals bei der "Black"-Tour). Ich selbst erlebe es z. T. auch heute noch..wenn ich auf ner Party bin und dann irgendwann ne Klampfe auspacke und etwas spiele, dauert es keine 2 Minuten und dann sitzt schon die erste Frau dabei.....und ich würde mich selber überhaupt net als Frauenheld bezeichnen.

    Woher ich das weiss? Ganz einfach, denn ich habe nicht nur meinen Spass gehabt, sondern mich auch mit den Frauen darüber unterhalten....und das was ich geschrieben habe, sind also nicht meine eigenen Aussagen, sondern die der Frauen ;) .

    Letztendlich ist das aber nur ein positiver Nebeneffekt, denn auch ich mache Musik, weil sie für mich alles bedeutet und das für mich DIE Möglichkeit ist mich und meine Emotionen zum Ausdruck zu bringen. Wenn andere Menschen daran Gefallen haben, freut mich das zwar, ist mir aber in letzter Instanz egal! Natürlich geniesse ich es auch auf der Bühne zu stehen und zu erleben, wie man vom Publikum gefeiert wird, aber wenn keiner mehr aufs Konzert kommen würde, würde ich deshalb nicht aufhören Musik zu machen!....würde dann halt einfach keine Gigs mehr spielen. :)

    just my two cents....:D

    greetz
    Borg
     
  16. yamcanadian

    yamcanadian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 23.11.05   #16
    Das Publikum im eigentlichen Sinne (gibt es relativ selten, nur mal bei Akkustik-Sessions bei nem Freund abends) ist mir eigentlich eher egal. Bei solchen Chill-Abenden spiel ich dann einfach vor mich hin und traeume dabei durch die Gegend . Mit gewissen Liedern/Spielarten kann man (besonders Maedels) halt besonders beeindrucken (Fingerpicking z.B., da sind denen die Akkorde echt egal), mit Gesang erst recht. Wenn man auf Maedel aus ist, legt man's halt drauf an, und das wird auch in den allermeisten Faellen klappen (es sei denn diejenigen sind selbst Musiker :D ). Uebrigens Unsinn dass das Aussehen egal waere. Wenn ein dicker mit Warzen im Gesicht ein Lied perfekt und mit Gefuehl nachspielt - dann juckt das zumindest die Maedels absolut nicht (und die Jungs freuen sich insgeheim dass er so scheisse aussieht, dann muessen sie ihn nicht mehr beneiden)- haben wir ne Gitarristin hier um das mal zu verifizieren?:)

    Die Frage ist doch viel eher, welchen Anspruch man hat. Fuer mich ist Musik keine Art auf sich aufmerksam zu machen oder sein Koennen zu zeigen (was auch garkeinen Sinn macht, wenn es doch noch relativ spaerlich ist). Mehr eine Lebensphilosophie, eine permanente Nebenwelt, in die man sich uebenderweise versenken kann, wenn der Rest gerade nicht so gut laeuft, in der man sich mal abreagieren kann, oder sich gute Laune herbeispielen (Get funky yoo! :cool: ).

    Wenn man dann irgendwann mal Gelegenheit hat vor Leuten zu spielen freut man sich - nicht weil man Angeben kann, sondern wegen der gehoerigen Portion Adrenalin (wenn man mit der zurechtkommt, laufen auch groessere Auftritte ganz gut). Umso schoener, wenn's denen dann gefaellt, aber prinzipiell ist das nicht das Leitmotiv.

    Gegen Leute die nur fuer ihr Ego spielen habe ich dagegen in letzter Zeit richtig was. Der 2te Gitarrist meiner ehemaligen Band war so einer - nie ne Gitarre angeruehrt, kaum geuebt, konnte vllt 2 Oasis-Lieder vereinfacht spielen. Sobald aber ein Maedel kam, da wurde dann erstmal ne Wonderwall-Session aufgemacht (wie ich das hasse), pseudo-emotional losgetraellert, und es flogen ihm dann halt alle Frauenherzen zu (unter anderem weil er halt verdammt gut aussieht, bei mir waer das sicher anders :D ). Wenn er dann aber gerade mal keine Frauen zum beeindrucken hat, laesst er die Gitarre schonmal fuer 2 Monate an der Wand stehen.
    Das waer fuer mich schlimmer als die Verachtung des ganzen Publikums - ihm scheints nichts auszumachen. Wenn dann in 5 Jahren wieder'n Maedel dran glauben soll, packt er halt wieder seine Klampfe raus - nicht mein Ding.
     
  17. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 23.11.05   #17
    Erzähl das mal nem Lemy von Motorhead oder nem Keith Richards oder Mick Jagger... (was ja bekanntlich alles keine Schönheiten sind!);) ....nach meiner Erfahrung kommt es net auf das Aussehen, sondern auf die Ausstrahlung (Charisma) an.

    greetz
    Borg
     
  18. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 23.11.05   #18
    Ich erlerne das Gitarrespielen für mich und nicht für andere. Die haben mich ja nicht dazu gezwungen, also müssen die mich auch nicht würdigen, warum auch?
    Ein netter Nebeneffekt ist, dass man mit Freunden in der Band jammen kann und manchmal auch wegen dieser Musik auch neue Leute kennenlernt.
     
  19. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.221
    Kekse:
    46.883
    Erstellt: 23.11.05   #19
    So ganz nach dem Motto: "Das Konzert war echt geil!!!! .... nur die Musik war irgendwie scheisse" :D

    Nicht lachen, selbst schon erlebt :screwy:
     
  20. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 23.11.05   #20
    So in etwa hab ich das auch schon erlebt :great: :great: :great: ....

    greetz
    Borg
     
Die Seite wird geladen...

mapping