Worauf achten bei einer gebrauchten Ibanez JS 1200

von chaoselch, 12.08.07.

  1. chaoselch

    chaoselch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.07   #1
    Hallo zusammen!

    Gestern hat mir einer privat eine Ibanez 1200 für 1.000€ angeboten.

    Nun meine Fragen:

    • Worauf sollte ich bei diesem Modell beim Anspielen achten?
    • Gibt es bekannte Mängel bei diesem Modell?
    • Wo liegt der Verschleiss der Gitarre?
    • Sonst noch Ideen, Anregungen?

    Danke schonmal im Voraus!

    Gruss,
    ChaosElch
     
  2. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.211
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 12.08.07   #2
    Also 1000 Euro ist kein Über-Schnäppchen-Preis, denn regulär kostet das Teil ja ca. 1700 Euro. Da kommt es also schon auf den Zustand des Instruments an. Aus diesem Grund solltest du beim Anspielen darauf achten, dass der Hals gerade ist und die Saitenlage bequem niedrig (bei der JS ab Werk superflach). Ist dem nicht so, kann dies zwar auch an der Tremoloeinstellung liegen, aber ich hatte schon mehrere gebrauchte Ibanez in den Händen, an denen ein verzogener Hals ein ordentliches Setup unmöglich gemacht hat. Solche "Kellerfunde" dürften bei einer JS 1200 wohl aber eher selten sein. Also erstmal keine unnötigen Ängste schüren!

    Richtige Verschleißteile oder Mängelstellen gibt es bei der Gitarre eigentlich nicht. Schau einfach, dass du dich auf genau dieser Gitarre so wohl fühlst wie auf vorherigen JS-Modellen und alles einwandfrei an dem Instrument funktioniert - also mal ordentlich mit dem Tremolo arbeiten, Mechaniken überprüfen, Lockingnut lösen und wieder befestigen, Halsrückseite auf eventuelle Unebenheiten checken usw. Ist dann alles ok, steht einem Kauf aber nichts im Wege.

    Und falls du das hübsche Teil letztendlich tatasächlich kaufen solltest (wozu ich dir bei ordentlichem Zustand des Instruments unbedingt rate, denn JS sind wirklich geniale Gitarren mit mittlerweile einzigartigem Shaping und tollem Ton), wollen wir hier im Forum unbedingt ein Review! Ein JS-Testbericht fehlt momentan noch in der illustren Review-Sammlung des Boards. :great:

    -Hind
     
  3. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    750
    Erstellt: 12.08.07   #3
    Das Einzige worauf ich achten würde an Verschleissteilen sind die Tremoloklingen, benutz das Trem mal ordentlich und guck ob die Gitarre danach verstimmt ist, ist aber eher unwahrscheinlich.

    Ansonsten wie bei jeder Gitarre prüfen ob mit dem hals und vor allem dem Truss-Rod alles in Ordnung ist, Elektronikfach mal öffnen, Federkammer reinschauen, Eletronik ordentlich umschalten wegen möglichen Wackelkontakten usw.

    Der Rest sollte logisch sein, wenn du merkst dass die Bünde total runter sind doer Ähnliches sollte das ja beim Spielen auffallen ;)
     
  4. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 15.08.07   #4
    Solltest du bei der Gitarre kleine Lackrisse in der Nähe der Halstasche finden, mach dir deswegen keine Sorgen. Das sind die allseits bekannten "Neck Joint Finish Cracks", die bei JS-Gitarren mehr oder weniger häufig auftauchen. Sie betreffen nicht das Holz, sondern nur die Lackschicht, und sie können auf Grund unterschiedlicher temperaturbedingter Ausdehnung der Hals- und Korpushölzer sowie der Sprödheit des Lacks entstehen. Das ist im Übrigen kein Ibanez-spezifisches Problem...

    [​IMG]
     
  5. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 15.08.07   #5
    Ja ... das gleiche habe ich auch bei meiner Framus Panthera Studio Custom. Habe mir erst wirklich Sorgen gemacht, jedoch bei genauer Begutachtung ist es tatsächlich nur der Lack der den Riss hat. Das Holz ist komplett unversehrt :great:

    Meine JS 100 hat jedoch nicht den kleinsten Riss an der Halstasche ... auch trotz dass sie mich schon etliche Jahre erdulden musste ... demnächst hat sie mal eine komplette Lackpolitur (das fiese 3M Zeuchs) verdient ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping