Yamaha DGX-620 und GEM RP-X

von akkpiadruman, 01.08.07.

  1. akkpiadruman

    akkpiadruman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 01.08.07   #1
    hallo.

    die überschrift verrät ja schon, was ich vorhabe. meine fragen sind nun folgende:

    1.) kann ich den RP-X über USB to host (oder to device) an das DGX anschließen?
    => MIDI hat es (das DGX) nämlich nicht!

    2.) ist das ganze eine "entweder - oder"-geschichte? also: wenn ich den expander angeschlossen habe, kann ich dann noch die styles des DGX benutzen, sodass ich praktisch nur die besseren voices des RP-X hätte?


    vielen dank schonmal im voraus! :)

    felix
     
  2. GEMservice

    GEMservice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    3.04.12
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Pirmasens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 01.08.07   #2
    Sollte so nicht funktionieren, deswegen gibt es MIDI. Das RPX hat den USB Anschluss nur zum Programmieren und nicht zum Musizieren. Oder habe ich die Frage falsch verstanden?

    mfg Michael
     
  3. akkpiadruman

    akkpiadruman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 01.08.07   #3
    du hast die frage richtig verstanden. gibt es da eine andere möglichkeit? zum beispiel einen usb-midi-adapter oder ähnliches?
     
  4. GEMservice

    GEMservice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    3.04.12
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Pirmasens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 01.08.07   #4
    geht auch nicht, aber warum hat das Keyboard kein MIDI? wie alt ist es?
     
  5. akkpiadruman

    akkpiadruman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 01.08.07   #5
  6. GEMservice

    GEMservice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    3.04.12
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Pirmasens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 02.08.07   #6
    Wusste gar nicht das es so was gibt, ein Tasteninstrument für 750 Euro ohne Midi? Das haben sogar unsere kleinen Keyboards für 200,- Euro - 300,- Euro
     
  7. akkpiadruman

    akkpiadruman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 02.08.07   #7
    tja, für eine recht passable tastatur und einen ordentlichen sound (in dieser preisklasse), haben sie halt an anderer stelle gespart (nur warum ausgerechnet dort? :confused: :( )

    also keine chance, da irgendwie einen midi-anschluss hinzubekommen? :(
     
  8. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 02.08.07   #8
    Ja, es soll ja auch Expander geben, die Ihre volle Funktionalität nur in Verbindung mit
    der USB - Schnittstelle und einem PC nutzen können :great:
     
  9. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 02.08.07   #9
    Gibt es wirklich keinen Adapter, der in der Lage ist, MIDI Signale, die von einem USB Port kommen, auf Standard MIDI Ports umzusetzen? Technisch stelle ich mir das nicht sehr komplex vor.

    edit: mal abgesehen von den verschiedenen Protokollen, die so ein Teil dann beherrschen muß.
     
  10. akkpiadruman

    akkpiadruman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 02.08.07   #10
    also der erste treffer von google bringt das hier.
    scheint zwar für den pc konzipiert zu sein. allerdings muss
    da das midi signal doch auch in ein usb-signal umgewandelt werden.
    spricht etwas dagegen, dass diese konstruktion fürs keyboard nichts taugt?


    edit: habe gerade gelesen, dass da eine treiber-cd mitgeliefert wird...da dürfte wohl das problem liegen.
     
  11. robi

    robi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    162
    Erstellt: 02.08.07   #11
    Hallo

    Ich weiss nicht, ob das funktioniert. Das Teil ist eigentlich dazu gedacht, aus einem midifähigen Instrument raus in den PC zu gehen oder aus dem PC raus in das Instrument.

    Im Manual des DXG620 wird zwar die Kommunikation des Instruments in beide Richtungen mit PC über ein USB-Kabel dokumentiert (ab S.99), doch musst du dafür den USB MIdi-Treiber des Yamaha erst auf dem PC installieren. Das ist in Verbindung mit dem RP-X allein nicht möglich.

    Die einzige Variante, die ich sehe, ist vom Yamaha in den PC zu gehen und dann über ein normales Midi-Interface in das RP-X, d.h. quasi den Rechner "dazwischenschleifen".

    Liebe Grüsse

    Robi
     
  12. akkpiadruman

    akkpiadruman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 02.08.07   #12
    vielen dank schonmal!

    das ganze würde dann aber über die lautsprecher des yamaha und nicht über die des pc's laufen, oder?
     
  13. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 02.08.07   #13
    das würde über die Lautprecher laufen, an denen das Rp-X audiomässig angeschlossen ist.
    Wenn du am DGX line-in hast, kannst du das dort anschließen und es tönt auch über die internen Speaker. Wenn nicht, musst du das RP-X separat verstärken.

    bluebox
     
  14. akkpiadruman

    akkpiadruman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 02.08.07   #14
    ok, danke. jetzt weiß ich, wo überall gespart wurde :rolleyes: auch line-in gibt es nicht.
    tja, man bekommt halt nur, was man zahlt ;)
     
  15. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 03.08.07   #15
    Das kann gar nicht funktionieren. USB braucht immer einen Host, der den Datenverkehr der angeschlossenen USB-Geräte regelt. In den meisten Fällen ist das die USB-Schnittstelle im PC. Ganz einfach ausgedrückt: Der Host fragt die angeschlossenen USB-Geräte reih um ab, ob sie kommunizieren wollen, und entscheidet, welches Gerät dran ist.

    Ein Keyboard mit USB-Anschluß ist nur ein USB-Gerät. Schließt man es am PC an, wird ein virtueller MIDI-Treiber installiert, über den eine PC-Software das Keyboard anspricht.

    Dieses Adapter-Kabel ist ebenfalls nur ein USB-Gerät, welches im PC mit einem entsprechenden Treiber eine Zusätzliche MIDI-Schnittstelle bereitstellt.

    Da weder Adapterkabel noch Keyboard der Host sind, kann man diese beiden Geräte nicht direkt verbinden.

    Gruß
     
  16. akkpiadruman

    akkpiadruman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 03.08.07   #16
    ok, danke.

    dann sollte es aber so funktionieren, wie "robi" vorgeschlagen hat?
    also den pc als vermittler zwischen keyboard und expander zu benutzen?

    nich, dass ich mir nachher den RP-X und womöglich noch ne box (keine ahnung ob amp oder monitor :o ) kaufe, und nachher stellt sich heraus, dass es doch nicht klappt.


    mfg

    edit: im handbuch steht, zitat: "Der USB-MIDI-Treiber ermöglicht Sequenzer-Software und ähnlichen Anwendungen auf Ihrem Computer, über ein USB-Kabel von MIDI-Geräten MIDI-Daten zu empfangen und MIDI-Daten an die Geräte zu senden"

    hilft das weiter?
     
  17. joegreat

    joegreat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.12
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 03.08.07   #17
    :confused:
    Hallo Akkpiadruman!

    Ja, so funktionert es. Jedoch kommen hier wieder andere Probleme in's Spiel:
    - Latenzzeiten zwischen Keyboard - USB in - PC - Midi-Out - Expander. :evil:
    - Hardware-Unverträglichkeiten der Adapter (USB-In und Midi-Out) und dem PC
    - Software-Unverträglichkeiten der Treiber untereinander und mit Windows
    - ???

    Das Hauptproblem dabei ist der PC: Windows ist einfach nicht für Echtzeitanwendeungen gerüstet.
    Aber normalerweise (wenn nix anderes auf dem PC läuft - keine Firewall, Virenscanner und ähnliche Bremser) sollte es mit ca. 10ms getan sein... :great:

    Sicherheit gibt's jedoch nur durch ausprobieren - das Zusammenspiel der Komponenten (PC, Adapter und Treiber) ist nicht vorhersagbar!

    Viele Grüsse
    Joe :cool:
     
  18. akkpiadruman

    akkpiadruman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 03.08.07   #18
    ok, dann werde ich mir das ganze mal kaufen (vorerst tun's ja auch meine hifi-boxen von logitech als "box"). man hat ja immer 14 tage rückgaberecht. bei T und Musicstore sogar 30 tage, so weit ich weiß.

    also: Vielen Dank für alle antworten!


    mfg

    akk
     
  19. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 03.08.07   #19
    das stimmt so nicht.
    midi ist ja nahezu latenzfrei, die latenz die du meinst entsteht nur, wenn der pc irgendwas wiedergeben soll. sprich, wenn man z.b. ein VST-instrument spielt, dann entsteht eine latenz.
    diese liegt jedoch nicht, wie du schreibst, auf dem weg zwischen keyboard und pc (über das midi-interface), sondern im pc zwischen eingehenden daten und ausgehendem audio.
    in diesem falle hier wollen wir aber ja keine audiodaten ausgeben, deshalb entsteht auch keine latenz (jedenfalls keine, die man merken würde)

    was aus meiner sicht eher ein problem darstellt, ist, ein programm zu finden, dass die beiden interfaces brücken kann...
    vielleicht kann allrounder midi-ox das, aber das weiß ich nicht genau.
    in jedem falle ist da ein programm notwendig!
     
  20. akkpiadruman

    akkpiadruman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    6.05.14
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    185
    Erstellt: 03.08.07   #20
    die website www.midiox.com sagt in der beschreibung folgendes:

    "It displays incoming MIDI streams, and passes the data to a MIDI output driver or the MIDI Mapper"

    der "incoming MIDI stream" ist das (vorerst) USB-signal vom keyboard, dass dann zum MIDI-signal umgewandelt wird und der "MIDI output driver" ist der des RP-X.

    oder hab' ich da was falsch verstanden?

    das mit der nichtvorhandenen latenz ist ja super :great: (wenn denn der rest so funktioniert :p )
     
Die Seite wird geladen...

mapping