Yamaha oder Fender Kaufempfelung

von Smasher, 28.12.07.

  1. Smasher

    Smasher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.07
    Zuletzt hier:
    11.01.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.07   #1
  2. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 28.12.07   #2
    Ich würde zur Yamaha greifen. An sich mag ich ja Telecasters, aber mit dieser PU-Bestückung sieht das einfach sehr seltsam aus - ein weißer SC, ein schwarzer SC, ein silberner Mini-HB.... außerdem finde ich, dass ein Humbucker an der Bridge mehr Sinn macht, wenn es andersrum sicherlich auch lustig ist. :D (Wird mal Zeit für eine SHS-Bestückung). Und schätzungsweise zahlt man bei einer Squier auch mehr Name (und dann auch noch Name der Duncan Design-Tonabnehmer), als bei der Yamaha.
     
  3. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 28.12.07   #3
    außerdem hat die tele nur 21 bünde, die yamaha aber 22!
     
  4. kexx

    kexx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    25.03.10
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.07   #4
    ich glaube nicht dass es für jemanden der gerade erst zu spielen beginnt ausschlaggebend ist ob er 21 oder 22 bünde zur verfügung hat...
     
  5. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 28.12.07   #5
    Ich finde , vom Nutzwert her liegen die beiden nicht weit voneinander, es wird kaum etwas geben was ein Anfänger auf der einen hinbekommt, aber auf der anderen nicht. Beide haben auch keine deutlichen Schwächen (wenn man sie in ihrer Preisregion betrachtet), ich würde sagen es käme hier wirklich drauf an wie er sich mit der einen oder anderen fühlt. Stichwort Bodyshaping und Halsform. Wie ich immer zu sagen pflege : Nicht einfach blind im Netz bestellen, probespielen ist angesagt, auch wenn man nix kann, anfassen ist wichtig. Und mal anhören (auch n HiWi aus dem jeweiligen Geschäft kann das machen) wie die Dinger klingen, der Mini-PU an der Squier in Halsposition...ich weiss net....muesste man hören, die Bestückung ist echt selten und das könnte seinen Grund haben....
     
  6. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 28.12.07   #6
    genau, und deswegen isses ja auch nicht schlimm, wenn sich n' anfänger n gitarrenset von conrad kauft, weil es ja noch nicht interessant ist wie gut ne gitarre sein kann...nein dann lieber ne gitare mit ner saitenlage die nen güterzug durchlässt und imho nach pappe mit saiten klingt...und dann wundert er sich später wenn er was kann, warum er das, was er braucht, nicht hat...

    man kann nicht nur ans jetzt denken, es ist auch wichtig in die zukunft zu investieren, und ne tele ist auch gewöhnungsbedürftig(fehlende bierbauchaussparung, tonabnehmer, und ich komm irgendwie nicht mit dem hals klar, aber bitte nicht meine erfahrung als referenz nutzen, außerdem sieht die für mich nicht so flexibel aus, wie ein anfänger auch schon sein sollte, denn grad wenn man anfängt isses wichtig zu experimentieren, woran man spaß hat!)

    die paci ist billiger, qualitativ ganz und garnicht schlecht, deckt viele musikrichtiungen ab und bietet einfach mehr zum anfang!
     
  7. Chisato

    Chisato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.07
    Zuletzt hier:
    29.08.08
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.07   #7
    Ich werd mal die Ibanez GRG 270 in den Raum
    http://www.musicstorekoeln.de/is-bi...yID=4zfVqHzlSHgAAAEVdhxWf70R&JumpTo=OfferList

    Richtig geiler Sound, hab gestern meine bekommen und muss sagen sie ist ein Traum.
    Wenn Du keinen Store in der Nähe hast, dann bestell bei Musicstore/Thomann, kannst es, sollte es nicht gefallen zurückschicken und hast dann keinerlei Kosten.

    Bei Youtube kannst dir auch manchmal anschauen, ob der Sound stimmt. (Allerdings gibts auch viele Anfänger dort die die Gitarren nicht richtig rüberbringen)

    Naja einfach testen ^^
     
  8. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 29.12.07   #8
    bitte nutzt nicht immer youtube als referenz, diese videos bringen nicht viel vom eigtl. sound rüber. wie schon gesagt wurde, das einzig richtige ist antesten, ne gitarre muss man in der hand haben um sie kennenzulernen...
     
  9. *Nirvana*

    *Nirvana* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    190
    Erstellt: 29.12.07   #9
  10. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 30.12.07   #10
    ich find se gut, ich hatte grad das glück die bei nem musikhändler in unserer nähe anzutesten, die hat auch nen coil tap, namit kann man scheinbar noch weitere PU-Combis benutzen...

    bespielen lässt se sich imho gut!

    klingen tut se gut, ich hab se mit nem jcm 2000 combo getestet...ging gut ab ie lutzi, also für den preis! das vibrato war dort leider fixiert, konnt ich nicht viel machen..daher auch keine aussage von mir zu ihrem vibrato...
     
  11. EMG81

    EMG81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    23.02.09
    Beiträge:
    28
    Ort:
    56759 Leienkaul
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.07   #11
    Also ich würde auch die Yamaha nehmen
    Meine 2te Gitarre war eine Yamaha (die erste war en fender fake^^)
    Und das ist auch die Gitarre mit der ich daheim noch übe, weil sie wirklich nen schönen Sound meiner Meinung nach hat
    ich weiß zwar nicht wie es mit der Fender aussieht, aber die Yamaha gitarren sind meistens ziemlich gut
     
  12. mamol

    mamol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 30.12.07   #12
    Von der GRG270 rate ich einfach mal ab. Nicht, dass ich sie kennen würde, aber einem Anfänger würde ich die Qual eines Floyd Rose Tremolos ersparen. Da ist er mehr am schrauben und Holzklötze basteln als spielen.
    Eine Gitarre mit Floyd ist dann gut, wenn man es braucht, aber keinesfalls als Anfänger.

    (Das ist nur meine persönliche Meinung. Aber eine Gitarre mit fixed Bridge oder Vintage Tremolo ist um Welten einfach zu handhaben. Gerade für Anfänger.)

    Generell würde ich auch zu der Yamaha raten. Geh aber am besten antesten, es geht nichts darüber das Instrument mal in den Händen gehalten zu haben.
     
  13. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 30.12.07   #13
    Hallöli,

    es gibt Strat-Typen und Tele-Typen.
    Ist ein ganz anderes Gefühl, wie die Gitarre vor dem Körper liegt. Die Strat (auch Pacifica) hat ja ein Shaping, die Tele ist ein Brett. Ich bin eindeutig ein Tele-Typ. Mir liegen die Tele (und auch Les Paul) besser als die Strat. Aber das muss jeder individuell für sich herausfinden.

    Unter Bassisten haben die Squier Vintage Modified Instrumente einen exzellenten Ruf. Nicht umsonst sind die Squier Vintage Modified zum Bass des Jahres 2007 gewählt worden. Ich gehe davon aus, dass die Gitarren mit ihren Duncan Designed Pickups ähnlich gut sind. Die Squier Hälse sind auf jeden Fall allererste Sahne.
    Darüber dass die Pacifica 112 eine sehr gute Einsteigergitarre ist, muss nicht gestritten werden!

    Die Farben der Pickups haben übrigens ihren Sinn!
    Der schwarze SC am Steg dürfte ein typischer Tele Steg PU sein. Die weiße Kappe des Mittel-PU deutet (genauso wie bei der Fender Deluxe Nashville Tele) darauf hin, dass es ein reversed gewickelter Strat Pickup ist. In die Halsposition gehört bei der Tele nun mal ein PU mit Chromkappe - und neben SC und HB gibt es auch Teles mit Mini-HB am Hals.

    Vielseitiger dürfte die Yamaha Pacifica sein, denn der Humbucker am Steg wird nun mal bei Rocksongs oft eingesetzt und gibt Power mit Brillanz. Die Tele wird da nicht so fett sein - aber rockig wird auch sie klingen.

    Als Tele-Freak würde ich mich eindeutig für die Squier VM entscheiden. Mir liegt auch der runde "Baseballschlägerhals" der Tele mehr als die vielen flachen (aber breiteren) Strat-Hälse.
    Einzige Änderung: Ich würde die beiden Schrauben der Kontrollplatte lösen und die Kontrollplatte "richtig rum" drehen.

    Also: Rausfinden ob man Tele- oder Strat-Typ ist!
    Will / brauche ich einen richtig fetten Steg-PU-Sound?

    Beide Gitarren sind empfehlens- und ihr Geld wert.

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping