Yamaha RBX-170 - gut als Anfänger-Bass?

  • Ersteller cyeborg
  • Erstellt am
C

cyeborg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.11
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
180
Kekse
0
hi,

ich überlege mir einen bass zuzulegen oder besser : ich werde mir einen zulegen !

bin aber noch total unerfahren auf dem gebiet (spiele aber gitarre). hatte mir überlegt mir einen Yamaha RBX-170 zuzulegen. da würde ich euch erfahrene basser mal gerne fragen was ihr von dem teil haltet. ist mir schon klar daß es ein anfängerbass ist, aber das bin ich ja auch ;-)

könnt ihr mir als anfänger das ding empfehlen oder ist's zu "billig" ? das teil sollte schon ein paar jahre halten bis ich mir einen neuen/bessern zulege.

vielen dank für eure antworten
 
Luebbe

Luebbe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.18
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
1.592
Kekse
2.697
Ort
Leutenbach
Bei Yamaha kannst du glaub ich nicht viel falsch machen. Ich bin ein Yamaha "Fan" und habe 2 Bässe eine Aku- und ein E-Gitarre von denen, die bis auf einen Bass alle recht günstig waren.
Mein erster Bass ist ein Yamaha BB n4. Der liegt so bei 300 euro. Hab auch zwei günstige RBX angespielt, nur war das design nicht so mein geschmack. Von der Qualität her sind die allerdings genau so gut und du kannst sicher einige jahre damit auskommen.
ABER: es gibt auch gute und günstige bässe von anderen namhaften Firmen, daher wäre mein Tipp: In nen Laden gehn und antesten, denn wenn du ihn ne Weile spielen willst, sollte dir auch der sound gefallen und vor allem sollte er von der bespielbarkeit her für dich angenehm sein.
 
EDE-WOLF

EDE-WOLF

HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
26.02.21
Mitglied seit
01.09.03
Beiträge
10.691
Kekse
35.110
Ort
Düsseldorf
mir gefällt er soundmäßig nicht soo gut...

Ich empfehle den immer wieder:
nimm den Harley benton Hbb400tbk:
http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-155045.html
ist n wirklich schöner bass, den ich echt gern spiele!!!
aber ich nehme an, den nimmst du ehh nicht, weil er zu billig ist.. so antworten die meisten nämlich "was nichts kostet is scheisse" wie gesagt:
mir gefällt er beeser als der yamaha!!
 
C

cyeborg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.11
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
180
Kekse
0
hatte den im Laden schonmal angespielt, gefiel mir eigentlich ganz gut - nur wie gesagt : ich hab leider (noch) keine ahnung von bässen, deswegen kann ich den klang noch nicht so gut beurteilen. das design fand ich aber recht gut für die preisklasse - abgesehen vom hellen kopf ;-)

@ede : du hörst dich ein bischen verbittert an. es stimmt daß viele leute meinen "was nix kostet ist auch nix" - ich bin da leider nicht anders, deswegen frag ich ja auch nach der quali beim yamaha. weil der 170er ist ja der kleinste von denen, und wenn ich mich bei den gitarren umschaue und dann die billigste (günstigste) klampfe von nem fetten label in die hand nehme sträuben sich bei mir auch ab und zu die haare....

ich werd aber nochmal nach alternativen schauen

danke nochmal für die antworten



greets

cyeborg
 
Hind

Hind

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.21
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.269
Kekse
17.353
@Cyeborg: Wieviel hast du denn geldmäßig zur Verfügung?

Denn auch bei den günstigen Marken wie Harley Benton, Yamaha oder Peavey entscheidet jeder Euro mehr für eine gute Ausstattung.

Bei Peavey gibt es um die 300 Euro den Grind Bass mit durchgehendem(!) Hals, was auf jeden Fall ein spürbarer Vorteil ist. So ein ähnliches Modell gibbet auch von HB, kostet aber auch 400 Flocken.

Ich würde mir überlegen, jetzt vielleicht ein weng mehr zu investieren, um dann nicht rasch enttäuscht dazustehen.

Wenn du uns ein Preislimit sagst, kann man da schon konkreter die Auswahl eingrenzen und genauer Empfehlungen aussprechen.

Ciao!

-Hind
 
C

cyeborg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.11
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
180
Kekse
0
Also ich hab leider nur 300 € zur Verfügung. Davon gehen schonmal 100 € drauf für das Digitech BP-50. Ist für mich auf jeden Fall die bessere Alternative zum Übungsamp. Bei mir geht's mehr um Recording als ums auftreten.

Bleiben also noch 200 €ier für den Bass
 
Hind

Hind

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.21
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.269
Kekse
17.353
Wenn der Bass nicht unbedingt neu sein muss, würde ich mir an deiner Stelle ein paar Modelle der 500 Euro -Klasse aussuchen und dann auf eBay mitsteigern.

Das ist die beste und unkomplizierteste Möglichkeit auch für relativ wenig Geld ein gut bespielbares Instrument zu bekommen. Und an ein paar Kratzern oder so solltest du dich nicht stören, oder.

Ist meiner Meinung nach die sinnvollere Alternative zu einem Billig-Bass.

Ciao!

-Hind
 
38° im Schatten

38° im Schatten

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.16
Mitglied seit
27.05.06
Beiträge
501
Kekse
14
Hallo

ich spiele seit etwa 3 Monaten Akustik Gitarre, und wollte jetzt auf einen E-Bass umsteigen.
Mir wurde von einem Freund, der auch Bass spielt/e, dieser hier empfohlen https://www.thomann.de/de/yamaha_rbx170bl.htm er selbst hat ihn
aber nicht. Deshalb wollte ich es mal aus der Sicht eines Besitzers dieses Basses hören.:)

Könnt natürlich auch Vorschläge machen :) Will etwa 220 +- 30 Euro ausgeben.
 
schalampi

schalampi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.15
Mitglied seit
09.05.06
Beiträge
424
Kekse
86
du solltest da eigentlich schon noch das bisschen geld drauf legen weil der unterschied zwischen den beiden bässen schon groß ist. am besten wärs wenn du dir mal was vorspielen lassen könntest in nem musikladen um die beiden mal zu hören. kannst ja wahrscheinlich net so viel aufm bass. das geld noch mehr auszugeben lohnt sich
 
38° im Schatten

38° im Schatten

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.16
Mitglied seit
27.05.06
Beiträge
501
Kekse
14
Also der Bass sollte schon was draufhbaben und sich natürlich lohnen...will mmir ja net jeden Monat nen neuen Bass kaufen :screwy:

Ich denke ich werde mir den Yamaha RBX-374 kaufen....

Danke für die Antworten
 
alex80211b

alex80211b

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.11.14
Mitglied seit
28.01.06
Beiträge
214
Kekse
73
Ort
Hessen
Blub_oO schrieb:
Also der Bass sollte schon was draufhbaben und sich natürlich lohnen...will mmir ja net jeden Monat nen neuen Bass kaufen :screwy:

Ich denke ich werde mir den Yamaha RBX-374 kaufen....

Danke für die Antworten

Gute Wahl, der RBX374 ist echt ein Sahneteil. Für den Preis - außerdem ist er deutlich besser als der 170.
 
W

Williboyd

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.15
Mitglied seit
04.03.06
Beiträge
355
Kekse
435
richtige entscheidung...ich hab den 170....hätt ich mal den 374 gekauft, den hab ich nen paar monate später getestet und man hat doch nen unterschied gehört, naja, aber als anfänger will ich mich wohl erstmal auch mit dem anderen zufriedengeben:p
 
B

bacon

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
15.02.10
Mitglied seit
02.11.05
Beiträge
56
Kekse
6
Ort
Hamburg
ich hab zu anfang einen 170 gespielt, hat nich lange vorgehalten...................
bin nach gut einem 3/4 Jahr umgestiegen.................
ob der 374 für den preis das optimum ist weiß ich nicht, aber besser als der 170 sollte er auf jeden fall sein!
 
T

Timmey_the_P

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.03.11
Mitglied seit
23.02.06
Beiträge
316
Kekse
94
Hier mal eine positive Stimme zum RBX :p :

Ich hab ihn jetzt schon seit ungefähr Januar (oder Februar, weiß nimmer genau) und hab mit dem jetzt schon ca. 8 Auftritte hinter mich gebracht und bin vollauf zufrieden. Die einzigen Mankos, die aber für mich trotzdem kein Hinderungsgrund wären, sich den RBX170 noch einmal anzuschaffen, wären die vllt. etwas mangelnde Stimmstabilität (wobei ich von meiner Gitarre Locking-Tuner-verwöhnt bin), sowie den vllt. für Profis nicht ausreichenden Klang (wobei das ja immer stark Geschmackssache ist).
Rein vom Handling her war mir der (außer dem besagten 1,5 Tonner P-Bass) kein anderer Bass auch nur ähnlich symphatisch wie der RBX170 (kommt aber eben auf Hände und Spieltechnik an).
Tontechnisch ist mir der Jazz-Bass Tonabnehmer nicht so symphatisch (ist bei mir aber auch zu hoch, die Saiten schlagen bei meiner tw. harten Spielweise oft dagegen, muss ich mal einstellen), aber der P-Bass-Tonabnehmer ist tontechnisch schon sehr nach meinem Geschmack.
Und wenn ich ihn in Metallic-rot statt in schwarz gekauft hätte, fände ich ihn auch optisch TOP (bis auf die Kopfplatte, wenn ich mal 'nen neuen Bass angeschafft habe wird beim RBX die Kopfplatte etwas verschönert ;) ).

Fazit: Für mich als Gitarristen, der aber durchaus auch Auftritte (und nicht zu wenige davon) mit dem Bass bestreiten muss, ist der RBX ein praktisches Instrument (bei dem das zu Bruch gehen bei einem Auftritt auch des Preises wegen keinen Nervenzusammenbruch provozieren würde :D ).
 
Skal

Skal

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.05.06
Mitglied seit
29.05.06
Beiträge
1
Kekse
0
was haltet ihr davon ein bisschen mehr zu bezahlen und einen RBX 270 zu kaufen? also meint ihr würde sich das lohnen?
aber mehr als bis dahin wollte ich auch nicht ausgeben, dass muss erstmal reichen
 
bemymonkey

bemymonkey

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.21
Mitglied seit
26.03.06
Beiträge
6.098
Kekse
10.671
Ort
Mönchengladbach
Inwiefern soll der 374 denn besser sein als der 170er? Bessere Bespielbarkeit? Tonabnehmer? Koenntet Ihr das fuer blutige Anfaenger etwas erlaeutern? :)
 
IcePrincess

IcePrincess

Vocals
Ex-Moderator
Zuletzt hier
03.12.10
Mitglied seit
17.10.05
Beiträge
5.594
Kekse
17.824
Ort
Kernen im Remstal
Besseres Holz (okay, das hat der 270er auch), bessere Elektronik weil Aktiv.
Tonabnehmer sind auch unterschiedlich. Beim
170er und 270er Single-Coil/Split-Coil
374er sind es Humbucker
IIRC ist das Shaping bei allen dreien das selbe, zumindest sehr, sehr ähnlich.

Grüße

Ice
 
map

map

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.20
Mitglied seit
17.05.06
Beiträge
867
Kekse
2.519
Ort
Graz
Mein erster Bass war ein RBX 270. Ich persönlich bin sehr zufrieden, hab ihn immer noch. Es ist ein günstiges Einsteigerinstrument mit dem man nach einem Jahr auch noch Freude hat. Könnte ich jedoch die Zeit zurückdrehen würde ich die 30 Euronen drauflegen und würde den 374 er nehmen. Die Humbucker geben schon etwas mehr her..., aber ich gebe ihn sicher nicht mehr her.

my two cents helfen wahrscheinlich bei deiner Entscheidung nicht viel, wollte nur mal anbringen, dass auch der 270er ein klasse Instrument ist.
 
d'Averc

d'Averc

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
08.12.16
Mitglied seit
23.07.04
Beiträge
16.268
Kekse
54.560
Ort
Elbeweserland
der 170er dürfte doch vom tisch sein (ja - er klingt nach meinem geschmack dumpfer), wenn der 270er für 229,00 zu bekommen ist. ob es hb sein sollen (374) ist reine geschmackssache. aktiv kostet dann eben mehr (rd. 50,00?) ist aber auch eine frage des geschmacks und einsatzzwecks.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben