Yamaha RBX 270 als Anfängerbass?

von jonny129, 09.09.07.

  1. jonny129

    jonny129 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.07
    Zuletzt hier:
    26.04.11
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.07   #1
    Hi,
    ich hab vor mit Bass anzufangen. Ich war auch schon in nem Musikgeschäft wo ich en paar Sachen angespielt hab. Den Yamaha RBX 270 konnte ich zwar nicht anspielen er spricht mich aber vom Preis und vom Aussehen her an. Hat irgendwer Erfahrungen damit als Anfängerbass? Review hab ich bis jetzt nur hier eins ohne Bilder gefunden. Gibt es noch mehr? Was für nen gebrauchten Verstärker würdet ihr für zuhaus empfehlen? Hab da schon an nen Warwick Blue Cab gedacht, aber es gibt bestimmt auch noch günstigere Alternativen.
    PS: Und nein ich habe keine 70€ mehr für nen RBX 374.....
     
  2. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 09.09.07   #2
    als anfängerbass sicherlich geeignet. wenn er dir gefällt, mit diesen yamaha teilen kann man nix falsch machen.

    amp.....Harley Benton. 60 euro. billiger gehts echt kaum.
     
  3. map

    map Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    871
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.529
  4. jonny129

    jonny129 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.07
    Zuletzt hier:
    26.04.11
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.07   #4
    Habt ihr mal kurz ein paar Soundbeispiele? Bei Youtube finde ich nur welche mit Begleitung wegen Covern.
     
  5. Cogrun

    Cogrun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    8.11.15
    Beiträge:
    103
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    11
    Erstellt: 13.09.07   #5
    Und genau da ist die Beurteilung des Basses am Besten zu machen. Hört man einen Bass für sich, kann es sein, dass einem der Sound total zusagt. Dann spielst Du in der Band und plötzlich merkst Du, dass sich der Bass nicht durchsetzt oder sonst irgendwie nicht passt.

    Allerdings gelten solche Befürchtungen nicht beim RBX270. Denn allein sein Hals-PU ist schon sehr durchsetzungsfähig.

    Für den Preis wirst Du schwerlich etwas Besseres finden. :great:
     
  6. Schwarzlicht

    Schwarzlicht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.08
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Bochum, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.07   #6
    Ich hab auch mit nem RBX270 angefangen, hat sich jedoch als Fehler herausgestellt... heute fass ich den nicht mehr an, weil ich sound und power furchtbar finde.
    Dann ist da noch die Form des Halses, zwar schön dünn aber ich komm auf das Shape nicht klar (frag mich nicht, was es für ein's ist) - das ist natürlich Geschmackssache.
    Insgesamt hätte ich lieber noch nen Hunni mehr investieren sollen und mir was vernünftiges kaufen sollen.

    Allerdings steht ganz am Anfang natürlich nicht fest, was für Vorlieben man entwickelt - wenn man überhaupt dabei bleibt. Konnte ja keiner Ahnen, dass ich im Laufe der Zeit zum Anti-Yamaha-Basser werde :D
    Trotzdem würd ich dir raten, lieber nach was besserem ausschau zu halten...

    Edit: Mir viel grad auf, dass ich nicht NUR meckern sollte... :D das kann ja jeder.

    Also:

    Den RBX solltest du erstmal anspielen, vorher kannst du dir eh keine Meinung bilden. Und nimm dir (das gilt für jeden Bass) viel Zeit und nach möglichkeit Ruhe. Lass dir vom Verkäufer nicht alles einstellen und ihn was vorspielen - sag ihm du willst nen moment in Ruhe alleine rumfummeln. Wenn daraus eine ganze Stunde wird, scheißegal, dafür weißt du dann, ob dir der Bass gefällt oder nicht.

    Ich könnte mir noch nen schönen Squier Fender Jazz als Einsteigerbass vorstellen. Der ist unwesentlich teurer und für den Anfang schon ein tolles Teil. Ansonsten gibt's da noch einen von Ibanez, GSR oder so, weiß nicht mehr.
    Kauf dir bloß keinen Einsteigerbass von Stagg oder Dean oder wie sie heißen, diese Presspappe muss nicht sein, das macht auch der geringe Preis nicht wett - das sind Instrumente zum on-stage-kaputt-hauen :D
     
  7. jonny129

    jonny129 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.07
    Zuletzt hier:
    26.04.11
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.07   #7
    Hab ihn mir eh am Dienstag gekauft :) In Silber gerade neu angekommen in Bendorf... Der mittlere Poti für die Pickups wenn ich in Richtung Volume drehe welcher Pickup ist dan aktiv?
     
  8. alvin

    alvin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Niederrhein/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 14.09.07   #8
    ja die geschmäcker sind verschieden.ich hab auch mit dem bass angefangen und war sehr zufrieden. und grade das halsprofil find ich sehr gut. gefällt mir sogar fast besser als das von meinem sandberg hab ich letztens festgestellt als ich mal wieder sdat alte schätzchen rausgekramt hab.


    @jonny129: um deine frage nach dem pickup zu beantworten müsste ich jetzt aufstehen...mach ich bestimmt auch gleich ber n bisschen gedulden musst du dich noch ;)
     
  9. schaschlik

    schaschlik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    7.03.14
    Beiträge:
    284
    Ort:
    amSee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    529
    Erstellt: 14.09.07   #9
    Normalerweise: Drehste Richtung Hals --> HalsPU. Ist aber im Prinzip egal, Hauptsache der Sound sagt dir zu ;)
     
  10. alvin

    alvin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Niederrhein/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 14.09.07   #10
    habs geschafft aufzustehen ;)
    nach vorne drehen (richtung Vol-Poti) Hals-PU und nach hinten (richtung Höhenblende) Steg-PU. mittelstellung beide
     
  11. KingRingelding

    KingRingelding Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    26.03.09
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.07   #11
    mal ne allgemeine frag zu yamaha: kann das sein das die Klinkenbuchse irwie ne Schwachpuntk von den teilen is? hab das jetzt schon von mehreren gehört, und die von meinem yamaha is schon nach 1,5 wochen im arsch, hab ich grad bemerkt...ich hab kein bock mwehr auf den scheiß verdammt....Fahr ich dienstag gleich zum Musikhaus, die solln mir das wieder fertig machen..man kann ja wohl erwarten das man wenn man sich ne Bass kauft der auch funktioniert.-..grrrrr momentan kotz mich alles an , ich fühl mich grad so:screwy::evil::twisted::(
     
  12. Schwarzlicht

    Schwarzlicht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.08
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Bochum, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.07   #12
    @alvin: herzlichen glückwunsch und viel spaß mit dem teil!

    @KingRingelding:

    Kommt mir irgendwie bekannt vor. Ich kenne zwei Systeme für Klinkenbuchsen von Yamaha: Entweder die Buchse selbst ragt ein kleine Stückchen aus dem Korpus raus und wird von einer Mutter und ner Unterlegscheibe gehalten (totaler Müll, fällt schnell und oft auseinander, inklusive Elektronik und Kontakte und bla) oder die Buchse ist komplett in den Korpus eingelassen - das ist an sich ganz ok. Wie sieht's denn bei dir aus da unten?

    Ich weiß nicht genau, bei welche Modellen welche Form der Buchse zur Anwendung kommt, bei meinem RBX ist es letztere, die hält schon ziemlich lange.
     
  13. KingRingelding

    KingRingelding Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    26.03.09
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.07   #13
    bei mir is die buchse kompltee in den korpus eingelassen...an der seite von der buchse ist so ne gummi, das is an einer seite bei mir raus...mein kabel mit dem dicken ende kann ich so nichtmehr verwenden da die klinke gar nicht richtung in die buchse passt..aber auch mit dem dünnen kabel, das komplkett in die buchse kommt kein ton...und wenn dann nur ein sehr sehr leise obwohl alles aufgedreht ist, und recht kratzig und aussetzend... was vermutest du, Schwarzlicht, liegt das an der Buchse? ode ris die Elektronik irgendwie betroffen...gibt es bei der eingelassenen klinkenbuchse überhaupt ne möglichkeit die zu wechseln, weil ich kann mir irwie nich vostelln wie man da ran kommen soll
     
  14. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 16.09.07   #14
    Also ich kann Yamaha Bässe als Einsteigerinstrumente auch durchaus empfehlen.

    Nur würde ich nicht zum 270 raten. Wenn du dir den 370 nicht leisten kannst würde ich an deiner Stelle gleich weiter sparen und nur den 170 nehmen. Ich finde der 270 bietet nahezu nichts mehr als der 170. (Habe beide in der Hand gehabt und getestet).

    Ich würde dann lieber den etwas billigeren Bass nehmen und das gesparte Geld in eine andere Combo investieren (kleine Warwick etc statt Benton).

    Hals ist imho bei 170 und 270 gleich, also wenn du den schonmal in der Hand hattest alles in Ordnung.
     
  15. alvin

    alvin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Niederrhein/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 16.09.07   #15
    danke, aber was meinst du????:confused:
     
  16. Schwarzlicht

    Schwarzlicht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.08
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Bochum, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.07   #16
    @alvin: schon gut ^^

    @KingRingelding:

    Wenn du sicher bist, dass dein Kabel nicht kaputt ist und es nicht daran liegt, ist es mit Sicherheit die Elektronik. Ich könnte mir vorstellen, dass durch das fehlende Gummi irgendwas verrutscht ist oder sich gelöst hat und du jetzt nen Wackelkontakt hast - aber so ne Ferndiagnose ist schwer.
    Hmm da gibt's bestimmt ne Möglichkeit, ranzukommen, aber wie gesagt, so von hier aus kann ich dir da kaum helfen.
    Am besten ab zum nächsten Gitarrenladen und den leuten da dein Problem zeigen.
     
  17. KingRingelding

    KingRingelding Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    26.03.09
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.07   #17
    mhh hab heute nach der schule nochmal den bass probiert..funktionierte super..bin trotzdem mit zum Musikhaus gefahrn. der typ hat sich den angeschaut, nochmal annen amp gehängt, funktionierte alles problemlos..hab ihn nomma gefragt wegen dem gummi, er miente die buchse wackelt nich, und das gummi würd die funktion auch nicht ebinträchtige..muss ich mir halt nur noch ne neues Kabel holn..ich denke das es an dem Kabel gelegen hat, ich denke mal das entweder das kabel bissl kaputt is weil ich da manchmal mim schreibtischstuhl drüber gerollert bin, oder es liegt daran das die eine klinke ein wenig schief ist,..wollt eh noch neue saiten bestelln, dann bestell ich ne neues kabel gleich mit...
    alles wieder paletti :freu::)
     
  18. KingRingelding

    KingRingelding Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    26.03.09
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.07   #18

    edit.: doch ncibh alles paletti....wollte gestern abend spieln..ging wieder nich...
    also am Bass kann es eigentkichb nich liegen, der Typ hat da gestern gesagt das alles in Bester Ordnung is...Kabel hab ich auch schon verschiedene probiert, also liegts da auch nich dran...liegt es vl am Amp? Das sich mein kleiner 20 Watt Amp nich mit dem aktiven Bass verträgt? Als ich den neu hatte hab ich alles aufgedreht am Amp, Volume, Bass und den Bass Regler am Instrument selber...kann das sein ads der Amp dadurch schaden genommen hat? Aber warum funzt dann mein passiver Bass daran? ich bin ratlos:confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping